Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

GEGEN FERALPISALO' PEILT DER FCS DEN VIERTEN HEIMSIEG AN

„Die Mannschaft will jedes Spiel gewinnen, spielt in jedem Match auf Sieg und versucht dem Gegner immer ihr Spiel aufzuzwingen. Und das gegen jedes Team, auswärts und daheim. Deshalb bin ich wirklich gespannt, was uns die bevorstehende Meisterschaft noch bieten wird. Ich sehe dieser aber mit Selbstvertrauen und Begeisterung entgegen und denke nicht, dass die jetzige Tabellensituation lügt.“ Die Worte des Präsidenten Walter Baumgartner dienen als weiteren Motivationsschub für den FC Südtirol, der am Sonntag gegen Feralpisalò wieder auf die Siegesstraße zurückfinden will.
 
11! Das ist die Zahl des bevorstehenden FC Südtirol Heimspiels am kommenden Wochenende gegen Feralpisalò. Wenn Schiedsrichter Antonio Rapuani das Match des 11. Spieltages der 1.Division um 14.30 Uhr anpfeifen wird, werden 11 Spieler alles geben, um vor heimischem Publikum am Sonntag, 11. November einen „Dreier“ einzufahren. Nach den letzten beiden Unentschieden gegen Como und Reggiana befindet sich der FC Südtirol derzeit auf dem vierten Tabellenplatz, während Feralpisalò mit 11 Punkten auf dem 11.Tabellenplatz liegt. In der Festung „Drusus“ konnten Thiam & Co. 10 der insgesamt 15 Punkte holen. Drei 2:1 Siege gegen Pavia, Carpi und Cuneo und ein torloses Unentschieden gegen Michael Cia und sein Team Como bejubelten die Mannen von Trainer Vecchi in Bozen. Außerdem ist der FC Südtirol zu Hause seit mehr als 9 Monaten ungeschlagen. Die letzte Heimpleite datiert vom fernen 29. Jänner, als Pergocrema die Weißroten mit 1:0 in die Schranken wies.
Mister Vecchi wird einige Veränderungen in der Startelf des FC Südtirol vornehmen. Daniel Cappelletti ist nach der roten Karte vom vergangenen Wochenende gegen Reggiana (2:2) gesperrt, für ihn wird wahrscheinlich Kapitän Kiem in die Innenverteidigung rücken. Im Mittelfeld schien Alessandro Furlan wieder auflaufen zu können, doch er verletzte sich beim Donnerstagtraining und am Freitag wurde bei ihm eine Mikrofraktur am Wadenbein festgestellt. Er wird für drei bis vier Wochen ausfallen und deshalb wird Francesco Bontà, nach zwei durchwegs positiven absolvierten Begegnungen, wieder von Anfang an auflaufen. Einzig und allein der Sturm bleibt unverändert, Fink und Thiam werden versuchen die einzige Spitze Maritato mit spielbaren Bällen zu versorgen. Campo und Pasi stellen gute Alternativen dar und könnten im Laufe des Spiels für frischen Wind sorgen. Nicht mit dabei sind die beiden Langzeitverletzten Jonas Clementi und Riccardo Bocalon.

Nehmen wir uns den Gegner genauer unter die Lupe.
FeralpiSalò entstand im Sommer 2009 aus der Fusion der beiden Teams AC Feralpi di Lonato del Garda (BS) und AC Salò. Die Mannschaft vom Gardasee spielt die zweite Saison in der 1.Division der Lega Pro und konnte sich im vergangenen Jahr vorzeitig retten, ohne die Playout Spiele absolvieren zu müssen. Die Mannschaft wurde im Vergleich zum Vorjahr merklich verändert und mit jungen talentierten Spielern verstärkt. Hierbei stechen der Torwart Gallinetta (Parma), der offensive Mittelfeldspieler Finocchio (Parma) und der Stürmer Miracoli (Varese), letztes Jahr 10 Tore in der zweiten Division bei Valenzana, heraus. Von den erfahrenen Spielern kennen Fußballbegeisterte neben den Verteidigern Leonarduzzi und Cortellini, dem Mittelfeldspieler Castagnetti – er wird gesperrt fehlen – und dem Stürmer Montella, vor allem Kapitän Emiliano Tarana. Der 33-jährige Außenstürmer kann eine lange Karriere in der zweithöchsten italienischen Spielklasse bei Ternana, Modena, Ancona, Piacenza, Mantova und Portogruaro vorweisen. 324 Spiele und 26 Tore sprechen eine eindeutige Sprache.
Feralpisalò hat wie der FC Südtirol neun Spiele absolviert und den spielfreien Turnus bereits hinter sich. Tarana & Co. sind seit drei Spielen ungeschlagen, auf den Auswärtssieg bei Tritium (0:1) folgten die beiden Remis gegen Virtus Entella (1:1) und Albinoleffe (1:1) in Bergamo.
Die Auswärtsstatistik kann sich sehen lassen, denn die Brescianer holten 7 der insgesamt 11 Punkte auswärts: Siege gegen Pavia und Tritium, ein Ausgleich gegen Albinoleffe und zwei Niederlagen gegen Cremonese und Lumezzane.

Die letzten Begegnungen: Das jüngste Aufeinandertreffen gab es am 3. Oktober dieses Jahres im Italienpokal der Lega Pro. Im KO-Spiel gewann der FC Südtirol auswärts mit 2:1. Die Tore hatten Pasi und Bassoli erzielt, Bentoglio hatte zwischenzeitlich für Feralpisalò ausgeglichen. Die beiden Teams standen sich auch im Vorjahr in der Gruppe B der 1.Division gegenüber. In Salò am Gardasee endete das Match 0:0 und im „Drusus“ Stadion von Bozen gewannen die Weißroten mit den Treffern der Südtiroler Manuel Fischnaller per Elfmeter (32‘) und Hannes Fink (59‘) mit 2:0.

FC Südtirol Mitgliedertag:
An diesem Sonntag, 11. November im Rahmen des FCS-Heimspiels der Mitgliedertag gefeiert. An den Stadionkassen erwartet alle Mitglieder eine kostenlose Eintrittskarte für die Canazza-Tribüne, welche durch das Vorzeigen der Member Card und eines gültigen Personalausweises abgeholt werden kann. Neben der Freikarte erhält jedes Mitglied zudem 20% Rabatt auf alle Fanartikel im Fanshop, welcher sich wie immer vor dem Stadion befindet.

Die möglichen Aufstellungen.
FC Südtirol (4-3-3): Marcone; Iacoponi, Kiem, Bassoli, Martin; Bontà, Uliano, Branca; Fink, Maritato, Thiam.
Auf der Ersatzbank: Grandi, Tagliani, Rubin, Bertoni, Candido, Campo, Pasi.
Trainer: Stefano Vecchi
Feralpisalò (4-3-3): Gallinetta; Tantardini, Leonarduzzi, Malgrati, Cortellini; Finocchio, Milani, Ilari; Bracaletti, Miracoli, Tarana.
Auf der Ersatzbank: Chimini, Caputo, Schiavini, Fabris, Falasco, Montella, Bentoglio.
Trainer: Gianmarco Remondina
Schiedsrichter: Antonio Rapuano di Rimini

1. Division Lega Pro (Gruppe A) – 11. Spieltag – Sonntag 11.11.2012 (14.30 Uhr)
Como - Trapani
Lumezzane – Cuneo
Pavia - Lecce
Portogruaro – Virtus Entella
FC Südtirol – FeralpiSalo’
Tritium - Albinoleffe
Carpi – Treviso (Montag, 12.11.2012, 20.45, live auf Rai Sport 1)
San Marino – Reggiana (Montag, 12.11.2012, 20.30 Uhr)
Spielfrei: Cremonese

Die Tabelle.
Lecce° 25 Punkte; Carpi 17; Virtus Entella 16; FC Südtirol 15; Trapani, Portogruaro 14; Como*, Pavia 13; Cremonese* 12; Lumezzane°, FeralpiSalò 11; San Marino 10; Reggiana, Cuneo 9; Tritium 4; Treviso* 1; Albinoleffe* 0
* Strafpunkte: Albinoleffe -10; Cremonese -1, Como -1, Treviso -1
° ein Spiel weniger: Lumezzane und Lecce
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend