Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

News

4484 News gefunden
Angezeigt werden 1 bis 10
FCS - VIS PESARO (11.11.2019): KARTENVORVERKAUF UND PREISE

FCS - VIS PESARO (11.11.2019): KARTENVORVERKAUF UND PREISE

18.11.2018 - Der FC Südtirol trifft am Sonntag, 18. November um 14.30 Uhr auf Vis Pesaro. Für das Match gegen Vis Pesaro ist es ab sofort möglich, Tickets zu erwerben.

Die Eintrittskarten sind wie folgt erhältlich: 

1.) Stadionkassen:

Die Stadionkassen öffnen 2 Stunden vor Spielbeginn.

2.) Kartenvorverkauf in folgenden Filialen der Südtiroler Sparkasse:
 Bozen Waltherplatz
 Bozen Gries
 Bozen Romstrasse
 Eppan
 Neumarkt
 Meran
 Schlanders
 Brixen
 Sterzing
 Bruneck 

3.) Ticket Online: 

http://mima.artacom.it/biglietteria/listaEventiPub.do?idOwner=383577


Eintrittspreise Meisterschaft 2018/2019

Sektor A – TRIBÜNE ZANVETTOR ZENTRAL 25,00 €

Sektoren B / C – TRIBÜNE ZANVETTOR SEITLICH 17,00 €

Sektoren B / C – TRIBÜNE ZANVETTOR SEITLICH ERMÄßIGT 13,00 €
(die Ermäßigung gilt für Kinder von 14 bis 18 Jahren, für alle über 65 Jahren und Mitglieder des AFC Südtirol)

Sektoren B / C - TRIBÜNE ZANVETTOR SEITLICH EXTRA-ERMÄßIGT 7,00 €
(die Ermäßigung gilt für Kinder von 6 bis 13 Jahren)
Freier Eintritt für alle Kinder bis zu 5 Jahren und für Personen mit Invalidität (≥ 80%).

Sektor D - TRIBÜNE CANAZZA 12,00 €

Sektor D - TRIBÜNE CANAZZA ERMÄßIGT 9,00 €
(die Ermäßigung gilt für Kinder von 14 bis 18 Jahren, für alle über 65 Jahren und Mitglieder des AFC Südtirol)

Sektor D – TRIBÜNE CANAZZA EXTRA-ERMÄßIGT 5,00 €
(die Ermäßigung gilt für Kinder von 6 bis 13 Jahren)
Freier Eintritt für alle Kinder bis zu 5 Jahren und für Personen mit Invalidität (≥ 80%).

 Weiterlesen 
 
DER FCS WILL GEGEN VIS PESARO ZURÜCK AUF DIE SIEGERSTRASSE

DER FCS WILL GEGEN VIS PESARO ZURÜCK AUF DIE SIEGERSTRASSE

15.11.2018 - Diesen Sonntag, den 18. November, steigt der 12. Spieltag der Serie C-Meisterschaft (Gruppe B). Der FC Südtirol, welcher letzte Woche in Gorgonzola gegen Giana Erminio ein 0 zu 0 gespielt hat, empfängt diese Woche im Bozner Drusus-Stadion den letztjährigen Serie D-Meister (Gruppe F) Vis Pesaro. Die Mannschaft aus den Marken, welche zurzeit mit einem Punkt Vorsprung auf den FCS den 8. Tabellenplatz belegt, konnte in den letzten vier Spielen 8 Punkte einfahren: zwei Unentschieden Zuhause (Imolese und Monza) sowie zwei Auswärtssiege (Albinoleffe und Virtus Verona). Der Anpfiff des Spiels erfolgt um 14.30 Uhr.
Der FC Südtirol, der mit nur sechs Gegentreffern die zweitstärkste Abwehr der Meisterschaft hat, konnte Zuhause bisher acht Punkte einfahren: zwei Siege (Teramo und Triestina), zwei Unentschieden (Fano und Albinoleffe) und eine Niederlage (Feralpisalò) die Zwischenbilanz.
Vis Pesaro hat sich in der bisherigen Meisterschaft als äußerst auswärtsstark bewiesen, da sie 10 der insgesamt 16 Punkte in Gastspielen geholt haben.

Im Feld.
Coach Zanetti muss am Sonntag auf die beiden Verteidiger Marco Crocchianti (Kreuzbandriss) und Kevin Vinetot (leichte Muskelverletzung) verzichten. Die Liste der einberufenen Spieler wird morgen auf unseren Social-Media-Kanälen (Facebook und Instagram) veröffentlicht.

Der Gegner.
Dank des letztjährigen Serie D-Meistertitels (Gruppe F) ist Vis Pesaro nach 13 Jahren ins Profigeschäft zurückgekehrt Insgesamt kann die Mannschaft aus den Marken - gegründet im Jahre 1898 - 24 Serie C-Teilnahmen vorweisen.
Vis Pesaro hat im Sommer 24 Neuzugänge verpflichtet, von denen 11 Spieler auf Leihbasis von Sampdoria gekommen sind. Zu den wichtigsten Neuverpflichtungen gehören Goalie Matteo Tomei (früher bei Pordenone und Siracusa), Innenverteidiger Marco Briganti (früher für Gubbio in der Serie B im Einsatz), der linke Außenverteidiger Simone Rezzati (kommt von 10 aufeinanderfolgenden Serie B-Meisterschaften), Mittelfeldspieler Alessandro Marchi (Ex-Rimini- und Piacenza-Profi, Serie B), Offensivkünstler Flavio Lazzari (zwei Serie A-Einsätze mit Udinese und über 200 Serie B-Einsätze mit Modena, Messina, Grosseto, Padova, Gallipoli, Empoli, Novara, Pescara und Ascoli) und der 25-jährige Angreifer Abou Diop, welcher es mit Torino auf 4 Serie A-Einsätze gebracht hatte.
Die Mannschaft von Coach Leonardo Colucci (ehemaliger Reggiana- und Pordenone-Coach) hat mit 12 erzielten Treffern den siebtstärksten Angriff der Meisterschaft. Die Top-Torschützen der Mannschaft sind Lazzari und Olcese, welche beide bereits vier Treffer erzielt haben. Lazzari, der letzte Woche gegen Virtus Verona einen Doppelpack erzielt hat, fällt diesen Sonntag verletzungsbedingt aus.

Die bisherigen Begegnungen.
Die beiden Teams treffen am Sonntag zum ersten Mal aufeinander.

Die „Ex“ des Spiels.
Insgesamt sind es zwei, einer pro Mannschaft. In den Reihen des FCS handelt es sich um Rocco Costantino, welcher in Pesaro im Biennium 2015-2017 33 Treffer erziel hat (Serie D). Bei Vis Pesaro handelt es sich hingegen um den bulgarischen Stürmer Radoslav Kirilov, welcher es in der Saison 2015/16 auf 30 Einsätze und 2 Tore mit dem FCS brachte.

Der Schiedsrichter.
Schiedsrichter der Begegnung ist Michele Giordano aus Enna (Gabriele Bertelli aus Busto Arsizio und Nicola Tinello aus Rovigo seine Assistenten).

Serie C (Gruppe B) – 11. Spieltag (Sonntag, 18. November 2018)
FERMANA – FANO (14.30 Uhr)
GUBBIO – GIANA ERMINIO (14.30 Uhr)
IMOLESE – TERNANA (14.30 Uhr)
MONZA – PORDENONE (14.30 Uhr)
SAMBENEDETTESE – FERALPISALÒ (14.30 Uhr)
FC SÜDTIROL – VIS PESARO (14.30 Uhr)
VIRTUS VERONA – TERAMO (14.30 Uhr)
ALBINOLEFFE – RENATE (18.30 Uhr)
RAVENNA – RIMINI (18.30 Uhr)
TRIESTINA – VICENZA (18.30 Uhr)

Die Tabelle.
Triestina°, Fermana 20 Punkte; Vicenza, Pordenone 19; Ternana**, Feralpisalò* 18; Imolese 17; Vis Pesaro, Ravenna 16; FC Südtirol, Monza 15; Teramo 14; Gubbio, Giana Erminio 10; Rimini* 11; Fano 9; Renate, Sambendettese*8; Albinoleffe, Virtus Verona 7.

° ein Strafpunkt
** drei Spiele weniger
* ein Spiel weniger
 Weiterlesen 
 
BERRETTI-MANNSCHAFT SPIELT ZUHAUSE, U17 UND U15 HABEN SPIELFREI

BERRETTI-MANNSCHAFT SPIELT ZUHAUSE, U17 UND U15 HABEN SPIELFREI

14.11.2018 - An diesem Wochenende hat die Berretti-Mannschaft ein Heimspiel, während die Unter 17 – zurzeit Tabellenführer – und die Unter 15 in ihren beiden Meisterschaften spielfrei haben.

BERRETTI.
Nach zuletzt zwei Siegen in Folge gegen Pro Vercelli und Pro Piacenza, die zugleich die ersten beiden in der laufenden Meisterschaft waren, trifft die Formation von Mister Flavio Toccoli an diesem Samstag, den 17. November, im heimischen FCS Center auf den Tabellenachten Renate, der mit acht Zählern zurzeit gleich viele wie Francescon und Co. aufweist. Der Anstoß erfolgt um 14:30 Uhr.
 Weiterlesen 
 
COACH PAOLO ZANETTI GEWINNT DIE "PANCHINA D'ORO"

COACH PAOLO ZANETTI GEWINNT DIE "PANCHINA D'ORO"

12.11.2018 - Coach Paolo Zanetti wurde heute in Coverciano, wo er zurzeit den Kurs zum Trainierschein „UEFA Pro“ absolviert, der Preis zum besten Trainer der letztjährigen Serie C verliehen. Der 35-jährige aus Valdagno bestreitet heuer seine zweite Saison auf der Trainerbank der Weißroten, nachdem er die Südtiroler letzte Saison bis ins Playoff-Halbfinale geführt hat. Paolo Zanetti erhielt von seinen Serie C-Kollegen insgesamt 11 Stimmen. Auf Platz 2 landete Fabio Liverani (Lecce), während sich Bisoli (Padova), Braglia (Cosenza) und Sottil (Livorno, jetzt bei Catania) den 3. Platz teilen.
„Die „Panchin d’oro“ ist eine riesen Freude für mich. Die Tatsache, der jüngste Trainer der Liga zu sein, macht den Preis noch bedeutender. Es handelt sich um eine Auszeichnung, welche ich mit meinen Mitarbeitern und Spielern der letztjährigen Saison teilen möchte. Ich möchte mich auch bei meinem Klub bedanken: Obwohl ich noch nie als Profitrainer engagiert war, hat mir der gesamte Verein von Beginn an großes Vertrauen geschenkt“, so FCS-Coach Paolo Zanetti.
Neben Paolo Zanetti wurden auch Massimiliano Allegri (Juventus, bester Trainer der Serie A) und Aurelio Andreazzoli (Empoli, bester Trainer der Serie B) heute in Coverciano ausgezeichnet.
Der FC Südtirol beglückwünscht sich bei Paolo Zanetti für die bedeutende Auszeichnung!
 Weiterlesen 
 
FCS ZURÜCK IN DEN PUNKTEN: TORLOSES UNENTSCHIEDEN GEGEN GIANA

FCS ZURÜCK IN DEN PUNKTEN: TORLOSES UNENTSCHIEDEN GEGEN GIANA

11.11.2018 - Vor den Toren Mailands können die Weiß-Roten nach der Niederlage gegen Feralpi wieder punkten – gute Chancen in der Schlussphase

Nach der Heimniederlage letzten Sonntag gegen FeralpiSalò kehrt das Team von Mister Zanetti prompt in zählbares Terrain zurück: In Gorgonzola vor den Toren Mailands erzielt man ein 0:0 gegen Giana Erminio. Es ist jedoch eine Partie, die den Weiß-Roten einen etwas bitteren Nachgeschmack hinterlassen wird, hat man doch in der Schlussphase einige hochkarätige Chancen kreiert. Es ist die sechste positive Resultat (ein Sieg und fünf Unentschieden) in den letzten sieben Partien. Am nächsten Sonntag treffen die Weiß-Roten zuhause auf Vis Pesaro.

