Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

GOLDENER SONNTAG FÜR DEN FCS: CREMONESE GEHT 2:0 UNTER!

Drei Punkte legt sich die Mannschaft als Geschenk unter den Christbaum. In einem leistungsstarken und aufregenden Spiel fährt der FCS endlich wieder einen Sieg ein und findet einen versöhnlichen Abschluss der Hinrunde. An der Überlegenheit der Heimmannschaft herrschte von Anfang an kein Zweifel.

Der siebzehnte und damit letzte Spieltag der Hinrunde der Meisterschaft der 1. Divison der Lega Pro, sieht den FC Südtirol auf der Suche nach der Rückkehr auf die Siegerstraße. Die Mannschaft war gewillt, sich in der Tabelle wieder nach vorne zu kämpfen und Punkte zu erobern. Nach den zwei Niederlagen in Serie sollte ein Sieg für einen versöhnlichen Saisonsausklang sorgen. Als Gegner stand im Drususstadion Cremonese an, die Mannschaft die mit 31 gewonnenen Punkten eigentlich an der Tabellenspitze stehen müsste, durch den Abzug von 6 Strafpunkten jedoch nur an dritter Stelle liegt.
Mister Stroppa hat gegenüber dem verlorenen Spiel in Trapani umgestellt. Für den gesperrten Alessandro Campo kommen Simone Iacoponi und der Neuzugang Massimiliano Tagliani in die Abwehr, sowie der bisher wenig eingesetzt Luca Santonocito, der in der Startelf im Mittelfeld aufläuft.
Bozen wartet mit einem bedeckten Himmel und eisigen Temperaturen auf.

Der Auftakt des Spiels verläuft sehr verhalten. Beide Mannschaften belauern sich, bevor in der 9. Minute Martin auf dem linken Flügel vordringt und Hannes Fink bedient, dem es gelingt, von rechts einen Schuss auf das Tor abzugeben, den Torhüter Alfonso nur mit Mühe abwehren kann. Nur eine Minute später muss Alfonso wieder ran und einen zentralen Weitschuss von Furlan halten.
In der 12. Minute zeigt sich erstmals auch Cremonese und das brandgefährlich! Nizzetto läuft zentral mit dem Ball alleine auf das Tor zu. Doch Iacobucci stürmt aus dem Tor und fängt den Gegner ab. Der FC Südtirol hat deutlich mehr Anteil am Spiel und baut schöne Züge auf, denen Cremonese teilweise nur mit Fouls antworten kann. In der 15. Minute erfolgt ein konzentrierter Angriff mit Furlan, Martin und Grea, der sich heute immer mehr zum Spielmacher des FCS entwickelte. Alfonso kann abwehren und den Ball ins Spiel zurückbringen, den sich jedoch Fischnaller sichert und mit einem Schuss an das Außennetz beim Publikum die Illusion des Tores erweckt. Kurz darauf foppt Fischnaller das Publikum erneut, mit einem weiteren Schuss ans Außennetz.
In der 32. Minute erkämpft sich der unermüdliche Grea einen Eckball, den Furlan stößt. Chinellatos Kopfball gelangt zu Fischnaller, der im zweiten Anlauf den Ball zum 1:0 Führungstreffer für den FC Südtirol einschiebt. Fischnallers sechstes Saisonstor beflügelt die Mannschaf und vor allem ihn selbst. Er erobert den Ball an der eigene Strafraumgrenze und leitet einen schnellen Konter ein, mit Alessio Grea, an den er an der Mittellinie abgibt. Grea ist nicht zu halten, jedenfalls nicht mit fairen Mitteln. Nizzetti mäht ihn von hinten nieder. Eine klare Sache für Schiedsrichter Manganiello, der unverzüglich die Rote Karte zückt. Cremonese spielt ab der 38. Minute nur mehr zu zehnt.
Alessio Grea will es wissen und holt sich verbissen den Ball im Mittelfeld, gibt an Fink weiter, der Raum gewinnt und zurück zu Grea spielt. Dessen erstklassiger Schuss wird durch einen wahren Flug von Alfonso zum Eckball abgewehrt. Mit dieser Aktion des FC Südtirol endet die erste Halbzeit mit einer 1:0 Führung des FC Südtirol.
Nach dem Wiederanpfiff wartet der FCS mit einem raschen Angriff auf, mit Fink der nach Vorarbeit von Fischnaller und Chinellato einen unhaltbaren flachen Schuss an die Pfostenbasis knallt.
In der 53. Minute kommt es zu einem Kampf mehrerer Spieler um den Ball. Chinellato wird dabei gefoult und mit einem Freistoß belohnt. Fischnaller berührt den Ball, Furlan schiesst mit Kraft, doch Alfonso kann mit Mühe halten. Eine ähnliche Situation wiederholt sich in der 57. Minute, mit einem Bombenschuss von Chinellato, wiederum aus einem Freistoß heraus. Es sind jetzt immer mehr diese Fouls von Cremonese, die das Spiel aufhalten. In der 62.Minute folgt die gerechte Strafe für dieses Verhalten. Chinellato führt von gut 30 Metern Entfernung einen Strafstoß aus, den er wie immer mit Kraft und gut platziert gegen das gegnerische Tor schießt. Alfonso versucht den Ball zu fangen, doch vergeblich – das verdiente 2:0 für den FC Südtirol durch Chinellato.
Damit hat der FCS den Sack zugemacht und lässt Cremonese keine wirklichen Gelegenheiten mehr.
In den 3 Minuten der Nachspielzeit erfolgt dann noch einer der wenigen Angriffe der Gäste, der jedoch in einem schnellen, aber erfolglosen Konter des FCS endet.
 
FC SÜDTIROL – US CREMONESE 2:0 (1:0)
FC Südtirol (4-2-3-1):
Iacobucci; Iacoponi, Cascone, Tagliani, Martin; Furlan, Santonocito (69. Uliano); Grea, Fink (76. Bacher), Fischnaller; Chinellato (80.Chiavarini). Auf der Ersatzbank: Miskiewicz, Kiem, Schenetti, Pfitscher.
Trainer: Giovanni Stroppa
US Cremonese (4-3-3): Alfonso; Polenghi, Minelli, Rigione, Sales; Fietta, Pestrin, Dettori (57. Tacchinardi); Nizzetto, Bocalon (57. Samb), Le Noci (76.Musetti). Auf der Ersatzbank: Bianchi, Semenzato, Riva, Rabito.
Trainer: Oscar Brevi
Schiedsrichter: Gianluca Manganiello di Pinerolo
Tore: 31. Fischnaller (1:0); 62. Chinellato (2:0)
Anmerkungen: 31. Gelbe Karte für Dettori (CRE); 37. Rote Karte für Nizzetto; 45. Gelbe Karte für Santonocito (FCS); 54. Gelbe Karte für Le Noci (CRE); 60. Trainer Oscar Brevi (CRE) wird ausgeschlossen; 89. Gelbe Karte für Sales (CRE);
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend