Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

News

3888 News gefunden
Angezeigt werden 2251 bis 2260
CIAGHI UND FODOR WECHSELN ZU MEZZOCORONA & WACKER INNSBRUCK II

CIAGHI UND FODOR WECHSELN ZU MEZZOCORONA & WACKER INNSBRUCK II

22.12.2011 - Der FC Südtirol teilt mit, dass in den kommenden Tagen die Vereinbarungen abgeschlossen werden, die den leihweisen Wechsel von zwei Spielern zum Inhalt haben. Damit soll diesen jungen Spielern die Möglichkeit gegeben werden, öfters bei Spielen eingesetzt zu werden und somit an Reife und Taktik zu gewinnen.

Der Mittelfeldspieler Martin Ciaghi wurde am 1. Mai 1992 in Meran geboren und wird die zweite Hälfte der laufenden Saison in der Serie D mit dem AC Mezzocorona spielen, bei dem bereits weitere vier Weiß-Roten im Einsatz sind, nämlich Jonas Clementi, Matteo Timpone, Hannes Fischnaller und Gino Pasquetti. Ciaghi, der in der letzten Saison für die Primavera von Brescia aufgelaufen ist, trainiert bereits seit Anfang dieser Woche mit dem AC Mezzocorona, das die provisorische Freistellung des Spielers schon erhalten hat.

Der Linksverteidiger Benjamin Fodor wurde am 14. April 1992 in Bozen geboren und wird die zweite Mannschaft des FC Wacker Innsbruck verstärken. Das Engagement in Österreich ermöglicht ihm eine ideale Kombination von Sport und Studium. Im vergangenen Jahr war Fodor bei der Primavera von Chievo Verona im Einsatz und lief in 22 Spielen auf.
 Weiterlesen 
 
Giovanni Stroppa: "The Normal One"

Giovanni Stroppa: "The Normal One"

22.12.2011 - Als Spieler hat er zweimal den Intercontinental Cup gewonnen, einmal die Champions League und spielte auch in der Nationalmannschaft. Als Trainer hat er die Primavera von Milan geleitet und viele junge Spieler entdeckt und gefördert, die jetzt in der Serie A und B spielen. Doch er eignet sich nicht zum Medienstar, denn er vermeidet es, von sich zu erzählen und will nicht nach seiner Vergangenheit, sondern als Trainer des FC Südtirol bewertet werden. Über ihn spricht der sportliche Leiter Luca Piazzi.
 Weiterlesen 
 
Manuel Fischnaller: Unser "Goldjunge"

Manuel Fischnaller: Unser "Goldjunge"

21.12.2011 - Er ist ein besonderes Juwel, nicht nur für Giovanni Stroppa, sondern auch für die U-20 Nationalmannschaft, mit der er im Freundschaftsspiel gegen Ghana sein erstes „Tor in Azzurr“ geschossen hat. Schon längst ist er im Blickfeld von Vereinen der Serie A und B, aber für diese Saison hält ihn sich der FC Südtirol fest. Wir werfen mit ihm einen Blick auf seinen Werdegang, auf die Geschichte einer Bestimmung.
 Weiterlesen 
 
LETZTES VORWEIHNACHTLICHES TRAINING, DANN AB INS TRAININGSLAGER

LETZTES VORWEIHNACHTLICHES TRAINING, DANN AB INS TRAININGSLAGER

20.12.2011 - Am Ende des heutigen Trainings hat Mister Giovanni Stroppa seine Spieler beurlaubt, damit sie die Weihnachtsfeiertage mit ihren Familien und Freunden verbringen können. Am Dienstag, 27. Dezember bricht dann die ganze Mannschaft ins Minitrainingslager nach Sizilien auf, wo sich die Weißroten in Noto in der Provinz Syrakus bis zum 30. Dezember intensiv in Form bringen werden. Die Rückkehr nach Bozen ist für den Silvestertag vorgesehen. Den Jahreswechsel und den Neujahrtstag feiern alle wieder für sich, um sich in den verbleibenden Tagen wiederum gemeinsam in Bozen auf das erste Spiel der Rückrunde vorzubereiten. Dieses steht bereits am 8. Januar auswärts gegen Piacenza an.
 Weiterlesen 
 
"FC Südtirol in Action TV"

"FC Südtirol in Action TV"

19.12.2011 - Dienstag 20. Dezember 2011, um 20.00 Uhr auf TCA-ALTO ADIGE TV, „FC Südtirol in Action“ mit folgenden Studiogästen:
 Weiterlesen 
 
B-JUGEND BEENDET DIE HINRUNDE GEGEN PORTOGRUARO MIT 0:0

B-JUGEND BEENDET DIE HINRUNDE GEGEN PORTOGRUARO MIT 0:0

18.12.2011 - Nach einer langen Serie von Niederlagen hat die B-Jugend in Portogruaro gezeigt, über welches Potential sie verfügt. Zu einem Sieg hat es zwar nicht gereicht, doch bestand nie eine Gefahr für das eigene Tor.

Das Endergebnis täuscht über den wahren Spielverlauf hinweg, denn das 0:0 Unentschieden wird dem Einsatz und der Leistung der Spieler nicht gerecht. Schöne Passagen, ein herrliches Zusammenspiel und eine vollständige Beherrschung des Gegners zeichneten beide Halbzeiten aus. Es fehlte nur am krönenden Abschluss, am Siegestor, das dem FCS jedoch verwehrt geblieben ist.
Portogruaro konnte damit nicht mithalten und verzeichnete dank einer herausragenden weißroten Abwehr keinen Schuss gegen das Tor. Mitgeholfen zum Endergebnis hat auch nicht zuletzt der Schiedsrichter, der in der 2. Halbzeit einen klaren Elfmeter nicht gegeben hat. Gasser Matthias wurde alleine vor dem Tormann von hinten zu Fall gebracht, doch der Schiedsrichter ließ weiterspielen. Somit endete die starke Partie des FC Südtirol gegen Portogruaro torlos 0:0 unentschieden.
 Weiterlesen 
 
GOLDENER SONNTAG FÜR DEN FCS: CREMONESE GEHT 2:0 UNTER!

GOLDENER SONNTAG FÜR DEN FCS: CREMONESE GEHT 2:0 UNTER!

18.12.2011 - Drei Punkte legt sich die Mannschaft als Geschenk unter den Christbaum. In einem leistungsstarken und aufregenden Spiel fährt der FCS endlich wieder einen Sieg ein und findet einen versöhnlichen Abschluss der Hinrunde. An der Überlegenheit der Heimmannschaft herrschte von Anfang an kein Zweifel.

Der siebzehnte und damit letzte Spieltag der Hinrunde der Meisterschaft der 1. Divison der Lega Pro, sieht den FC Südtirol auf der Suche nach der Rückkehr auf die Siegerstraße. Die Mannschaft war gewillt, sich in der Tabelle wieder nach vorne zu kämpfen und Punkte zu erobern. Nach den zwei Niederlagen in Serie sollte ein Sieg für einen versöhnlichen Saisonsausklang sorgen. Als Gegner stand im Drususstadion Cremonese an, die Mannschaft die mit 31 gewonnenen Punkten eigentlich an der Tabellenspitze stehen müsste, durch den Abzug von 6 Strafpunkten jedoch nur an dritter Stelle liegt.
Mister Stroppa hat gegenüber dem verlorenen Spiel in Trapani umgestellt. Für den gesperrten Alessandro Campo kommen Simone Iacoponi und der Neuzugang Massimiliano Tagliani in die Abwehr, sowie der bisher wenig eingesetzt Luca Santonocito, der in der Startelf im Mittelfeld aufläuft.
Bozen wartet mit einem bedeckten Himmel und eisigen Temperaturen auf.

Der Auftakt des Spiels verläuft sehr verhalten. Beide Mannschaften belauern sich, bevor in der 9. Minute Martin auf dem linken Flügel vordringt und Hannes Fink bedient, dem es gelingt, von rechts einen Schuss auf das Tor abzugeben, den Torhüter Alfonso nur mit Mühe abwehren kann. Nur eine Minute später muss Alfonso wieder ran und einen zentralen Weitschuss von Furlan halten.
In der 12. Minute zeigt sich erstmals auch Cremonese und das brandgefährlich! Nizzetto läuft zentral mit dem Ball alleine auf das Tor zu. Doch Iacobucci stürmt aus dem Tor und fängt den Gegner ab. Der FC Südtirol hat deutlich mehr Anteil am Spiel und baut schöne Züge auf, denen Cremonese teilweise nur mit Fouls antworten kann. In der 15. Minute erfolgt ein konzentrierter Angriff mit Furlan, Martin und Grea, der sich heute immer mehr zum Spielmacher des FCS entwickelte. Alfonso kann abwehren und den Ball ins Spiel zurückbringen, den sich jedoch Fischnaller sichert und mit einem Schuss an das Außennetz beim Publikum die Illusion des Tores erweckt. Kurz darauf foppt Fischnaller das Publikum erneut, mit einem weiteren Schuss ans Außennetz.
In der 32. Minute erkämpft sich der unermüdliche Grea einen Eckball, den Furlan stößt. Chinellatos Kopfball gelangt zu Fischnaller, der im zweiten Anlauf den Ball zum 1:0 Führungstreffer für den FC Südtirol einschiebt. Fischnallers sechstes Saisonstor beflügelt die Mannschaf und vor allem ihn selbst. Er erobert den Ball an der eigene Strafraumgrenze und leitet einen schnellen Konter ein, mit Alessio Grea, an den er an der Mittellinie abgibt. Grea ist nicht zu halten, jedenfalls nicht mit fairen Mitteln. Nizzetti mäht ihn von hinten nieder. Eine klare Sache für Schiedsrichter Manganiello, der unverzüglich die Rote Karte zückt. Cremonese spielt ab der 38. Minute nur mehr zu zehnt.
Alessio Grea will es wissen und holt sich verbissen den Ball im Mittelfeld, gibt an Fink weiter, der Raum gewinnt und zurück zu Grea spielt. Dessen erstklassiger Schuss wird durch einen wahren Flug von Alfonso zum Eckball abgewehrt. Mit dieser Aktion des FC Südtirol endet die erste Halbzeit mit einer 1:0 Führung des FC Südtirol.
Nach dem Wiederanpfiff wartet der FCS mit einem raschen Angriff auf, mit Fink der nach Vorarbeit von Fischnaller und Chinellato einen unhaltbaren flachen Schuss an die Pfostenbasis knallt.
In der 53. Minute kommt es zu einem Kampf mehrerer Spieler um den Ball. Chinellato wird dabei gefoult und mit einem Freistoß belohnt. Fischnaller berührt den Ball, Furlan schiesst mit Kraft, doch Alfonso kann mit Mühe halten. Eine ähnliche Situation wiederholt sich in der 57. Minute, mit einem Bombenschuss von Chinellato, wiederum aus einem Freistoß heraus. Es sind jetzt immer mehr diese Fouls von Cremonese, die das Spiel aufhalten. In der 62.Minute folgt die gerechte Strafe für dieses Verhalten. Chinellato führt von gut 30 Metern Entfernung einen Strafstoß aus, den er wie immer mit Kraft und gut platziert gegen das gegnerische Tor schießt. Alfonso versucht den Ball zu fangen, doch vergeblich – das verdiente 2:0 für den FC Südtirol durch Chinellato.
Damit hat der FCS den Sack zugemacht und lässt Cremonese keine wirklichen Gelegenheiten mehr.
In den 3 Minuten der Nachspielzeit erfolgt dann noch einer der wenigen Angriffe der Gäste, der jedoch in einem schnellen, aber erfolglosen Konter des FCS endet.
 Weiterlesen 
 
DIE BERRETTI GEHEN GESCHLAGEN IN DIE WINTERPAUSE

DIE BERRETTI GEHEN GESCHLAGEN IN DIE WINTERPAUSE

17.12.2011 - Es sollte der versöhnliche Abschluss des Jahres 2011 werden, doch trotz eines guten Einsatzes kann der FC Südtirol einen frühen Rückstand nicht mehr aufholen. Zudem hat der Schiedsrichter einen klaren Elfmeter nicht gegeben.

Es war einfach nicht der Tag der Berretti des FCS. Gleich in den ersten zehn Minuten zeigte sich die Sturmspitze von Lumezzane als brandgefährlich und jederzeit bereit, die Fehler der Südtiroler Abwehr gnadenlos auszunützen. Nur Tormann Tenderini konnte mehrfach in extremis retten. In der 20. Minute gelingt es Mattei jedoch, einen langen Pass von Lazarini im Strafraum anzunehmen und zur 1:0 Führung für Lumezzane einzuschieben.
Nach einer kurzen Schockphase ordnet sich der FCS rasch und kann den Gegner stark unter Druck setzen. Doch weder Aquino in der 25. Minute, oder Calì in der 33., noch Eisenstecken in der 38. können ihre Chancen verwerten.
Auch die 2. Halbzeit startet mit einem starken FC Südtirol, der jedoch in der 54. Minute ein unglaubliches Tor hinnehmen muss. Nale versucht einen Ball abzuwehren, schießt diesen jedoch gerade in das Gesicht von Skocajic, von wo der Ball abprallt und in einer klassischen Parabel den Weg in das Südtiroler Tor findet, vorbei an einem völlig überraschten Tormann Tenderini.
Noch einmal konnte der FC Südtirol in der 64. Minute seine Stärke zeigen. Geschickt infiltrierte Parise den Ball Richtung Bacher, der aus einer guten Position heraus den Anschlusstreffer zum 2:1 erzielte. Der Ausgleich lag mehrmals zum Greifen nah, doch es sollte nicht sein. Nach einem groben Foul musste in der 82. Minute Mammone mit Rot vom Platz, doch gelang es nicht, diese numerische Überlegenheit in den letzten zehn Minuten ausnützen. Zudem verweigerte Schiedsrichter Rufoni nach einem weitern bösen Foul an Bacher innerhalb des Strafraumes den fälligen Elfmeter. Für den FC Südtirol bedeutete dies eine unglückliche 2:1 Niederlage im letzten Spiel des Jahres 2011.
 Weiterlesen 
 
DAS SPIEL IN BASSANO VERLEGT RAI SPORT 1 ÜBERTRÄGT LIVE

DAS SPIEL IN BASSANO VERLEGT RAI SPORT 1 ÜBERTRÄGT LIVE

16.12.2011 - Die Lega Pro hat beschlossen, dass das Rückrundenspiel des FC Südtirol gegen Bassano am Montag, 6. Februar stattfinden wird. Das Match wird im Rino Mercante Stadion in Bassano ausgetragen und beginnt um 20.45 Uhr. Grund für die Verlegung des Meisterschaftsspieles ist die geplante Live Übertragung auf Rai Sport 1.
 Weiterlesen 
 
GEGEN CREMONESE GEHT ES AUCH UM EINEN VERSÖHNLICHEN ABSCHLUSS

GEGEN CREMONESE GEHT ES AUCH UM EINEN VERSÖHNLICHEN ABSCHLUSS

16.12.2011 - “Wenn man von Krise reden will, dann höchstens in Bezug auf die Resultate, wie die Ausbeute von nur zwei Punkten in fünf Spielen belegt. Meine Mannschaft jedoch entwickelt sich seit dem Beginn der Saison erfolgreich weiter. Klar, dass es noch den öffentlichen Lobpreisungen für das Erreichen der Tabellenspitze nun zu gegensätzlichen Reaktionen gekommen ist. Das sind aber nur Episoden, Momente die jede Mannschaft im Laufe einer Saison durchlebt. Am Sonntag erwarte ich mir von meiner Truppe eine großartige Partie und ein nützliches Ergebnis.“ Giovanni Stroppa lässt an seiner Linie keinen Zweifel aufkommen.

Der siebzehnte und damit letzte Spieltag der Hinrunde der Meisterschaft der 1. Divison der Lega Pro sieht den FC Südtirol auf der Suche nach der Rückkehr auf die Siegerstraße. Die Mannschaft ist gewillt, sich in der Tabelle wieder nach vorne zu kämpfen und Punkte zu erobern. Nach den zwei Niederlagen in Serie soll ein Sieg für einen versöhnlichen Saisonsausklang sorgen. Als Gegner steht am 18. Dezember um 14.30 Uhr im Drususstadion Cremonese an, die Mannschaft die mit 31 gewonnenen Punkten eigentlich an der Tabellenspitze stehen müsste, durch den Abzug von 6 Strafpunkten jedoch nur an dritter Stelle liegt.
Am letzten Spieltag ist der FC Südtirol von der weiten Reise mit leeren Händen zurückgekommen. In Trapani konnten die Weißroten nicht überzeugen und mussten eine 1:0 Schlappe einstecken, die sich an die 1:2 Niederlage gegen Spezia zuhause im Drususstadion nahtlos anreihte. Trotz der bekannten Stärke von Cremona ist die Mannschaft von Mister Stroppa hinsichtlich des kommenden Speles voll auf Erfolg eingestellt, einen Erfolg der schon seit dem 16. Oktober ausgeblieben ist, wo Kiem & Co. sich dank eines Treffers von Nicola Ferrari 1:0 gegen Lanciano Virtus durchsetzen konnte.
Die Heimbilanz des FC Südtirol ist grundlegend positiv, mit drei Siegen (Frosinone, Portogruaro, Lanciano), drei Unentschieden (Bassano, Andria, Prato) und nur zwei Niederlagen, im Auftaktspiel gegen Piacenza und im letzten Spiel gegen Spezia. Gegenüber dem Spiel in Trapani kann Mister Stroppa wieder auf den Abwehrspieler Iacoponi zählen, der seine Sperre abgesessen hat, verliert dafür den offensiven Mittelfeldspieler Alessandro Campo, der seinerseits für ein Spiel gesperrt wurde. Luca Franchini und Alessio Grea sind verletzungsbedingt nicht einsetzbar.
Die Auswahl im Mittelfeld und im Sturm ist hingegen wie immer groß und Stroppa wird wahrscheinlich einige Änderungen vornehmen. Wahrscheinlich wird Alessandro Furlan bereits in der Startelf dabei sein, aber auch Michael Bacher, ein Ex-Spieler von Cremonese in der letzten Saison, Hannes Fink und Franco Chiavarini kommen für einen Stammplatz in Frage.
Das erklärte Ziel des Gegners Cremonese ist der direkte Aufstieg in die Serie B, trotz des Handicaps der sechs abgezogenen Strafpunkte. Die heuer erstmals von Oscar Brevi trainierte Mannschaft verfügt seit langem über die beste Abwehr der Meisterschaft, mit nur 10 erlittenen Toren, bei 22 selbst erzielten Treffern. Seit mehr als einem Monat hat auch Cremonese bei den Resultaten einen deutlichen Abwärtstrend, mit sieben von 15 möglichen Punkten in fünf Spielen. Das zeigt deutlich den Unterschied zu den ersten 11 Spieltagen, an denen die Grauroten nichts anbrennen ließen und sieben Siege, zwei Unentschieden und nur eine Niederlage erlebten. Auswärts hat Cremonese die letzten beiden Spiele gegen Triest und Barletta verloren und insgesamt vier Siege errungen.
Ein herausragender Spieler bei Cremonese ist der Angreifer Giuseppe Le Noci, Ex-FC Südtirol von 2003-2006, der in Bozen beste Erinnerungen hinterlassen hat, mit 20 erzielten Toren. Der 29jährige führt auch die Torschützenliste von Cremonese an, mit bereits acht erzielten Treffern in dieser Saison, drei davon durch Elfmeter. Besser in der 1.Division hat es nur Denis Godeas gemacht, der für Triestina 10 Tore geschossen hat. Unter den Neuzugängen bei Cremonese sind der Verteidiger Mauro Minelli, der in der letzten Saison bei Frosinone war, und Tiziano Polenghi zu erwähnen, der von Sassuolo und der Serie B gekommen ist. Bereits Erfahrung in der Serie B haben ebenfalls die Mittelfeldspieler Francesco Dettori mit Triestina, Manolo Pestrin mit Frosinone und Andrea Rabito gesammelt, der neun Saisonen mit Modena, Sampdoria, Livorno, Ternana, Rimini, Albinoleffe und Padua gespielt. Ein starker Spieler ist auch der Stürmer Ricardo Musetti, der nach einem Jahr bei Spezia nun wieder zurück ist.
 Weiterlesen 
 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
Bologna   FC Südtirol
 
 
Sa, 22. Juli 2017 - 17:00
 
Kastelruth - Laranz
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.