Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

KEIN VERSÖHNLICHER ABSCHLUSS IN BOZEN - FCS UNTERLIEGT 0:2

Mit einer weiteren Neiderlage verabschiedet sich der FC Südtirol von seinen heimischen Fans im Bozner Drususstadion. Das Spiel gegen Giana Erminio hat wieder keinen Trendwende gebracht und so ist es besser, dass die verkorkste Saison endlich zu Ende geht. Vor Mister Stroppa steht ein hartes Stück Arbeit, den FCS für die nächste Meisterschaft wieder aufzubauen.
 
Nach der dritten Niederlage in Folge,  schon die achte in den letzten 12 Partien, in denen die Weißroten nie gewonnen und nur durch vier Unentschieden vier magere Punkte geholt haben, ging es im letzten Heimspiel in erster Linie um die Versöhnung mit den Fans.
Mit 42 Punkten liegt Giana Erminio  mit zwei Zählern weniger als der FCS nur auf dem 14. Platz. Vier Punkte Vorsprung trennen die Mannschaft von Monza und der Playoutzone. Auch bei den Lombarden läuft es nicht besonders, denn sie haben die letzten Spiele gegen Novara und Feralpisalò verloren. 
Mister Stroppa kann erstmals auf den gesamten Kader zurückgreifen, denn auch Mladen hat seine Sperre von zwei Spielen abgesessen. Das Hinspiel entschied Giana mit 1:0.
Das Spiel
An diesem feuchten und teilweise regnerischen Nachmittag geht der FC Südtirol schnell zum Angriff über, mit Fischnaller, der auf dem linken Flügel in den Strafraum eindringt und einen kräftigen Flankenschuss abgibt. Der Ball wird vom Gegner abgefälscht und Marras verfehlt in seiner Abseitsposition das finale Tap-in.
In der 12. Minute knallt Marras einen Eckball zu Tagliani, den dieser knapp am Tor vorbei köpfelt.
Giana bringt sich langsam ins Spiel und macht Boden gut. In der 16. Minute versucht Gasbarroni von rechts eine Freistoß direkt zu verwandeln, verfehlt aber beachtlich.
Die Retourkutsche erfolgt umgehend durch Fischnaller, der auf dem linken Flügel aufbricht und dann aus der Drehung heraus aufs Tor zielt, aber nicht trifft.
Bei Giani spielt sich vieles über Gasbarroni ab, der in der 26. Minute mit dem Ball an den Füßen immer weiter vordringt, das Leder dabei von links nach rechts wechselt und dadurch die Abwehr täuscht. Schließlich passt er auf Rossini im Torraum, der tatsächlich den Ball auch über die Linie bringt, dabei aber ein schweres Stürmerfoul begeht. Der Treffer wird nicht gewertet.
Doch Giana bleibt weiter dran, auch wenn das Spiel einigermaßen ausgeglichen bleibt. Der Ex Serie A Spieler Gasbarroni schießt in der 37. Minute von der Ecke aus auf Pinto, doch Tait kann im letzten Moment auf der Torlinie abwehren.
Doch das Tor der Gastgeber liegt in der Luft und fällt dann auch in der 38. Minute. Auguello flankt in den Strafraum und der schlecht gedeckte Rossini kann sicher zum 1:0 einnetzen.
Beide Mannschaften laufen nach der Halbzeitpause unverändert auf. Der FCS ist sichtbar bemüht, raschest möglich den Rückstand aufzuholen. Giana Erminio hält klug dagegen und wartet auf seine nächste Chance. In der 53. Minute versucht es Auguello mit einem Weitschuss, den Melgrati nur mehr mit einer außergewöhnlichen Parade abwehren kann. Doch schon eine Minute später klingelt es wirklich im Kasten des FC Südtirol. Den fälligen Eckball tritt Gasbarroni und Perico läuft in den Ball hinein, kommt Melgrati zuvor und versenkt zum 2:0 für Giana Erminio.
Mister Stroppa versucht nun durch einen taktischen Wechsel Boden gut zu machen. Er bringt Shekiladze und Furlan für Fink und Branca und stellt auf ein 4-2-4 System um. Die Mannschaft nimmt diesen Wechsel zur Kenntnis, es ändert sich aber nicht wirklich etwas. Das Spiel geht dahin, ohne weitere gro0e Höhepunkt und endet nach langen Minuten mit dem verdienten Sieg von Giana Erminia, das sich durch diese drei Punkt vom Abstiegskampf befreien konnte.

FC SÜDTIROL – A.S. GIANA ERMINIO 0:2  (0:1)
FC Südtirol (4-3-3): Melgrati; Tait, Mladen, Tagliani, Martin; Fink (57. Shekiladze), Bertoni, Branca (57. Furlan); Marras, Novothny, Fischnaller (82. Campo)
Auf der Ersatzbank: Miori, Kiem, Peverelli, Cia. 
Trainer: Giovanni Stroppa
Giana Erminio (4-4-1-1): Paleari; Perico, Polenghi, Bonalumu, Solerio; Rossini, Marotta, Pinto (90. +1 Di Lauri), Augello; Gasbarroni (70. Montesano); Sinigaglia (80. Perna).
Auf der Ersatzbank: Ghislanzoni, Crotti, Spiranelli, Recino
Trainer: Cesare Albè
Schiedsrichter: Ivan Robilotta aus Sala Consilina 
Tore: 37. Rossini 0:1, 54. Perico 0:2, 
Gelbe Karte: Pinto GIA, Tait FCS, Mladen GIA
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
Feralpisalo`   FC Südtirol
 
 
Sa, 21. Januar 2017 - 16:30
 
Salò
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.