Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

Folgt gegen Nuorese der vierte Heimsieg des FC Südtirol?

Der FC Südtirol konnte in der heurigen Meisterschaft zwar erst vier Punkte in fünf Auswärtsspielen holen, hat aber zu Hause noch keinen einzigen Zähler abgegeben. Nach den Siegen gegen Valenzana (3:0), Varese (2:1) und Ivrea (2:1) wollen die Weiß-Roten am Sonntag (21. Oktober), um 15.00 Uhr im Bozner Drusus-Stadion auch das vierte Heimspiel gegen Nuorese gewinnen. Nach acht Spieltagen liegt der FC Südtirol mit 13 Zählern auf dem 2. Tabellenplatz hinter Sassari Torres (15).
 
Nuorese nimmt hingegen mit neun Punkten den 13. Rang ein, hat aber noch das Spiele gegen Mezzocorona nachzutragen. Im Vorjahr gewann der FC Südtirol im Drusus-Stadion gegen die „Grün-Blauen“ (im Bild FCS-Kapitän Hans Rudi Brugger) mit einem Tor von Paolo Goisis zehn Minuten vor Spielende mit 1:0. Das Hinspiel in Nuoro endete hingegen torlos.

Beide Mannschaften werden am Sonntag in Bestbesetzung auflaufen. Für FCS-Trainer Aldo Firicano sind Torsteher Servili, die übliche Vierer-Kette in der Abwehr mit Brugger, Kiem, Bianchini und Veronese, die Mittelfeldspieler Calvi, Bacher und Ghidini sowie der argentinische Stürmer Marcelo Veron gesetzt. Die restlichen zwei Leibchen muss er hingegen noch vergeben: Im Mittelfeld zwischen Simonluca Agazzone und Davide Carfora und im Sturm zwischen Umberto Improta und dem Brixner Denis Mair.

Nuorese ist eine der traditionsreichsten Mannschaften Sardiniens. Fussball-Stars wie Gianfranco Zola und Pietro Paolo Virdis sind in Nuoro groß geworden. Die Sarden spielten 1985 erstmals in der Serie C2, blieben aber nur eine Saison in der Profiliga. Dann folgten viele Enttäuschungen, das Team rutschte sogar bis in die 1. Amateurliga ab. Vor weinigen Jahren wurde Nuorese vom ehemaligen Torino-Präsidenten und Notar Roberto Governi übernommen, schaffte 2005 den Aufstieg in die Serie D und ein Jahr später in die C2, wo die Sarden im Frühjahr erst im Aufstiegsplay-Off an Pergocroma scheiterten.

Mögliche Aufstellungen (Drusus-Stadion Bozen, Sonntag, 21. Oktober, 15.00 Uhr)

FC Südtirol: Servili, Brugger, Veronese, Calvi, Bianchini, Kiem, Improta, Bacher, Veron, Agazzone, Ghidini; Ersatz: Seculin, Pittilino, Strobl, Carfora, Scavone, Mair, Llullaku
Trainer: Aldo Firicano

Nuorese: Manis, Medda, Panetto, Emerson, Masia, Sanna, Napoleoni, Gennai, Guaita, Oliveira, Cappai; Ersatz: Capello, Mengo, Esposito, Campo, Dentamaro, Nuvoli, Cirillo
Trainer: Bagatti

Schiedsrichter: Michele Affinito (Frattamaggiore)
Linienrichter: Emanale Marchesi (Lodi), Osvaldo Manente (Nichelino)

Alle Spiele der 9. Runde Serie C2 (Sonntag, 21. Oktober 2007)
 
FC Südtirol - Nuorese
Carpendolo - Canavese
Ivrea - Pergocrema
Lumezzane - Caravaggese
Olbia - Pro Vercelli
Pizzighettone - Pavia
Rodengo Saiano - Cuneo
Valanzana - Mezzocorona
Varese - Sassari Torres


Serie C2-Tabelle nach dem 8. Spieltag

1. Sassari Torres 15 Punkte
2. Rodengo Saiano 13
3. FC Südtirol 13
4. Lumezzane 13
5. Pergocrema 13
6. Pro Vercelli 12 (ein Spiel weniger)
7. Varese 12
8. Mezzocorona 11 (drei Spiele weniger)
9. Pizzighettone 11
10. Olbia 11
11. Ivrea 10
12. Carpenedolo 10 (ein Spiel weniger)
13. Nuorese 9 (ein Spiel weniger)
14. Canavese 8
15. Caravaggese 6
16. Cuneo 6
17. Valenzana 6
18. Pavia 5

 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
C-Jugend   Brixen
 
 
Sa, 27. Mai 2017 - 16:30
 
Sportcity
 
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.
 
 
  VS.
 
Leifers Branzoll   D-Jugend
 
 
Sa, 27. Mai 2017 - 15:00
 
Leifers
 
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.