Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

IM "MARMOR-STADION" IN CARRARA MUSS DER FCS AUS GRANIT SEIN

“Obwohl die Niederlage vom Sonntag in keiner Weise unseren Enthusiasmus unterminiert und uns nicht an unserem Weg zweifeln lässt, erwarte ich mir für das anstehende Spiel von der Mannschaft mehr Persönlichkeit und Zielstrebigkeit, als gegen Latina“, kleidet der sportliche Leiter Luca Piazzi seinen Wunsch nach Wiedergutmachung in milde Worte.
 
Am 14. Spieltag der Meisterschaft der 1. Division der Lega Pro steht für den FC Südtirol am Sonntag, 27. November das 2. Auswärtsspiel in Folge an. Nach der Niederlage in Latina geht es diesmal ins “Stadio dei Marmi” gegen die Heimmannschaft Carrarese, die mit einem Sieg und drei Unentschieden seit vier Spielen ungeschlagen ist.
Für den FCS wurde mit der Niederlage von Latina eine lange Erfolgsserie unterbrochen, die bereits seit acht Spieltagen angehalten hatte, in der Stroppas Team vier Siege und vier Unentschieden erkämpft hat. Die letzte Niederlage mussten Kapitän Kiem & Co. am lange zurückliegenden 25. September einstecken, als Pergocrema sich zuhause glücklich mit 2:1 durchsetzen konnte. Auswärts hat der FCS somit zweimal verloren, aber auch zwei verdiente Siege gegen Siracusa (1:3) und Triestina (1:2) erkämpft und zudem ebenso oft ein Unentschieden gegen Barletta (1:1) und Salò (0:0) gerettet.
Neben Luca Franchini, dessen Rückkehr erst im Laufe des neuen Jahres erwartet wird, besteht diesmal die Befürchtung, dass Giovanni Stroppa in Carrara auch auf Marco Martin verzichten muss, dessen Knieverletzung immer noch Beschwerden verursacht. Die Hoffnung, ihn noch im letzten Moment einsetzen zu können, ist immer noch vorhanden, aber wahrscheinlich wird der 23 jährige Linksverteidiger jedoch nur auf der Ersatzbank Platz nehmen. Gute Nachrichten kommen dafür von Thomas Albanese, der sich auf dem Weg zur vollständigen Genesung befindet und daher schon seit zehn Tagen mit der Mannschaft trainiert. Die Entscheidung über seine Rückkehr ist jedoch noch nicht gefallen, denn auch eine weitere Schonung kann nicht schaden.
An der Stelle von Martin wird auf der linken Seite, so wie in den letzten Spielen, wahrscheinlich Simone Iacoponi aufgeboten, mit Alessio Grea rechts. Im Mittelfeld und im Sturm zeichnen sich dagegen neue Aufstellungen ab, mit Calliari und Ferrari, die einen Stammplatz fast sicher haben und einer Wahl zwischen Schenetti und Campo.
Carrarese hat in seinen Reihen mehrere sehr illustre Gesellschafter, etwa den Nationaltormann und Juvespieler Gianluigi Buffon und Cristiano Lucarelli, Stürmerstar von Napoli und dessen V ater Maurizio, der Vizepräsident ist. In der letzten Saison ist Carrarese der Aufstieg in die 1. Division gelungen. Die Saison ist bisher gut verlaufen und auch Carrarese hat eine kleine Erfolgsserie von vier Spielen vorzuweisen, mit einem Sieg in Piacenza (0:3) und drei Unentschieden in Serie gegen Prato (1:1), Siracusa (1:1) und Virtus Lanciano (1:1). Zu Hause im „Marmorstadion“ hat Carrarese 13 seiner 20 Punkte geholt, mit vier Siegen gegen Latina, Trapani, Andria und Spezia und einem Unentschieden gegen Siracusa. Nur Frosinone musste man sich 0:1 geschlagen geben.
Den Schwerpunkt der von Stefano Sottili trainierten Mannschaft bildet die Offensive, die gemeinsam mit Triestina die meisten Tore geschossen hat, 20 in 13 Spielen. Mit jeweils fünf Toren pro Kopf führen Matteo Merini und Antonio Gaeta die Hitliste an. Gaeta hat zudem im letzten Jahr 21 Tore in 23 Spielen in der 2. Division erzielt. Auch Sasha Cori ist mit drei Treffern torgefährlich.
Carrarese hat ähnlich wie der FCS eine junge Mannschaft, gespickt mit Talenten, etwa dem Tormann Timothy Nocchi, der aus der Fußballschule von Juventus kommt. Der Verteidiger Cristiano Piccini ist erst im Sommer von der Primavera von Fiorentina gekommen, ebenso wie der Mittelfeldspieler Massimiliano Taddei, der jedoch in der letzten Saison an Gubbio ausgeliehen war.
Die meiste Erfahrung innerhalb des jungen Teams hat sicherlich der 33jährige Innenverteidiger Fabrizio Anzalone aufzuweisen, der in der Saison 2007/2008 mit Ravenna in der Serie B gespielt hat. Giuseppe Giovinco, der Bruder des mit Parma in der Serie A spielenden Sebastian hingegen, zählt zu den größten Talenten.
Im Gegensatz zum Spiel gegen Lanciano am letzten Sonntag, kann Mister Sottili wieder mit Maikol Benassi rechnen, der seine Sperre abgesessen hat. Antonio Gaeta, der sich von den Folgen einer Verletzung erholt, muss sich für die Startelf erst gegen Matteo Merini durchsetzen, um im Sturm gemeinsam mit Sasha Cori auflaufen zu können.

Schweigeminute. Auf Anregung des Präsidenten des Nationalen Olympischen Komitees CONI, Gianni Petrucci, wird auch in Carrara, wie in allen Stadien in Italien, vor dem Anpfiff eine Schweigeminute eingehalten. Es wird dabei der Opfer der Überschwemmungen der letzten Tage in Messina gedacht.

Die mögliche Aufstellung.
Carrarese (4-4-2): Nocchi; Piccini, Benassi, Anzalone, Vannucci; Orlandi, Taddei, Pacciardi, Giovinco; Cori, Gaeta (Merini). Auf der Ersatzbank: Gazzoli, Pasini, Trocar, Corrent, Conti, Belcastro, Gaeta (Merini).
Trainer: Stefano Sottili
FC Südtirol (4-3-3): Iacobucci; Grea, Cascone, Kiem (IM BILD), Iacoponi; Furlan, Calliari, Uliano; Campo (Schenetti), Ferrari, Fischnaller. Auf der Ersatzbank: Miskiewicz, Santonocito (Martin), Bacher, Fink, Chiavarini, Schenetti (Campo), Chinellato.
Trainer: Giovanni Stroppa
Schiedsrichter: Fabio Maresca aus Neapel

1. Division Lega Pro – Kreis B – 14. Spieltag Sonntag, 27.11.2011 (14.30 Uhr)
Andria – FeralpiSalò
Carrarese - FC Südtirol
Cremonese – Pergocrema (15.00 Uhr)
Frosinone – Bassano
Piacenza – Triestina
Prato – Siracusa
Spezia – Barletta
Trapani – Latina
Virtus Lanciano - Portogruaro

Die Tabelle:
Lanciano 22 Punkte; Cremonese, Siracusa, Pergocrema, Carrarese 21; FC Südtirol 20; Portogruaro, Trapani, Frosinone, Barletta 19; Spezia 16; Latina, Triestina 15; Andria* 14; Piacenza 13; Prato 12; Bassano* 10; FeralpiSalò 9
Strafpunkte: Cremonese –6 Punkte, Piacenza –4, Siracusa –3, Lanciano – 1
* ein Spiel weniger
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
Viterbese Castrense   FC Südtirol
 
 
Mi, 30. Mai 2018 - 20:30
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.