Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

INS DRUSUSSTADION KOMMT DER TABELLENZWEITE CREMONESE

„Wir haben nicht nur aus Pech gegen Virtus Entella verloren, am Ende haben wir Fehler begangen; die wir zu einem hohen Preis bezahlt haben. Schade, denn bis zur 80. Minute war unser Spiel nahezu perfekt. Aber wir wollen kein Drama daraus machen, wenn wir an die Leistung von vergangener Woche anknüpfen und vor dem Tor noch kaltschnäuziger werden können wir die nächsten Spiele gewinnen. Wir sind positiv gestimmt, denn der eingeschlagene Weg ist der Richtige. Ich bin überzeugt, dass die Resultate uns bald Recht geben werden“, meint ein entschlossener Claudio Rastelli im Hinblick auf das Spiel am Sonntag gegen Cremonese.
 
Der 8. Spieltag der Lega Pro wird am Sonntag um 14:30 Uhr angepfiffen, wobei der - vergangene Woche gegen Tabellenprimus Virtus Entella - unverdient als Verlierer vom Platz gegangene FCS auf US Cremonese trifft. Der Stachel der Niederlage sitzt noch tief, zumal die Weißroten für 80 Minuten klar spielbestimmend waren, jedoch zu verschwenderisch mit den eigenen Chancen umging und das Black Out in den Schlussminuten noch teuer bezahlte. Der Gegner am Sonntag ist nicht minder stark: Cremonese hat bisher alle seine Auswärtsspiele gewonnen und ist einer der Favoriten auf den direkten Aufstieg in die Serie B. 
Der FCS will sich wieder aufrappeln und im dritten Heimspiel im Monat Oktober endlich den ersten Dreier einfahren, der einzige Heimsieg gelang gegen Pavia (4:0) am 3. Spieltag. Außer diesem Sieg kann das Team um Coach Rastelli drei Unentschieden (alle 1:1), sowie drei Niederlagen gegen Albinoleffe (3:1), Como (3:2) und Virtus Entella (1:2) vorweisen, wobei es Entella erstmals schaffte im Drusus Stadion zu gewinnen. 
Gegen Cremonese kann Coach Rastelli bis auf den in Rehabilitation befindlichen Hannes Fink aus dem Vollen schöpfen. Die Aufstellung könnte also zum Luxusproblem für den 51-jährigen Römer werden. Lediglich die Abwehr vor Stammtorwart Micai scheint sicher: Iacoponi – Cappelletti – Bassoli – Martin werden die Abwehrreihe bilden. Auch das Mittelfeld wird voraussichtlich jenes vom vergangenen Sonntag sein. Mit Pederzoli als Spielmacher vor der Abwehr sowie Furlan und Vassallo als Unterstützung auf den Seiten. Im Angriff hat Topscorer Campo (4 Tore, 3 Assist) seinen Stammplatz sicher, während Dell´Agnello, Ekuban, Corazza und Turchetta um die zwei verbleibenden Leibchen kämpfen müssen.

