Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

Harte Nuss am Tag der Familie

Der 29. April ist für den FC Südtirol in zweierlei Hinsicht ein besonderer Sonntag.
 

Zum einen fungiert das Drususstadion als Szene für den Tag der Familie, zum anderen läuft mit Varese eine Mannschaft ein, die letzthin beeindruckend spielt. In Anbetracht der letzten Auftritte von Firicanos Mannen sind die Lombarden damit klar favorisiert. “Tatsächlich ist das Spiel gegen Varese das wichtigste der drei noch ausstehenden”, ist Trainer Firicano überzeugt. „Einerseits sind die Gäste gerade gut drauf und andererseits soll am Sonntag die große Wende für Weiß-Rot kommen.“
Dass der FC Südtirol sich aus der Krise spielen will entnimmt man auch den Äußerungen der Spieler, die als erste mit der Situation hadern. “Leider hat die psychische Müdigkeit und nur um solche handelt es sich, viele Leistungsträger gleichzeitig erwischt”, analysiert Aldo Firicano.” Auch die Schwierigkeit den Ball im Tor unterzubringen ist auf diesen mentalen Zustand zurückzuführen. “Mit einem Quäntchen Glück mehr wäre das eine oder andere Spiel aber auch anders ausgegangen”, ist sich Firicano sicher.
Das Spiel gegen Biellese wurde letztlich durch eine Episode entschieden. So komisch das klingt“, meint Firicano, „die Feststellung, dass nicht die Unterlegenheit Grund dafür war, ist eigentlich beruhigend. Für die Trendwende gibt es kein Geheimrezept. „Die Spieler müssen ihre Ruhe wieder finden; wenn die Angst mitspielt läuft gar nichts“, sagt Firicano, der gegen Varese wieder auf die Erfahrung von Bianchini, Goisis und Carfora setzen will.
Nicht zum Besten steht s mit einem möglichen Einsatz von Chiurato, der seit 2 Tagen nicht mehr trainieren kann. Auch Bortolotti und Calvi mussten gestern das Training wegen Muskelproblemen abbrechen. Erst das morgige Abschlusstraining wird Klarheit geben.

Der kommende Sonntag steht, wie eingangs erwähnt ganz im Zeichen der Familie. Der weiß-rote “Family day” ist gewissermaßen ein Tag der offenen Tür, denn Frauen und Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren haben gratis Zugang zur Canazza-Tribüne. Eingeladen sind alle Jugendmannschaften des FC Südtirol sowie jene der Partnervereine. Match Sponsor Loacker wird den tag mit seinen Köstlichkeiten versüßen und nach dem Spiel stehen Servili, Cia und Co. den Zuschauern für Autogramme zur Verfügung.

 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Triestina
 
 
So, 20. August 2017 - 18:00
 
Drusus Stadion - Bozen
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.