Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

GEGEN MONZA DER LETZTE AKT DER "REGULAR SEASON"

An diesem Sonntag – 5. Mai um 15 Uhr - steigt der 38. und somit letzte Spieltag der Serie C-Meisterschaft, ehe nächste Woche die Playoffs losgehen. Für den FC Südtirol heißt der letzte Gegner der „regular Season“ Monza, der zurzeit mit zwei Punkten Vorsprung auf die Weißroten den fünften Tabellenplatz belegt. Mit einem Sieg würde der FC Südtirol Monza im Klassement überholen und sich somit den 5. Tabellenplatz sichern. Ein Platz in den „Top 5“ entspricht einer ausgezeichneten Ausgangslage für die Playoffs, da der Fünftplatzierte nicht nur die beiden ersten K.o.-Spiele zuhause austragen wird, sondern auch mit einem Unentschieden in die nächste Runde aufsteigen würde.
Der FCS hat zuhause 28 der insgesamt 55 Punkte eingefahren: sechs Siege, sechs Unentschieden und vier Niederlagen, so die Zwischenbilanz. Mit nur 30 zugelassenen Gegentreffern haben die Weißroten die stärkste Verteidigung der Gruppe B (gleichauf mit Meister Pordenone und Imolese).
Monza hat aus 18 Auswärtsspielen 22 Punkte mitnehmen können (5 Siege, 7 Unentschieden und 6 Niederlagen).

Im Feld.
Coach Zanetti muss gegen Monza auf Marco Crocchianti (Kreuzbandriss), Simone Mazzocchi (Meniskusverletzung) und Andrea Romanò verzichten. Mit von der Partie ist hingegen wieder Abwehrchef Kévin Vinetot, der gegen Imolese seine Gelbsperre abgesessen hat. Die Liste der einberufenen Spieler wird am Samstagnachmittag auf unseren Facebook- und Instagram-Profilen veröffentlicht.

Der Gegner.
Monza ist einer der traditionsreichsten Vereine des italienischen Fußballs und kann 38 Serie A-Teilnahmen vorweisen. Ende September des letzten Jahres wurde der Club vom ehemaligen AC Mailand-Präsidenten Silvio Berlusconi übernommen, der gemeinsam mit seinem vertrauten Geschäftsführer Adriano Galliani den Verein zu alter Größe zurückführen will. Das klare Ziel ist der Aufstieg in die Serie B, wenn möglich schon in dieser Saison. In der winterlichen Transferphase haben die Lombarden den wohl stärksten Kader der gesamten Serie C zusammengestellt. Mit den Verpflichtungen der Verteidiger Scaglia, Marconi und Lepore, der Mittelfeldspieler Armellino, Fossati, Bearzotti und Lora und der Stürmer Marchi, Brighenti und Iocolano hat Coach Brocchi auf jeder Position gleich mehrere erstklassige Alternativen.
Am letzten Wochenende hat Monza Fermana mit 3 zu 0 überrumpelt und somit den FCS in der Tabelle überholt. Die „Brianzoli“ stehen zudem im Finale des Italienpokals der Serie C, welches wie gewohnt in 180 Minuten entschieden wird. Im Hinspiel konnte sich Monza zuhause mit 2 zu 1 gegen Viterbese durchsetzen, das Rückspiel findet am Mittwoch, 8. Mai statt. Sollten Kapitän D’Errico (Top-Torjäger mit 9 Treffern) und Co. den Pokal holen, so hätte das starke Auswirkungen auf das Rennen um die Playoff-Plätze: Monza wäre automatisch für das Achtelfinale qualifiziert und der Elftplatzierte der Gruppe B würde in die Playoffs nachrücken.



Die bisherigen Begegnungen.
Bisher gab es elf Aufeinandertreffen zwischen den beiden Teams: sechs Siege für den FCS, drei Unentschieden und zwei Monza-Siege, so die Zwischenbilanz.

Das Hinspiel.
Das Hinspiel im Brianteo-Stadion fand am „Boxing Day“, sprich am 26. Dezember, statt. Der ehemalige Parma-Angreifer Reginaldo brachte Monza in Führung, Caio De Cenco konnte jedoch zu Beginn der zweiten Hälfte den Spielstand wieder ausgleichen (1-1 das Endresultat).

Die „Ex“ des Spiels.
Es sind zwei, beide in den Reihen des FC Südtirol. Caio De Cenco ging zwei Mal eine halbe Saison für Monza auf Torjagd (Rückrunde 2013/14 und 2014/15) und brachte es in 29 Einsätzen auf 9 Treffer. Mittelfeldspieler Andrea Romanò war hingegen in der letztjährigen Saison drei Mal für die Lombarden im Einsatz.

Der Schiedsrichter.
Schiedsrichter der Begegnung ist Marco Rossetti aus Ancona (Grasso und Tomasello seine Assistenten).

Serie C (Gruppe B) – 38. Spieltag (Sonntag, 5. Mai um 15 Uhr)
FC SÜDTIROL – MONZA
FERALPISALÒ – PORDENONE
RIMINI – RENATE
FERMANA – SAMBENEDETTESE
FANO – TRIESTINA
ALBINOLEFFE – VICENZA
GUBBIO – VIRUTS VERONA
GIANA ERMINIO – VIS PESARO
RAVENNA – IMOLESE
TERAMO – TERNANA

Die Tabelle.
Pordenone (Meister) 72 Punkte
Triestina° 67
Imolese, Feralpisalò 61
Monza 57
FC Südtirol 55
Ravenna 54
Vicenza 48
Sambenedettese, Fermana 47
Ternana, Albinoleffe 43
Teramo 42
Giana Erminio, Vis Pesaro, Gubbio 41
Renate, Virtus Verona, Rimini 38
Fano 35

°ein Strafpunkt
 
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
Udinese   FC Südtirol
 
 
So, 18. August 2019 - 20:30
 
Dacia Arena
 
  Ticket Online  
 
  Live-Stream  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.