Unser Gegner: Das Saisonziel von Cremonese scheint klar, der Aufstieg in die Serie B soll her! Die vergangene Saison verlief sehr enttäuschend. Die Lombarden konnten sich nicht für das Play-off qualifizieren. Die Führungspersonen des Vereins haben den Sommer genutzt um zum Rundumschlag auszuholen und verpflichteten eine Reihe namhafter Akteure. So wurden Antonio Caracciolo aus Brescia, Sasoli von Spezia als auch Elvis Abbruscato, welcher vergangene Saison bei Pescara in der Serie A unter Vertrag stand, nach Cremona geholt. Zudem kann Trainer Torrento, welcher selbst jahrelange Erfahrung in der zweiten italienischen Liga aufweisen kann, auf die Altstars Davide Baiocco (über 200 Einsätze in der Serie A) und Gaetani Caridi (250 Spiele in der Serie B) bauen die eine große Vergangenheit in höherklassigen Ligen aufweisen können. 
Aktuell belegt Cremonese punktgleich mit Pro Vercelli und zwei Punkte hinter Spitzenreiter Virtus Entella den zweiten Tabellenrang. Die Grauroten konnten letztes Wochenende im heimischen „Zini“-Stadion Lumezzane mit 2:1 in die Knie zwingen, nachdem es bisher zwei Niederlagen (gegen Savona und Como) in den eigenen vier Wänden gab. Auswärts läuft es hingegen deutlich besser mit den Siegen gegen Pro Patria und Reggiana. Der Ausgleich gegen Albinoleffe wurde vom Sportgericht in einen 3:0 Sieg umgewandelt, da Albinoleffe einen nicht einsatzberechtigten Spieler aufgeboten hat.
Besonders aufzupassen ist auf Brighenti und Abbruscato, welche bereits drei Treffer pro Kopf erzielt haben, insgesamt konnten schon deren 13 bejubelt werden. Am Sonntag wird voraussichtlich die gleiche Mannschaft auflaufen wie gegen Lumezzane, auch wenn Abbruscato darauf drängt wieder in die Startformation zu gelangen. Der wieder einsatzberechtigte Bergamelli dürfte auf der Bank Platz nehmen während Bremec, Martina Rini und Palermo verletzungsbedingt absagen mussten.

Die bisherigen Begegnungen:  Die Begegnung FCS – Cremonese gab es bereits 14-mal auf professioneller Ebene, achtmal in der Serie C2 und viermal in der 1. Division Lega Pro. Dabei kann der FCS vier Siege aufweisen, sieben Unentschieden und drei Niederlagen. Im vergangenen Jahr besiegte der FCS die Mannschaft aus Cremona im Drusus Stadion mit einem sehenswerten Tor von Campo mit 1:0. In der Rückrunde konnte sich Cremonese revanchieren und gewann im heimischen „Zini“-Stadion mit 2:1 wobei Le Noci und Djuric in der 1. Hälfte auf 2:0 stellten und Riccardo Pasi in der Nachspielzeit der 2. Hälfte nur mehr der Anschlusstreffer glückte.

Das Spiel ganz im Zeichen des „Fair Play“: Begleitet werden die Profis beim Einlaufen von 25 Jungkickern der Fußballschule des FC Südtirol, welche anschließend ein großes Plakat aufrollen werden mit der Aufforderung des „Fair Play“ auf dem Rasen wie auf der Tribüne.

Die möglichen Aufstellungen.
FC Südtirol (4-3-3): Micai; Iacoponi, Cappelletti, Bassoli, Martin; Furlan, Pederzoli, Vassallo; Campo, Dell’Agnello, Corazza. 
Auf der Ersatzbank: Tonozzi, Kiem, Tagliani, Bastone, Branca, Turchetta, Ekuban.
Trainer: Claudio Rastelli
Cremonese (4-3-3): Galli; Abbate, Moi, Caracciolo, Visconti; Baiocco, Loviso, Armellini; Casoli, Brighenti, Carlini. 
Auf der Ersatzbank: Quaini, Bergamelli, Avogadri, Giorgi, Francoise, Caridi, Abbruscato. 
Trainer: Vincenzo Torrente
Schiedsrichter: Saverio Pelagatti di Arezzo (Bonafede-Lanotte) 

1. Division Lega Pro (Gruppe A) – 8. Spieltag – Sonntag 27.10.2013 (14.30 Uhr)
Albinoleffe - Vicenza
Virtus Entella - Pavia
FeralpiSalò - Como
Lumezzane - Carrarese
Pro Patria – Unione Venezia
Pro Vercelli – San Marino
Savona - Reggiana
FC Südtirol – Cremonese

Die Tabelle.
Entella 17 Pkt; Cremonese, Pro Vercelli 15; Venezia 13;  Reggiana, Savona, Albinoleffe, Como 10; Lumezzane 8; FeralpiSalò, San Marino 7; FC Südtirol 6; Carrarese, Vicenza*, Pavia 5; Pro Patria* 3.
*Strafpunkte: Vicenza -4; Pro Patria -1
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend