Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

Matteo Trini: „Werden Klassenerhalt ohne Play-out schaffen“

Er war der Held des 1:0-Sieges am vergangenen Sonntag im Bozner Drusus-Stadion gegen Alessandria: FCS-Torhüter Matteo Trini. Die neue Nummer 1 der Weiß-Roten rettete mit mehreren Glanzparaden seine Mannschaft und hielt außerdem in der 45. Minute einen Elfmeter von Flavio Artico. Trini hat in der heurigen Meisterschaft 26 Spiele für den FC Südtirol bestritten und dabei 21 Tore kassiert. Nur einmal fehlte er verletzungsbedingt, am 15. Spieltag beim 2:2-Heimspiel gegen Como.
 
Trini ist überzeugt, dass seine Mannschaft den Klassenerhalt schaffen kann, ohne die Play-out-Spiele bestreiten zu müssen. „Wir hatten heuer oft Pech und haben einige Spiele unglücklich verloren. Am Sonntag hatten wir hingegen das Glück des Tüchtigen und wir schauen jetzt zuversichtlich in die letzten sieben Meisterschaftsrunden“, behauptet der 21-Jährige. Trini ist in den Jugendmannschaften von Juventus Turin aufgewachsen. 2005 wurde er an Alghero in die Serie D ausgeliehen. In 32 Begegnungen musste er 39 Gegentreffer einstecken. Berühmt wurde er aber in Sardinien nicht weil er Tore abgewehrt, sondern weil er ein sehr wichtiges geschossen hat. Am letzten Spieltag der Meisterschaft gegen Bergamo Cerate erzielte er zehn Minuten vor Spielende mit einem Freistoss das 1:1, das Alghero den Klassenerhalt sicherte. 2006 kehrte er zu Juventus zurück, ging mit der ersten Mannschaft ins Trainingslager und spielte dann die Primavera-Meisterschaft, wo er als bester Torhüter der gesamten Liga prämiert wurde. Diesen Preis bekam er übrigens bei der Nationalen Endrunde, die in Neustift ausgetragen wurde. 2007 wechselte Trini zu Juve Stabia in die Serie C1 und bestritt dort insgesamt 13 Begegnungen. Beim FCS ersetzte Trini zu Meisterschaftsbeginn Andrea Servili, der am Sonntag den Kasten von Alessandria hütetet. Die Chancen, Trini auch in der nächsten Saison beim FCS zu sehen, stehen gut, denn die Weiß-Roten haben ein Vorkaufsrecht auf 50% der Spielrechte von Trini, das sie bis Juni einlösen können.
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Padova
 
 
So, 30. April 2017 - 17:30
 
Bozen - Drususstadion
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.