Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

LUMEZZANE ALS SPRUNGBRETT: BALOTELLI UND MATRI SIND DER BEWEIS

Lumezzane kann als wahres Traditionsteam der Lega Pro bezeichnet werden. Gegründet im Jahre 1946 spielt Lumezzane seit der Saison 1993/1994 ununterbrochen im Profifußball. Im Jahr 2009/2010 gewannen die Rotblauen den Italienpokal der damaligen Serie C. In den letzten Jahren war die Mannschaft aus der Provinz Brescia des Öfteren ein Sprungbrett für Spieler, welche es in die Serie schafften. Heraus stechen dabei Mario Balotelli, Christian Brocchi, Simone Inzaghi und Alessandro Matri.
 
In diesem Jahr hat Lumezzane wiederum eine gute Mannschaft zusammenstellen können. Ein starker Spieler ist der Spielmacher Gael Genevier, Jahrgang 1982 bereits mit Perugia und Siena in der Serie A (8 Einsätze), sowie mit Catania, Pisa, Torino, Livorno, Siena, Juve Stabia und Novara in der Serie B aktiv (159 Einsätze). Es ist bereits sein drittes Jahr als Kapitän von Lumezzane. Neben den beiden früheren Weißroten Massimiliano Tagliani, der Abwehrspieler zog fünf Saisonen lang das Trikot des FCS über – von 2011 bis zum letzten Jahr – und kam auf 97 Einsätze und einen Treffer und Emanuele Allegra, der Außenverteidiger betrat in der Saison 2014/2015 drei Mal für den FCS das Feld, verpflichtete Lume im Sommer den Stürmer David Speziale (im vergangenen Jahr unter Viali bei Pro Piacenza unter Vertrag) und den Mittelfeldspieler Tommaso Arrigoni, der mit Cesena 13 Mal in der Serie A und 6 Mal in der Serie B gespielt hat. Auch beim FC Südtirol trug bereits ein Spieler beide Trikots. Marco Baldan. Im vergangenen Jahr spielte der 26-jährige Verteidiger für die Brescianer 17-Mal von Beginn an.
In 14 Aufeinandertreffen hat der FCS mit 4 Siegen die Nase vorne. 3 Mal gewann Lume, während sieben Spiele Remis endeten. Im vergangenen Jahr endete das Spiel im Drusus-Stadion 1-1. Das Match in Lumezzane entschied Ettore Gliozzi in der allerletzten Minute per Strafstoß für den FCS.

Trainer von Lumezzane ist Luciano De Paola. Er ersetzte nach 9 Spielen Antonio Filippini.
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend