Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

NÄCHSTE STATION DER PUNKTEJAGD ZUM KLASSENERHALT: LATIUM

“Es freut mich sehr, die Entwicklung und die erzielte Reife meiner Mannschaft zu sehen, die verstanden hat, wie wichtig es jetzt ist, mit allem Einsatz den Klassenerhalt abzusichern. Das ist der Weg, den wir weitergehen wollen und wir dürfen dieses Ziel nie aus den Augen verlieren”, erklärt mit der ihm eigenen Bescheidenheit der Trainer Giovanni Stroppa.
 
Der anstehende dritte Spieltag in der Rückrunde der Ersten Division der Lega Pro sieht einen erfolgreichen FC Südtirol, der in den letzten drei Spielen kein Gegentor kassieren musste und daher auf zwei Siege und ein Unentschieden zurückblicken kann . Die Aussichten sind zudem gut, die erreichte Position auf dem Weg zum sicheren Klassenerhalt noch zu festigen und den Abstand zur Playout Gruppe weiter zu vergrößern. Doch auch der Gegner Frosinone möchte sich aus der Lethargie befreien und die mit 8 Punkten aus den letzten 12 Spielen sehr schwache Ausbeute verbessern. Das Spiel wird am 22. Januar um 14.30 Uhr im Matusa Stadion von Frosinone angepfiffen.
Giovanni Stroppa muss neben den beiden langzeitverletzten Luca Franchini, Thomas Albanese und Michael Bacher auch auf Daniel Pfitscher verzichten, der wegen Knieproblemen nicht einberufen wurde. Die Aufstellung dürfte gegenüber dem Heimspiel vom vergangenen Sonntag keine Veränderungen erfahren, schließlich konnte man damit Feralpisalò 2:0 schlagen. Das einzige noch offene Fragezeichen stellt Simone Iacoponi dar, der noch unter Rückenschmerzen leidet. Ihn könnte auf dem rechten Flügel Alessio Grea ersetzen, der seine Sperre abgesessen hat. Der Kapitän Hannes Kiem hingegen hat das Training nach ein paar Ruhetagen wieder voll aufgenommen.
Die Mannschaft ist heute Vormittag Richtung Latium abgeflogen, um nach einem Zwischenstopp in Rom, Frosinione zu erreichen.
Der FC Südtirol verfügt gemeinsam mit dem Tabellenersten Siracusa mit nur 16 Gegentoren in 19 Spielen über die zweitbeste Abwehr der Meisterschaft; nur Cremonese ist mit nur 14 erlittenen Treffern besser platziert. Zu dem konnten in den letzten drei Spielen 7 von 9 möglichen Punkten gewonnen werden, durch die Siege gegen Cremonese (2:0) und gegen Feralpisalò (2:0), unterbrochen von dem 0:0 Unentschieden in Piacenza.
Die Weißroten liegen somit auf dem siebten Tabellenplatz, punktgleich mit Cremonese, Carrarese und Pergocrema mit jeweils 28 Punkten und fünf Punkte vor dem Gegner Frosinone. Der FCS hat den Abstand zur Playout Gruppe auf zehn Punkte verlängert und ist nur durch zwei Zähler von der Playoff Gruppe entfernt. Doch unabhängig davon wissen Trainer und Mannschaft, dass das erklärte Ziel „nur“ der sichere Klassenerhalt ist.
Von den 28 Punkten, die der FC Südtirol in der Tabelle hält, wurden 10 in Auswärtsspielen gewonnen, die eine positive Bilanz von zwei Siegen, vier Unentschieden und drei Niederlagen aufweisen. Der letzte Sieg liegt schon etwas länger zurück. Am 6. November haben die Weißroten im Nereo Rocco Stadion von Triest die Heimmannschaft 2:1 besiegt und dadurch die alleinige Tabellenspitze erreicht. Das letzte Auswärtsspiel im Latium war weniger erfolgreich, denn dabei konnte Latina den FCS am 20. November 2:1 schlagen.
Frosinone hat sich zu Hause bisher als harte Nuss erwiesen und 17 seiner 23 Punkte vor heimischen Publikum gewonnen, mit 5 Siegen gegen Spezia (3:2), Prato (3:1), Lanciano (2:1), Triestina (2:1) und am vorletzten Sonntag gegen Barletta (2:1). Zudem haben die beiden Unentschieden gegen Latina (1;1) und Feralpisalò (1:1) ebenfalls Punkte gebracht, während man nur bei den Niederlagen gegen Cremonese (0:1) und Bassano (1:2) leer ausgegangen ist.
Gegenüber dem Hinspiel im Drususstadion wartet Frosinone mit einigen Neuigkeiten auf, angefangen beim Trainerwechsel. Nachdem bereits Ende November Carlo Sabatini in die Wüste geschickt worden ist, leitet nun Eugenio Corini das Team. Der ehemalige Mittelfeldspieler von Juventus, Sampdoria und Chievo Verona führt Frosinone seit fünf Spielen und konnte vier Punkte erreichen, durch einen Sieg gegen Barletta und das Unentschieden gegen Feralpisalò. Dem stehen drei Niederlagen gegenüber, alle drei auswärts gegen Portogruaro (1:0), Siracusa (1:0) und La Spezia (2:1).
Auf dem Transfermarkt im Januar wurde der brasilianische Tormann Massimo Zenildo Zappino, der in der vergangenen Saison bei Sannino in Varese gespielt hat, erworben. Ebenfalls neu dabei sind die Abwehrspieler Daniele Federici, der von Grossetto kommt und Antonio Magli, der von Brescia übernommen wurde. Letzterer jedoch kann wegen einer Sperre am Sonntag nicht dabei sein, ebenso wie der Mittelfeldspieler Pietro Baccolo, FCS Spieler in der vergangenen Saison und der Stürmer Salvatore Aurelio. Dafür wird der 33 jährige Klassestürmer Vincenzo Santoruvo, der in den sieben vergangenen Saisonen in der Serie B gespielt hat, anders als im Hinspiel, wieder bei der Mannschaft sein. Er hat zuerst mit Bari und dann mit Frosinone 59 Tore geschossen.