MATCH PREVIEW.
Nach der Niederlage gegen FeralpiSalò – die den ersten Fehlschritt nach fünf Spielen in Folge (bei einem Sieg und vier Unentschieden) ohne Niederlage bedeutete – trifft der FC Südtirol – seit drei Spielen ohne Sieg, in denen man nur zwei Punkte holte – vor den Toren Mailands, genauer gesagt in Gorgonzola, mit Anpfiff um 18:30 Uhr auf Giana Erminio, welches nach zuletzt drei positiven Resultaten in Serie in dieser Woche im Montag-Abend-Spiel in Triest gegen Triestina wieder verlor.
Zuhause, wo man bisher nur einmal in dieser Saison verlor – am ersten Spieltag gegen Imolese (1:2) – ist Giana Erminio seit vier Spielen ungeschlagen, in denen man einen Sieg (gegen Sambenedettese) und drei Remis (gegen Rimini, Ravenna und Albinoleffe) holen konnte.
Auswärts konnte der FCS bisher sechs seiner insgesamt 14 ergatterten Punkte holen (und damit vier mehr als Giana): Man feierte einen Sieg (am 2. Spieltag gab es ein 1:0 in Ravenna), holte drei Unentschieden und erlitt eine Niederlage (in Verona gegen Virtus Vecomp, 2:3).
In Gorgonzola bestätigt Mister Zanetti zehn der elf Spieler, die gegen FeralpiSalò zu Beginn aufliefen. Die einzige Umstellung besteht im Sturmpartner von Costantino, dort erhält nämlich Mazzocchi den Vortritt gegenüber Turchetta. Der Trainer der Weiß-Roten muss auf Crocchianti (langzeitverletzt) und De Cenco (andauernde Rückenprobleme) verzichten.

LIVE MATCH.
Beide Teams gingen zu Beginn einen hohen Rhythmus – sie versuchten, über das Pressing die Feldüberlegenheit früh zu übernehmen.
In der 16. Minute machte sich Morosini das erste Mal bemerkbar: Der Mittelfeldspieler der Weiß-Roten ließ einen Gegenspieler aussteigen und schloss von der Strafraumgrenze mit seinem schwachen linken Fuß ab – sein guter Abschluss ging wenige Zentimeter am langen rechten Eck vorbei.
Die Antwort von Giana Erminio ließ nicht lange auf sich warten: Nur eine Minute später wurde Lunetta im Strafraum per Lochpass geschickt, aber in dem Moment, wo er abschließen wollte, rutschte Casale daher und blockte den Schussversuch ab.
Erneut nur eine Zeigerumdrehung später setzte sich Tait auf der rechten Seite überlegen durch und spielte im Strafraum Fink frei, der direkt und ohne zu fackeln abzog. Leoni im Kasten der Hausherren war aber auf der Hut und klärte per Faustabwehr.
In der 28. Spielminute hatten die Hausherren die Riesenchance zur Führung: Rocco schoss anderthalb Meter vor dem Kasten von Offredi an diesem vorbei. Der Keeper der Weiß-Roten wäre längst geschlagen gewesen.
Nur drei Minuten später erneut Giana Erminio: Nach einem Freistoß in der Hälfte der Weiß-Roten bereitete Bonalumi Offredi mit einem wuchtigen Kopfball Schwierigkeiten. Letzterer konnte aber das Leder über die Querlatte lenken.
Die Gäste zeigten in dieser ersten Hälfte immer wieder gekonnte Spielzüge auf den Außenbahnen, vor allem Fabbri pendelte auf der linken Seite auf und ab und wurde von seinen Mitspielern immer wieder für Flanken in Szene gesetzt.
Nennenswertes passierte allerdings nicht mehr: Die erste Halbzeit ging nach einer Minute Nachspielzeit zu Ende – mit einem 0:0 schritten die Spieler in die Katakomben.

Beide Teams gingen zunächst unverändert in die zweite Halbzeit, welche aufgrund eines Problems mit der Platzbeleuchtung mit einigen Minuten Verspätung begann. Die zweite Spielhälfte startete jedoch mit einer Hiobsbotschaft für die Weiß-Roten: In Spielminute 49 musste Vinetot angeschlagen runter, für ihn kam Della Giovanna.
Nur drei Minuten später hatte Giana Erminio eine zweite Riesenchance auf die Führung: Dalla Bona wurde von der linken Seite von Lunetta bedient und versuchte, ins lange rechte Eck zu treffen. Sein Schuss ging um ein Haar vorbei.
In der 68. Minute meldete sich der FCS wieder zu Wort: De Cenco setzte auf der linken Seite zum Sturmlauf an und bediente in der Mitte mustergültig Costantino, ein Verteidiger war jedoch im Moment des Schussversuchs vor ihm am Ball.
In dieser Phase der Partie zogen sich die beiden Formationen immer weiter auseinander – dies wirkte sich negativ auf den Spielfluss aus. Die Hausherren behielten aber eine leichte Oberhand.
In Spielminute 77 waren die Weiß-Roten dann im Glück: Dalla Bona traf mit einem Freistoß von der Strafraumgrenze nur das Quergebälk. Giana wurde so langsam konkreter und gefährlicher.
Diese Gefahr verblasste ein wenig, als die Hausherren in der 81. Minute zu einer Reihe an Eckbällen kamen, diese für die Verteidigung der Weiß-Roten jedoch kein Problem darstellten.
Stattdessen kamen in der Schlussphase die Mannen von Mister Zanetti noch einmal auf – und wie: Costantino traf per Kopf nach Flanke von der linken Seite den linken Pfosten. Leoni wäre geschlagen gewesen.
Doch damit nicht genug. In der dritten und letzten Minute der Nachspielzeit ging es nochmals richtig zur Sache: Offredi haute das Spielgerät per weitem Abschlag einfach mal nach vorne und schickte somit De Cenco auf die Reise. Letzterer verlängerte auf den mitgestarteten Costantino, der vor Leoni zum Abschluss kam. Der herausstürmende Keeper der Gastgeber hielt aber herausragend zur Ecke. Diese wurde vom FCS kurz ausgeführt, Tait schlug eine Flanke in die Mitte und im anschließenden Getümmel schafften es gleich zwei FCS-Akteure nicht, das Leder im Tor unterzubringen.

Dann war Schluss, Giana Erminio und der FC Südtirol trennten sich also mit einem torlosen Unentschieden – die drei Minuten Nachspielzeit hätten dabei das Resultat zugunsten der Jungs von Mister Zanetti kippen können. Jedoch sollte es nicht sein. Am nächsten Sonntag (18.11.) treffen die Weiß-Roten zuhause auf Vis Pesaro.

GIANA ERMINIO - FC SÜDTIROL 0:0 (0:0)
FC SÜDTIROL (3-5-2): Offredi; Ierardi, Casale, Vinetot (49. Della Giovanna); Tait, Fink (62. De Rose), Berardocco, Morosini (78. Turchetta), Fabbri (77. Procopio); Costantino, Mazzocchi (62. De Cenco)
Auf der Ersatzbank: Gentile, Ravaglia, Antezza, Boccalari, Zanon, Oneto
Trainer: Paolo Zanetti
GIANA ERMINIO (4-3-3): Leoni; Perico, Bonalumi, Rocchi, Montesano; Iovine, Dalla Bona, Piccoli; Perna, Rocco (86. Seck), Lunetta (67. Chiarello)
Auf der Ersatzbank: Taliento, Pinto, Ababio, Lanini, Pirola, Mandelli, Capano, Palma, Sosio, Mutton
Trainer: Raul Bertelli
SCHIEDSRICHTER: Davide Moriconi aus der Sektion Rom 2
TORE: Fehlanzeige
ANMERKUNGEN: Abend mit herbstlichen Temperaturen.
Gelbe Karte: Perico (GE, 83.)
 Weiterlesen 
 
UNTER 17 GRÜSST VON DER SPITZE: MAN SIEGT AUCH GEGEN RIMINI

UNTER 17 GRÜSST VON DER SPITZE: MAN SIEGT AUCH GEGEN RIMINI

11.11.2018 - Im heimischen FCS Center konnten die Unter 17 und die Unter 15 der Weiß-Roten – im Rahmen des neunten Spieltags beider Meisterschaften – drei von sechs verfügbaren Punkten holen. Die U17 gewann mit 3:2, während die U15 mit demselben Ergebnis unterlag.


Unter 17.
Nach zuletzt zwei Siegen in Folge und einer Gesamtbilanz von sechs Siegen, einem Unentschieden und ebenfalls nur einer Niederlage in den acht bisher bestrittenen Partien, setzt sich die Mannschaft von Leonardo Ventura im Topspiel der Runde mit 3:2 gegen Rimini durch und festigt damit mit der alleinigen Tabellenführung ihre Vormachtstellung in der Meisterschaft. Giocondo (traf doppelt) avanchierte zum Matchwinner für die Weiß-Roten, während der eingewechselte Catino den dritten Treffer beisteuerte. Zu unterstreichen ist die herausragende Leistung der Hausherren, die durch Rexhepi und Dani auch zwei Aluminiumtreffer zu verzeichnen hatten.

FC SÜDTIROL – RIMINI 3-2 (1-1)
FC SÜDTIROL: Pircher, Gabrielli (82. Cernetti), Trompedeller, Tschöll (65. Catino), Gambato, Salvaterra, Calabrese (82. Sade), Giocondo, Bertuolo (75. Baldo), Grezzani, Rexhepi (65. Davi)
Allenatore/Trainer: Leonardo Ventura
RIMINI: Bascucci, Santarini, Giovannini (83. Clementi), Caldari, Difino, Crescentini, Canini A. (69. Tonini), Ceccarelli (89. Redighieri), Canini F. (58. Ulloa Brito), Montebelli (58. Antonioli), Pecci
Allenatore/Trainer: Vanni
RETI/TORE: 25. Caldari (0-1), 45+3. Giocondo (1-1), 73. Catino (2-1), 75. Giocondo (3-1), 85. Antonioli (3-2)


Unter 15.
Nach dem Unentschieden vom letzten Sonntag gegen Fano, dank dem die Weiß-Roten nach zwei Niederlagen in Folge wieder punkten konnten, erleidet das Team von Mister Baiocchi die dritte Niederlage in den letzten vier Partien (man holte dabei nur den einen Punkt gegen Fano): Rimini setzt sich mit 3:2 gegen den FCS durch. Dabei lagen die Hausherren nach der ersten Hälfte mit 2:1 in Front, Marth hatte zwei Mal getroffen. In der zweiten Halbzeit drehten die Gäste jedoch die Partie – mit zwei Treffern innerhalb von fünf Minuten.

FC SÜDTIROL - RIMINI 2-3 (2-1)
FC SÜDTIROL: Passarella, Zandonatti, Palla (52. Nischler), Gruber, Bacher, Obexer, Nicotera, Marth, Polli, Pecoraro (52. Obermayr), Lechl (36. Armani)
Allenatore/Trainer: Baiocchi Filippo
RIMINI: Boldrin, Cavioli, Zagnin, Rushan, Casadei, Branco, Barbatosta, Tamai, Giunon, Del Monaco, Fabbri
Allenatore/Trainer: D’Agostino
RETI/TORE: 2. Fabbri (0-1), 20. Marth (1-1), 25. Marth (2-1), 64. Marinucci (2-2),
69. Giunon (2-3)
 Weiterlesen 
 
DER FCS WILL IN GORGONZOLA ZURÜCK AUF DIE SIEGERSTRASSE

DER FCS WILL IN GORGONZOLA ZURÜCK AUF DIE SIEGERSTRASSE

09.11.2018 - Diesen Sonntag, den 11. November, steigt der 11. Spieltag der diesjährigen Serie C-Meisterschaft. Der FC Südtirol, welcher letztes Wochenende eine bittere 2 zu 3-Heimpleite gegen Feralpisalò einstecken musste, trifft diesen Sonntag auswärts auf Giana Erminio (Anpfiff um 18.30 Uhr). Auch Giana Erminio musste am letzten Spieltag eine Niederlage hinnehmen: Die Mannschaft aus Gorgonzola wurde nach drei aufeinanderfolgenden positiven Resultaten von Triestina in die Knie gezwungen.
Giana Erminio musste in der diesjährigen Saison erst eine Heimpleite hinnehmen, nämlich am ersten Spieltag gegen Imolese. In den restlichen drei Begegnungen konnte das Team aus der Lombardei einen Sieg und drei Unentschieden einfahren.
Der FC Südtirol hat bisher fünf Auswärtsspiele bestritten: ein Sieg, drei Unentschieden und eine Niederlage die Zwischenbilanz.

