Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

FINAL EIGHT: DIE A-JUGEND KEHRT MIT ERHOBENEM HAUPT ZURÜCK

Im dritten Gruppenspiel der Nationalen Endrunde in Chianciano Terme, gelingt es der A-Jugend des FC Südtirol nicht, mehr als ein 1:1 Unentschieden gegen Cremonese zu erreichen. Damit bleibt der erfolgreichen Mannschaft von Trainer Giampaolo Morabito der Einzug ins Halbfinale versperrt, weil Reggina sich gegen das bereits qualifizierte Lecce mit 3:1 durchsetzen konnte. Damit bleibt der FCS mit vier Punkten auf dem 3. Platz der Gruppe, nach dem 2:1 Sieg über Reggiana, der 0:1 Niederlage gegen Lecce und dem 1:1 gegen Cremonese.
Unabhängig davon aber haben Mister Morabito und seine Jungs eine unglaubliche Saison hingelegt, mit dem 1. Platz in der Meisterschaft, ohne eine einzige Niederlage, der Teilnahme an den Final Eight und einem unglaublichen Gesamtergebnis von 23 Siegen, 8 Unentschieden und nur 2 Niederlagen in insgesamt 33 Partien.
Im Gruppenspiel gegen Cremonese, das in San Casciano dei Bagni ausgetragen wurde, starteten die Weißroten sehr gut in die Partie und zeigten sich schon bald durch Galassiti brandgefährlich. Doch in der 12. Minute gewährte der Schiedsrichter für ein Handspiel von Munerati einen Elfmeter, den Mahjoubi eiskalt zum 1:0 für Cremonese verwandelte. Die Reaktion der Weißroten war heftig und strotzte von Selbstsicherheit und schon in der 16. Minute gleichte Straudi zum 1:1 aus. Von diesem Erfolg angefeuert ließ sich der FCS nicht mehr vom Angriff abhalten und erhielt nun seinerseits einen Elfmeter. Den Schuss von Menghin konnte der Torhüter aber parieren. Dafür legten die Weißroten weiter los und kamen mit Straudi und Galassiti fast zum Führungstreffer.
In der 2. Halbzeit setzte sich dieses Spiel fort, mit einem offensiven FCS und Cremonese, das Mühe hatte, dagegen zu halten. Erneut war es der Torhüter, der Cremonese vor dem Rückstand rettete. Trotz eines unglaublichen Finales von Straudi & Co. änderte sich am Ergebnis nichts mehr und für die Weißroten bedeutet das Unentschieden das Ende der Finalrunde, die durch zwei glänzende Siege in der Zwischenrunde über Lucchese und Paganese erkämpft worden war.

FC SÜDTIROL – CREMONESE 1:1 (1:1)
FC Südtirol: L. Demetz, Menghin (76. Tappeiner), Emanuelli, Munerati, Caliari (76. Hasa), Tratter, Bertolini (44. Betteto), Breschi (67. Rinaldo), Galassiti, Straudi, Orsolin.
Trainer: Morabito
Cremonese: Rossi, Tura (62. Guindani), Spagnoli, Brignani, Forni (50. Bertolotti), Galletti (67’ Noviovra), Viola (78. Vedova), Cesari, Ibe (61. Salvini), Maffini, Mahjoubi.
Trainer: Danelli
Schiedsrichter: Pasmuku aus Albano Laziale
Tore: 12. Mahjoubi nach Handelfmeter (0:1), 16. Straudi (1:1)
 
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
Albinoleffe   FC Südtirol
 
 
Fr, 22. Dezember 2017 - 18:30
 
"Atleti Azzurri d'Italia" Stadion - Bergamo
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.