Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

IN SAN MARINO GIBT ES FÜR DEN FC SÜDTIROL NICHTS ZU HOLEN!

Wieder ist es dem FC Südtirol nicht gelungen, den Auswärtsfluch zu brechen. San Marino hat von der ersten Minute an auf Sieg gespielt. Mit beigetragen hat ein überragender Tormann Vivian, der auch die besten Schüsse des FCS abwehren konnte. Der Anschlusstreffer von Maritato in der 92. Minute sorgte nur mehr für einen versöhnlichen Abschluss.
 
Am heutigen 6. Spieltag der Meisterschaft der Ersten Divison der Lega Pro befindet sich der FC Südtirol in einer sehr guten Stimmung. Der 2:1 Heimsieg gegen den starken Gegner Carpi, der nach einem 0:1 Rückstand in der 17. Sekunde vor allem auf die mannschaftlich starke  Leistung und auf den Torschützenkönig der ganzen Liga, auf Mame Baba Thiam (3 Tore in 4 Spielen) zurückzuführen war, hat die Aussichten maßgeblich verbessert. Im heutigen Spiel im Olympiastadion von San Marino in Serravalle geht es gegen den Aufsteiger San Marino, der in fünf Spielen vier Niederlagen einstecken musste. Im Laufe der Woche wurde der Trainer Mario Petrone gefeuert und durch Leonardo Acori ersetzt.
Der FC Südtirol hat bereits den turnusmäßigen Ruhetag hinter sich, der von der ungeraden Teilnehmeranzahl von 17 bedingt wird. Bisher konnten in den vier Spielen 7 Punkte gewonnen werden, sechs in den Heimsiegen gegen Pavia (2:1) und Carpi (2:1), einer durch das Auswärts Unentschieden gegen Albinoleffe (1:1) in Bergamo. Die einzige bisherige Niederlage mussten Kapitän Kiem und Kollegen unglücklich auswärts gegen Lumezzane einstecken (1:0)
In San Marino herrschen herrlich 25 Grad bei einem heiteren Himmel und einen angenehmen leichten Wind.

Beide Mannschaften gehen gleich voll ins Spiel und bedrängen sich gegenseitig.
Nach einem überflüssigen Foul von Cappelletti an Lunardini zeigt der Schiedsrichter die Gelbe Karte und gewährt einen Freistoß aus 15 Meter Entfernung, den Casolla ausführt. Der Ball pfeift rechts am Tor von Marcone vorbei. Im Gegenzug erhält Furlan in der 19. Minute einen Strafstoß, den er auf den gut aufgerückten Kiem gibt. Dessen Kopfball geht jedoch wieder am Tor vorbei. Zwei Minuten später setzt Campo zu einem seiner gefürchteten Schüsse an, doch diesmal lenkt Torhüter Vivian mit einer ausgezeichneten Aktion zum Eckball um.
In der 30. Minute geht San Marino schließlich überraschend in Führung. Ein schneller Angriff auf dem rechten Flügel bringt den Ball zu Mannini, der auf den im Strafraum fast freistehenden Casolla flankt. Dieser zögert nicht und setzt einen flachen Ball rechts an Torhüter Marcone vorbei zum 1:0 Führungstreffer.
Jetzt ist San Marino voll da. Poletti flankt in den Strafraum, Coda nimmt den Pass an und schießt aus der Drehung heraus, doch Marcone hält sicher.
In der 38. Minute kommt die erste Top Chance für den FCS zum Ausgleich. Von rechts spielt Thiam in den Strafraum, wo sich mehrere Spieler den Ball streitig machen. Campo kann davon profitieren und spielt direkt in das Tor, doch Schlussmann Vivian kann mit einer großartigen Reaktion halten.
San Marino will nicht nur das Ergebnis halten, sondern setzt auf ein weiteres Tor. Im Laufe von wenigen Minuten gelingt es ihnen, ab der 42. Minute gleich drei Eckbälle zu erobern, die jeweils von Poletti geschlagen und von Coda Richtung Tor gelenkt werden. Schlussmann Marcone ist jedoch auf der Hut und kann gut abwehren. Am Ende dieser Serie gehen die Weißroten zum Angriff über, mit Thiam der bis zur gegnerischen Strafraumgrenze vorstößt, jedoch aus ungünstigem Winkel schießen muss. Der Ball berührt noch knapp den Außenpfosten. Mit der 1:0 Führung von San Marino verabschieden sich die Mannschaften in die Kabinen.

Nach dem Wiederanpfiff kommt San Marino gestärkt auf den Platz zurück und versucht durch ein Offensivspiel den FC Südtirol auszuspielen. Tatsächlich kommen die Weißroten erst in der 56. Minute zu einem Angriff und erobern einen Eckball.   Martin gibt diesen auf Campo, doch dessen Weitschuss von außerhalb des Strafraumes ist zu zentral platziert, um Vivian Probleme zu bereiten.
Nur eine Minute später erfolgt ein gefährlicher Konter von Pacciardi, der alleine vor Marcone auftaucht und diesen ausspielt. Kiem gelingt es hinter dem Torhüter den Ball abzufangen und in extremis zu retten.
In der 60. Minute werden die Ausdauer und der Druck von San Marino dann belohnt.   Mella dringt durch  die Abwehr des FC Südtirol durch und steht Mann gegen Mann vor Marcone. Er lässt dem Schlussmann keine Chance und trifft sicher zum 2:0. Wie bereits in der 1. Halbzeit dreht San Marino nach diesem Treffer erneut auf, bringt die Offensive des FC Südtirol zum Erliegen und bleibt selbst torgefährlich. In der 64. Minute erfolgt wieder eine gefährliche Flanke in den weißroten Strafraum. Crivello legt für Coda auf, der das Kopfballduell gegen Cappelletti gewinnt. Der Ball geht jedoch am Tor vorbei.
In dem hin und her gehenden Spiel erfolgt in der 83. Minute endlich wieder eine Aktion des FC Südtirol. Martin flankt in den Strafraum und Thiam versucht mit dem Absatz einen  Dreher, doch der Ball geht ins Seitenaus.
In der Nachspielzeit erreicht Maritato dann doch noch den Ehrentreffer für den FC Südtirol. Der unermüdliche Martin flankt in den Strafraum und Maritato kann durch einen gezielten Kopfball zum 2:1 treffen. Mit diesem Tor endet das Spiel San Marino – FC Südtirol mit dem Endstand 2:1.

SAN MARINO - FC SÜDTIROL  2:1 (1:0)
San Marino (4-4-2): Vivan; Farina (9. Mannini und ab 46. Mella), Ferrero, Galuppo, Crivello; Doumbia, Lunardini, Pacciardi, Poletti (85. Del Sole); Coda, Defendi.
Auf der Ersatzbank: Migani, Capellini, Chiaretti.
Trainer: Leonardo Acori
FC Südtirol (4-3-3): Marcone; Iacoponi, Cappelletti, Kiem, Martin; Furlan, Uliano, Branca (55.Candido); Campo (64.Maritato), Thiam, Pasi (75.Fink).   
Auf der Ersatzbank: Grandi (Tenderini), Rubin, Bassoli, Bontà.
Trainer: Stefano Vecchi
Schiedsrichter: Alessio Petroni aus  Rom
Tore: 30. Casolla 1:0; 60. Mella 2:0; 90. + 2.  Maritato 2:1.
Gelbe Karten: Iacoponi FCS, Lunardini SM, Poletti SM, Ferrero SM, Pasi FCS, Mella SM, Galoppo SM,
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
AC Renate   FC Südtirol
 
 
So, 22. Oktober 2017 - 14:30
 
"Città di Meda" Stadion - Renate
 
  Jetzt zum Liveticker  
 
  Live-Stream  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.