Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

FREUNDSCHAFTSSPIEL IN BRIXEN: FC SÜDTIROL - HELLAS VERONA 0:4

Ein, in der Verteidigung, stark ersatzgeschwächter FC Südtirol hat das Freundschaftsspiel in Brixen gegen Hellas Verona mit 4:0 verloren. Mit Marco Martin, Simone Iacoponi und Hannes Kiem fehlten gleich drei Leistungsträger in der Defensivabteilung. Bei Verona traf neben dem Dreiersturm der ersten Halbzeit (Bjelanovic, Grossi, Martinho), auch Berrettoni.
 
Live Match. Im Stadion am Fischzuchtweg in Brixen fand das Freundschaftsspiel zwischen dem FC Südtirol und Hellas Verona statt. Ein guter Test für die Weißroten um sich auf das erste offizielle Match, die Begegnung im Italienpokal / Tim Cup gegen Cuneo am Sonntag, 5. August, einzustimmen. Das Spiel wird um 18 Uhr im Bozner „Drusus“ Stadion angepfiffen.
Die heutige Begegnung gegen die Veroneser Mannschaft von Trainerfuchs Mandorlini, die in der vergangenen Saison knapp am Aufstieg in die Serie A gescheitert waren und auch dieses Jahr mit einem starken Kader die Mission 1.Liga in Anspruch nehmen werden, ist die vierte für Kapitän Kiem und Co. Bisher wurden in den drei Freundschaftsspielen gegen den SSV Brixen, gegen Obermais und Palermo im „Forst Cup“ und gegen Trabzonspor gute Ansätze geboten.
Mister Vecchi musste auf die angeschlagenen Iacoponi, Martin, Clementi und Fink verzichten, während Kiem wegen einer leichten Bauchgrippe zuerst auf der Bank Platz nehmen musste. Im Angriff spielte, für den leichtverletzten Bocalon, neben Campo und Pasi, der Senegalese Thiam.

Der FCS, der in weißem Dress mit roten Hosen spielte, begann stark und hatte nach 5 Minuten die erste Gelegenheit. Thiam präsentierte sich - nach einem Doppelpass mit Pasi - alleine vor dem Tor Veronas, doch die brasilianische Nummer 1 Andrade konnte klären. In der 14. Minute der Führungstreffer für Verona. Nach einem Ballverlust von Furlan in der Nähe der Strafraumgrenze, gewann Martinho den Pressball mit Cappelletti, zog in den Strafraum ein, um dort, nach einer Körpertäuschung, einen schönen Schuss aus spitzem Winkel ins lange Eck zu platzieren. Verona fand nach dem Führungstreffer immer besser ins Spiel und baute durch einen Schuss aus 18 Metern von Sasa Bjelanovic die Führung aus. Dieser hatte zuvor das Laufduell mit Cappelletti gewonnen.
Der FC Südtirol versuchte sich nach den frühen Gegentreffern zu erholen und hatte nach knapp 30 Minuten die Chance dazu. Pasi kam - nach einem Zuspiel von Branca - frei zum Schuss, dieser wurde aber von einem Gegenspieler, der in schwarzer Mondur mit gelben Nummer spielenden Mannschaft aus Verona, ins Toraus gelenkt. In der Folge einige gute Spielzüge auf beiden Seiten ohne nennenswerte Höhepunkte, bevor in der 40‘ aus dem Nichts Grossi das 3:0 erzielte. Der Flügelstürmer schnappte sich das Leder, zog in den Strafraum ein, ließ Maccarone stehen und gab FCS-Torhüter Grandi - mit einem sehenswerten Diagonalschuss - das Nachsehen. Mit 3:0 endete die erste Hälfte im Stadion am Fischzuchtweg in Brixen.
Mister Stefano Vecchi nahm gleich nach Seitenwechsel einige Änderungen vor. Für Pasi und Thiam kamen Bocalon und Candido ins Spiel. Marcone ersetzte Grandi und für Rubin kam Bello, der ein Probespiel für den FCS bestreitete.
Die zweite Halbzeit war bis zum Schluss durch viel Ballbesitz von Verona, ohne nennenswerte Torchancen auf beiden Seiten gekennzeichnet. Zwei Torgelegenheiten durch Gomez auf der einen, ein Kopfball über das Tor von Bocalon auf der anderen Seite waren die Einzigen Höhepunkte, bis in der Nachspielzeit Berrettoni auf 4:0 erhöhte. Das war gleichzeitig auch der Endstand im Spiel FCS gegen Verona, doch die wichtigen Spiele für den FCS beginnen ab nächsten Sonntag, wenn die Weißroten im „Drusus“ Stadion von Bozen gegen Cuneo, um den Einzug in die zweite Runde des Italienpokals kämpfen werden.

FC SÜDTIROL - VERONA 0:4 (0:3)
FC Südtirol (4-3-3):
Grandi (46‘ Marcone); Maccarone, Cappelletti, Tagliani (72‘ Kiem), Rubin (46‘Bello); Furlan (72‘ Ahmedi), Bertoni (72‘ Ciaghi), Branca (61‘ Bontà); Campo (61‘ Timpone), Thiam (46‘ Bocalon), Pasi (46‘Candido).
Trainer: Stefano Vecchi
Verona (4-3-3): Andrade (70‘ Sluga); Crespo (46‘ Laner), Ceccarelli, Maietta (46‘ Pesoli), Fatic (46‘ Hallfredsson); Russo (70‘ Verdun), Jorginho (61‘ Arzamendia), Martinho; Carrozza (46‘ Rivas), Bjelanovic (Gomez), Grossi (46‘ Berrettoni).
Trainer: Andrea Mandorlini
Schiedsrichter: Volpato der Sektion Meran (Lenarduzzi-Lex ebenfalls Sektion Meran)
Tore: 14‘ Martinho (0:1), 21‘ Bjelanovic (0:2), 40‘ Grossi (0:3), 92‘ Berrettoni (0:4)
Anmerkungen: ca. 350 Zuschauer
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
Pordenone   A-Jugend National
 
 
So, 27. Mai 2018 - 15:00
 
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.
 
 
VS.
 
Neustift   C-Jugend
 
 
Sa, 26. Mai 2018 - 14:30
 
Vahrn
 
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.