Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

Hiobsbotschaft beim FC Südtirol: Mittelstürmer Nico De Lucia fällt die gesamte Saison aus

Der FC Südtirol empfängt am Sonntag (26. Oktober), am 9. Spieltag der Lega Pro, 2. Division, um 14.30 Uhr im Bozner Drusus-Stadion den Tabellen-Fünften Rodengo Saiano. Die Weiß-Roten wollen nach dem 1:0-Erfolg vor zwei Wochen gegen Spitzenreiter Sambonifacese wieder voll punkten: „Es wird aber sehr schwierig, denn Rodengo Saiano war bis zum letzten Sonntag mit Alessandria die einzige noch ungeschlagene Mannschaft unseres Kreises“, warnt Trainer Maurizio D´Angelo.
 
Die Lombarden verloren letzte Woche überraschend in Montichiari mit 0:1. Zuvor hatten sie vier Spiele gewonnen und drei Mal Unentschieden gespielt. In der Tabelle liegt Rodengo mit 15 Zählern auf dem 5. Platz, nur zwei Punkte hinter Sambonifacese und immerhin sieben vor dem FCS, der Rang 13 einnimmt. D´Angelo muss am Sonntag auf Nico De Lucia (im Bild) verzichten. Der 25-jährige Mittelstürmer verletzte sich am Sonntag in Ivrea und fällt wegen eines Kreuzbandrisses die gesamte Saison aus. Außerdem fehlt der gesperrte Mittelfeldspieler Lorenzo Di Loreto. Fraglich ist auch der Einsatz von Hans Rudi Brugger und des erkrankten Simon Rossi, während Christian Araboni nach langer Verletzungspause auf der Bank Platz nehmen wird. Rodengo muss hingegen auf den gesperrten Carmine Marazzo verzichten.

Rodengo Saiano wurde erst Ende der 80er-Jahre gegründet und schaffte in wenigen Jahren den Aufstieg von der 3. Amateurliga bis in die Serie D (1999). Vor sechs Jahren spielte das Team erstmals in der Serie C2. Am Ende der Meisterschaft wurden der Mannschaft jedoch 12 Strafpunkte wegen vermeintlichen Unregelmäßigkeiten in der Begegnung gegen Sant’Angelo Lodigiano abgezogen. So musste Rodengo wieder in die Serie D und 2005-06 riskierte die Mannschaft sogar in die Oberliga abzusteigen, rettete sich aber gerade noch dank einer starken Rückrunde. Heute steht die Mannschaft auf einem Spitzenplatz in der Tabelle. Bei Rodengo Saiano haben schon einige namhafte Fussballer gespielt, wie Stürmer Dario Hubner, früher bei Brescia und Piacenza in der Serie A unter Vertrag (mit 24 Treffern im Spieljahr 2001/2002) oder National-Spieler Daniele Bonera. Auch zwei ehemalige FCS-Akteure spielen in Brescia: Mittelfeldspieler Mauro Calvi (59 Spiele und 5 Tore in den beiden letzten Saisonen) sowie Stürmer Manuel Sinato (12 Spiele im Jahre 2002/03). Araboni hingegen ist von Rodengo Saiano, wo er im Vorjahr 6 Tore in 13 Spielen schoss, zum FCS gekommen. Erfolgreichster Torschütze bei Rodengo Saiano ist Matteo Bonomi, der in den ersten acht Spieltagen fünf Tore erzielt hat. Im Vorjahr spielte Südtirol auswärts 0:0-Unentscheiden und gewann zu Hause mit 2:1 (Tore von Umberto Improta und Denis Mair). Heuer setzte sich der FCS im Italienpokal gegen Rodengo mit 3:2 durch. Araboni war zweifacher Torschütze, Nico De Lucia traf einmal.

Das Spiel FC Südtirol-Rodengo Saiano kann am Sonntag ab 14.30 Uhr live im Internet auf der Homepage des FCS (www.fc-suedtirol.com) mitverfolgt werden. Kommentator des Spieles ist Fabio Pasini.


So werden sie spielen (Drusus-Stadion Bozen, Sonntag, 26. Oktober 2008, 14.30 Uhr)

FC Südtirol: FC Südtirol: Trini, Kiem, Brugger, Marino, Serao, Vianello, Bacher, Scavone, Pfitscher, Simonetta, Ghidini; Ersatz: Favaretto, Rossi, Dalpiaz, H. Fischnaller, Speziale, M. Fischnaller, Araboni
Trainer: Maurizio D’Angelo

Rodengo Saiano: Pedersoli, Bertone, Cassaro, Calvi, Coly, Pigoni, Preti, Speranza Bonomi, Guariniello, Sinato; Ersatz: La Macchia, Bendoricchio, Savoia, Mandrini, Vezzoli, Martinelli, Fiori
Trainer: Maurizio Braghin

Schiedsrichter: Gaetano Intagliata (Siracusa)
Assistenten: Francesco Meschi und Stefano Menicatti (beide Lecco)

 

Lega Pro, 2. Division, Kreis A, 9. Spieltag (Sonntag, 26. Oktober 2008, 14.30 Uhr)

FC Südtirol - Rodengo Saiano
Alessandria - Pavia
Canavese - Ivrea
Carpenedolo - Valenzana
Como - Pizzighettone
Itala San Marco - Mezzocorona
Olbia - Montichiari
Pro Vercelli - Sambonifacese
Varese - Alghero


Tabelle Lega Pro, 2. Division, Kreis A, nach dem 8. Spieltag

1. Sambonifacese 17 Punkte
2. Canavese 16
3. Alessandria 16
4. Ivrea 15
5. Rodengo Saiano 15
6. Como 14
7. Mezzocorona 13
8. Olbia 12
9. Carpenedolo 11
10. Valenzana 10
11. Varese 9
12. Itala San Marco 9
13. FC Südtirol 8
14. Montichiari 8
15. Pro Vercelli 6
16. Alghero 6
17. Pavia 5
18. Pizzighettone 5

 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Bassano
 
 
So, 29. Januar 2017 - 14:30
 
Drususstadion Bozen
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.