Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

L’FC Südtirol fährt mit dem Bus nach Castellammare di Stabia

Für den FC Südtirol ist die Meisterschaft noch nicht zu Ende, denn die Weiß-Roten müssen mit Juve Stabia und Lucchese den Gesamtsieger der 2. Division ermitteln. Die drei Kreissieger spielen ab Sonntag im Rahmen eines Mini-Turniers um den “Supercup der Lega Pro”. In der ersten Begegnung trifft der FCS am Sonntag in Castellammare di Stabia auf Juve Stabia. Die Weiß-Roten empfangen dann Lucchese: im Falle eines Sieges oder eines Unentschieden am 26. Mai, bei einer Niederlage am 23.
 
Für den FCS, der vor einer Woche den historischen Aufstieg in die 1, Division geschafft hat, stehen also zwei weitere offizielle Punktespiele auf dem Programm. Den Supercup der Lega Pro gibt es seit 2006. Jede Mannschaft bestreitet ein Spiel auswärts und eines zu Hause. Vor fünf Jahren setzte sich Cavese durch. 2007 gewann Sorrento, 2008 Reggiana und im Vorjahr Figline mit Superstar Enrico Chiesa.

Trainer Alfredo Sebastiani fährt bereits am Samstag mit seinem Team zum ersten Spiel nach Castellammare di Stabia. Die Weiß-Roten erwartet eine sehr lange Fahrt, sie starten bereits morgen Früh um 8.15 Uhr mit dem Bus Richtung Kampanien. Nicht mit dabei sind die verletzten Hannes Kiem, Thomas Albanese und Tonino Sorrentino, während Alessandro Campo mitfährt, obwohl er angeschlagen ist. Im Tor wird Simon Mair (im Bild) sein Meisterschafts-Debüt feiern. Sebastiani hat außerdem den Stürmer Nicolas Gilardi von der Berretti-Mannschaft einberufen. Er setzt am Sonntag auf die Spieler, die bisher noch nicht so oft eingesetzt wurden: Brugger-Zullo-Mirri-Artuso in der Verteidigung, Cerchia-Fischnaller-Bigeschi im Mittelfeld sowie Polito-Marchi-Fink im Angriff.

Juve Stabia hat mit 73 Punkten den Kreis C der 2. Division gewonnen und beendete die Meisterschaft mit vier Zählern Vorsprung auf Cosenza. Die Mannschaft aus Kampanien wird gegen den FC Südtirol die Stammelf aufbieten. Einziger Abwesende ist der argentinische Stürmer Sebastian Vicentin, dem der Verein erlaubt hat, nach Hause zurückzukehren.


So werden sie spielen (Stadio Romeo Menti - Castellammare di Stabia, Sonntag, 16. Mai 2010, 16.00 Uhr)

Juve Stabia: D´Oriano, Bocchetti, Gritti, Iorio, Pezzella, Tarantino, Cinelli, Ruscio, Gomes, Varriale, Peluso; Ersatz: Panico, La Monica, Fabbro, Marrano, Acoglanis, De Angelis, Esposito
Trainer: Massimo Rastelli

FC Südtirol: Mair, Brugger, Artuso, Cerchia, Zullo, Mirri, Bigeschi, Fischnaller, Marchi, Fink, Polito; Ersatz: Zomer, Ortolan, Cascone, Bacher, Scavone, Campo, Gilardi
Trainer: Alfredo Sebastiani

Schiedsrichter: Massimiliano De Benedictis (Bari)
Assistenten: Nicolò Calò (Molfetta), Fabio Delle Foglie (Bari)

 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
Albinoleffe   FC Südtirol
 
 
Fr, 22. Dezember 2017 - 18:30
 
"Atleti Azzurri d'Italia" Stadion - Bergamo
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.