Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

GELUNGENES DEBÜT FÜR SORMANI - DER FCS SCHLÄGT LUMEZZANE 2-0

Der Einstand des neuen Trainers Adolfo Sormani ist mehr als gelungen, denn seine Mannschaft schlägt verdient Lumezzane 2:0. Bereits in der 9. Minute brachte Fischnaller die Weißroten in Führung. Lendric legte am Ende der 1. Halbzeit nach. Der FC Südtirol hat mit diesem Spiel gezeigt, dass immer noch mit ihm zu rechnen ist.
 
Der neue Trainer des FC Südtirol Adolfo Sormani wird unter der Flutlichtanlage des Drususstadions sein Debüt geben. Die Mannschaft hat keines der letzten sechs Spiele gewonnen, sondern nur magere drei Punkte geholt.
Für den Neustart steht Sormani der komplette Kader zur Verfügung; lediglich auf Hannes Fink muss er verzichten, der an einem Muskelreißen leidet.
Das Spiel
Die Weißroten wissen worum es heute geht und legen gefährlich los. Fischnaller macht einen Slalom durch seine Gegner, trifft dann aber nur das Außennetz. Der FC Südtirol erhöht beständig den Druck. Fischnaller wagt in der 7. Minute einen Weitschuss, verfehlt aber das Tor. Kaum ist der Ball wieder im Spiel, legen die Weißroten nach und kommen in der 9. Minute  zum verdienten Torerfolg. Der Spezialist Campo bringt in der 9. Minute einen Eckball quer über den Strafraum zum 2. Pfosten, wo ihn Fischnaller mit Präzision erwartet und ins Tor köpfelt.
Nach dem frühen Führungstreffer bleibt der FCS die beherrschende Mannschaft. In der 16. Minute passt Campo zu Lendric in den Strafraum. Schlussmann Gazzoli stürmt aus dem Kasten und kommt damit dem Angreifer zuvor.
Überschattet wird das Spiel von zwei bedeutenden Wechseln. In der 23. Minute verlassen Campo, in der 32. Fischnaller mit körperlichen Problemen das Spielfeld. Für sie kommen Cia und Marras. Durch diesen erzwungen Wechsel verliert das Spiel an Intensität und Geschwindigkeit. Der FC Südtirol bleibt zwar weiterhin die beherrschende Mannschaft, verlegt sich aber mehr auf das Sichern des Ergebnisses.
Erst in der Nachspielzeit kommt der FC Südtirol noch einmal zum Zuge. Lendric legt dem heranstürmenden Furlan einen guten Ball zurecht, den dieser jedoch am Tor vorbeijagt. Kurz darauf holt sich Marras den Ball und bedient damit Cia im gegnerischen Strafraum. Dieser überflügelt den Torhüter und schießt aus einer versetzten Position, doch wird der Ball auf der Linie abgewehrt. Den Nachschuss sichert sich Lendric, der sich diesmal nicht beirren lässt und zum 2:0 für den FC Südtirol einnetzt.
Die 2. Halbzeit bietet streckenweise  nur sehr wenig Aktionen. Erst in der 62. Minute gibt Lumezzane ein kräftiges Lebenszeichen von sich. Benedetrti lässt die Abwehr hinter sich und steht alleine vor Melgrati. Dieser schränkt die Sicht auf das Tor immer mehr ein, sodass  er den kräftigen Schuss erwischt und ablenken kann.
In der 75. Minute gehen die weißroten wieder einmal außer ihrer Reserve heraus und Cia leitet einen guten Angriff ein, indem er den Ball auf Branca spielt. Dieser flankt in die Mitte des Strafraums, aber Marras kommt um einen Hauch zu spät, um den Ball anzunehmen.
Die Antwort Lumezzanes folgt auf dem Fuß, mit einem Weitschuss von Ekoban, der weit über die Latte in den Bozner Himmel geht.
Am Ende des Spiels setzt erneut der FCS ein klares Zeichen. Tagliani köpfelt in der 89. Minute einen guten Ball auf Marras, der von der Strafraumgrenze aus einen kräftigen Schuss über die Latte pfeifen lässt.
Am Spielergebnis ändert auch der letzte Angriff Lumezzanes in der 93. Minute nichts mehr, ebenso wenig wie die Last-Minute Rote Karte für Meduri.  Der Schlusspfiff erlöst den FC Südtirol von einer langen Phase der Niederlagen.

FC SÜDTIROL – LUMEZZANE 2:0  (2:0)

FC Südtirol (4-3-3): Melgrati; Tait, Mladen, Tagliani, Martin; Furlan, Bertoni, Branca; Campo (24. Cia), Lendric (73. Chinellato), Fischnaller (32. Marras).
Auf der Ersatzbank: Miori, Kiem, Petermann, Mazzitelli.
Trainer: Adolfo Sormani
Lumezzane (3-5-2): Gazzoli; Biondi, Belotti, Pini; Mogos, Baldassin (54.Franchini), Genevier, Meduri, Benedetti (83.Salim Ribeiro); Ferrari (46. De Paula), Ekuban
Auf der Ersatzbank: Dalle Vedove,  Monticone, Cazè da Silva, Fumana.
Trainer: Maurizio Braghin
Schiedsrichter: Riccardo Panarese aus  Lecce (Carmine Graziano aus Mantua und Salvatore Affatato aus Domodossola)
Tore: 9. Fischnaller 1:0, 45. +3 Lendric 2:0,
Gelbe Karten: Tagliani FCS, Benedetti LUM, Marras FCS, Cia FCS, Franchini LUM, Pini LUM,
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Triestina
 
 
So, 20. August 2017 - 18:00
 
Drusus Stadion - Bozen
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.