Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

Gegen Canavese ist ein Sieg Pflicht

Am viertletzten Spieltag der 2. Division ist am Sonntag (26. April) der Tabellen-Achte Canavese beim FC Südtirol zu Gast. Für die Weiß-Roten ist ein Sieg Pflicht, wenn sie noch den direkten Klassenerhalt (ohne das Play-Out bestreiten zu müssen) schaffen wollen. Nach 30 Spieltagen liegt der FCS mit 32 Zählern punktegleich mit Pro Vercelli auf dem 14. Tabellenplatz, vor Valenzana (31), Pizzighettone (29), Alghero (28) und Carpenedolo (27). Canavese hat hingegen 40 Punkte.
 
Morgen kann der FC Südtirol aus den Vollen schöpfen, nur Verteidiger Hans Rudi Brugger ist angeschlagen und wird wahrscheinlich nicht spielen. Bei den Gästen fehlen hingegen die gesperrten Osarimen Ebagua und Fabio Andreulli. Canavese-Trainer Marco Sesia schmerzt besonders die Abwesenheit des 22-jährigen Nigerianers, denn mit 10 Saisontreffern ist er der gefährlichste Stürmer seiner Mannschaft. In der Tabellen haben die Piemontesen zwar acht Zähler mehr als die Weiß-Roten, sie sind aber seit neun Spieltagen (1:0 Heimsieg gegen Como) sieglos und konnte in dieser Zeit insgesamt nur sechs Punkte sammeln. Der FCS hat hingegen in den letzten vier Runden immerhin sieben Punkte geholt.

Canavese entstand 2001 nach der Fusion zwischen Unione Sportiva Sangiustese e Associazione Sportiva Volpiano und bestreitet die Heimspiele in San Giusto Canavese in der Provinz Turin. 2007 gewann die Mannschaft aus dem Piemont die Serie D nach einem spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen mit Savona. Im Vorjahr belegte sie hingegen in der Serie C2 den ausgezeichneten sechsten Platz. Der FC Südtirol verlor in der letzten Saison beide Spiele gegen Canavese mit 0:2-Toren. In San Giusto trafen Storno und Parisi auf Elfmeter, im Drusus-Stadion schossen hingegen Pesenti und Fabbrini die Tore der Gäste. Heuer revanchierten sich die Weiß-Roten und holten in der Hinrunde gegen die Piemontesen drei wichtige Auswärtspunkte. Der FCS gewann 1:0, den Siegestreffer erzielte Massimiliano Dalpiaz in der Schlussminute. 


Im Bild: Manuel Scavone und Canavese-Mittelfeldsieler Lodi in der vergangenen Saison


So werden sie spielen (Drusus-Stadion Bozen, Sonntag, 26. April 2009, 15.00 Uhr)

FC Südtirol: Trini, Serao, Veronese, Lomi, Belotti, Kiem, Campo, Scavone, Di Piazza, Simonetta, Ghidini; Ersatz: Favaretto, Vianello, Dalpiaz, Briglia, Bacher, Rossi, Manuel Fischnaller, Ferretti
Trainer: Marco Alessandrini

Canavese: Pozzato, Conrotto, Berger, Lodi, Grillo, Pagliarulo, Cristini, Abate, Barbieri, Del Signore, Parisi; Ersatz: Pinelli, Cacciatore, Montemurro, Ottonello, Capraro, Niada, Federici
Trainer: Marco Sesia

Schiedsrichter: Francesco Borriello (Mantua)
Assistenten: Enzo Aldo Tino (Mailand), Gianfranco Tavelli (Brescia)

 

Lega Pro, 2. Division, Kreis A, 31. Spieltag (Sonntag, 26. April 2009) 

FC Südtirol - Canavese
Carpenedolo - Itala San Marco
Ivrea - Alghero
Montichiari - Como
Olbia - Rodengo Saiano
Pizzighettone - Alessandria
Pro Vercelli - Varese
Sambonifacese - Mezzocorona
Valenzana - Pavia

 

Tabelle Lega Pro, 2. Division, Kreis A, nach dem 30. Spieltag
 
1. Varese 56
2. Alessandria 51
3. Rodengo Saiano 49
4. Olbia 48
5. Como 48
6. Sambonifacese 47
7. Itala San Marco 46
8. Canavese 40
9. Mezzocorona 39
10. Montichiari 38
11. Ivrea 36
12. Pavia 33 (- 5 Punkte Abzug)
13. Pro Vercelli 32
14. FC Südtirol 32
15. Valenzana 31
16. Pizzighettone 29
17. Alghero 28
18. Carpenedolo 27

 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Bassano
 
 
So, 24. September 2017 - 14:30
 
Drusus-Stadion - Bozen
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.