Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

GUT GESPIELT ABER VERLOREN: ALBINOLEFFE SCHLÄGT FCS 3:0

Ohne die verletzten Canazza, Tenderini und Usman war die Berretti Mannschaft heute nach Bergamo gereist, wo das Team von Maurizio Improta am 26. Spieltag auf Albionleffe traf. Und es hätte alles gepasst, wenn Granzotto & Co. die letzten Sekunden der ersten Hälfte nicht verschlafen hätten. Gute Chancen von Lorenzi, Valon - der um Spielpraxis zu sammeln mit der Berretti Mannschaft mitgefahren war - und Grassi fanden den Weg ins Tor nicht und so kam es wie so oft im Fußball. Albinoleffe, bis dato ohne richtige Torchancen, stellte nach einer Unsicherheit in der FCS-Abwehr auf 1:0 (46’)
Auch im zweiten Spielabschnitt begannen die Weißroten druckvoll. Nach sieben Minuten der zweiten Hälfte mussten El Mekaoui und Valon verletzungsbedingt runter, für die beiden Offensivspieler schickte Coach Improta Scudier und Halil ins Spiel. In der 65. Spielminute die wohl dickste Chance für die Südtiroler, als Marth nach einem Eckball um Zentimeter den Ausgleichstreffer versiebte. Und wer die Tore vorne nicht macht, der bekommt das Gegentor. Diese alte Fußballerweisheit ist immer noch brandaktuell, denn in der 76‘ Spielminute erzielte Paris per Kopf das 2:0 für Albinoleffe. Ab diesem Moment war der FCS bereits in der Kabine, die Mannschaft war kaum wiederzukennen und auch deshalb kassierte die Improta-Elf in der 92. Spielminute das dritte Gegentor. Lorenzi faulte Calì, den Besten Mann auf dem Feld und Piccinini sorgte mit einem direkt verwandelten Freistoß für einen, in dieser Höhe unverdienten, Sieg der Gastgeber.
 
Albinoleffe - FC Südtirol 3:0 (1:0)
Albinoleffe:
Lazzarini, Fidanza, Cortinovis M., Piccinini, Noris, Paris, Di Cesare, Calì, Dell‘Orto, Guercilena, Rota.
Auf der Ersatzbank: Cortinovis S, Andreis, Erba, X, Varenna, Flaccadori, Zappa.
Trainer: Ivan Del Prato
FC Südtirol: Torggler, Zimmerhofer, Prünster, Lorenzi, Marth, Granzotto, El Mekaoui, Gruber, Grassi, Aquino, Valon Ahmedi.
Auf der Ersatzbank: Scuttari, Dentice, Scudier, Halim, Hofer.
Trainer: Maurizio Improta
Schiedsrichter: Espero der Sektion Bergamo (Caselli-Capelli)
Tore: 46’ Calì (1:0), 76’ Paris (2:0), 92’ Piccinini (3:0)
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Albinoleffe
 
 
So, 27. August 2017 - 18:30
 
Drusus Stadion - Bozen
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.