Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

Michael Cia fährt nicht nach Crema

Der Heilungsprozess des Kieferbruchs verläuft lansamer als erwartet.
 

Die Nachricht, dass Michael Cia heute um 14.30 Uhr nicht mit der Mannschaft nach Crema fahren würde war eines der wichtigsten Themen am Rande des Abschlusstrainings, das wie gewohnt auf dem Sportplatz an der Talfer stattfand.
Die gestern durchgeführte radiologische Untersuchung hat ergeben, dass der Heilungsprozess des Kieferbruchs alles andere als zufrieden stellend verläuft. Obwohl schon über dreißig Tage seit dem Vorfall verstrichen sind, stehen die Zeichen nicht besonders günstig. Der Aufbauprozess der neuen Knochenmasse vollzieht sich ungewöhnlich langsam, was zur Folge hat, dass die Ärzte von einem Einsatz des Montaners zur Zeit absolut abraten.

Der Rest der Truppe von Aldo Firicano ist dafür Gott Lob gut drauf und reist physisch top in die Lombardei. Fehlen wird neben Cia und Chiurato auch Manuel Scavone, der in der Zwischenzeit zum Mountainbike-Spezialisten mutiert…

Auch dem Einsatz von Mauro Calvi, um den man sich im weiß-roten Clubhaus gestern noch Sorgen machte, steht nichts im Wege. Seine Muskelverhärtung am Schenkel bereitet ihm im Abschlusstraining keine Schwierigkeiten mehr.
Wie immer in bestechender Verfassung Schlussmann Andrea Servili, dem Torwarttrainer Matteo Lucchese richtig eingeheizt hat.

Hinsichtlich der Spieltaktik gab sich Aldo Firicano eher zugeknöpft. Angesichts der bisherigen Erfolge – die Weiß-Roten sind seit dem 8. Oktober 2006 ungeschlagen - kann man aber davon ausgehen, dass sich am bisherigen System nicht allzu viel ändern wird. Im Mittelpunkt steht die bombenfeste Abwehr um die beiden Innenverteidiger Bianchini und Goisis, wohl eines der besten Paare der Liga und Brugger und Veronese und die brandgefährlichen  Benvenuto und Perrone. Mit Thomas Bachlechner in der Mitte kann Letzterer wieder auf die geliebte Außenbahn wechseln. Es ist wahrscheinlich, dass der weiß-rote Sturm, nach der Torflaute in den letzten Begegnungen damit wieder bissiger wird.

 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Vicenza Calcio
 
 
So, 29. Oktober 2017 - 14:30
 
Drusus-Stadion - Bozen
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.