Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

FCS WILL GEGEN PAGANESE DREI PUNKTE HOLEN

„Wir werden alles daran setzen die 3 Punkte im letzten Spiel der Hinrunde zu holen, auch um zu beweisen, dass wir uns nicht in einer Krise befinden, sondern dass die schlechten Ergebnisse aus den letzten drei Runden, die Folge von einzelnen unglücklichen Episoden sind".
 

„Fatal wäre auf jeden Fall Paganese zu unterschätzen“, meint der Sportdirektor Luca Piazzi in Hinblick auf das Duell mit dem Tabellenletzten.

Am Sonntag, 21. Dezember um 14.30 Uhr findet der 17. und letzte Spieltag der Hinrunde der 1. Division Lega Pro statt. Im heimischen Drususstadion empfängt der FC Südtirol das Tabellenschlusslicht Paganese. Der FCS will in diesem Spiel eine Serie von drei Spielen ohne Sieg unterbrechen. In diesen drei Spielen konnten Zomer & Co. nur einen einzigen Punkt sammeln. Dieser resultiert aus dem torlosen Heimunentschieden gegen Lumezzane. Einen Spieltag vorher und einen nachher kassierten die Weiß-roten zwei Auswärtsniederlagen. Zuerst in Sorrento mit 2:3 und am letzten Wochenende mit 1:2 in Pavia. Beide Spiele hatten zumindest eines gemeinsam, denn in beiden Spielen musste der FCS in der zweiten Halbzeit mit nur mehr 10 Mann auskommen. In Sorrent kassierte Mirri eine Gelb-rote Karte – diese noch vor dem Halbzeitpfiff – und in Pavia erwischte es Kapitän Brugger, der in der 54. Minute nach der zweiten gelben Karte vom Platz musste.

Für den FCS sind die drei Punkte gegen Paganese enorm wichtig, denn mit dem Start in die Rückrunde am 19. Dezember in Reggio Emilia, startet eine Serie von fünf beinharten Begegnungen. Das erste Spiel im neuen Jahr am 09. Jänner findet gegen den aktuellen Spitzenreiter Gubbio vor heimischem Publikum statt. Danach geht es nach Salerno gegen Salernitana, dann empfängt man im Drususstadion den ehemaligen Serie-A-Meister Hellas Verona, ehe es nach Spezia geht, wo man die Punkte auch nicht nur im Vorbeigehen mitnehmen kann.

Aber im Moment konzentriert sich alles auf das wichtige Spiel vom Sonntag gegen Paganese. Abgesehen vom Langzeitverletzten Cascone – er wird wieder im Frühjahr mit dabei sein – fehlen der ebenfalls verletzte Sorrentino und der gesperrte Kapitän Brugger. Dieser wird auf der rechten Abwehrseite von Traorè (IM BILD) ersetzt. Die restliche Aufstellung wird großteils dieselbe wie gegen Pavia bleiben.

Paganese unter der Lupe: Paganese wurde im Sommer vom Verband in der 1. Division Lega Pro belassen, obwohl die Süditaliener sportlich abgestiegen wären. In den Play-out-Spielen gegen Viareggio, kam Paganese nicht über zwei 1:1-Unentschieden hinaus und hätte wegen der schlechteren Meisterschaftsplatzierung in die 2. Division absteigen müssen. Aufgrund der frei gewordenen Plätze, wurde die Mannschaft aus Kampanien aber wieder in die 1. Division gehievt und absolviert somit die vierte Saison hintereinander in der 1. Division.

Die Mannschaft wurde im Gegensatz zur vorigen Saison komplett verändert, da man den Direktabstieg als Tabellenletzter nur mit einem Kraftakt vermeiden konnte. Was sich nicht geändert hat – zumindest bis jetzt – sind die Ergebnisse. In den letzten elf Spielen konnten die Süditaliener nur zwei Punkte sammeln und diese durch zwei torlose Remis gegen Ravenna und Como. Der letzte Sieg gelang Paganese am 19. September vor heimischem Publikum gegen Alessandria. Auswärts gelang Paganese bis dato noch kein Punkt, acht Niederlagen in Folge zeigen die Auswärtsschwäche klar auf. Auch ein Wechsel auf der Trainerbank brachte noch nicht den erhofften Erfolg. Nach elf Spieltagen wurde Giuseppe Palombo entlassen und mit Ezio Capuano ersetzt, der bereits in der Saison 2008/2009 bei Paganese an der Seitenlinie stand. Damals erreichte Capuano den Klassenerhalt ohne in die Play-out-Spiele zu müssen. In den fünf Spielen unter der Regie von Capuano konnte Paganese bis jetzt nur einen Punkt (gegen Como) erreichen. Treffer erzielte das Team aus Süditalien in dieser Phase keinen und unterstrich die Probleme im Angriff, denn mit acht erzielten Treffern weist Paganese den schwächsten Sturm auf. Der FCS hat die doppelte Anzahl an erzielten Treffern auf dem Konto.

Neben den Transfers während des Sommers, besserte Paganese vor kurzem nach und nahm Torhüter Paolo Ginestra unter Vertag. Gegen Gubbio stand das Serie-C-Urgestein bereits im Tor. Neben einer Reihe von Serie-C-Meisterschaften absolvierte Ginestra auch zwei Saisonen in der Serie B. In der Saison 2004/2005 bei AlbinoLefffe (18 Einsätze) und in der Saison 2008/2009 mit Parma (1 Einsatz). Neben Ginestra wurde auch der Verteidiger Luca Fusco unter Vertrag genommen. Dieser absolvierte die beiden letzten Saisonen in der Serie B, ist aber zurzeit verletzt. Die Nachbesserungen werden aber damit nicht abgeschlossen sein, denn es werden noch ein Mittelfeldspieler und ein Angreifer gesucht. Als mögliche Kandidaten stehen Alfonso Camorani (Pescara) als Mittelfeldspieler und Stürmer Ingari (zurzeit ohne Vertrag, vorher Reggiana) auf der Wunschliste. Durch die schlechten Ergebnisse, stand der Verein bei den Fans und den Medien arg unter Kritik, wobei der Verein mit einem Medienboykott reagierte. Im Gegensatz zum Spiel gegen Gubbio, das Paganese mit 0:2 verlor, steht Trainer Capuano wieder Stürmer Tortori zur Verfügung, der seine Sperre abgesessen hat. Nicht zur Verfügung steht hingegen Verteidiger Cuomo, der einen Spieltag Sperre vom Sportgericht aufgebrummt bekommen hatte. Möglicherweise kehren in die Mannschaft wieder Casisa und Lepri zurück, während Triarico, Fusco und Tedesco weiterhin auf der Verletztenliste verbleiben müssen.

 

„Green Event“ by Spezialbierbrauer Forst. Im Rahmen des Spiels an diesem Sonntag gegen Paganese findet das zweite Spiel unter dem Motto „Green Event“, das vom FC Südtirol zum Schutze der Natur und Umwelt organisiert wird, statt. Der Partner für die zweite Ausgabe dieser Veranstaltung, wird die Spezialbierbrauerei Forst sein. Auf der Internetseite www.fc-suedtirol.com, unter der Rubrik „Green Event“ und dem download „Mobilität“, findet man alle Möglichkeiten wie man das Drususstadion mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Züge aus allen Landesteilen und Stadtbus) erreichen kann.

 

Die mögliche Aufstellung:

 

FC Südtirol (4-3-2-1): Zomer; Traorè, Kiem, Nazari, Martin; Furlan, Mariano Romano, Alfredo Romano; Campo, El Kaddouri; Marchi. Ersatz: Mair, Mirri, Burato, Fink, Manuel Fischnaller, Baccolo, Albanese (Virdis).

Trainer: Alfredo Sebastiani

Paganese (3-4-2-1): Ginestra; Esposito, Martinelli, Ingrosso; Panini, Casisa, Vicedomini, Sciannamè; Lepri, Tortori; Magliocco. Ersatz: Virgili, Allegretta, Liccardo, Greco, Siciliano, Macrì, Pisano. 

Trainer: Ezio Capuano


1. Division Lega Pro – 17. Spieltag – Sonntag, 12. Dezember 2010 um 14.30:

Alessandria – Bassano Virtus

Como – Spal

Cremonese - Sorrento

Gubbio - Salernitana

Ravenna - Monza

Reggiana - Pavia

Spezia – Lumezzane

FC Südtirol - Paganese

Verona – Pergocrema

Die Tabelle:

Gubbio 31 Punkte; Sorrento 30; Spal* und Alessandria 25; Reggiana und Salernitana 23; Spezia 22; FC Suedtirol, Bassano, Lumezzane und Cremonese 20; Como und Pavia 19; Ravenna* 18; Pergocrema und Verona 17; Monza 14; Paganese 11.

* ein Spiel weniger
Salernitana zwei Strafpunkte.
Lumezzane und  Spal einen Strafpunkt


Jugend National:

 

Die erste Jugendmannschaft, die ihr Meisterschaftsspiel austrägt ist die Juniorenmannschaft (Berretti), die morgen am 11. Dezember in Cremona gegen die dortige Heimmannschaft antreten muss. Die Spieler um Trainer Improta sind zurzeit auf dem 11. Tabellenplatz mit 14 Punkten und wollen endlich wieder punkten, nachdem man in den letzten beiden Spielen gegen Lecco und Spitzenreiter Brescia jeweils den Kürzeren zog. Cremonese liegt mit 18 Punkten auf dem 6. Tabellenplatz.

Am Sonntag, 12. Dezember hingegen betreten die A-Jugend und die B-Jugend das Spielfeld. Erstere – die am letzten Spieltag eine herbe 0:3-Niederlage gegen Vicenza hinnehmen musste – muss zu Chievo Verona, das die Tabelle unangefochten anführt. In zehn Spielen sammelten die Veroneser neun Siege und ein Unentschieden. Denselben Gegner hat auch die B-Jugend von Trainer Morabito, die Chievo Verona aber um 15.00 Uhr auf dem heimischen „Talfer-A-Platz“ empfängt. Lattanzio & Co. sind seit fünf Spieltagen ohne Sieg und konnten in dieser Durstphase nur zwei Punkte sammeln. Im Gegensatz dazu Chievo Verona, das ähnlich erfolgreich wie die A-Jugend spielt. Sieben Siege und zwei Unentschieden sprechen eine klare Sprache, wer die Tabelle in dieser Kategorie anführt.

 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
Feralpisalo`   FC Südtirol
 
 
Sa, 21. Januar 2017 - 16:30
 
Salò
 
  Ticket Online  
 
  Live-Stream  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.