Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

News

4266 News gefunden
Angezeigt werden 181 bis 190
DIE WEIßROTE FUßBALLSCHULE: SPIEL, SPAß UND STOLZ

DIE WEIßROTE FUßBALLSCHULE: SPIEL, SPAß UND STOLZ

05.12.2017 - Der Verantwortliche der Fußballschule Rodolfo Berardo und die Trainer arbeiten täglich daran, den kleinsten Mitgliedern unseres Vereins neben den Hauptfaktoren Spaß und Technik, ein Zugehörigkeitsgefühl zum FCS und deren Vereinsfarben zu übermitteln.
 Weiterlesen 
 
FCS VERLIERT UNGLÜCKLICH IN SALÒ:  1:2 GEGEN FERALPI

FCS VERLIERT UNGLÜCKLICH IN SALÒ: 1:2 GEGEN FERALPI

02.12.2017 - Match Preview.

Nach der Pause von letzter Woche gibt es für den FCS heute ein wichtiges Spiel – an den Ufern des Gardasees in Salò geht es gegen Feralpi, das drei Zähler vor den Weiß-Roten in der Tabelle liegt. Die Truppe von Coach Zanetti befindet sich zurzeit auf Tabellenplatz 9 – mit nur vier Punkten Rückstand auf Platz 3, wohlgemerkt – und ist seit sieben Spielen ungeschlagen: daraus resultierten zwei Heimsiege gegen Santarcangelo (5:0) und Vicenza (1:0), zwei Auswärtssiege in San Benedetto del Tronto und Fano (jeweils 1:0), zwei torlose Remis bei Renate und Teramo, sowie ein 1:1 zuhause gegen Reggiana.
Auswärts ist der FCS seit vier Spielen ungeschlagen, in fremder Stätte holte man zuletzt zwei Siege. Feralpi hingegen wartet zuhause seit drei Partien auf einen Sieg, die letzten beiden Heimspiele gingen gar verloren. Nur neun der 23 bislang erzielten Punkte holte man im heimischen „Lino Turina“-Stadion.
Gegen Feralpi – mit den beiden Ex-FCS-Spielern Mattia Marchi und Marco Martin – muss Mister Zanetti auf den gesperrten Berardocco verzichten, er wird durch Luca Bertoni auf der Spielmacherposition ersetzt. Ebenso nicht dabei ist der verletzte Roma, während der angeschlagene Fink auf der Bank Platz nimmt – für ihn spielt Broh von Beginn an.

Live Match.

