Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

LETZTES TESTSPIEL: FC SUEDTIROL - BRIXEN 2-1

Einen 2:1-Sieg feierte der FC Südtirol in einem Testspiel – es war das letzte vor dem Meisterschaftsauftakt am kommenden Sonntag (16.00) gegen Reggiana - gegen des SSV Brixen. In der ersten Halbzeit dominierte der FCS das Geschehen auf dem Feld und führte auch folgerichtig mit 2:0.
 
Spiel offener gestalten, auch weil Trainer Alfredo Sebastiani den Ersatzspielern Spielpraxis schenkte und den Ehrentreffer durch Vecchio (61.) erzielen.
Verletzungsbedingt nicht einsatzfähig waren Thomas Albanese (Leistenprobleme), Mattia Marchi (Bauchmuskelzerrung), Marco Martin (Rückenschmerzen) und Kapitän Hans Rudi Brugger, der weiterhin wegen seiner Oberschenkelzerrung nur Laufeinheiten absolviert.
Zum Spiel: In der 5. Minute spielte Furlan Manuel Fischnaller im Strafraum frei, dieser zögerte nicht lange und drosch den Ball nach einer Drehung um die eigene Achse, knapp am kurzen Eck vorbei. Nur drei Minuten später eine kuriose Situation: Vecchio spielte den Ball unter Bedrängnis auf Alfredo Romano, dieser zog aus 20 Metern sofort ab und Torcasio hatte alle Mühe den Ball im Nachfassen zu entschärfen. In der 12. Minute brachte Traorè eine Flanke von der rechten Seite in die Mitte, Manuel Fischnaller war zwar schneller am Ball, doch sein Direktschuss ging am Tor vorbei. In der 21. Minute nahm Campo den Ball mit einer Drehung geschickt an, spielte in den Lauf von Manuel Fischnaller, der mit einem Schuss aus 20 Metern in Torcasio seinen Meister fand. Nach einem Foul von Fäckl an Campo, drosch Burato in der 29. Minute mit einem Direktfreistoß knapp außerhalb des Strafraumes den Ball ins linke Kreuzeck. Vier Minuten vor dem Halbzeitpfiff brachte eine Kombination zwischen Fink und Kiem den letzteren in den Strafraum, doch sein Abschluss war weder ein Schuss noch eine brauchbare Hereingabe. Nur eine Minute später spielte Ribul im Strafraum auf Ritsch, sein schwacher Schuss ging aber am Tor vorbei. In der 43. Minute das 2:0 für den FC Südtirol. Fink ließ Kapitän Fäckl im Strafraum stehen, spielte in die Mitte zu Manuel Fischnaller, der aus wenigen Metern keine Mühe bekundete den Ball über die Linie zu bugsieren. Nur wenige Aktionen später stand erneut Manuel Fischnaller im Mittelpunkt, doch sein Schuss von der Strafraumgrenze klatschte an die Querlatte.
In der zweiten Halbzeit wechselte Trainer Alfredo Sebastiani fast die gesamte Mannschaft aus. Einzig Mair, Mirri und Cascone betraten nach dem Halbzeitpfiff erneut für einige Minuten das Spielfeld. Auf der Seite des SSV Brixen wechselte Trainer Roberto Fuschini Torhüter Holzer und Mittelfeldspieler Huber ein. In der 50. Minute kam Alexander Ribul kurz vor der Strafraumgrenze an den Ball, seinen Schuss konnte aber Mair ohne Probleme festhalten. Genau nach einer Stunde kam Obrist gefährlich vor das Tor. Im Strafraum scheiterte er zuerst mit einem Schuss an Torhüter Holzer, den Abpraller legte er für Sorrentino auf, der zwei Meter vor der Torlinie stehend den Ball über die Latte lenkte. Im Gegenzug brachte Fäckl eine Flanke von rechts in die Mitte, die Vecchio gekonnt ins Tor des FCS zum 1:2 verlängerte. Danach verflachte das Spiel zusehends. In der 69. Minute versuchte sich Sorrentino mit einem Heber, der sein Ziel jedoch klar verfehlte. Eine Minute später setzte sich Ribul an der Strafraumgrenze gegen Kiem durch, Torhüter Covi konnte seinen „Schupfer“ in die lange Ecke aber mit Bravour abwehren. In der 78. dribbelte sich Obrist im Strafraum frei, spielte von der Torauslinie zurück auf Hannes Fischnaller, dessen Schuss ins lange Eck aber für Holzer zu schwach ausfiel. Im Gegenzug zog Huber diagonal in den Strafraum, doch beim Schuss verlor er das Gleichgewicht und der Ball verfehlte sein Ziel. Sechs Minuten später konnte sich SSV-Torhüter Holzer bei einem Freistoß von Mariano Romano auszeichnen, den er mit einer Glanzparade in den Eckball lenkte. Auch beim folgenden Eckball war Holzer wieder mitten im Geschehen und faustete den Ball aus der Gefahrenzone. In den Schlussminuten konnte keine der beiden Mannschaften erwähnenswerte Akzente setzen.

SSV BRIXEN – FC SUEDTIROL 1-2
SSV Brixen: Torcasio, Fäckl, Hilpold, Salviero, Fiechter, Schrott, Morocutti, Ritsch, Ribul Vecchio, Priller. In der zweiten Halbzeit wurden eingewechselt: Holzer, Causevic, Fuschini, Edenhauser, Huber, Seeber, Knoflach
FC Südtirol: Mair, Traorè, Kiem, Burato, Mirri, Cascone, Campo, Furlan, Manuel Fischnaller, Alfredo Romano, Fink.
In der 2. Halbzeit wurden eingewechselt: Covi, Nazari, Sorrentino, Hannes Fischnaller, Baccolo, Orfanello, Mariano Romano, Obrist, Timpone, Nale, Rottensteiner
SR: Montorsi (Mezzolombardo)
Tore: 0:1 Burato (29.), 0: 2 Manuel Fischnaller (43.), 1:2 Vecchio (61.)
Zuschauer: 200

BILD 1: Manuel Fischnaller 
BILD 2: Mohamed Lamine Traorè 
BILD 3: FC Suedtirol e Ssv Brixen
Bilder: Max Pattis
 
 
LETZTES TESTSPIEL: FC SUEDTIROL - BRIXEN 2-1
LETZTES TESTSPIEL: FC SUEDTIROL - BRIXEN 2-1
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend