Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

HEIMNIEDERLAGE DER NATIONALEN B-JUGEND

Am neunten Spieltag der Nationalen Meisterschaft der B-Jugend konnte das Team von Marco Marzari seinen großen Erfolg vom vergangenen Sonntag gegen Hellas Verona nicht wiederholen und musste sich im Gegenteil der Mannschaft aus Pordenone geschlagen geben. Damit kassierten die Weißroten die vierte Niederlage in fünf Spielen.
Gleich nach dem Anpfiff bauten die Gäste einen unglaublichen Druck auf und wurden drei Mal hinter einander nur durch ebenso viele unglaubliche Aktionen von Tormann Kofler am Erfolg gehindert. Doch in der 11. Minute konnte selbst die Nummer Eins nichts mehr retten, denn Pordenones Kapitän Comisso kam direkt vor dem Tor zum freien Schuss und erzielte das 0:1. Die Reaktion der Weißroten erfolgt umgehend und Monastero verfehlt nur knapp den Ausgleichstreffer. Kurz vor dem Pausenpfiff knallte dann noch Desiderati einen Eckball an die Latte.
Nach dem Seitenwechsel können die Weißroten sofort ausgleichen. Ein erster Schuss von Chiarello wird abgewehrt, der Nachschuss von Truzzi aus 25 Metern Entfernung sitzt aber genau. Die Freude währt aber nicht lange, denn in der 43. Minute gewährt der Schiedsrichter einen Elfmeter für Pordenone, den Comisso perfekt zum 2:1 für Pordenone verwandelt.
Aufwind erhält der FCS in dieser Phase durch den Ausschluss von Piano, der mit Gelb Rot vom Platz muss. Die Weißroten müssen aber in der 61. Minute das 1:3 von Pordenone hinnehmen. In der 65. Minute sieht auch Jamai Gelb-Rot Karte.Damit endet die Partie, mit der fünften Niederlage für die Weißroten. Der bisherige Verlauf der Meisterschaft ist entsprechend unregelmäßig. Zuerst gab es eine 1:3 Heimniederlage gegen Vicenza, gefolgt von Siegen über Mantua (0:3), Chievo Verona (2:1) und Brescia 1:2. Gegen Bassano (0:2), Padua (3:2) und Udinese (0:3) setzte es weitere Niederlagen, bevor Hellas Verona besiegt werden konnte. Damit stehen den vier Siegen fünf Niederlagen gegenüber.

FC SÜDTIROL – PORDENONE 1:3 (0:1)
FC SÜDTIROL: Kofler, Firler (36. Salvetti), Brentel, Colucci, De Lullo (50. Ebner), Morabito (36. Sissoko), Jamai, Truzzi, Chiarello (58. Rass), Kaci (36. Kaci), Monastero (36. Di Serio)
Trainer: Marco Marzari
PORDENONE: Meneghetti, Desiderati (65. Antoniazzi), Palma, Mehni, Battistella, Piani, Dalla Libera (48. Puppo), Brusin, Comisso (61. Levorato) , Martini, Volpatti (61. Querin)
Trainer: Bezerra
Schiedsrichter: Peron von der Sektion Bozen
Tore: 11. Comisso 0:1, 37. Truzzi 1:1, 43. Comisso nach Foulelfmeter 1:2, 61. Puppo 1:3
Gelb / Rote Karten: 44. Piani POR, 65. Jamai FCS.
 
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Venezia
 
 
So, 2. April 2017 - 16:30
 
Bozen - Drususstadion
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.