Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

IN COMO BEGINNT FÜR DEN FCS EINE ENGLISCHE WOCHE

„Das erste Ziel, der vorzeitige Klassenerhalt, ist geschafft. Und zwar viel früher als geplant. Nun gilt es den Blick weiter nach oben zu richten. Aufgrund meiner Rechnungen brauchen wir fünf Siege um sicher an den Playoff-Spielen teilnehmen zu können. Wir werden alles daran setzen, diese fünfzehn Punkte so schnell wie möglich unter Dach und Fach zu bringen.“ Coach Vecchi ist kein Freund halber Sachen. Der - in Bergamo geborene - Trainer will die Playoffs erreichen. Dieses Unterfangen beginnt bereits ab Sonntag. Drei Begegnungen finden nämlich innerhalb von sieben Tagen statt.
 
Der FC Südtirol, aktuell Drittplatzierter der Gruppe A der 1.Division, gastiert am kommenden Sonntag, 10. März in der Lombardei. Um 14.30 Uhr treffen Martin & Co. im „Sinigaglia“ Stadion auf das Team aus Como, welches durch drei Niederlagen in Folge in die Playoutzone gerutscht ist. Der FC Südtirol ist hingegen seit vier Spielen ungeschlagen. Die kommende Woche wird für die Jungs von Vecchi entscheidend. Richtungsweisende drei Spiele stehen dem FCS innerhalb von sieben Tagen bevor. Nach Como wird die Mannschaft am Mittwoch, 13. März das – aufgrund der Schneefälle in weiten Teilen des Piemonts – verschobene Spiel gegen Cuneo nachholen. Keine vier Tage später empfangen Fink & Co. im Drusus Stadion von Bozen Reggiana. Eine Reihe tückischer Spiele, welche der Trainerstab keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen will. Um bestens darauf vorbereitet zu sein und nicht zwei lange Reisen von Bozen Richtung Como und Cuneo antreten zu müssen, wird das Team ein Mini-Trainingslager in den neuwertigen Strukturen von Novara, im Novarello, abhalten. Nichts wird dem Zufall überlassen, auch weil zu diesem Zeitpunkt der Saison um einen Spitzenplatz gekämpft wird.
Gegen Como verletzungsbedingt fehlen wird neben Jonas Clementi auch Kapitän Hannes Kiem. Er leidet an einer Entzündung im Knie und wird nicht sicher einsetzbar sein. Coach Vecchi benötigt in innerhalb der nächsten 7 Tage mehrere Spieler und er wird deshalb vom „Turnover“ Gebrauch machen. Zum Match gegen Como kommend könnte Furlan, der nach seiner Mikrofraktur an der rechten Hand wieder genesen ist, seinen Platz im Mittelfeld einnehmen. Auch auf der delikaten Position des dritten Mittelfeldspielers neben Bertoni könnte es eine Änderung zum Treviso Spiel geben. Branca könnte hierbei den Vortritt gegenüber Uliano erhalten. Im Sturm dürfte Maritato wieder in die Anfangself zurückkehren. Sein Siegtreffer gegen Treviso war im Übrigen der erste vor heimischem Publikum, nachdem er seine bisherigen vier Treffer allesamt auswärts erzielte. In der Abwehr wird es keine Änderungen geben. Martin, Bassoli, Cappelletti und Iacoponi bilden nach Cremonese (18), Carpi (20) und Albinoleffe (20) die viertbeste Verteidigung. Die letzte Begegnung außerhalb Südtirols konnte der FCS in Carpi mit 2:0 und Toren durch Furlan und Thiam für sich entscheiden. Auswärts haben die Weißroten 13 der 40 Zähler erkämpft. Drei Siege stehen vier Unentschieden und ebenso vielen Niederlagen gegenüber.

Nehmen wir unsere Gegner unter die Lupe.
Am Sonntag wird es im „Sinigaglia“ von Como ein Wiedersehen mit drei früheren „FCSlern“ geben. Andrea Schenetti, 21-jähriger Flügelflitzer, war in der vergangenen Saison beim FC Südtirol eine feste Größe in der Elf von Trainer Giovanni Stroppa. Mit 6 Toren in 31 Spielen hatte er maßgeblichen Anteil am guten Abschneiden des FCS. Vier seine bisherigen Treffer in dieser Saison. Neben dem Tor beim Einstand mit Como, er wechselte im Winter zu den Blauen, konnte er in der Hinrunde bei Sorrento drei Tore bejubeln. Lang ist‘s her, als Mauro Gibellini Sportdirektor des FC Südtirol war. In Zeiten von Tesser und Sannino entschied er für drei Saisonen in Folge über die Einkaufspolitik der Weißroten. Doch der wohl wichtigste und den FCS-Fans am Bekannteste „EX“ der Begegnung am Sonntag ist mit Sicherheit Michael Cia. Der Montaner ist eines der größten Talente, das der Verein mit Sitz in Bozen hervorgebracht hat. In drei Jahren (2004-2007) lief der damals sehr junge Cia 47 Mal auf und erzielte 5 Treffer. Bei Como gab es Jüngst einen Wechsel am Cheftrainersessel. Colella folgte auf Paolucci, dem die zwei Niederlagen gegen Lecce (2:0) und Feralpisalò (0:2) zum Verhängnis wurden. Colella debütierte am vergangenen Sonntag, konnte gegen Pavia aber noch keinen Umschwung bewirken. Como verlor das Spiel mit 2:1 Toren.
Zu Hause haben die Lombarden 14 der 24 Zähler ergattern können. Die Blauen waren mit einem Strafpunkt in die Saison gestartet und sind vor allem in der Abwehr anfällig. Die 33 kassierten Tore sprechen dabei eine eindeutige Sprache. Gegen den FCS werden der Verteidiger Ambrosini und Mittelfeldspieler und Kapitän Ardito fehlen. Beide wurden am vergangenen Sonntag des Feldes verwiesen.

Das Hinspiel. Wurde am 28. Oktober ausgetragen. Um die 2.000 Zuschauer sahen im „Drusus“ Stadion keinen Sieger, aber ein vom FCS dominiertes Match und viele vergebene Torchancen. Die dickste durch Maritato, der aus wenigen Metern das leere Tor verfehlte und den Pfosten traf.

Die möglichen Aufstellungen.
Como (4-2-3-1): Perucchini; Luoni, Schiavino, Migliorini, D. Donnarumma; Giampà, Verachi; Gammone, Tremolada, Schenetti; Mendicino.
Auf der Ersatzbank: Micai, Benvenga, Marchi, Lisi, Scialpi, Cia, A. Donnarumma
Trainer: Giovanni Colella
FC Südtirol (4-3-3): Marcone; Iacoponi, Cappelletti, Bassoli, Martin; Furlan, Bertoni, Branca (Uliano); Campo, Maritato, Thiam.
Auf der Ersatzbank: Grandi, Kiem (Tagliani), Panzeri, Uliano (Branca), Turchetta, Fink, Testardi.
Trainer: Stefano Vecchi
Schiedsrichter: Daniele Martinelli der Sektion Rom 2 (Mosca-Croce)

1. Division Lega Pro (Gruppe A) – 26. Spieltag – Sonntag 10.03.2013 (14.30 Uhr)
Como - FC Südtirol
Cuneo – Tritium
Lecce – Lumezzane
Reggiana – Cremonese
Trapani – Portogruaro (14.00 Uhr)
Treviso – Pavia
Virtus Entella - FeralpiSalò
Carpi – San Marino (Montag, 11 März, 20.45 Uhr, live auf Rai Sport 1)
Spielfrei: Albinoleffe

Die Tabelle.
Trapani 45 Punkte; Lecce 44; FC Südtirol° 40; Virtus Entella 36; San Marino°, Carpi 35; Lumezzane, FeralpiSalò 34; Pavia 33; Cremonese* 30; Albinoleffe*° 29; Portogruaro*° 27; Como*, Cuneo° 24; Reggiana 22; Treviso* 12; Tritium° 10
* Strafpunkte: Albinoleffe -6, Portogruaro -1, Cremonese -1, Como -1, Treviso -1
° ein Spiel weniger: Cuneo, FC Südtirol, San Marino, Albinoleffe, Tritium, Portogruaro
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Triestina
 
 
So, 20. August 2017 - 18:00
 
Drusus Stadion - Bozen
 
  Jetzt zum Liveticker  
 
  Live-Stream  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.