Das Hinspiel. Am 18. November konnte der FC Südtirol Frosinone im Drususstadion 1:0 schlagen und gleichzeitig sein erstes Spiel dieser Meisterschaft gewinnen. Als Matchwinner hat sich Amedeo Calliari erwiesen, der in der 59. Minute durch einen herrlichen Distanzschuss den Siegestreffer erzielte.

Die möglichen Aufstellungen.
Frosinone (3-5-2): Nordi (Zappino); Guidi, Stefani, Federici; Catacchini, Bottone, Carrus, Frara, Vitale; La Mantia, Santoruvo.
Auf der Ersatzbank: Zappino (Nordi), Formato, Beati, Fautario, Ucchino, Miramontes, Artistico.
Trainer: Eugenio Corini
FC Südtirol (4-2-3-1): Iacobucci; Iacoponi (Grea), Cascone, Tagliani, Legittimo; Furlan, Uliano; Campo, Fischnaller, Fink; Chinellato.
Auf der Ersatzbank: Miskiewicz, Grea (Iacoponi), Kiem, Calliari, Schenetti, Chiavarini, Santonocito (Ferrari).
Trainer: Giovanni Stroppa
Schiedsrichter: Giuseppe Giallanza aus Catania

Erste Division Lega Pro (Kreis B) – 20. Spieltag – Sonntag 22.01.2012 (14.30 Uhr)
Andria – Barletta (Anpfiff um 18.00 Uhr)
Bassano – Cremonese
Carrarese – Portogruaro
Feralpisalò – Trapani
Frosinone - FC Südtirol
Pergocrema – Latina
Piacenza – Spezia
Siracusa – Triestina
Virus Lanciano - Prato

Die Tabelle:
Siracusa 35 Punkte; Trapani 34; Portogruaro, Spezia, Barletta, Virtus Lanciano 30; Cremonese, FC Südtirol, Carrarese, Pergocrema 28; Triestina 25; Frosinone 23, Latina 20; Piacenza 18; Prato, Andria 17; FeralpiSalò 16; Bassano 15.
Strafpunkte: Cremonese –6 Punkte, Piacenza –4, Siracusa –3, Lanciano – 1, Pergocrema -1
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
A-Jugend National   Pordenone
 
 
So, 20. Mai 2018 - 15:00
 
Sportplatz "Righi" - Bozen
 
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.
 
 
VS.
 
Neustift   C-Jugend
 
 
Sa, 26. Mai 2018 - 14:30
 
Vahrn
 
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.