IM FELD.
Coach Zanetti muss weiterhin auf den langzeitverletzten Marco Crocchianti verzichten. Hinter dem Einsatz von Caio De Cenco, welcher seit einigen Tagen an Rückenschmerzen leidet, steht noch ein großes Fragezeichen. Nicolò Casale, welcher sich letzte Woche gegen Feralpisalò eine Mikrofraktur am Nasenbein zugezogen hatte, ist hingegen wieder einsatzbereit. Die Liste der einberufenen Spieler wird morgen auf unseren Social-Media-Kanälen – Facebook und Instagram – veröffentlicht.

DER GEGNER.
Giana Erminio bestreitet heuer seine fünfte aufeinanderfolgende Serie C-Meisterschaft. In den letzten beiden Saisonen konnte sich die Mannschaft aus Gorgonzola für die Playoffs qualifizieren: In der vorletzten Saison kam das Aus in der 2. Runde gegen Pordenone, in der letztjährigen Saison scheiterten sie in der ersten Runde an Piacenza.
Gecoacht wird Giana von Raul Bertelli, welcher nach vier Saison als Co-Trainer im Sommer zum Headcoach befördert wurde. Der Kader besteht aus 24 Mann, von denen 12 in der letzten Transferphase neu dazugekommen sind. Um den Kader zu verstärken hat Giana mehrere Spieler von den Serie A-Vereinen Atalanta, Inter, Sassuolo und Torino ausgeliehen.
Giana Ermino’s Aushängeschild ist Daniele Dalla Bona, der jüngere Bruder vom ehemaligen AC Mailand-Mittelfeldspieler Samuele. Daniele kann 137 Serie B-Einsätze (Cittadella und Modena) vorweisen. In den beiden letzten Saisonen spielte er im Dress von Santarcangelo (53 Einsätze und 4 Treffer).
Giana hat in der bisherigen Meisterschaft 10 Tore erzielt (zwei mehr als der FCS) und 11 Gegentreffer hinnehmen müssen.
Am Sonntag müsste Coach Bertelli der gesamte Kader zur Verfügung stehen.

DIE BISHERIGEN BEGEGNUNGEN.
Bisher gab es vier Aufeinandertreffen zwischen den beiden Teams, allesamt in im Biennium 2014-2016: 3 Siege für Giana und ein FCS-Erfolg (2-1, Treffer von Bertoni und Tait) die Zwischenbilanz.

DIE „EX“ DES SPIELS.
Kein Spieler der beiden Teams trifft am Sonntag auf einen Teil seiner Vergangenheit.

DER SCHIEDSRICHTER.
Schiedsrichter der Begegnung ist Davide Moriconi aus der Sektion Rom II (Giulio Fantino aus Savona und Francesco Biava aus Vercelli seine Assistenten).

SERIE C – (KREIS B) – 11. SPIELTAG (SONNTAG, 11. NOVEMBER 2018)
FANO – RAVENNA (14.30 Uhr)
RENATE – IMOLESE (14.30 Uhr)
RIMINI – FERMANA (14.30 Uhr)
TERAMO – ALBINOLEFFE (14.30 Uhr)
VICENZA – SAMBENEDETTESE (14.30 Uhr)
FERALPISALÒ – VIRTUS VERONA (18.30 Uhr)
GIANA ERMINIO – FC SÜDTIROL (18.30 Uhr)
TERNANA – GUBBIO (18.30 Uhr)
VIS PESARO – MONZA (18.30 Uhr)
PORDENONE – TRIESTINA (Montag, 12. November um 20.45 Uhr)

DIE TABELLE.
Fermana 20 Punkte; Pordenone 19; Triestina°, Imolese, Feralpisalò* 17; Vicenza 16; Ternana, Vis Pesaro, Ravenna 15; Monza, FC Südtirol 14; Teramo 13; Gubbio 11; Giana Erminio 10; Rimini*, Fano, Sambenedettese* 8; Albinoleffe, Virtus Verona 6; Renate 5
° ein Strafpunkt
** drei Spiele weniger
* ein Spiel weniger
 Weiterlesen 
 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Vis Pesaro
 
 
So, 18. November 2018 - 14:30
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.