Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

GEGEN CREMONESE GEHT ES AUCH UM EINEN VERSÖHNLICHEN ABSCHLUSS

“Wenn man von Krise reden will, dann höchstens in Bezug auf die Resultate, wie die Ausbeute von nur zwei Punkten in fünf Spielen belegt. Meine Mannschaft jedoch entwickelt sich seit dem Beginn der Saison erfolgreich weiter. Klar, dass es noch den öffentlichen Lobpreisungen für das Erreichen der Tabellenspitze nun zu gegensätzlichen Reaktionen gekommen ist. Das sind aber nur Episoden, Momente die jede Mannschaft im Laufe einer Saison durchlebt. Am Sonntag erwarte ich mir von meiner Truppe eine großartige Partie und ein nützliches Ergebnis.“ Giovanni Stroppa lässt an seiner Linie keinen Zweifel aufkommen.

Der siebzehnte und damit letzte Spieltag der Hinrunde der Meisterschaft der 1. Divison der Lega Pro sieht den FC Südtirol auf der Suche nach der Rückkehr auf die Siegerstraße. Die Mannschaft ist gewillt, sich in der Tabelle wieder nach vorne zu kämpfen und Punkte zu erobern. Nach den zwei Niederlagen in Serie soll ein Sieg für einen versöhnlichen Saisonsausklang sorgen. Als Gegner steht am 18. Dezember um 14.30 Uhr im Drususstadion Cremonese an, die Mannschaft die mit 31 gewonnenen Punkten eigentlich an der Tabellenspitze stehen müsste, durch den Abzug von 6 Strafpunkten jedoch nur an dritter Stelle liegt.
Am letzten Spieltag ist der FC Südtirol von der weiten Reise mit leeren Händen zurückgekommen. In Trapani konnten die Weißroten nicht überzeugen und mussten eine 1:0 Schlappe einstecken, die sich an die 1:2 Niederlage gegen Spezia zuhause im Drususstadion nahtlos anreihte. Trotz der bekannten Stärke von Cremona ist die Mannschaft von Mister Stroppa hinsichtlich des kommenden Speles voll auf Erfolg eingestellt, einen Erfolg der schon seit dem 16. Oktober ausgeblieben ist, wo Kiem & Co. sich dank eines Treffers von Nicola Ferrari 1:0 gegen Lanciano Virtus durchsetzen konnte.
Die Heimbilanz des FC Südtirol ist grundlegend positiv, mit drei Siegen (Frosinone, Portogruaro, Lanciano), drei Unentschieden (Bassano, Andria, Prato) und nur zwei Niederlagen, im Auftaktspiel gegen Piacenza und im letzten Spiel gegen Spezia. Gegenüber dem Spiel in Trapani kann Mister Stroppa wieder auf den Abwehrspieler Iacoponi zählen, der seine Sperre abgesessen hat, verliert dafür den offensiven Mittelfeldspieler Alessandro Campo, der seinerseits für ein Spiel gesperrt wurde. Luca Franchini und Alessio Grea sind verletzungsbedingt nicht einsetzbar.
Die Auswahl im Mittelfeld und im Sturm ist hingegen wie immer groß und Stroppa wird wahrscheinlich einige Änderungen vornehmen. Wahrscheinlich wird Alessandro Furlan bereits in der Startelf dabei sein, aber auch Michael Bacher, ein Ex-Spieler von Cremonese in der letzten Saison, Hannes Fink und Franco Chiavarini kommen für einen Stammplatz in Frage.
Das erklärte Ziel des Gegners Cremonese ist der direkte Aufstieg in die Serie B, trotz des Handicaps der sechs abgezogenen Strafpunkte. Die heuer erstmals von Oscar Brevi trainierte Mannschaft verfügt seit langem über die beste Abwehr der Meisterschaft, mit nur 10 erlittenen Toren, bei 22 selbst erzielten Treffern. Seit mehr als einem Monat hat auch Cremonese bei den Resultaten einen deutlichen Abwärtstrend, mit sieben von 15 möglichen Punkten in fünf Spielen. Das zeigt deutlich den Unterschied zu den ersten 11 Spieltagen, an denen die Grauroten nichts anbrennen ließen und sieben Siege, zwei Unentschieden und nur eine Niederlage erlebten. Auswärts hat Cremonese die letzten beiden Spiele gegen Triest und Barletta verloren und insgesamt vier Siege errungen.
Ein herausragender Spieler bei Cremonese ist der Angreifer Giuseppe Le Noci, Ex-FC Südtirol von 2003-2006, der in Bozen beste Erinnerungen hinterlassen hat, mit 20 erzielten Toren. Der 29jährige führt auch die Torschützenliste von Cremonese an, mit bereits acht erzielten Treffern in dieser Saison, drei davon durch Elfmeter. Besser in der 1.Division hat es nur Denis Godeas gemacht, der für Triestina 10 Tore geschossen hat. Unter den Neuzugängen bei Cremonese sind der Verteidiger Mauro Minelli, der in der letzten Saison bei Frosinone war, und Tiziano Polenghi zu erwähnen, der von Sassuolo und der Serie B gekommen ist. Bereits Erfahrung in der Serie B haben ebenfalls die Mittelfeldspieler Francesco Dettori mit Triestina, Manolo Pestrin mit Frosinone und Andrea Rabito gesammelt, der neun Saisonen mit Modena, Sampdoria, Livorno, Ternana, Rimini, Albinoleffe und Padua gespielt. Ein starker Spieler ist auch der Stürmer Ricardo Musetti, der nach einem Jahr bei Spezia nun wieder zurück ist.
 
Ein vergleichender Rückblick. Der FC Südtirol und Cremonese standen sich bereits in 10 Spielen gegenüber, 8 davon in der ehemaligen Serie C2 und zwei in der 1. Division. Die Bilanz der Spiele ist mit jeweils zwei Siegen und sechs Unentschieden sehr ausgeglichen.
SAISON 2000-2001 - SERIE C2 (Kreis A): Cremonese- FC Südtirol 1:1 (25. Galli, 29. Salamone); FC Südtirol -Cremonese 3:2 (13. Motta Foulelfmeter, 28. Serafini, 33. Melara, 74. und  87. Motta)
SAISON 2002-2003 - SERIE C2 (Kreis A): FC Südtirol - Cremonese 1:1 (51. Job, 64. Nardi); Cremonese- FC Südtirol 1:1 (39. Zecchin, 57. Job)
SAISON 2003-2004 - SERIE C2  (Kreis A): FC Südtirol -Cremonese 1:0 (43. Nardi); Cremonese- FC Südtirol 0:0
SAISON  2003-2004 - SERIE C2 (Kreis A) – PLAY-OFF-FINALE: FC Südtirol - Cremonese 1:2 (50. Nardi, 60. und  65. Prisciandaro); Cremonese-FC Südtirol 2:1 (36. Marchesetti, 79. Taddei, 84. Moro)
SAISON 2010-2011 – 1. DIVISION (KREIS A): Cremonese- FC Südtirol 0:0; FC Südtirol – Cremonese 1:1 (20. Coda, 60. Odibe)

Der FC Südtirol unterstützt “Südtirol hilft”: Bereits im vierten Jahr in Folge unterstützt der FCS den Verein „Südtirol hilft“, der sich für Menschen und Familien in Not in Südtirol einsetzt. An diesem Sonntag, dem 18. Dezember werden sechs Trainer der Jugendmannschaften, jeweils in Begleitung von zwei ihrer Spieler auf den Tribünen des Drususstadions den Besuchern Weihnachtskekse anbieten und um eine freiwillige Spende für das Projekt Südtirol hilft bitten. Die Sammelaktion wird ab 17.30 im Restaurant Forst in der Bozner Messe fortgesetzt, wo über 120 geladene Gäste zur Weihnachtsfeier des FCS erwartet werden. Am Freitag 23. Dezember wird zudem eine Abordnung der Mannschaft gemeinsam mit Mister Stroppa am Spendentelefon des Vereins Dienst machen.

Die wahrscheinlichen Aufstellungen.
FC Südtirol (4-2-3-1): Iacobucci; Iacoponi, Cascone, Kiem, Martin; Calliari, Uliano; Furlan, Chiavarini, Fink; Fischnaller. Auf der Ersatzbank: Miskiewicz, Grea, Tagliani, Bacher, Schenetti, Ferrari, Chinellato. Trainer: Giovanni Stroppa
US Cremonese (4-3-3): Alfonso; Polenghi, Minelli, Rigione, Sales (Favalli); Fietta, Pestrin, Dettori; Samb, Musetti, Le Noci. Auf der Ersatzbank: Bianchi, Favalli (Riva), Semenzato, Tacchinardi, Rabito, Nizzetto, Bocalon. Trainer: Oscar Brevi
Schiedsrichter: Gianluca Manganello aus Pinerolo

1. Division Lega Pro (Kreis B) – 17. Spieltag – Sonntag, 18.12.2011 (14.30 Uhr)
Barletta – Piacenza
Bassano – Trapani
Feralpisalò – Virtus Lanciano
Latina – Spezia
Pergocrema – Carrarese
Portogruaro – Andria
Siracusa – Andria (15.00 Uhr)
FC Südtirol - Cremonese
Triestina - Prato

Die Tabelle.
Siracusa 28 Punkte; Portogruaro, Lanciano 26; Cremonese, Trapani 25; Carrarese, Pergocrema, Barletta 24; Triestina 22; FC Südtirol, Spezia 21; Frosinone 20; Piacenza 17; Latina, Andria 16; Bassano 15; Prato 14; Feralpisalò 12
Strafpunkte: Cremonese –6 Punkte, Piacenza –4, Siracusa –3, Lanciano – 1, Carrarese -1, Pergocrema -1
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Triestina
 
 
So, 20. August 2017 - 18:00
 
Drusus Stadion - Bozen
 
  Ticket Online  
 
  Live-Stream  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.