Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

IN PAVIA STEIGT DAS SPITZENSPIEL DES 19. SPIELTAGES

„Am vergangenen Wochenende hätten wir das Spiel auch gewinnen können. Wir waren die gesamte 2. Halbzeit mit einem Mann mehr auf dem Feld, aber nichtsdestotrotz bin ich mit dem Punkt gegen eine starke Mannschaft wie Albinoleffe zufrieden. Dieser Zähler hat unsere Serie ohne Niederlage um ein Spiel verlängert und erlaubt es uns, weiterhin in der Playoffzone zu verweilen. Ich bin von der Qualität der Mannschaft überzeugt und auch deshalb werde ich nur geringfügige Veränderungen am Transfermarkt vornehmen.“ Von Südamerika aus gibt uns Sportdirektor Luca Piazzi Aufklärung über mögliche Änderungen im Kader und bestätigt das Vertrauen in die Mannschaft von Trainer Stefano Vecchi.
 
Am zweiten Rückrundenspieltag der Gruppe A der 1.Divison der Lega Pro, trifft der FC Südtirol, aktuell Tabellenzweiter, auf das Team aus Pavia (Rang 5). Das Match mit Anpfiff um 14.30 Uhr findet im „Comunale Pietro Fortunati“ Stadion statt und ist das Spitzenspiel des gesamten Spieltages. Einerseits weil die Weißroten unter der Leitung von Stefano Vecchi seit sieben Spielen ungeschlagen (4 Siege und 3 Unentschieden) sind, andererseits weil auch der Gegner von Sonntag Pavia einen ausgezeichneten Lauf vorweisen kann. Die Mannschaft aus der Lombardei hat ebenfalls seit sieben Spielen keine Niederlage mehr hinnehmen müssen und wurde in den letzten 15 Spielen nur einmal besiegt. Zahlen, die auf eine schwierige Auswärtshürde für Fink & Co. hinweisen, zumal es sich um einen direkten Konkurrenten um einen Playoffplatz handelt. Ein enorm wichtiges Spiel auch deshalb, weil nach diesem Auswärstmatch eine zweiwöchige Pause auf die Profis des FC Südtirol wartet. Die beiden Spielkalenderbedingten freien Spieltage aufgrund der ungeraden Anzahl an Mannschaften am 20. Jänner und die Pause der gesamten Lega Pro am 27. Jänner haben es in sich. Erst acht  Tage später wird der FC Südtirol wieder eine offizielle Begegnung bestreiten und zwar das Montagabendspiel mit Live-Übertragung auf Rai Sport 1 gegen Lumezzane. (04.02.2013)
Zum Spiel gegen Pavia vom kommenden Weekend kommend, kann Trainer Vecchi nicht auf die beiden Verletzten Campo und Clementi zurückgreifen und auch deshalb wird der Lehrmeister aus Bergamo die Anfangself von letzter Woche bis auf eine Position bestätigen. Einzig Bertoni wird in die Anfangsformation rücken. Die Folge ist der Wechsel von Uliano auf den linken Halbflügel, da Branca ein Spiel Sperre absitzen muss. Das Mittelfeld wird mit Furlan auf dem rechten Halbflügel komplettiert.
Auswärts hat der FCS bisher 10 der insgesamt 30 Punkte geholt, wobei sich die Bilanz auf fremden Boden in den letzten sechs Spielen sensibel verbessert hat. Außer der Klatsche gegen Trapani konnten zwei Siege (Treviso 1:3 und Lecce 0:1) und zwei Remis (Reggiana 2:2 und Tritium 1:1) erkämpft werden.

Nehmen wir unsere Gegner genauer unter die Lupe. Pavia bestreitet heuer – genau wie der FC Südtirol – die dritte Saison in der 1.Division der Lega Pro. In der vergangenen Spielzeit schaffte die Mannschaft aus der Lombardei ein kleines Wunder, in dem das Team von Trainer Giorgio Rastelli, abgeschlagen an letzter Stelle liegend, eine Aufholjagd startete, welche im Nichtabstieg gipfelte. In den Playoffs zog Spal den Kürzeren.
Die Saison 2012/2013 startete alles andere als geplant, denn die ersten beiden Partien gingen verloren. Doch nach diesen beiden herben Niederlagen schaffte es Pavia sich zu erholen und die Tabelle von unten nach oben aufzurollen. Im Moment befindet sich die Mannschaft des Wiederbestätigten Rastelli auf den fünften Tabellenplatz, hat seit dem 4. November nicht mehr verloren (Cuneo-Pavia 2:0) und ist seit sieben Spielen ungeschlagen. Zu Hause hat Pavia 11 der insgesamt 26 Punkte geholt und im „Pietro Fortunati Stadion“ gewannen die Blauen 2 Spiele, holten fünf Mal 1en Punkt und verloren nur ein Spiel, jenes am ersten Spieltag gegen Feralpisalò (1:2). Dafür revanchierten sich die Lombarden aber am vergangenen Spieltag, als Feralpisalò mit 3:0 vom Platz gefegt wurden. Nach Cremonese (10), Carpi (11) und Lumezzane (13) hat Pavia mit 14 kassierten Toren die viertbeste Verteidigung. Aufzupassen ist vor allem auf den Milan-Stürmer Giacomo Beretta, der 8 der insgesamt 19 Tore erzielt hat. Beretta lief bereits in der Serie B für Ascoli und Juve Stabia auf.

Das Hinspiel. Am 9. September feierte der FC Südtirol im „Drusus“ Stadion von Bozen den ersten Dreier in dieser Meisterschaft. Ein Match, welches der FC Südtirol, nach einem frühen Rückstand durch einen Treffer von Beretta, danke eines Doppelpackes von Alessandro Campo zu seinen Gunsten gedreht hatte. Der Flügelstürmer aus Nichelino erzielte beide Tore vom Elfmeterpunkt, nachdem zuerst Marco Martin und kurze Zeit später Simone Iacoponi im Strafraum zu Fall gebracht worden waren.

Die möglichen Aufstellungen:
Pavia (4-4-2): Kovacsik; Capogrosso, D’Orsi, Fasano, Losi; Statella, Ferrini, La Camera, Di Chiara; Cesca, Beretta.
Auf der Ersatzbank: Redaelli, Mangiarotti, Turi, Bracchi, Meza Colli, Lussardi, Romano.  
Trainer: Giorgio Roselli
FC Südtirol (4-3-3): Marcone; Iacoponi, Cappelletti, Bassoli, Martin; Furlan, Bertoni, Uliano; Fink, Maritato, Thiam.   
Auf der Ersatzbank: Grandi, Kiem, Tagliani, Bontà, Candido (Ahmedi), Pasi, Bocalon.
Trainer: Giorgio Roselli
Schiedsrichter: Tiziano Reni aus Pistoia (Cecconi-Abruzzese)

1. Division Lega Pro (Gruppe A) – 19. Spieltag – Sonntag 13.01.2013 (14.30 Uhr)
Tritium – San Marino (Samstag 12.01.2013, 14.30 Uhr)
Albinoleffe - Cremonese
Lecce - Cuneo
Pavia - FC Südtirol
Portogruaro - Lumezzane
Trapani – FeralpiSalò
Treviso – Virtus Entella
Reggiana – Carpi (Montag 14.01.2013, 20.45 Uhr, live auf Rai Sport 1)
Spielfrei: Como

Die Tabelle.
Lecce 31 Punkte; FC Südtirol, Carpi 30; Trapani 29; Virtus Entella, Pavia 26; Lumezzane°, Cuneo 23; San Marino° 22; Cremonese* 21; FeralpiSalò° 18; Como* 17; Albinoleffe*, Portogruaro*, Reggiana 15;  Tritium° 9; Treviso* 6;
* Strafpunkte: Albinoleffe -10, Portogruaro -2, Cremonese -1, Como -1, Treviso -1
° ein Spiel weniger: San Marino, FeralpiSalò, Lumezzane, Tritium
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Vis Pesaro
 
 
So, 18. November 2018 - 14:30
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.