Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

GENERALI CUP: FCS GEWINNT 2:0 GEGEN INNSBRUCK

Nach zwei Niederlagen in den letzten zwei Freundschaftsspielen gegen Innsbruck, konnte der FCS das Tiroler Derby diesmal für sich entscheiden. Das Match um den „Generali Cup“ endete mit einem klaren 2:0 Sieg für die Weißroten. Für die Spieler von Trainer Viali war es der letzte Test vor dem Wiederbeginn der Lega Pro Meisterschaft am nächsten Samstag auswärts gegen FeralpiSalò.

Live Match.
Der FC Südtirol empfing zu Hause im heimischen Drusus Stadion den Österreichischen Traditionsverein Wacker Innsbruck. Es war der letzte Härtetest vor dem Wiederbeginn der Lega Pro Meisterschaft am kommenden Wochenende. Die Südtiroler spielen am Samstag 21. Jänner auswärts gegen FeralpiSalò.
Das Freundschaftsspiel um den “Generali Cup”, hatte den Charakter eines richtigen Tiroler Derbys, da zwei Mannschaften aus Nord- und Südtirol aufeinandertrafen.
Gegen Wacker Innsbruck fehlten die Verletzten Baldan und Fortunato, sowie Kapitän Fink der sich noch immer nicht von seiner Verletzung erholt hat.
Nicht eingesetzt wurde zudem der angeschlagene Brugger.
Trainer Viali konnte hingegen auf den Neueinkauf Jeremie Broh und auf den “Rückkehrer” Luca Bertoni setzen.

Der Spielverlauf.
Das Match im Drusus Stadion startete mit dem FC Südtirol in Ballbesitz. Das Spielfeld war trotz des starken Schneefalls von gestern in guten Bedingungen.
Die Südtiroler hatten einen guten Start und wurden gleich zu Beginn in der 5. Minute gefährlich. Cias Ecke gelangte auf Tulli, der die Kugel aufs Aluminium jagte.
Nur zwei Minuten später wurde Tullis Rakete aus 20 Metern Torentfernung exzellent von Grünwald abgewehrt. Toller Spielbeginn des Stürmers der Weißroten, der gleich zwei Mal sehr nahe am Führungstreffer dran war.
In der 9. Spielminute rückte Torregrossa auf dem rechten Flügel vor, überlegte dann intelligent und passte den Ball in die Mitte des Sechzehners auf Cia, dessen Roller aber mit Leichtigkeit vom Keeper der Gegner festgehalten wurde.
Wacker tat sich schwer aus der eigenen Feldhälfte herauszukommen und zeigte auch vorne nur wenig. Die Spieler aus Innsbruck starteten allerdings erst vor einer Woche wieder ins Training und waren auch deshalb nicht in bester Form.
Der FCS war klar die bessere Mannschaft und zeigte in der 34. Minute mit dem Kopfball von Spagnoli weiter Präsenz vorne.
Nur kurz darauf, in der 36. Minute brachten sich die Hausherren in Führung. Tolle Aktion von Tait auf der rechten Seite, der mit einem Schlenker an einem Gegenspieler vorbeikam und den Ball in die Mitte des Strafraums auf Spagnoli flankte. Dieser zeigte sein ganzes Können und beförderte das Leder mit einem tollen Kopfstoß ins gegnerische Tor. Der Schlussmann der Gegner sah hierbei nicht gut aus, er kam zwar aus seinem Kasten heraus, schaffte es aber nicht an den Ball zu kommen.
Kurz vor Halbzeitpause hatte der FCS die Chance die Führung auszubauen, doch Spagnolis Köpfler aus kurzer Tordistanz ging ins Aus.
Die zweite Spielzeit startete mit einem Angriffsversuch der Weißroten nach nur vier Minuten. Tolles Zusammenspiel zwischen Broh und Tait, mit letzterem der das Leder in die Mitte des Strafraums beförderte. Spagnoli kam an den Ball und versuchte abzuziehen, traf die Kugel aber nicht richtig und vereitelte somit die Aktion.
In der 10. Minute gab es wieder was von der Offensivabteilung der Südtiroler zu sehen. Lomolino spielte einen sehenswerten Ball in den Strafraum auf Ciurria, der von den gegnerischen Verteidigern allein gelassen wurde, aber voll Grünwald anschoss.
Fünf Minuten später gab es die erste richtige Torchance von Wacker Innsbruck zu sehen. Kerschbaumer setzte einen kräftigen Rechtsschuss ab, der sein Ziel nur ganz knapp verfehlte.
In der 28. Minute gab es den Anschlusstreffer der Weißroten. Ciurria nahm eine langen Querpass von einem Mitspieler ausgezeichnet an, und netzte dann mit einem tollen Lupfer zum 2:0 für das Team um Trainer Viali ein.
Danach passierte nichts mehr und nach drei Minuten Nachspielzeit ging das Freundschaftsspiel mit dem 2:0 für die Weißroten zu Ende.

FC SÜDTIROL - WACKER INNSBRUCK (2:0)
FC SÜDTIROL (4:3:1:2): Marcone; Tait, Carella, Bassoli, Sarzi; Furlan, Obodo, Cia; Torregrossa; Gliozzi (23. Spagnoli), Tulli
In der zweiten Hälfte wurden eingewechselt: Piz, Ciurria, Spagnoli, Di Nunzio, Lomolino, Packer, Betteto, Dallago, Broh, Bertoni
WACKER INNSBRUCK (4:4:2): Grünwald; Hölzl, Baumgartner, Kobleder, Hauser; Jamnig, Freitag, Säumel, Riemann; Eler, Hesina
In der zweiten Hälfte wurden eingewechselt: Holenstein, Pichler, Lercher, Pichlmann, Kerschbaum, Hamzic, Schimpelsberger, Gründler, Weiskopf, Siller, Gallè
SCHIEDSRICHTER: Perenzoni aus Rovereto (Ranuio aus Meran, Mazzocchi aus Bozen)
TORE: 36. Spagnoli (1:0), 74. Ciurria (2:0)
 
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend