Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

KLARER SIEG FÜR HELLAS, ABER IN DER 2. HÄLFTE HÄLT DER FCS EIN 0:0

Auch das 2. Freundschaftsspiel der Saison hat der neue FC Südtirol verloren, diesmal gleich 6:0 gegen die Serie A Mannschaft Hellas Verona. Doch auch aus diesem Match gehen die Weißroten gestärkt hervor, denn in der 2. Halbzeit konnten sie sich gegen den Favoriten behaupten und zudem gute Torchancen durch Cia herausspielen
 
Das Spiel.
Im 2. Testspiel des Sommers traf der FC Südtirol auf dem Fußballplatz von Stange in Ratschings auf Hellas Verona, das als Überraschungsmannschaft der vergangenen Meisterschaft in die Serie A aufgestiegen ist. Beide Teams verbringen derzeit ihr Sommerlager im Ridnauntal.
Gegenüber dem letzten Freundschaftsspiel des FCS gegen Spezia, konnte Mister Rastelli heute wieder auf Chinellato zurückgreifen, während er den Stürmern Fink und Tagliani eine Ruhepause gönnte. Ihr Debüt gaben hingegen ab dem Anpfiff die Neuzugänge Melgrati und Mladen. Bei Verona fehlte der Superstar Luca Toni, der gestern zum 2. Mal Vater geworden ist.
In der 1. Halbzeit vertraut der FC Südtirol in der Abwehr auf das Paar Kiem-Ientile, wobei Tait erneut den Spielmacher gibt. Die Angriffsspitze bilden die Stammspieler Campo-Fischnaller-Cia.
In der ersten Spielphase beherrschen die Veroneser das Feld, auch wenn die Weißroten zuerst zur Torchance kommen. Fischnaller passt sehr genau in den Strafraum zu Cia, der ohne zu zögern den Ball im gegnerischen Kasten versenkt. Leider erkennt der Schiedsrichter den Treffer nicht an und entscheidet auf Abseits. 
Der FCS legt nun erst richtig los und sucht den Führungstreffer. In der 4. Minute flankt Furlan auf das Tor und Branca holt sich den Abpraller, den er über den  Schlussmann lupft, dabei jedoch das Tor verfehlt.
In der 7. Minute zeigt sich erstmals auch Hellas Verona. Jankovic spielt in den Strafraum hinein, spielt den Torhüter Melgrati aus und gibt an Goemz ab, der zum Glück nur die Latte trifft. 
Doch Jankovic legt eine Minute später nach und überrascht mit einem Distanzschuss Melgrati, der vergeblich dem Ball nachspringt. 
Das 1:0 für den Gegner schockiert die Weißroten nicht, sondern sie spielen weiterhin auf Augenhöhe mit der Serie A Mannschaft. Furlan versucht nun seinerseits einen Weitschuss, der aber abgewehrt wird. 
Dafür gelingt es Rabusic, im Strafraum eine gute Position zu erlangen. Ientile bringt ihn grob zu Fall, worauf der Schiedsrichter ohne zu zögern auf den Elfmeterpunkt zeigt. Gomez tritt an und lässt Melgrati keine Chance.
Kurz darauf gelingt Halffredsson das 3:0 für Hellas. Er nützt einen Freistoß, sieht die Lücke in der Mauer und  versenkt sicher an Melgrati vorbei. 
Mit dem klarer Ergebnis von 3:0 tritt das Spiel in eine Phase der Stagnation ein. Hellas verwaltet den Vorsprung und die Weißroten igeln sich ein. Erst in der 33. Minute zeigt sich wieder Bewegung. Ein scharfer Ball wird von Ientile abgefälscht, trifft Kiem und geht vom ihm als Eigentor ins weißrote Netz.
Mehr Glück hat Hellas Verona, denn auch ein Schuss von Tait wird verfälscht und pfeift nur knapp am Tor vorbei, wobei Andrade keine gute Figur abgibt.
In der 38. Spielminute zeigen die Gelbblauen ihr technisches Können. Nach einem Eckball von Jankovic köpfelt Marques sicher ein.
Den Pausenstand erzielt Hallfredsson nach einer guten Vorbereitung durch Jankovic und Obbadi. Melgrati kann deren Angriff noch sitzend abwehren; dem Nachschuss direkt vor dem Tor hat er nichts mehr entgegen zu setzen und kann das 6:0 nicht mehr verhindern.
In der Pause erfolgen für ein Freundschaftsspiel erstaunlich wenige Wechsel. Beim FCS kommen nur Chinellato und Bertinetti, doch dafür geht es gleich richtig los, denn  nach nur 20 Sekunden. Flankt Fischnaller wunderbar zu Cia in den Strafraum,  der leider zu hoch ansetzt und den Ball über die Latte köpfelt.
Hellas Verona verlangsamt die Partie, wodurch die Weißroten viel mehr Raum erhalten und weniger Anstrengungen in der Abwehr einbringen müssen, so dass ihnen immer wieder Vorstöße gelingen. In der 68. Minute verfehlt erneut Cia das Tor, obwohl ihm Bertinetti den Ball goldrichtig aufgelegt hat. 
Das Freundschaftsspiel in Stange endet sodann klar mit 6:0 für Hellas Verona. Die nächste wichtige Etappe für den FC Südtirol ist das erste Pflichtspiel der Saison. Am 10. August findet um 17:00 Uhr das Auftaktspiel zum Italienpokal Tim Cup statt. Gegner ist im Drususstadion die Mannschaft aus Teramo. 
 
HELLAS VERONA - FC SÜDTIROL 6:0 (6:0)
Hellas Verona (1. Halbzeit   4-3-3): Andrade; Martic, Bianchetti, Marques, Agostini; Obbadi, Tachtsidis, Hallfredsson; Gomez, Ràbusic, Jankovic.
In der 2. Halbzeit eingewechselt: Gollini, Gonzales, Rodriguez, Valoti, Donati, Fares, Ionita, Nenè, Chanturia,  Christodopulos, Cappelluzzo. 
Trainer: Andrea Mandorlini
FC Südtirol (1. Halbzeit   4-3-3): Melgrati; Mladen, Kiem, Ientile, Martin; Furlan, Tait, Branca; Campo, Fischnaller, Cia.
FC Südtirol (in der 2. Halbzeit - 4-3-3): Melgrati (70. Miori); Bertinetti, Kiem (70. Pacifico), Ientile, Martin (79. Brugger); Furlan (63. Melchiori), Tait, Branca (78. Cremonini); Cia (70. Canotto), Chinellato, Fischnaller (60. Marras). 
Trainer: Claudio Rastelli
Schiedsrichter : Minelli aus Varese (Avellano – Lo Cicero)
Tore: 8. Jankovic (1:0), 15. Gomez nach Foulelfmeter (2:0), 18. Hallfredsson (3:0), 33. Eigentor von  Kiem (4:0), 38. Marques (5:0), 45. Hallfredsson (6:0). 
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
A.C. Mestre   FC Südtirol
 
 
Sa, 16. Dezember 2017 - 14:30
 
"Piergiovanni Mecchia" Stadion - Portogruaro
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.