Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

KEINE TORE IM DRUSUS-STADION ZWISCHEN FC SÜDTIROL UND LUMEZZANE

Keine Tore bekamen die Zuschauer zwischen dem FC Südtirol und Lumezzane zu sehen. Zwar war der FC Südtirol optisch leicht überlegen, aber auf Grund der schwierigen Platzverhältnisse – der Platz war zum Teil mit Schnee bedeckt – war es sehr schwierig zusammenhängende Aktionen auf zu ziehen.
 

15. Spieltag der 1. Division Lega Pro. Der FC Südtirol traf nach der knappen und nicht ganz verdienten 2:3-Niederlage gegen Tabellenführer Sorrento am heutigen Sonntag, 28. November um 14.30 Uhr auf Lumezzane. Lumezzane sammelte vor dem heutigen Spiel einen Punkt weniger als der FCS, der mit 19 Punkten – gemeinsam mit Spezia - auf dem siebten Tabellenplatz liegt. Sportlich gesehen hätte Lumezzane vier Punkte mehr auf dem Konto, denn am ersten Spieltag setzte Lumezzane den Spieler Fausto Ferrari ein, der noch einen Spieltag Sperre aus der vorangegangenen Saison -  als er bei Montichiari in der Serie D spielte -  abzusitzen gehabt hätte. Dadurch wurde der Sieg gegen Alessandria in eine Niederlage am grünen Tisch umgewandelt und zudem wurde Lumezzane für das Vergehen zusätzlich noch ein Punkt von der Disziplinarkommission abgezogen.

Lunezzane, das am Sonntag im Drususstadion zu Gast ist, kommt mit zwei Niederlagen in Folge im Gepäck nach Bozen. Vor zwei Wochen setzte es eine Niederlage gegen Ravenna, am letzten Sonntag in einem Heimspiel verlor man gegen den Tabellenzweiten Gubbio. Lumezzane-Trainer Nicola muss an diesem Sonntag auf Fausto Ferrari und auf den ehemaligen FCS-Torhüter Matteo Trini verzichten, die beide gesperrt sind. Dafür kann der Gäste-Trainer wieder auf den Mittelfeldspieler Calliari und auf die beiden Verteidiger Emerson und Pisacane zurückgreifen.

Was den FC Südtirol anbelangt musste Trainer Alfredo Sebastiani auf den gesperrten Roberto Mirri verzichten. Dieser wurde in der Abwehr mit Denny Nazari ersetzt. Auf die Verletztenliste gesetzt wurde Tonino Sorrentino, der sich im Training am Donnerstag eine Muskelverletzung zugezogen hat. Wie schwerwiegend die Verletzung ist, wird sich erst nach entsprechenden Untersuchungen zeigen. Abwesend ist natürlich weiterhin Pietro Cascone, der voraussichtlich Ende März wieder ins Training einsteigen kann. Wieder von den jeweiligen Verletzungen genesen sind Mohamed Traorè, Manuel Fischnaller und Thomas Albanese, wobei die beiden erstgenannten auf der Bank Platz fanden.

Trainer Alfredo Sebastiani ließ vor Torhüter Davide Zomer in der Innenverteidigung Hannes Kiem und Denny Nazari auflaufen. Auf den Seiten verteidigten Hans Rudi Brugger (rechts) und Marco Martin (links). Im Mittelfeld spielten Mariano Romano, Burato, El Kaddouri, Campo und Furlan. Als alleinige Sturmspitze agierte Mattia Marchi.

 

Zum Spiel: Auf dem teilweise schneebedeckten Fußballfeld im Bozner Drusus-Stadion taten sich beide Mannschaften sichtlich schwer ein schönes Spiel aufzuziehen. Die Spieler hatten teilweise auch Schwierigkeiten auf den Beinen zu bleiben. In der 6. Minute, nach einer schönen Aktion zwischen Calliari und Bradaschia, kam ersterer zum Schuss, den Zomer aber mit den Fäusten entschärfte.  In der 15. Minute versuchte sich Ramos B. Emerson mit einem Freistoß aus ca. 30 Metern, Zomer konnte den Schuss abwehren und Kiem beförderte den Ball aus der Gefahrenzone. Nur wenig später hatte Omar El Kaddouri ein wenig Platz und zog in Richtung Tor, wurde aber gestoppt. Alessandro Furlan erbte den Ball vor dem Strafraum, sein Schuss fiel aber zu schwach aus. Zudem ging der Ball auch klar neben das Tor. In der 23. Minute wechselte Lumezzane aus. Für den verletzten Ramos Emerson kam Luciani aufs Feld. Im Anschluss bot sich Alessandro Campo eine gute Möglichkeit, doch sein Schuss ging klar neben das Tor. In der 26. Minute spielte Marchi den Ball in den Lauf von El Kaddouri, doch Torhüter Di Gennaro kam einen Tick früher an den Ball und die Möglichkeit war dahin. Drei Minuten später bot sich dem FCS  mit einem Freistoß eine gute Möglichkeit, doch Burato knallte den Ball in die Mauer. Den zurückspringenden Ball flankte Mariano Romano in den Strafraum, wo Campo mit einem Direktschuss das Tor nicht traf. In der 38. Minute spielten Omar El Kaddouri und Alessandro Campo vor dem Strafraum einen Doppelpass. Campo spielte den Ball weiter auf Marchi, der im Strafraum halblinks den Ball am Tor vorbeischlenzte. In der Nachspielzeit bot sich dem FC Südtirol die bis dato größte Möglichkeit. Checcucci wehrte den Ball im Strafraum nach vorne ab und Omar El Kaddouri bot sich die große Chance zur Führung, doch sein Schuss strich knapp über das Tor.

Die zweite Halbzeit begann mit einem Weitschuss von Alessandro Furlan, bei dem aber Di Gennaro im Lumezzane-Tor keine Abwehrprobleme hatte (48.).  In der 56. Minute spielte Omar El Kaddouri Mattia Marchi den Ball in den Lauf, doch Torhüter Di Gennardo war einen Tick früher am Ball und die Möglichkeit war dahin. In der 67. Minute verlor Andrea Burato in der eigenen Hälfte den Ball an Galabinov, der in der Folge in Richtung FCS-Tor zog. Hannes Kiem konnte den gegnerischen Stürmer aber so weit beim Torschuss behindern, dass der Schuss kein Problem für FCS-Torhüter Zomer darstellte. In der 74. Minute kam Denny Nazari nach einem Eckball an den Ball, seinen Schuss im Strafraum aus spitzem Winkel konnte aber Lumezzane-Torhüter Di Gennaro mit den Füßen abwehren. Schlussendlich beförderte ein Verteidiger den Ball aus der Gefahrenzone. In der restlichen Zeit, war der FCS zwar bemüht, doch noch einen Treffer zu erzielen, was aber den gut kämpfenden Spielern um Trainer Alfredo Sebastiani nicht mehr gelang, denn Lumezzane gab sich frühzeitig mit dem Remis zufrieden und verteidigte sich bis zum Abpfiff geschickt.

 

Die Aufstellungen:

FC  Südtirol: Zomer, Brugger, Martin, Burato, Kiem, Nazari, Campo, Mariano Romano, Marchi (ab 83. Albanese), El Kaddouri (ab 75. Alfredo Romano), Furlan. Ersatz: Mair, Traorè, Fink Fischnaller, Virdis, Albanese

Lumezzane: Di Gennaro, Pisacane, Zanardini, Faroni (ab 63. Finazzi), Checcucci, Ramos Emerson (ab 23. Luciani), Alberti, Calliari, Galabinov, Lauria (ab 72. Inglese). Ersatz: Gaggiotti, Sevieri, Andreoli, Mancini, Inglese.

Schiedsrichter: Pietro De Giudice (Latina)

Gelbe Karte: Faroni, Checcucci

Rote Karte: Gaggiotti (87./Reservetorhüter)

Zuschauer: 1140 (720 zahlende Zuschauer und 420 Dauerkartenbesitzer)

 
 
KEINE TORE IM DRUSUS-STADION ZWISCHEN FC SÜDTIROL UND LUMEZZANE
KEINE TORE IM DRUSUS-STADION ZWISCHEN FC SÜDTIROL UND LUMEZZANE
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Sambenedettese
 
 
So, 5. März 2017 - 14:30
 
Bozen - Drususstadion
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.