Es war ein intensiver Beginn beider Mannschaften, der FCS war in den ersten Minuten jedoch feldüberlegen. Die erste Möglichkeit gehörte deshalb auch den Gästen, sie kam in Minute 9: Cia schickte auf der rechten Seite Tait, dieser steckte den Ball gekonnt in die Mitte durch und fand Gyasi, der das Spielgerät gut kontrollierte und knapp drüber schoss. Doch es waren die Gastgeber, die mit ihrer ersten Torchance in der 11. Minute in Führung gingen: Eckball von Dettori in die Mitte, Ranellucci wurde an der Fünfmeterlinie sträflich allein gelassen und köpfte zum 1:0 für FeralpiSalò ein. Fünf Minuten später folgte der Doppelschlag: Emerson brachte von der Mittellinie einen hohen Ball in die rechte Seite des Strafraums, Voltan leitete das Spielgerät von dort volley in die Mitte weiter, wo Guerra nur noch zum 2:0 einschieben musste. Es war der 11. Saisontreffer für Guerra in der laufenden Meisterschaft.
Die Weiß-Roten versuchten im Anschluss, zu reagieren, die Partie wieder spannend zu machen, doch der Spielaufbau war nicht fließend, sondern behäbig - man tat sich schwer, den gewohnten Druck über die Außenbahnen zu generieren. In der 39. Minute gelang es dem FCS doch, gefährlich zu werden: Gyasi behauptete sich auf der linken Außenbahn und brachte den Ball an der Strafraumgrenze in die Mitte, wo Tait angelaufen kam und direkt abzog: drüber.
Die ersten Minuten in der zweiten Halbzeit gehörten erneut den Weiß-Roten, in Minute 48 gab es die erste Gelegenheit nach Wiederanpfiff: der sehr aktive Tait brachte eine halbhohe Flanke von rechts in die Mitte, wo Ranellucci in letzter Sekunde vor Costantino an den Ball kam und klären konnte. Dann die Riesenchance zum Anschluss für den FCS: Zanchi kam über links in die Mitte und steckte den Ball genau im richtigen Moment auf Costantino durch, die Nummer 9 der Weiß-Roten tauchte alleine vor Caglioni auf, sein Abschluss knallte jedoch gegen den linken Pfosten und prallte bis zum freistehenden Cia an der Strafraumgrenze ab. Der heutige Kapitän der Südtiroler kontrollierte das Spielgerät kurz und legte seinen Schussversuch knapp über das Gehäuse von Feralpi.
Nur zwei Minuten später wurde der FCS wieder gefährlich: Zanchi fand mit einem hohen Ball erneut Costantino, der von Martin im Strafraum stark bedrängt und am Abschluss gehindert wurde und zu Boden ging, doch der Unparteiische gab - zur allgemeinen Verwunderung - den Strafstoß nicht. Die Jungs von Zanetti rannten jetzt so richtig an: Ein Eckball von Cia fand den Kopf von Vinetot, dessen Kopfstoß ging um einen Hauch über die Querlatte.
In der 71. Minute dann jedoch fast die Entscheidung zugunsten der Gastgeber: Zanchi mit einem Fehlpass in der Vorwärtsbewegung, Parodi setzte nach Eroberung des Spielgeräts blitzschnell zum Konter an und dann Guerra in Szene, der den Ball zu Marchi in den Strafraum weiterleitete. Der Ex-FCS-Spieler stand alleine vor Offredi, doch der Schlussmann der Weiß-Roten wehrte im 1-gegen-1 glänzend zur Ecke ab.
Doch die Mannen von Coach Zanetti blieben unbeirrt und spielten weiter nach vorne. In Minute 84 wurden sie dafür belohnt: Zanchi setzte auf der linken Seite mit einem gekonnten Lupfer Gyasi in Szene, die Nummer 17 der Weiß-Roten spielte den Ball in die Mitte, wo Costantino goldrichtig stand und zum Anschluss einschob. Es war der 7. Saisontreffer des Südtiroler Stürmers.
Das 1:2 war der Startschuss für eine intensive Schlussphase: Feralpi hätte durch einige Konter das Spiel mehrfach entscheiden können, schaffte es aber nicht, den Sack zuzumachen, weshalb dem FCS bis zum Schluss nur eine Möglichkeit zum Ausgleich fehlte. Und die kam dann in der vierten Minute der Nachspielzeit: Die Weiß-Roten bekamen aus 20 Meter Torentfernung einen letzten Freistoß zugesprochen. Gatto trat an und traf das Leder optimal: Sein Schuss ging an den linken Innenpfosten und prallte von dort hoch ab. Durch ein anschließendes Getümmel im Strafraum von Feralpi geriet der Ball zu Heatley Flores, der aus 8 Metern direkt abzog, jedoch steht Costantino der Flugbahn des Balles im Weg und verhinderte - gegen seinen Willen - den Ausgleich für die Weiß-Roten.
Dann war Schluss, die Jungs von Zanetti verloren zum ersten Mal seit zwei Monaten wieder ein Meisterschaftsspiel. 1:2 bei FeralpiSalò.


FERALPISALO’ - FC SÜDTIROL 2:1 (2:0)
FERALPISALO’ (4-3-1-2): Caglioni; Parodi, Ranellucci, Emerson, Martin; Vitofrancesco (61. Magnino), Staiti (80. Alcibiade), Dettori; Voltan (68. Capodaglio); Marchi, Guerra (80. Jawo)
Auf der Ersatzbank: Luche, Gamarra, Rausa, Boldini, Turano, Marchetti, Tantardini, Arrighi
Trainer: Michele Serena
FC SÜDTIROL (3-5-2): Offredi; Erlic (75. Gatto), Sgarbi, Vinetot; Tait, Cia, Bertoni (80. Heatley Flores), Broh (51. Fink), Frascatore (46. Zanchi); Costantino, Gyasi
Auf der Ersatzbank: Tononi, Smith, Baldan, Cess, Boccalari, Oneto, Berardi        
Trainer: Paolo Zanetti
SCHIEDSRICHTER: Michele Di Cairano aus Ariano Irpino (Pappalardo-Zambelli)
TORE: Ranellucci (11., 1:0), Guerra (16., 2:0), Costantino (85., 2:1)
ANMERKUNGEN: Gelbe Karten: Cia (49., FCS), Magnino (73., FER), Vinetot (85., FCS), Caglioni (90., FER), Costantino (90. + 1, FCS)
 Weiterlesen 
 
FCS WILL AUCH GEGEN  FERALPISALO DIE POSITIVE SERIE BEIBEHALTEN

FCS WILL AUCH GEGEN FERALPISALO DIE POSITIVE SERIE BEIBEHALTEN

01.12.2017 - Am morgigen Samstag, 2. Dezember, geht der siebzehnte Spieltag der Serie C (Gruppe B) über die Bühne, der drittletzte der Hinrunde. Der FCS war in den letzten Spielen nicht zu stoppen. Aktuell liegen die Mannen von Coach Zanetti auf dem neunten Tabellenplatz, sind vier Punkte vom Podium entfernt und seit sieben Spielen ungeschlagen. In diesen Partien holten die Weißroten zwei Heimsiege, gegen Santarcangelo (5-0) und Vicenza (1-0), zwei Auswärtssiege, gegen Sambendettese (1:0) und Fano (1:0), zwei Unentschieden in der Fehrne gegen Renate (0-0) und Teramo (0-0) und ein Unentschieden zu Hause gegen Reggiana (1-1). Das Spiel findet in Salò am Ufer des Gardasees statt, der Anstoß ist für 16:30 Uhr vorgesehen. Feralpisalò hat drei Punkte mehr als der FCS auf dem Konto, spielte allerdings einmal mehr als der FCS.
Abseits des „Drusus-Stadion“ hat das Team unter Leitung von Coach Zanetti 9 der 20 vorhandenen Punkte geholt. Gegner Feralpisalò gewinnt zu Hause seit drei Spielen nicht mehr. Im „Lino Turina“-Stadion holten die „Leoni del Garda“ nur 9 der 23 Gesamtpunkte.

Im Feld.

Sicherlich nicht zu Verfügung stehen wird der rotgesperrte Mittelfeldspieler Berardocco und Roma, der an einer Sprunggelenksverletzung leidet. Die Liste der Einberufenen Spieler wird am Nachmittag auf unserer Website und in den sozialen Netwerken Facebook und Instagram veröffentlicht.
 
Unser Gegner unter die Lupe.

FeralpiSalò bestreitet zum siebten Mal in Folge die dritthöchste italienische Liga, die in diesem Jahr in ihren ursprünglichen Namen Serie C umbenannt wurde. Das ausgerufene Ziel der Brescianer ist ganz klar das Erreichen der Playoffs. Für die Finalspiele qualifizierten sie sich auch im Vorjahr, wurden aber in der ersten Runde von Reggiana eliminiert. Das Team, welches in der zweiten Saison in Folge von Michele Serena trainiert wird, wurde stark umgebaut. Einige Schlüsselspieler wie der Torhüter Caglioni, der Innenverteidiger Ranellucci, der Mittelfeldspieler Staiti oder der Angreifer Ferretti konnten gehalten werden. Zudem gab es insgesamt 17 Neueinkäufe. Die bekanntesten darunter sind der 37-jährige brasilianische Innenverteidiger Emerson der 131 Auftritte und 2 Tore in der Serie A und 7 Tore und 125 Auftritte in der Serie B vorweisen kann, der ehemalige FCS-Kicker Marco Martin, der letztes Jahr 15 Mal in der Serie B mit Cittadella auflief, der zentrale Mittelfeldspieler Francesco Dettori der von Padova zu Ferapi wechselte (36 Einsätze und 4 Tore in der abgelaufenen Serie C Meisterschaft), der Mittelfeldspieler Ferdinando Vitofrancesco (hat über 100 Einsätze in der Serie B auf dem Buckel) und ein weiterer ehemaliger FCS Stürmer, nämlich Mattia Marchi, Matchwinner am vergangenen Sonntag mit einem Doppelpack in Santarcangelo.
Der beste Torschütze des Teams ist Simone Guerra, die bereits zweistellig getroffen hat: 10 Tore in 15 Spielen. Feralpisalò weist mit 18 erzielten Toren in 15 Spielen den viertbesten Sturm der Liga auf.

Die Ex-Spieler.

Es gibt drei davon. Beim FC Südtirol finden wir Luca Berardocco, der jedoch im „Turina-Stadion“ fehlen wird, da er gegen Fano für zwei Spiele gesperrt wurde. Der 26-jährige Spielmacher aus Pescara spielte in der Rückrunde der Serie C1-Meisterschaft 2012/2013 bei Feralpisalò, kam dabei auf 13 Einsätze und 2 Tore. Bei FeralpiSalò finden wir hingegen die bereits erwähnten Marco Martin und Mattia Marchi wieder. Beide zählten zu den Stammspielern der denkwürdigen Saison 2009/2010 Meisterschaft, welche mit dem Aufstieg von der Serie C2 in die Serie C1 endete. Marco Martin, der 29-jährige Linksverteidiger aus Pordenone, hat fünf Saisonen in Folge beim FC Südtirol gespielt und ist insgesamt 156 Mal für den FCS aufgelaufen. Mattia Marchi, der 28-jährige Mittelstürmer aus Rimini, hat hingegen für eineinhalb Jahre ein rotweißes Trikot getragen. Er spielte hierbei 51-Mal und erzielte 12 Tore. Darunter der unvergessene Sieg-Treffer gegen Valenzana am letzten Spieltag der Serie C2. Der Lupfer garantierte dem FCS den Aufstieg in die Serie C1.

Die bisherigen Aufeinandertreffen.

Fünf der bisherigen 12 Aufeinandertreffen kontte Feralpisalò für sich entscheiden; vier Mal gewann der FC Südtirol und 3 Mal endete das Spiel Remis. In der vergangenen Saison gewannen die Mannen aus Feralpi sei es das Hinspiel im „Drusus-Stadion“ 2:1 sowie das Rückspiel 1:0 im „Turina“ Stadion.

Das Schiedsrichtergespann.

Der Schiedsrichter heißt Michele Di Cariano aus Ariano Irpino (Pappalardo und Zambelli die Assistenten.)

17. Spieltag der Serie C (Kreis B) - Samstag 2. Dezember 2017

RENATE - SANTARCANGELO (14.30 Uhr)
FANO - TRIESTINA (16.30 Uhr)
FERALPISALO’ - FC SÜDTIROL (16.30 Uhr)
GUBBIO - BASSANO VIRTUS S (16.30 Uhr)
SAMBENEDETTESE - PORDENONE (16.30 Uhr)
VICENZA - RAVENNA (16.30 Uhr)
REGGIANA – ALBINOLEFFE (18.30 Uhr)
PADOVA - FERMANA (Montag, 4. Dezember 20.45 Uhr, Live auf Rai Sport)
RIPOSANO: MESTRE, TERAMO

Die Tabelle.

Padova 32 Punkte; Renate 26; Albinoleffe, Pordenone, Sambenedettese 24; FeralpiSalò 23; Mestre, Triestina 21; FC Südtirol 20; Reggiana, Bassano 19; Fermana 18; Vicenza 16; Gubbio, Teramo 15; Ravenna 13; Santarcangelo 9; Fano 7
 Weiterlesen 
 
FILIPPO CARELLA WECHSELT ZU TRIENT IN DIE SERIE D

FILIPPO CARELLA WECHSELT ZU TRIENT IN DIE SERIE D

01.12.2017 - Der FC Südtirol gibt bekannt, dass der 19-jährige Abwehrspieler Filippo Carella mit sofortiger Wirkung zum Serie D-Verein AC Trento wechselt. Filippo kann als Manndecker sowie als Außenverteidiger eingesetzt werden. Unter Coach Filippini soll Filippo Erfahrung und Einsatzzeit sammeln.

Filippo Carella ist am 15. März 1998 in Trient geboren und war in den vergangen beiden Jahren fester Bestandteil der Berretti-Mannschaft des FC Südtirol. In den beiden Saisonen gehörte Filippo bereits zum erweiterten Kreis der Profimannschaft. Im vergangenen Jahr debütierte er am 8. Oktober beim Italienpokalspiel gegen Venezia und saß zwei Mal auf der Ersatzbank. In der laufenden Saison gehörte Carella zum Kader der Profimannschaft, auch wenn er nie zum Einsatz kam. Er stand insgesamt 8-Mal im Kader und agierte in fünf Partien der Berretti-Mannschaft.

Der FC Südtirol wünscht Filippo Carella alles Gute und hofft, dass ihm das halbe Jahr in der Serie D dazu verhilft sich weiterzuentwickeln und Erfahrungen zu sammeln.
 Weiterlesen 
 
MIT STS-SECURITY IST DIE STADIONSICHERHEIT GARANTIERT

MIT STS-SECURITY IST DIE STADIONSICHERHEIT GARANTIERT

30.11.2017 - Zum fünften Jahr in Folge kann der FC Südtirol auf die Partnerschaft mit STS-Security zählen, welche in Südtirol der absolute Spitzenreiter in Sachen Eventsicherheit ist. Auch im Rahmen der Heimspiele im Bozner Drusus-Stadion ist auf STS-Security verlass.
 Weiterlesen 
 
BERRETTI PAUSIEREN, U17 UND U15 FAHREN NACH MESTRE, HEIMSPIEL FÜR U16

BERRETTI PAUSIEREN, U17 UND U15 FAHREN NACH MESTRE, HEIMSPIEL FÜR U16

29.11.2017 - An diesem Wochenende sind drei der vier Jugendmannschaften der Weiß-Roten im Einsatz, die auf nationaler Ebene spielen. Spielfrei haben nur die Berretti, da die Meisterschaft dort eine Pause einlegt.

UNDER 17. Die Jungs von Toccoli müssen nach zwei nützlichen Ergebnissen in Serie (einem Sieg in Ravenna und einem Unentschieden zuhause gegen Albinoleffe) an diesem Sonntag, den 3. November, um 15 Uhr zum Tabellenvorletzten Mestre. Mit sechs Punkten weist der nächste Gegner gar neun weniger als die Weiß-Roten auf.

UNDER 16 SERIE C. Die Mannschaft von Coach Cigolla war in den letzten drei Spielen zweimal erfolgreich – beide Male zuhause. Letzte Woche gab es eine Meisterschaftspause. Am kommenden Sonntag, den 3. November, um 15 Uhr geht es für Calabrese und Co. aber wieder weiter, und wie: In der Sportzone Rungg geht es gegen den Tabellendritten Renate. Man greift also in dieser Partie nach einem Podiumsplatz im Klassement, liegen die Gäste doch nur einen Punkt vor unseren Jungs.

UNDER 15. Nach zwei Unentschieden in Folge – jedoch seit fünf Spielen ohne Sieg – geht es für die Unter 15 von Mister Fabio Calliari ebenfalls an diesem Sonntag, den 3. November, um 15 Uhr nach Mestre. Mestre ist zurzeit mit acht Punkten Drittletzter und hat damit nur einen Punkt weniger auf dem Konto als die Nachwuchsmannschaft des FCS.
 Weiterlesen 
 
FABIO CALLIARI EIN AUSGEZEICHNETER TRAINER FÜR UNSERE U15

FABIO CALLIARI EIN AUSGEZEICHNETER TRAINER FÜR UNSERE U15

29.11.2017 - Mitte Oktober hat der 42-jährige aus Rovereto den Platz von Riccardo Semenzato auf der Bank der U15 übernommen. Calliari hat in seiner Trainerkarriere u.a. die Oberliga-Teams Mori und Calciochiese betreut. Lernen wir ihn gemeinsam besser kennen.
 Weiterlesen 
 
LUCA BERARDOCCO DER IDEENGEBER IM SÜDTIROL MITTELFELD

LUCA BERARDOCCO DER IDEENGEBER IM SÜDTIROL MITTELFELD

27.11.2017 - Sportdirektor Aladino Valoti holte kurz vor Transferschluss nicht nur einen ausgezeichneten Spielmacher, sondern auch einen Mittelfeldspieler mit Charisma und Persönlichkeit nach Bozen. Luca stammt aus Pescara und wuchs Seite an Seite mit Marco Verratti auf. „Zuerst traten wir bei Jugendturnieren gegeneinander an, dann spielten wir zusammen in der Jugendabteilung von Pescara. Er ist ein Jahrhunderttalent und ein netter Mensch noch dazu.“
 Weiterlesen 
 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
Ravenna   FC Südtirol
 
 
So, 29. April 2018 - 14:30
 
"Bruno Benelli" Stadion - Ravenna
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.