Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

NEUN MANN HOLEN IN BARLETTA EINEN PUNKT

Auf die fußballerisch starke erste Halbzeit, folgt in Barletta die vom Schiedsrichter geprägte zweite Halbzeit mit 2 Gelben und 3 Gelb/Roten Karten. Der Führungstreffer von Schenetti für den FCS wird erst in der 90. Minute ausgeglichen.
 

Das Spiel: Der siebte Spieltag der Meisterschaft der 1. Division der Lega Pro sieht die ersten Werktagsspiele vor. Der FC Südtirol trifft  gestärkt durch seinen 2:0 Erfolg über Portogruaro, mit Toren von Fischnaller und Grea im „Puttilli“ Stadion  auf Barletta. Die apulische Mannschaft ist dank des Auswärtssieges über Bassano  auf den dritten Tabellenplatz vorgerutscht, gemeinsam mit Virtus Lanciano. Der FCS hat in dieser Meisterschaft auswärts noch kein Spiel gewonnen, während Barletta zuhause noch unbesiegt ist.

Neben den verletzten Albanese und Bacher muss Mister Stroppa diesmal auch auf den jungen Tormann Alessandro Iacobucci verzichten, der am Nachmittag in Monfalcone für die U-20 Nationalmannschaft gegen Polen antreten musste.

Vor dem Anpfiff wird eine Schweigeminute für die Opfer eines Hauseinsturzes eingehalten, der letzte Woche Barletta erschütterte. Beide Mannschaften tragen daher auch einen Trauerflor.

Der FC Südtirol hat den Anstoß und nutzt diesen zu einem raschen Vorstoß, der jedoch in der Abwehr des Gegners hängen bleibt. Aber auch Barletta versucht vergeblich, dem FCS sein Spiel vorzugeben. Erst in der 8. Minute setzt sich der FCS durch Fischnaller  wird jedoch vor dem Strafraum durch ein Foul gestoppt. Den Strafstoß aus gut 20 Metern Entfernung schmettert Furlan knapp am Kasten von Barletta vorbei. Das Spiel läuft  sehr schnell hin und her, mit jeweils viel versprechenden Abschlussmöglichkeiten. Dazu kommen mehrere Fouls auf beiden Seiten, die zu gefährlichen Strafstößen führen. Chinellato sieht in der 12. Minute die Gelbe Karte für sein gestrecktes Bein gegen Miglaccio. Der Ersatztormann Miskiewicz zeigt sich auf Südtiroler Seite auf der Höhe und rettet mehrfach, unter anderem durch eine herrliche akrobatische Einlage in der 23. Minute. Barletta versucht nun mit allem Druck den Führungstreffer zu erzielen, doch vergeblich. Schiedsrichter Marini zückt für eine Rempelei vor einem Eckstoß im Strafraum des FCS die Gelbe Karte und zeigt sie Kiem und Infantino für gegenseitige Unkorrektheiten. Der Eckball geht ins Leere und Südtirol setzt zum Konter an, wird aber im Mittelfeld von Mazzarani durch ein grobes Foul gestoppt und es gibt die vierte Gelbe Karte des Spiels. Nach dem schnell ausgeführten Strafstoß geht der Ball zu Schenetti, der ihn an Uliano weitergibt. Dieser passt klug zu Schenetti zurück, der links einen Abwehrspieler stehen lässt und mit einem präzisen flachen Schuss ins Tor trifft. In der 32. Minute der Führungstreffer für den FCS. Eine gewaltige Leistung und eine unerwartete, aber verdiente Führung für den FC Südtirol. Barletta ist nach diesem Tor Schenettis für gute zehn Minuten geschockt und beschränkt sich aufs Abwehren. Erst kurz vor dem Halbzeitpfiff kommen die Apulier wieder ins Spiel und zuerst Franchini, dann Mengoni stellen Miskiewicz auf die Probe. Doch dieser hält und bewahrt den 0:1 Pausenstand in Barletta.

Für die zweite Halbzeit laufen beide Mannschaften unverändert auf und wieder ist es Fischnaller, der sofort nach vorne stürmt und einen Fehler  Mazzaranis ausnützt. Doch Torhüter Pane stürzt entgegen und rettet die Situation. Von nun an ist Barletta spielbestimmend. Diese Mannschaft will den Ausgleich, will das Tor. In der 50. Minute wird ein flacher Schuss von Schetter abgefälscht und geht knapp am Pfosten vorbei. Barletta glänzt jetzt mit schönen Spielzügen, Doppelpässen und einem sauberen Aufbau, ist jedoch beim Abschluss erfolglos. Ab der 62. Minute beginnt eine wahre Kartenorgie. Erst erhält  Schenetti für ein Stürmerfoul die Gelbe Karte, kurz darauf sieht Migliaccio für seine Grätsche gegen Fischnaller zum zweiten Mal Gelb, gefolgt von der Roten Karte. Barletta hat nut mehr 10 Mann im Spiel. Doch Schiedsrichter Marini stellt schon zwei Minuten später die Parität wieder her, indem er Chinellato wegen Spielverzögerung ebenfalls zum zweiten Mal die Gelbe zeigt, gefolgt von der Roten. Nun hat auch der FCS nur mehr 10 Mann im Spiel, das durch die Schiedsrichterentscheidungen abgebremst worden ist. Doch schon in der 75. Minute ist es wieder soweit und Furlan sieht gelb. Doch damit nicht genug. Nun ist auch Kiem an der Reihe und kriegt für ein Foul an der Strafraumgrenze Gelb/Rot.  Der FCS spielt nur mehr zu neunt. Stroppa versucht einen taktischen Wechsel und bringt Franchini und Santonocito für Campo und Fischnaller. Barletta versucht die Überlegenheit auszunützen und verlagert das Spiel in die Südtiroler Hälfte. Tapfer hält der FCS dagegen bis in der 90. Minute Infantino eine linke Flanke mit dem Kopf zum Ausgleichstreffer verwandelt.  Infantino will es wissen und versucht in der 94. Spielminute einen weitern Kopfball, verfehlt diesmal aber das Tor. Mit dieser beachtenswerten Aktion endet auch das Spiel. Barletta FC Südtirol 1:1.

  

BARLETTA – FC SÜDTIROL 1:1 (0:1)

Barletta (4-2-3-1): Pane; Mazzarani (58. Masiero), Mengoni, Migliaccio, Angeletti; Menicozzo (76.Zappacosta), Di Cecco (82. Caggianelli); Schetter, Mazzeo, Franchini; Infantino. Auf der Ersatzbank: Cilli, Guerri, Pisani, Simoncelli;
Trainer: Marco Cari
FC Südtirol (4-2-3-1): Miskiewicz; Iacoponi, Kiem, Cascone, Martin; Furlan, Uliano; Grea (58.Campo; 78.Santonocito), Fischnaller (78.Franchini), Schenetti; Chinellato. Auf der Ersatzbank: De Martino, Fink, Chiavarini, Ferrari.

Trainer: Giovanni Stroppa
Schiedsrichter: Sig. Valerio Marini aus Rom

Tore: 32. Schenetti (0:1); 90. Infantino (1:1);

Anmerkungen: 12.Gelbe Karte für Chinellato (FCS); 30. Gelbe Karte für Kiem (FCS) und für Infantino (BAR); 31. Gelbe Karte für Mazzarani (BAR);  62. Gelbe Karte für Schenetti (FCS); 64. Gelb/Rote Karte für Migliaccio (BAR); 66. Gelb/Rote Karte für Chinellato; 75. Gelbe Karte für Furlan; 77. Gelb/Rote Karte für Kiem;

 
 
NEUN MANN HOLEN IN BARLETTA EINEN PUNKT
NEUN MANN HOLEN IN BARLETTA EINEN PUNKT
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
Gubbio   FC Südtirol
 
 
So, 21. Oktober 2018 - 14:30
 
Gubbio
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.