Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

IM „EUGANEO“ UM DIE TABELLE IN BEWEGUNG ZU BRINGEN

Im Rahmen des 18. Spieltages der laufenden Lega Pro Meisterschaft trifft der FC Südtirol am morgigen Sonntag 11. Dezember auf Padova. Für den FCS ist es das zweite Match in vier Tagen.
Die unverdiente Niederlage am Donnerstag gegen Parma war auch der Schlussstrich einer Positiv-Serie die drei Spiele andauerte (Zwei Siege und ein Remis). Morgen, am späten Nachmittag (18:30 Uhr) ist die Mannschaft von Trainer Viali im “Euganeo” Stadion von Padua zu Gast. Die Hausherren sind auf dem fünften Tabellenplatz und haben mit 29 Zählern elf Punkte Vorsprung auf Fink & Co.
Padova erzielte in den letzten zwei Ligaspielen nur einen Punkt und zwar am Mittwoch auswärts gegen Ancona. Zu Hause erkämpfte sich Padova bisher vier Siege und drei Remis, mit nur einer Niederlage (am letzten Sonntag gegen Pordenone).
Die Weißroten holten unterdessen am letzten Sonntag gegen Maceratese ihren ersten Auswärtssieg in der laufenden Saison.
 
Im Feld. Gegen Padova muss Trainer Viali auf die Verletzten Baldan, Packer und Lomolino verzichten. Unsicher ist auch der Einsatz von Kapitän Fink, der sich gegen Parma eine Prellung am Knie zuzog.
Daniele Sarzi wird indes nach der abgesessenen Sperre gegen Parma wieder mit von der Partie sein.

Die einberufenen Spieler. 2 Davide Martinelli 3 Lorenzo Vasco, 4 Kenneth Obodo, 6 Alessandro Bassoli, 7 Michael Cia, 8 Alessandro Furlan, 9 Ettore Gliozzi, 10 Hannes Fink, 11 Giacomo Tulli, 12 Stefano Fortunato, 13 Patrick Ciurria, 14 Alberto Spagnoli, 15 Francesco Di Nunzio, 16 Daniele Sarzi, 18 Daniele Torregrossa, 19 Claudio Sparacello, 20 Gabriel Brugger, 21 Fabian Tait, 22 Richard Gabriel Marcone.

Die ehemaligen Spieler. Bei Padova finden wir Daniel Cappelletti wieder, der zwischen 2012-2014 für den FC Südtirol kickte und einer der Protagonisten der Mannschaft, die zuerst das Halbfinale und dann das Play Off Finale erreichte, war. Insgesamt holte Cappelleti im Dress der Südtiroler 56 Einsätze und schoss zwei Tore.
Claudio Sparacello spielte in der Rückrunde der letzten Lega Pro Saison 11-Mal für Padova und erzielte 2 Tore.

Unserer Gegener unter der Lupe. Padova spielte insgesamt 16-Mal in der Serie A mit und kann auch auf 37 Serie B Saisonen zurückgreifen.  Für die Mannschaft aus der Region Venetien ist die laufende, die zweite Lega Pro Saison in Folge. Letztes Jahr landeten die Weißroten aus Padua auf dem fünften Tabellenplatz, heuer starteten sie mit dem Ziel vor Augen, die Play-Offs zu erreichen, in die Meisterschaft.
Padova bestätigte größtenteils das gute Kader der letzten Saison und engagierte  zusätzlich einige hochkarätige Akteure wie den Verteidiger Emerson (von Livorno), den Flügelspieler Nicola Madonna (aus Spezia) und den ehemaligen Brescia und Pescara Stürmer Luis Alfageme. Trainiert wird die Mannschaft seit Juni 2016 von Oscar Brevi.
Die bekanntesten Spieler sind die Stürmer Christian Altinier (51 Einsätze und 13 Tore in der Serie B) und Neto Pereria, 37 Jahre alter Kapitän mit 150 Spielen und 26 Toren in der zweithöchsten italienischen Spielklasse.

Die bisherigen Begegnungen. Es gab vier Aufeinandertreffen zwischen den beiden Teams. Die Bilanz ist ausgeglichen mit einem Sieg Pro Mannschaft und zwei Unentschieden. Die letzten beiden Spiele zwischen Padova und dem FCS gab es in der letzten Saison: Die Weißroten gewannen im Euganeao mit 2:0 (Doppelpack von Maritato), zu Hause im Drusus Stadion gab es keine Tore zu sehen, das Match endete 0:0. 
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend