Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

News

4102 News gefunden
Angezeigt werden 171 bis 180
DER FCS BEGINNT DIE MEISTERSCHAFT IN BOZEN GEGEN ALBINOLEFFE

DER FCS BEGINNT DIE MEISTERSCHAFT IN BOZEN GEGEN ALBINOLEFFE

11.08.2017 - Am Freitag, 11. August fand im historischen Ex-Aurum-Gebäude „Fabbrica delle Idee“ von Pescara die Auslosung des ersten, zweiten und dritten Spieltages des Spielkalenders der Serie C statt. Die dritte italienische Liga besteht in der Saison 2017/2018 aus 57 Mannschaften, die auf drei Gruppen aufteilt wurden.

Bereits im Laufe des Vormittages wurde der „Ripescaggio“ von Rende beschlossen, sodass es möglich gemacht wurde, die drei Gruppen mit je 19 Mannschaften zu bestücken. In den Kreis des FC Südtirol, in welchem 18 Teams vorgesehen war, rutschte somit Renate als Team Nummer 19.

Zum Spielkalender kommend wird der FCS die Meisterschaft am 27. August zu Hause im Drusus-Stadion gegen Albinoleffe beginnen.

Am Sonntag, 3. September trifft der FC Südtirol hingegen am zweiten Spieltag auswärts auf Pordenone.

Im dritten Spieltag empfängt FC Südtirol im Bozner Drusus-Stadion Fermana.
 Weiterlesen 
 
ERSTES OFFIZIELLES MATCH: FCS TRIFFT IM ITALIENPOKAL AUF MESTRE

ERSTES OFFIZIELLES MATCH: FCS TRIFFT IM ITALIENPOKAL AUF MESTRE

11.08.2017 - Lasset die Spiele beginnen! Am Sonntag, 13. August startet der FC Südtirol offiziell die Saison 2017/2018. Diese beginnt traditionell mit dem Italienpokal. Der FCS wurde in die Gruppe B des Italienpokals der Lega Pro gelost und trifft dort im Eröffnungsspiel auswärts auf Mestre. Gespielt wird an diesem Sonntag um 18 Uhr im Mecchia-Stadion von Portogruaro.
Mestre spielt nach einer Pause von 15 Jahren wieder im Profifußball, nachdem die Orangen in der vergangenen Saison den Aufstieg von der Serie D geschafft haben. Die Weißroten agieren hingegen bereits das achte Jahr in Folge in der dritten Liga Italiens, der Serie C.

Im Feld.
In Portogruaro muss Coach Zanetti auf den gesperrten Abwehrspieler Filippo Lorenzo Sgarbi verzichten. Am morgigen Samstagnachmittag wird die Liste der einberufenen Spieler auf der Website des FC Südtirol (www.fc-suedtirol.com) veröffentlicht.

Unser Gegner.
Mestre spielt wie angesprochen nach 15 langen Jahren wieder im Profifußball. Die Orange-schwarzen werden von Mauro Zitronelli trainiert, der in seiner aktiven Zeit bei Fiorentina, Chievo und Venezia agierte. Der 47-jährige kann auf einige interessante Neuzugänge zählen. Vor allem die Offensivabteilung wurde mit vier Hochkarätern verstärkt. So wechselten neben den beiden Stürmern Alberto Spagnoli, im letzten Jahr beim FCS aktiv, und Nicolò Pozzebon, aus der Juventus-Jugend, auch zwei frühere Serie B-Spieler wie Sodinha (Brescia, Trapani) und Neto Pereira (Padova und Varese) nach Mestre. Der bekannteste Spieler bei Mestre ist aber der frühere FCS-Profi Gianpietro Zecchin. 183-Mal (13 Tore) kickte er in der Serie B, 116-Mal (17 Tore) spielte er in der Serie C. Eigentlich als Offensivspieler bekannt, wird Zecchin bei Mestre auch als Spielmacher vor der Verteidigung eingesetzt.

Das Schiedsrichtergespann.
Der Unparteiische stammt aus Cormons (Go) und heißt Nicola Donda. Die Schiedsrichterassistenten sind Caso und Montagnani.

Die Ex-Spieler.
Agieren beide bei Mestre. Alberto Spagnoli spielte von 2015 bis 2017 beim FCS und kam insgesamt auf 46 Einsätze und 5 Tore. Gianpietro Zecchin streifte sich hingegen von 2001 bis 2003 das Trikot des FCS über und erzielte unter Attilio Tesser in 63 Spielen 12 Tore.

Die bisherigen Aufeinandertreffen.
Die beiden Teams trafen sechs Mal aufeinander. Drei Spiele entschied Mestre für sich, zwei Mal endete die Partie Remis und einmal setzte sich der FCS durch. Am 23. Dezember 2000 gewannen die Weißroten das Spiel mit 2-1, die Tore erzielten damals Markus Rieder und Alessandro Galli.

Die Dreiergruppe.
Bei der ersten Phase des Italienpokals sind die Mannschaften in Dreiergruppen eingeteilt. In der Gruppe des FC Südtirol finden wir neben Mestre noch Triestina wieder. Das Team von Coach Sannino ist entweder am Sonntag, 20. August (bei Niederlage des FCS gegen Mestre) oder am Mittwoch, 23. August (bei Sieg oder Remis des FCS in Portogruaro) im Drusus-Stadion von Bozen zu Gast.

Live auf sportube.tv.
Das Match Mestre - FCS kann in Echtzeit auf der Website von Sportube angesehen werden.
 Weiterlesen 
 
ABOKAMPAGNE GESTARTET: HOL DIR DEINE DAUERKARTE

ABOKAMPAGNE GESTARTET: HOL DIR DEINE DAUERKARTE

08.08.2017 - Endlich ist es soweit! Ab heute, Dienstag, 8. August, können alle FCS Fans das Abo des FC Südtirol erwerben und erneuern. Der FC Südtirol agiert zum achten Jahr in Folge in der Serie C und Fink & Co. erwarten in der Saison 2017/2018 im Drusus-Stadion von Bozen 18 packenden und emotionsgeladene Spiele.

 Weiterlesen 
 
ITALIENPOKAL DER LEGA PRO: TRIESTINA IST DER ZWEITE GEGNER

ITALIENPOKAL DER LEGA PRO: TRIESTINA IST DER ZWEITE GEGNER

07.08.2017 - Nach der Partie an diesem Sonntag gegen Mestre, wird der FC Südtirol um Kapitän Fink auch auf Triestina treffen. Das Team von Trainer Giuseppe Sannino ist die dritte Mannschaft in der Gruppe B des Italienpokals der Lega Pro. Das Match gegen Triestina findet am Sonntag 20. August oder am Mittwoch 23. August im Bozner Drusus Stadion statt.
 Weiterlesen 
 
TRANSFERMARKT: ALESSANDRO BASSOLI VERABSCHIEDET SICH

TRANSFERMARKT: ALESSANDRO BASSOLI VERABSCHIEDET SICH

04.08.2017 - Der FC Südtirol teilt mit, das Leihgeschäft von Alessandro Bassoli mit Chievo Verona vorzeitig beendet zu haben. Bassoli kehrt mit sofortiger Wirkung zu seinem Stammverein zurück. Insgesamt brachte es der Verteidiger in vier Saisonen auf 130 Einsätze und 7 Tore.

Alessandro Bassoli, der in den letzten beiden Saisonen mehrmals in die Rolle des Kapitäns und des Vize-Kapitäns geschlüpft war, erreichte mit dem FC Südtirol im Biennium 2012-2014 zwei Mal die Play-offs der Serie C. (2013 Halbfinale - 2014 Finale).

Der FC Südtirol bedankt sich bei Alessandro Bassoli für den unermüdlichen Einsatz im weißroten Trikot und wünscht ihm viel Erfolg im Verlauf seiner sportlichen Karriere.
 Weiterlesen 
 
WIR BLEIBEN IN DER GRUPPE B

WIR BLEIBEN IN DER GRUPPE B

04.08.2017 - Am heutigen Freitag 4. August veröffentlichte die Lega Pro in Florenz die Zusammenstellung der drei Gruppen (A, B und C) der Meisterschaft, welche in diesem Jahr wieder in „Serie C“ umgetauft wurde. Der FC Südtirol agiert auch in der Saison 2017/2018 in der Gruppe B.

Dabei trifft der FCS auf Mannschaften aus Nord - bis Mittelsüditalien. Mit 18 Teams besteht der Kreis B aus zwei Mannschaften weniger wie im Vorjahr. Auch der Kreis C besteht aus 18 Mannschaften, während die Gruppe A aus 20 Teams zusammengesetzt ist. Dazu kommt es, da sich insgesamt 56 Vereine, aufgeteilt auf drei Gruppen, für die Lega Pro eingeschrieben haben. 2 Spiele weniger und einen Spieltag Ruhepause für die Weißroten, welche auch in diesem Jahr mit hoher Wahrscheinlichkeit in der stärksten Gruppe zu finden sind.

Die Mannschaften des Kreis B kommen aus folgenden Regionen: Veneto (Padova, Bassano, Vicenza, Mestre), Friaul Julisch Venetien (Pordenone, Triestina), Lombardei (Albinoleffe, Feralpisalò), Emilia Romagna (Modena, Ravenna, Santarcangelo, Reggiana), aus den Marken (Fano, Sambenedettese, Fermana), Umbrien (Gubbio) und den Abruzzen (Teramo).

Drei Teams nehmen als Aufsteiger an der Gruppe B teil. Es sind dies Fermana, Mestre und Ravenna, zu denen sich noch Triestina von Coach Sannino hinzugesellt. Die Mannschaft aus Triest rückte im sogenannten „ripescaggio“ nach. Mit Vicenza ist nur ein Absteiger aus der Serie B mit dabei.

Am Donnerstag, 10. August kommt es hingegen in Pescara zur Präsentation der Spielkalender der Serie C Saison 2017/2018.

Es folgt die Auflistung aller 18 Teams der Gruppe B:
Albinoleffe, Bassano, Fano, Feralpisalò, Fermana, Gubbio, Mestre, Modena, Padova, Pordenone, Ravenna, Reggiana, Sambenedettese, Santarcangelo, FC Südtirol, Teramo, Triestina, Vicenza.



 Weiterlesen 
 
AUF DEN SPUREN DES BRUDERS: FABIAN STRAUDI WECHSELT ZU WERDER

AUF DEN SPUREN DES BRUDERS: FABIAN STRAUDI WECHSELT ZU WERDER

01.08.2017 - Der FC Südtirol teilt mit, die sportlichen Rechte des Spielers Fabian Straudi an den SV Werder Bremen abgetreten zu haben. Der 16-jährige Mittelfeldspieler wird sein Können, wie auch bereits sein um zwei Jahre älterer Bruder Simon, ab sofort an der Weser unter Beweis stellen. Fabian Straudi wird für die U17-Mannschaft Bremens auflaufen.

Die Einigung zwischen dem FC Südtirol und dem SV Werder Bremen, der bereits einige Wochen zuvor das Interesse an den Mittelfeldspieler mitgeteilt hatte, ist das Resultat einer starken Partnerschaft zwischen den beiden Vereinen. Mehrere Begegnungen, sowohl in Bozen als auch in Bremen, führten zum zweiten Transfer innerhalb kürzester Zeit. Der Wechsel von Bruder Simon Straudi an die Weser wurde bekanntlich im Sommer 2016 vollzogen. Simon konnte im vergangenen Jahr bereits einige Trainingseinheiten mit der Profimannschaft bestreiten.

„Ich bin sehr froh darüber, dass Fabian die Möglichkeit erhält, für einen Bundesligaverein zu spielen. Seit dem FC Südtirol und dem SV Werder Bremen besteht seit etwa zwei Jahren eine solide Zusammenarbeit, welche wir auch in Zukunft fortsetzen werden. Ich wünsche Fabian viel Glück bei seinem Abenteuer in Deutschland“, so FCS-Geschäftsführer Dietmar Pfeifer.

Fabian Straudi, Jahrgang 2001, tätigte seine ersten fußballerischen Schritte in seinem Heimatdorf St. Georgen. Im B-Jugend-Alter wechselte er nach Bozen zum FC Südtirol, wo er ein Jahre lang auf nationalem Niveau kickte und Scouts mehrere Profimannschaften auf das Talent aufmerksam wurden. Auf eigenen Wunsch wechselte Fabian in der vergangenen Saison wieder zum ASC St. Georgen, wo er auf Leihbasis mit der Kampfmannschaft trainierte und bei den Junioren im Einsatz war.

Der FC Südtirol freut sich für Fabian und wünscht ihm viel Erfolg im Verlauf seiner sportlichen Karriere.
 Weiterlesen 
 
TRANSFERMARKT: EIN JUNGER MITTELFELDSPIELER FÜR ZANETTI

TRANSFERMARKT: EIN JUNGER MITTELFELDSPIELER FÜR ZANETTI

01.08.2017 - Der FC Südtirol gibt bekannt, sich die Transferrechte des 19-jährigen Mittelfeldspielers Andrea Boccalari gesichert zu haben. Er spielte in der vergangenen Saison bei Mantova in der Lega Pro, kam auf 5 Einsätze. Der FCS einigte sich mit Boccalari auf einen auf einen Zweijahresvertrag, welcher am 30. Juni 2019 endet.

Andrea Boccalari ist am 16. April 1998 in Pietole, einer kleinen Fraktion von Borgo Virgilio in der Provinz Mantua geboren.

In jungen Jahren wurde Mantova auf den Mittelfeldspieler aufmerksam, sodass er die gesamte Jugendabteilung im Dress der Lombarden absolvierte. Den endgültigen Durchbruch schaffte er in der Berretti-Mannschaft, welche damals von Gabriele Graziani trainiert wurde. Es war Graziani der ihn dann in die Profimannschaft brachte, als er Anfang Oktober 2016 die Leitung der ersten Mannschaft von Mantova übernahm.

Von da an war Boccalari Teil des Kaders und spielte 5-Mal in der Lega Pro Gruppe B. In der Partie gegen Ancona durfte Andrea von Beginn an ran und bereite beim 3-2 Sieg einen Treffer vor. In der vergangenen Saison nahm er zudem am prestigeträchtigen Turnier von Viareggio teil. Er zog sich zu diesem Anlass das Trikot der Berretti-Mannschaft von Reggiana über, welche vom jetzigen Trainer des FC Südtirol Paolo Zanetti trainiert wurde.

Der FC Südtirol heißt Andrea herzlich willkommen und wünscht ihm eine gute Zeit beim FCS.
 Weiterlesen 
 
TRANSFERMARKT: VALOTI HOLT RENNY SMITH FÜRS MITTELFELD

TRANSFERMARKT: VALOTI HOLT RENNY SMITH FÜRS MITTELFELD

01.08.2017 - Der FC Südtirol gibt bekannt, sich die Spielerrechte des Mittelfeldspielers Renny Piers Smith gesichert zu haben. Der FCS einigte sich mit dem 20-jährigen auf einen Einjahresvertrag, welcher am 30. Juni 2018 endet. Smith spielte in der vergangenen Saison bei Vicenza in der Serie B und – in der Rückrunde – bei Mantova.

Geboren am 3. Oktober 1996 in London, ist Renny Piers Smith ein Mittelfeldspieler mit guten körperlichen Voraussetzungen (1,86m x 80 kg).

Der 20-jährige, der die Österreichische Staatsbürgerschaft besitzt, wuchs im Nachwuchsteam von Chelsea und später von Arsenal auf, spielte daraufhin im U21 Team von Burnley.

Das Debüt bei den Profis feierte Smith in der zweiten Liga Schwedens. Er sammelte im Trikot von Gais Göteborg in der Saison 2015/16 10 Einsätze.

In der vergangenen Saison zog es ihn nach Italien, genauer gesagt zu Vicenza. In der Serie B kam er jedoch nur zu zwei Kurzeinsätzen gegen Trapani und Ternana, sodass er im Winter nach Mantua wechselte. Mit den Lombarden feierte er den Klassenerhalt und war mit einem Treffer und 13 Einsätzen maßgeblich daran beteiligt.

Renny Pier Smith kann Einsätze in der U18 und U19 Nationalmannschaft Österreichs vorweisen.

Der FC Südtirol heißt Renny Smith herzlich willkommen und wünscht ihm eine erfolgreiche Saison.
 Weiterlesen 
 
EHEMALIGER U21-NATIONALSPIELER VERSTÄRKT VERTEIDIGUNG

EHEMALIGER U21-NATIONALSPIELER VERSTÄRKT VERTEIDIGUNG

31.07.2017 - Nun ist es offiziell. Der FC Südtirol gib bekannt, sich mit dem AS Rom über einen Transfer von Paolo Frascatore geeinigt zu haben. Der 25-jährige Römer unterschrieb einen Einjahresvertrag. Frascatore kann, wie auch die beiden FCS-Spieler Michael Cia und Arturo Lupoli, mehrere Einsätze in Italiens U21-Nationalmannschaft vorweisen.

Paolo Frascatore ist am 4. Januar 1992 in Rom geboren. Er ist mit seinen 187 cm und 82 kg ein sehr robuster Verteidiger. Sein präziser Linksfuß erlaubt es ihm auf mehreren Positionen zu spielen: er kann demnach als Innenverteidiger in einer Dreierkette, als linker Außenverteidiger in einer Viererabwehr sowie als linker Flügel in einem Fünfermittelfeld agieren.

Fußballerisch wurde Frascatore in den Jugendsektoren von Tor di Quinto und AS Rom ausgebildet. Bei den Römern entwickelte sich Frascatore zu einem Schlüsselspieler der Primavera-Mannschaft, die in der Saison 2010/2011 die Italienmeisterschaft gewann.In der Saison 2011-2012 bestritt er mit Benevento seine erste Saison als Profifußballer, wobei er 19-mal in der Serie C1 zum Einsatz kam.
In der darauffolgenden Saison (2012-2013) lief er für Sassuolo in der Serie B auf, wo er 11 Einsätze (4 als Stammspieler) sammelte. Am 15 August derselben Saison gab Frascatore sein Debüt in der U21-Nationalmannschaft. Im Sommer 2013 wechselte Frascatore zum Serie B-Klub Pescara, wo er es auf 4 Einsätze brachte. Im Winter gab es einen erneuten Wechsel für Frascatore, diesmal zu Reggina (ebenfalls Serie B), wo er 5-mal zum Einsatz kam. In der Saison 2014-2015 entwickelte sich Frascatore zu einem Leistungsträger von Pistoiese in der Serie C1. Hier streifte er das Trikot 36 Mal über, schoss ein Tor. Aufgrund der guten Leistungen kam es in der darauffolgenden Saison 2015/16 zum Transfer nach Reggio Emilia. Im Dress von Reggiana (Serie C) spielte Frascatore 22-Mal.
Im vergangenen Jahr stand Frascatore in höchsten Schweitzer Liga, beim FC Lausanne Sport unter Vertrag.

Der FC Südtirol heißt Paolo Frascatore herzlich Willkommen und wünscht ihm in Südtirol eine erfolgreiche Zeit.


 Weiterlesen 
 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
A.C. Mestre   FC Südtirol
 
 
Sa, 16. Dezember 2017 - 14:30
 
"Piergiovanni Mecchia" Stadion - Portogruaro
 
  Ticket Online  
 
  Live-Stream  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.