Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

HOLEN WIR UNS DIE PLAYOFFS! AUF NACH SALO'

„Für mich ist es sicherlich ein besonderes Spiel, da ich schöne Erinnerungen an meine Zeit in Salò habe und ich dort den Aufstieg in die 1.Division feierte. Aber das Sonntag-Match ist deshalb besonders, da wir einen Riesen-Schritt in Richtung Playoff-Einzug machen können. Wir glauben fest daran das zu schaffen und es uns zu verdienen. In dieser Saison gab es die eine oder andere Schwierigkeit, die wir immer mit Bravour gemeistert haben. Der Sieg gegen Vicenza ist Beispiel dafür.“ In den Worten Rastelli`s merkt man die Anspannung an. Am Sonntag geht`s um mehr als nur drei Punkte.
 
Acht Mannschaften qualifizieren sich in dieser Saison für die Playoffs. Der FCS und Feralpisalò spielen an diesem Sonntag ein vorentscheidendes Match um dieses Ziel. Fünf Punkte trennen die beiden Teams, wobei die Weißroten die Nase vorne haben. An diesem Sonntag, 16. März gastiert der FCS im Lino Turina – Stadion, am Ufer des Gardasees. Doch wenn um 14.30 Uhr das Spiel beginnt, wird keiner der Spieler an Urlaub denken.
Vorsprung halten. Unsere Jungs sind aktuell auf Rang acht in der Tabelle zu finden. Albinoleffe hat ebenso 34 Punkte auf dem Konto. Dahinter folgt Feralpisalò mit 29. Wenn dieser Abstand gehalten werden kann sieht es gut aus. Auch weil nach dem Match gegen Feralpi nur mehr fünf Begegnungen anstehen. Drei davon absolvieren die Weißroten im Drusus-Stadion. Nach dem Match von kommendem Sonntag wird vorerst ein Wochenende Pause eingelegt.
Durststrecke beendet. Nach vier Spielen ohne Sieg hat der FCS am vergangenen Sonntag gegen Vicenza einen Dreier einfahren können. Durch den Siegtreffer von Alex Pederzoli, er traf per Elfmeter, konnten Fans und Spieler im Drusus-Stadion jubeln. Auswärts gejubelt haben die Rastelli-Schützlinge in diesem Jahr selten. Nur 10 von 34 Punkten holte der FCS in der Fehrne, wobei der letzte Sieg bereits über zwei Monate her ist. Am 5. Januar bezwang man Reggiana. Die Tore hatten Branca und Corazza erzielt.
Aus dem Spiel heraus treffen. Obwohl der FCS in den letzten fünf Spielen nur drei Tore und die noch dazu allesamt nach ruhenden Bällen erzielen konnte, haben die Südtiroler den besten Sturm der Liga. Gemeinsam mit Entella führt das Team mit Sitz in der Cadornastraße in Bozen diese spezielle Tabelle an. Die Defensive ist dagegen weniger sicher, mussten die Torhüter in 24 Partien 33-mal hinter sich greifen. Mehr Gegentore kassierte nur Carrarese (37) und San Marino (36). Zu beachten ist aber die weiße Weste und gute Leistung von Torhüter Facchin im Heimmatch gegen Vicenza. Nach 10 Toren in den vorangegangen fünf Begegnungen konnte gegen Vicenza ein Gegentor verhindert werden.
Die Startelf. Rastelli, er trainierte drei Saisonen lang die Mannschaft vom Gardasee, wird am Sonntag auf die gesperrten Akteure Cappelletti, Furlan und Vassallo verzichten müssen. Immer noch angeschlagen ist Defensivspieler Peverelli. Wieder mit dabei ist Simone Branca, der im Mittelfeld neben Fink und Pederzoli auflaufen wird. Die Defensive setzt sich voraussichtlich aus Martin, Tagliani, Bassoli und Traore zusammen. Im Angriff setzt Mister Rastelli auf Schnelligkeit. Minesso, Corazza und Turchetta sollen für Tore sorgen, Luca Veratti – er absolvierte die Hinrunde bei Feralpi – wird mit großer Wahrscheinlichkeit im Laufe des Spiels zum Einsatz kommen.
Der Gegner. Trainer des Teams ist Giuseppe Scienza. Feralpisalò hat mit einem Durchschnittsalter von 22 Jahren zusammen mit Pavia den jüngsten Kader und strebt, nach dem Klassenerhalt von vergangener Saison, eine Teilnahme an den Playoffs an. Das dritte Mal in der Meisterschaft der 1.Division eingeschrieben, befindet sich der Club vom Gardasee aktuell auf Rang 10, fünf Punkte hinter dem neunten Rang, der zur Teilnahme an den Playoffs garantiert. Die letzten beiden Spiele hat Feralpisalo gegen Virtus Entella und Como verloren. Die Grünblauen befinden sich nicht gerade in Höchstform, da vier der letzten fünf Partien keine Punkte brachten.
Topscorer von Feralpisalo ist Luca Miracoli mit 11 Treffern, dicht gefolgt von Davide Marsura mit sieben Treffern. Der wohl bekannteste Spieler ist hingegen Alex Pinardi, bereits in der Serie A und Serie B mit Atalanta, Lecce, Modena, Cagliari und Novara unter Vertrag. Er wird am Sonntag vor der Verteidigung die Fäden ziehen. Gegen den FCS muss Scienza auf den Gesperrten Dell’Orco verzichten.
Das Hinspiel. Am 17. November, am Tag der Mitglieder, sahen die vielen Fans im Drusus-Stadion ein wahres Torspektakel. Dem Anfänglichen Gegentreffer von Marsura glich Alessandro Campo per Elfmeter kurz vor dem Pausentee aus. In der zweiten Hälfte gab der FCS Gas und erzielte mit Vassallo und Dell’Agnello verdient zwei Treffer. Das Tor durch den talentierten Marsura, seine Rechte gehören Udinese, kam in der 90 Minute etwas zu spät. Der FCS gewann 3:2.
Die bisherigen Aufeinandertreffen. Fünf Mal hieß es Feralpisalò – FCS oder FCS – Feralpisalò. Allesamt in der 1.Division der Lega Pro. Drei Mal verließ der FCS das Feld als Gewinner. Feralpi gewann ein Match, ein Spiel endete Remis. Im „Lino Turina“ Stadion hat der FCS noch nie gewonnen.

Die möglichen Aufstellungen.
FeralpiSalò (4-3-3): Branduani; Tantardini, Leonarduzzi, Magli, Rossi; Bracaletti, Pinardi, Zampa; Ceccarelli, Miracoli, Marsura.
Ersatz: Pascarella, Cinaglia, Cittadino, Fabris, Zamparo, Milani, Rovelli.
Trainer: Giuseppe Scienza
FC Südtirol (4-3-3): Facchin; Traore, Tagliani, Bassoli, Martin; Fink, Pederzoli, Branca; Minesso, Corazza, Turchetta.
Ersatz: Micai, Kiem, Peverelli, Bastone, Melchiori (Ahmedi), Cocuzza, Veratti.
Trainer: Claudio Rastelli
Schiedsrichter: Andrea Morreale di Roma 1 (Hager-Lipizer)

1. Division Lega Pro (Gruppe A) – 25. Spieltag – Sonntag 16.03.2014 (14.30 Uhr)
Virtus Entella – Reggiana (Freitag 14.03.2014, 20.45 Uhr)
Carrarese – Pro Patria
Como – Albinoleffe
Cremonese – San Marino
FeralpiSalò - FC Südtirol
Pavia – Pro Vercelli
Venezia – Savona
Vicenza – Lumezzane

Die Tabelle.
Virtus Entella 50 Punkte; Pro Vercelli 43; Vicenza* 39; Cremonese 38; Como 37; Savona, Venezia 36; Savona 35; FC Südtirol, Albinoleffe* 34; FeralpiSalò 29; Lumezzane 27; Reggana 25; Carrarese, Pro Patria* 24; Pavia 18; San Marino 17
*Strafpunkte: Vicenza -4, Pro Patria -1, Albinoleffe -1
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Imolese
 
 
Sa, 22. Dezember 2018 - 14:30
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.