Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

MANTOVA SCHLÄGT DIE "BERRETTI" DES FCS 1:0

Heute wurde auf dem Kunstrasenplatz auf den Talferwiesen der 15. und letzte Spieltag der „D.Berretti“ Meisterschaft ausgetragen. Dabei traf der FC Südtirol auf die Mannschaft aus Mantua, welche mit 11 Zählern und einem Spiel weniger zwei Plätze hinter den Weißroten in der Tabelle anzufinden war. Trainer Maurizio Improta musste auf den zu St. Georgen abgewanderten Moritz Eisenstecken verzichten. Die Kapitänsbinde hatte deshalb Mittelfeldspieler Gruber umgebunden.
 
Live Match: Bei starkem Wind aber milden Temperaturen begann die Begegnung sehr zäh und ohne größere Chancen auf beiden Seiten. Die erste nennenswerte Aktion ereignete sich in der 12. Spielminute. Nach einem Steilpass von Marchesini auf den Kapitän der Gäste Tomasello, tauchte dieser ganz alleine vor dem Tor des FCS auf. Die Meraner Nr. 1 Tenderini ließ sich aber nicht überlisten und pflückte Tomasello den Ball vom Fuß.
In der 17. Minute die erste Möglichkeit für den FC Südtirol. Nach einem Abpraller landete der Ball bei Aquino. Der Flügelflitzer zögerte nicht lange und schoss, trotz des spitzen Winkels, einen strammen Schuss in Richtung Gästetor. Torhüter Peruffo hatte seine liebe Mühe, doch seinen nicht festgehaltenen Ball konnte kein Weißroter Spieler verwerten. Die größte Chance der ersten Halbzeit hatte Mantua in der 22‘. Pini’s Eckball von der linken Seite ist lange in der Luft und findet in der Strafraummitte einen ganz allein stehenden Mantovaner. Direktabnahme und Reflexparade von Tenderini. Weiterhin 0:0 bei jetzt angenehmeren Temperaturen. Kurz vor der Halbzeitpause wäre beinahe der FCS in Führung gegangen. Ein weiter Abschlag von Tenderini schien bereits bereinigt, doch eine Unsicherheit zwischen einem Lombardischen Abwehrspieler und dem Torwart führte um ein Haar nicht zu einem Eigentor. Deshalb verabschiedeten sich die 22 Spieler mit einem, dem Spielverlauf gerechten, Ausgleich in die Umkleidekabinen.
Die zweite Halbzeit beginnt mit einer Schrecksekunde  für den FCS. 5 Minuten nach Wiederbeginn ergibt sich ein ähnliches Bild wie bereits in der ersten Hälfte. Langer Steilpass auf Tomasello, welcher – ein wenig durch Prünster behindert – knapp am Pfosten vorbeischiebt. Das Spiel plätschert nun vor sich hin und wird erst wieder in der 65‘ spannend. Der neue eingewechselte Canazza erobert in der gegnerischen Hälfte den Ball und die Kugel landet bei Hofer. Der Lananer Stürmer wird im Strafraum ein wenig abgetragen und schießt deshalb aus spitzem Winkel rechts am Tor vorbei. Dieser Schuss ließ den FCS mutiger werden und keine zwei Minuten später die nächste Riesenmöglichkeit für die Gastgeber. Eckball von rechts getreten von Lorenzi. Der Ball bleibt im Strafraum und nach einem Gestocher kommt der Ball zu Cappelletto, der in Peruffo aber seinen Meister findet. Nun ist es der FC Südtirol der nach einem schlechten Start in Hälfte 2 das Zepter in die Hand nimmt. Die nächste Chance ergibt sich wieder nach einem ruhenden Ball. Lorenzi’s super Hereingabe ist für Hofer bestimmt, doch sein Kopfball aus der Drehung landet nur um wenige Zentimeter nicht im gegnerischen Kasten. Gerade als der FC Südtirol dem Siegestreffer um einiges näher ist als Mantua, kommen die Lombarden zum Führungstreffer.
Nach einem Ballverlust von Zimmerhofer schickt Nouhi die Nummer 10 Manarin auf die Reise, der den Ball von der Torauslinie in Richtung Mitte passt. Dort schießt Tomasello heran und versenkt den Ball flach im Eck. Ein schön herausgespieltes Tor der Mannschaft aus Mantua. Es war die letzte Aktion des Spiels, welches Mantova am Ende ein wenig glücklich aber alles in allem verdient für sich entscheidet.
Der FCS beendet deshalb die Hinrunde mit 5 Siegen, 8 Niederlagen und vielen Auf und Abs.

FC SÜDTIROL – MANTOVA 0:1 (0:0)
FC Südtirol: Tenderini, Zimmerhofer, Prünster, Lorenzi, Marth (62’ Cappelletto), Granzotto, Kumrija (53. Canazza), Gruber, Hofer, Aquino, Usman (78. Rella).
Auf der Ersatzbank: Torggler, Boscolo, El Mekaoui.
Trainer: Maurizio Improta
Mantova: Paquali, Mancini, Pini, Corbo, Palvarini, Marchesini, Bastoni (69. Piovani), Tomasello, Manarin, Marangi (60. Nouhi).
Auf der Ersatzbank: Scarmatto, Caporale, Biondani, Okwa.
Trainer: Massimo Carli
Schiedsrichter: Flavio Braghini Sektion Bozen (Scafidi-Bortolotti Bozen)
Tore: 76. Tomasello (0:1)
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Albinoleffe
 
 
So, 27. August 2017 - 18:30
 
Drusus Stadion - Bozen
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.