Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

HOP JUNGS! IN LUMEZZANE WILL DER FCS DIE SERIE AUSBAUEN

„Momentan haben wir einen Lauf und sind richtig gut in Form! meint der 23-jährige Abwehrspieler Alessandro Bassoli. Wir haben aufgrund der positiven Resultate Selbstsicherheit gewonnen. Wir sollten uns keine Limits nach oben setzen, sondern einfach von Spiel zu Spiel schauen. Wir sind eine gute Mannschaft und haben es selbst in der Hand ein ähnlich gutes Ergebnis wie im Vorjahr zu erzielen. In der letzten Saison kamen wir ausgelaugt in die Playoffs, in diesem Jahr wollen wir die Finalspiele mental und körperlich fit bestreiten.“
 
Am 5. Spieltag der Lega Pro 1.Division trifft der FCS an diesem Sonntag, 2. Februar auswärts auf Lumezzane. Die Mannschaft aus Brescia muss sich warm anziehen, denn der FCS befindet sich in einer Bombenform. Seit sieben Spielen haben die Weißroten unter der Leitung von Claudio Rastelli nicht verloren, fünf der vergangenen sechs Partien endeten mit einem FCS-Sieg. Damit hat sich der FC Südtirol auf Rang 6 vorgekämpft, während der Gegner Lumezzane vier Punkte von einem Playoff-Platz entfernt ist. 
Am letzten Spieltag konnten die Weißroten einen überzeugenden Sieg gegen Como feiern. Während die Blauen in der ersten Halbzeit mit 1:0 führten, schalteten Furlan & Co. in Abschnitt zwei  einige Gänge höher und siegten schlussendlich mit 4:3 Toren. Die Treffer erzielten Corazza, Pederzoli, Neuzugang Minesso und wiederum Corazza. Der Poker an Toren sollte eigentlich nicht verwundern, denn der FC Südtirol hat mit 33 Buden den treffsichersten Sturm. 
In den letzten sieben Begegnungen hat das Team mit Sitz in der Cadornastraße in Bozen zudem 17 von möglichen 21 Punkten geholt. Zahlen die eine klare Sprache sprechen. Der FCS hat sich auf die Liga eingestellt und kann momentan jeden schlagen. Sollte dies in Lumezzane gelingen, können man auf Platz drei vorstoßen. Dieser ist mit nur 2 Punkten Rückstand in Reichweite.
Gegen Lumezzane muss Coach Rastelli auf drei Leistungsträger verzichten. Nicht mit dabei ist Abwehrspieler Cappelletti, er hatte sich im Spiel gegen Albinoleffe eine Muskelverletzung zugezogen, sowie Dell’Agnello und Pederzoli die beide gesperrt sind. Aufzupassen ist auf Lumezzane nicht nur aufgrund der fehlenden FCS-Akteure, sondern auch weil die Blauroten ihre letzten beiden Spiele gewinnen konnten. 
In der Abwehr könnte Peverelli sein Startelfdebüt feiern. In der Innenverteidigung wird Tagliani und entweder Kapitän Kiem oder Bassoli auflaufen. Links einen Stammplatz sicher hat Martin. Im Mittelfeld könnte Bastone den gesperrten Pederzoli in der Playmaker-Rolle ersetzen, während Branca, Furlan und Vassallo um die restlichen beiden Stammplätze kämpfen werden. Im Angriff scheint Neuzugang Veratti Dell’Agnello zu ersetzen. Trainer Rastelli könnte aber auch auf einen technisch schnellen Angriff bestehend aus Corazza, mit acht Toren Toptorschütze der Weißroten, Turchetta und Neuzugang Minesso setzen. Letzterer hatte das Publikum im Drusus-Stadion mit einem Super-Tor und einer Torvorlage überzeugen können.

Unserer Gegner unter der Lupe. Mit dem Ziel die Playoffs zu erreichen gestartet ist in diesem Jahr die Mannschaft aus dem kleinen Örtchen Lumezzane. Momentan befinden sich die Brescianer jedoch vier Punkte hinter diesem Ziel, auf dem elften Tabellenplatz. Die letzten beiden Spiele geben Hoffnung, konnte man im Derby gegen Feralpisalò (1:0) und im Match gegen Tabellenführer Virtus Entella zwei Siege in Folge einfahren. Die Partie gegen Entella endete 4:5 und Caleb Ekuban, in der ersten Saisonhälfte noch beim FCS unter Vertrag, konnte zwei Treffer bejubeln. Nach dem FCS und zusammen mit Savona hat Lumezzane den zweitbesten Sturm der Liga. 28 Tore in 19 Spielen. Dabei heraus sticht der Stürmer Ernesto Torregrossa, welcher mit 12 Toren führender der Gruppentorschützenliste ist. Im Sturm Hui in der Abwehr Pfui. Mit 29 kassierten Treffern ist man auch in dieser speziellen Tabelle vorne anzufinden. Drittlöchrigste Defensive nach Carrarese und San Marino. 
Zu Hause hat Lumezzane 13 der möglichen 22 Punkten erzielt. 4 Siege und ein Remis stehen auf der Aktivseite zu buche. Gegen die Weißroten könnte Trainer Marcolini Neueinkauf Coulibaly einsetzen. Belotti kehrt in die Innenverteidigung zurück. Fehlen wird mit Sicherheit Franchini und mit großer Wahrscheinlichkeit auch der linke Außenverteidiger aus Trient Amedeo Benedetti. 

Das Hinspiel. Endete mit einem 1:1 Remis. In einem ausgeglichenen Spiel ging zunächst Lumezzane mit 1:0 in Führung (Galuppini), ehe wenige Minuten später Cappelletti mit einem Kopfballtor nach Eckball Campo das Unentschieden erzielte. 

Die bisherigen Aufeinandertreffen. Fünf Mal trafen der FC Südtirol und Lumezzane in der 2. Division, vier Mal in der 1.Division aufeinander. Dabei hat Lumezzane mit drei Siegen leichte Vorteile. Vier Mal endeten die Begegnungen unentschieden, zwei Mal konnten die Weißroten jubeln.

Die möglichen Aufstellungen. 
Lumezzane (4-3-1-2): Bason; Russo, Belotti, Biondi (Coulibaly), Monticone; Gatto, Maita, Carlini; Quaggiotto; Torregrossa, Ekuban.
Ersatz: Dalle Vedove, Becchetti, Coulibaly (Biondi), Italiano, Sevieri, Galuppini, Salim.
Trainer: Michele Marcolini
FC Südtirol (4-3-3): Micai; Peverelli, Tagliani, Kiem (Bassoli), Martin; Furlan, Bastone, Vassallo (Branca); Minesso, Veratti, Corazza. 
Ersatz: Tonozzi, Bassoli (Kiem), Molinelli, Fink, Branca (Vassallo), Ahmedi, Turchetta.
Trainer: Claudio Rastelli 
Schiedsrichter: Pietro Dei Giudici aus Latina (Rossi-Fusco)

1. Division Lega Pro (Gruppe A) – 20. Spieltag – Sonntag 02.02.2014 (14.30 Uhr)
Pro Vercelli – Albinoleffe (Freitag, 31 Dezember, 20.45 Uhr)
Carrarese – FeralpiSalò
Como – Savona
Cremonese - Reggiana
Lumezzane - FC Südtirol
Pro Patria – San Marino
Venezia – Pavia
Virtus Entella – Vicenza

Die Tabelle.
Virtus Entella 40 Punkte; Pro Vercelli 36; Vicenza* 31; Cremonese, Savona 30; FC Südtirol, Venezia 29; Como 28; FeralpiSalò, Albinoleffe* 26; Lumezzane, Reggiana 22; Pro Patria* 16; Carrarese 15; San Marino 14; Pavia 13. 
*Strafpunkte: Vicenza -4, Pro Patria -1, Albinoleffe -1
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend