Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

News

4485 News gefunden
Angezeigt werden 191 bis 200
CASHBACK CARD BEREITS AKTIVIERT?

CASHBACK CARD BEREITS AKTIVIERT?

11.05.2018 - Die Vorteile der FCS Card liegen auf der Hand. Mit der FCS Card erhältst du bis zu 5% Cashback („Geld zurück“) auf sämtliche Einkäufe in über 80.000 Partnerunternehmen. Sammle darüber hinaus „Shopping Points“ und löse diese bei deinen Einkäufen ein. Weiters erwarten dich viele Sonderaktionen.
Die FCS Card funktioniert auch für Einkäufe beim FC Südtirol. Sie garantiert dir nämlich 2% „Geld zurück“ auf alle Fanshop-Käufe, welche im Stadion und am Sitz des FC Südtirol getätigt werden. Du erwirbst beispielsweise Waren des FC Südtirol im Wert von 100€. Am Tag darauf findest du 2 € und 2,5 Shopping Points auf deinem Konto wieder.
 Weiterlesen 
 
AUCH AN DIESEM WOCHENENDE HEIßT ES PLAY-OFFS FÜR BERRETTI UND U17

AUCH AN DIESEM WOCHENENDE HEIßT ES PLAY-OFFS FÜR BERRETTI UND U17

10.05.2018 - Während man auf den ersten Play-Off-Einsatz der ersten Mannschaft bis zum 30. Mai warten muss, heißt es für zwei Jugendteams der Weiß-Roten, die in Meisterschaften auf nationaler Ebene spielen, an diesem Wochenende wieder Showtime – nämlich für die Berretti-Mannschaft und die Unter 17. Für die Berretti ist es die letzte Partie des Quali-Kreises, man hat jedoch nur noch wenige Chancen, ins Viertelfinale einzuziehen. Die U17 bestreitet – nach einem 2:1 im Hinspiel – in Salò ihr Achtelfinal-Rückspiel.

BERRETTI. Das Team von Mister Salvatore Leotta hat vor dem letzten Spiel des Quali-Kreises nur noch wenig Chancen, ins Viertelfinale der Play-Offs einzuziehen. In den drei bisher bestrittenen Partien konnten die Weiß-Roten gegen Vicenza gewinnen, sie unterlagen jedoch Padova und Renate. An diesem Samstag, den 12. Mai, treffen Rabensteiner und Co. im Drusus-Stadion– mit Anpfiff um 15 Uhr – auf Albinoleffe, das bisher zwei Play-Off-Partien bestritten hat. Dem Team aus der Provinz Bergamo gelang ein Auswärtssieg gegen Vicenza, zuhause gegen Renate zog man jedoch den Kürzeren.

UNTER 17. Nachdem man das Hinspiel zuhause dank der Treffer von Jamai und Unterthurner mit 2:1 gewinnen konnte, gastieren die Jungs von Trainer Toccoli am kommenden Sonntag, den 13. Mai, bei FeralpiSalò zum Achtelfinal-Rückspiel der Play-Offs. Anpfiff erfolgt um 18 Uhr. Um in die Runde der letzten Acht zu kommen, genügt den Weiß-Roten bereits ein Unentschieden.
 Weiterlesen 
 
DIE PLAYOFF-VORBEREITUNG BEGINNT IM DRUSUS-STADION

DIE PLAYOFF-VORBEREITUNG BEGINNT IM DRUSUS-STADION

10.05.2018 - Der FC Südtirol steigt morgen Nachmittag – nach vier Tagen Pause – wieder ins Training ein. Die Spieler von Übungsleiter Zanetti hatten in den vergangenen Tagen die Möglichkeit Zeit mit der Familie zu verbringen und somit wichtige Kräfte für die Playoffs zu tanken.

Wie bereits bekannt, hat die Mannschaft um Kapitän Hannes Fink die Meisterschaft auf dem zweiten Tabellenplatz beendet und sich somit direkt für das Viertelfinale der Playoffs qualifiziert. Als Vizemeister der Gruppe B kann der FCS drei Runden der Playoffs überspringen und direkt in den „Final Eight” einsteigen. Die erste Runde der Playoffs findet morgen statt, während die zweite am 15. Mai und die dritte am 20. bzw. 23. Mai stattfinden wird. In den ersten beiden Playoff-Runden entscheidet sich alles über 90 Minuten, während ab der dritten Runde Hin- und Rückspiel ausgetragen wird. Der FC Südtirol wird im Viertelfinale bzw. in der vierten Playoff-Runde einsteigen. Das Viertelfinal-Hinspiel werden die Weißroten am 30. Mai auswärts bestreiten. Das Rückspiel findet am 3. Juni im Bozner Drusus-Stadion statt. Der Gegner und die genauen Uhrzeiten sind noch zu bestimmen.

Die Vorbereitung auf die Playoffs beginnt morgen Nachmittag – um 14:30 Uhr – im Bozner Drusus-Stadion. Auch die Trainingseinheiten von Samstag und Sonntag (10:30 Uhr) werden im Stadion der Landeshauptstadt ausgetragen.

Die Trainingseinheiten im Drusus-Stadion sind dem Publikum geöffnet. Die Fans haben so die Möglichkeit den Auftakt der Playoff-Vorbereitung hautnah mitzuerleben. Der FC Südtirol wird am 3. Juni das Rückspiel des Viertelfinales im Drusus-Stadion bestreiten und somit nach drei Jahren wieder die Playoffs nach Bozen bringen.
 Weiterlesen 
 
EMMANUEL GYASI für ein Spiel gesperrt

EMMANUEL GYASI für ein Spiel gesperrt

08.05.2018 - Das Sportgericht der Lega Pro hat Emmanuel Gyasi für ein Spiel gesperrt, nachdem der FCS-Stürmer in der Partie gegen Mestre erst gelbe und dann gelb-rote Karte gesehen hat.
Aus diesem Grund wird Emmanuel Gyasi am 30. Mai 2018 im Halbfinal-Hinspiel  des Playoffs nicht mit von der Partie sein.
 Weiterlesen 
 
PLAYOFFS U17: SIEG GEGEN FERALPI IM ACHTELFINAL-HINSPIEL

PLAYOFFS U17: SIEG GEGEN FERALPI IM ACHTELFINAL-HINSPIEL

06.05.2018 - Im heimischen FCS Center feierte die Unter 17 der Weiß-Roten im Achtelfinal-Hinspiel der Play-Offs gegen FeralpiSalò einen 2:1-Sieg und holte somit den dritten Saisonsieg gegen das Team aus der Provinz Brescia, das man bereits zweimal in der regulären Saison besiegen konnte. Doch das Resultat hätte noch deutlicher höher für die Jungs von Trainer Toccoli ausfallen können, scheiterte Grezzani doch in der zweiten Halbzeit vom Elfmeterpunkt am gegnerischen Torhüter und Zanon – ebenso nach Wiederanpfiff – an der Querlatte. Die Treffer für die Weiß-Roten erzielten Jamai (zu Beginn der Partie) nach Assist von Unterthurner und Unterthurner selbst zu Beginn von Halbzeit 2, nur wenige Minuten nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich der Gäste durch einen sehenswerten Abschluss von der Strafraumgrenze.
Am nächsten Sonntag steigt in Salò das Rückspiel, wo der U17 der Weiß-Roten sowohl ein Unentschieden als auch ein Sieg zum Weiterkommen reicht.

FC SÜDTIROL – FERALPISALO’ 2-1 (1-0)
FC SÜDTIROL: Weiss, Firler, Brentel (71. Tutino), Morabito, Salvaterra (52. Halili), Colucci, Jamai, Sissoko (48. Calabrese), Unterthurner (71. Perri), Grezzani, Amico (48. Zanon)
Allenatore/Trainer: Flavio Toccoli
FERALPISALO’: Spezia, Bianchi (55. Missari), Lamberti, Bequiri (49. Pinardi), Benabè, Lanza, Cristini (63. Buzzoli), Valtolini (41. Landone), Risatti (63. Nonni), Orizio (49. Paloschi), Rigamonti (55. Locatelli)
Allenatore/Trainer: Simone Carminati
RETI/TORE: 2. Jamai (1-0), 41. Risatti (1-1), 45. Unterthurner (2-1)

 Weiterlesen 
 
SÜDTIROL ALL-IN! SIEG, VIZE-MEISTERTITEL UND FINAL EIGHT

SÜDTIROL ALL-IN! SIEG, VIZE-MEISTERTITEL UND FINAL EIGHT

06.05.2018 - Die Meisterschaft für den FC Südtirol endet in einem Triumph: Die Jungs von Mister Zanetti schlagen Mestre, holen sich damit ihren dritten Sieg in Folge und beenden die Regular Season somit auf dem zweiten Tabellenplatz. Es ist das beste Serie-C1-Ergebnis der Vereinsgeschichte. Dank des Vize-Meistertitels greifen Fink und Co. erst in den Final Eight – also dem Viertelfinale – der Play-Offs ein, die am 30. Mai (Hinspiel) und dem 3. Juni (Rückspiel) ausgetragen werden.

MATCH PREVIEW.
Nach zuletzt zwei Siegen in Folge (und deren drei aus den letzten vier Spielen) trifft das Team von Mister Zanetti – das am letzten Wochenende zu Sambenedettese und Reggiana nach Punkten aufschloss und somit den Sprung auf Platz zwei schaffte – vor heimischem Publikum im Drususstadion auf Mestre, das zurzeit auf dem zehnten Tabellenplatz liegt und sich somit die Play-Off-Qualifikation noch erspielen muss, nachdem der Mannschaft unter der Woche zwei Punkte als Strafe abgezogen wurden.
Kapitän Fink und Co. sind auf der Jagd nach den drei Punkten, um den dritten Tabellenplatz endgültig klar zu machen – das haben die Jungs von Zanetti selbst in der Hand, wäre dieser – bei gleichbleibender Tabellensituation – doch mit einem Sieg gegen Mestre Realität. Als Tabellendritter würde man die ersten beiden Play-Off-Runden überspringen und erst im Achtelfinale derselben eingreifen.
Doch die (konkrete) Hoffnung besteht, dass man in den letzten 90 Minuten der Meisterschaft sowohl Sambenedettese als auch Reggiana hinter sich lässt und im Endklassement auf Platz 2 landet. Am letzten Matchday steigt also ein Fernduell der drei Teams um den Vize-Meistertitel. Wird dieser für den FCS Tatsache, dann würden die Weiß-Roten gar erst im Viertelfinale der Play-Offs eingreifen: Das Hinspiel der Runde der letzten Acht wird am 30. Mai stattfinden, das Rückspiel am 3. Juni.
Gegen Mestre – mit den Ex-FCS-Spielern Spagnoli und Zecchin, die beide von der Reservebank starten – muss Mister Zanetti einzig auf den verletzten Baldan verzichten. Der Trainer der Weiß-Roten vertraut auf die gleiche Startelf, die letzten Sonntag Ravenna besiegen konnte: Candellone startet erneut an der Stelle von Costantino.

LIVE MATCH.
Energischer Beginn der Mannen von Zanetti, die in der 4. Minute bereits das erste Mal gefährlich wurden: Berardocco mit einem grandiosen Lochpass in den Sechzehner zu Gyasi, der – aus spitzer linker Position – zum Schussversuch ansetzte – Favaro war zur Stelle.
Die Weiß-Roten waren sofort hellwach, übten reichlich Druck aus und kamen nur eine Minute später zur frühen Führung: Nach einem Getümmel im Anschluss an einen Eckball berührte Beccaro im Strafraum der Gäste den Ball mit der Hand, es gab richtigerweise Elfmeter für den FCS. Candellone trat an und verwandelte den Strafstoß eiskalt ins rechte untere Eck. Es war sein vierter Saisontreffer, sein dritter aus den letzten beiden Spielen.
Auch in der Folge blieb der FCS am Drücker, man ließ die Gäste aus Mestre nur schwer atmen: In Minute 24 brachte Fink eine Ecke in die Mitte und fand den Kopf von Erlic – dessen Kopfstoß fiel aber etwas zu zentral aus, Favaro hielt im Nachfassen.
Nur eine Minute später die nächste Möglichkeit für die Hausherren, die in dieser Anfangsphase wie entfesselt aufspielten: Candellone wurde super in die Tiefe geschickt, von der rechten Seite schaute er kurz auf und sah in der Mitte Gyasi, den er klasse bediente. Die Nummer 17 kam zwar vor Favaro an den Ball, der Keeper der Gäste war jedoch gerade noch im richtigen Moment draußen und unterband den Schussversuch des Italo-Ghanaers.
Es dauerte 29 Minuten, bis Mestre das erste Mal gefährlich wurde: Nach einer Ballstaffette fasste sich Beccaro mit dem Außenrist aus 20 Metern ein Herz, sein Schuss ging jedoch über den Kasten von Offredi.
Vier Minuten später hatten die Gäste die Riesenchance auf den Ausgleich: Am Rande des Fünfmeterraums kam Beccaro plötzlich an den Ball und feuerte aus unmittelbarer Distanz einen strammen Schuss ins kurze Eck ab. Offredi klärte mit einem herausragenden Reflex zur Ecke.
Dann aber wieder die Weiß-Roten – und wie: Broh spielte in Minute 38 im Strafraum auf rechts Tait frei, dessen scharfe Flanke in die Mitte kam optimal zu Frascatore, der das Spielgerät aus gut zehn Metern aber weit drüber legte.
Dann passierte nicht mehr viel, Schiri Cipriani pfiff nach einer Minute Nachspielzeit zum Pausentee. Der FCS zeigte bärenstarke erste 45 Minuten und führte hochverdient mit 1:0.

Die zweite Halbzeit begann ebenso furios wie die erste, dieses Mal dauerte es jedoch keine 60 Sekunden, bis die Weiß-Roten gefährlich wurden: Frascatore brachte von der linken Außenbahn eine scharfe, flache Flanke in die Mitte, wo Broh herangelaufen kam und abzog, mit seinem Schussversuch jedoch nur einen Verteidiger von Mestre traf.
In Minute 53 waren dann zum ersten Mal nach dem Seitenwechsel die Gäste zu sehen: Martignago wurde per Lochpass im Strafraum der Hausherren freigespielt, er drehte sich und zog ab – traf aber nur das Außennetz.
Ab der 74. Spielminute waren die Hausherren nur noch zu zehnt: Der nur vier Minuten vorher gelbverwarnte Gyasi leitete eine Flanke von Costantino mit der Hand ins Tor. Für diese Aktion sah er folgerichtig seine zweite gelbe Karte und flog mit gelb-rot vom Platz.
Mestre kam nun offensiver und gefährlicher auf und brachte die Südtiroler Verteidigung mächtig ins Wanken. Zu zwingenden Abschlüssen kam es aber nicht, deshalb musste ein Weitschuss des frisch gekommenen Ex-FCS-Spielers Zecchin aus 30 Metern her. Offredi aber war auf der Hut.
Die Gäste blieben am Drücker, die Weiß-Roten schafften es aber immer wieder, durch Entlastungsangriffe Zeit zu gewinnen. Immer wieder blockte ein Südtiroler Bein oder Fuß Flankenversuche der Akteure von Mestre ab.
Auch in der Nachspielzeit war man zu Defensivarbeit gezwungen, nach vier langen Minuten obendrauf war aber Schluss: Die Jungs von Mister Zanetti besiegten Mestre mit 1:0, holten sich somit den dritten Sieg in Folge und – noch wichtiger – den Vize-Meistertitel. Die Final Eight – also das Viertelfinale – der Play-Offs werden am 30. Mai und 3. Juni ausgetragen.

FC SÜDTIROL - MESTRE 1:0 (1:0)
FC SÜDTIROL (3-5-2): Offredi; Erlic, Sgarbi, Vinetot; Tait, Broh, Berardocco (78. Zanchi), Fink (58. Smith), Frascatore; Candellone (58. Costantino), Gyasi
Auf der Ersatzbank: D’Egidio, Bertoni, Cia, Cess, Boccalari, Oneto, Gatto, Heatley Flores, Berardi
Trainer: Paolo Zanetti
MESTRE (3-4-3): Favaro; Stefanelli (83. Rubbo), Perna, Politti; Lavagnoli, Casarotto (83. Zecchin), Boscolo, Fabbri; Martignago (78. Spagnoli), Sottovia, Beccaro (72. Neto Pereira)
Auf der Ersatzbank: Zironelli, Gagno, Kirwan, Boffelli, Mordini, Bonaldi, Gritti, Stensson
Trainer: Mauro Zironelli
SCHIEDSRICHTER: Nicolò Cipriani aus der Sektion Empoli (Die Assistenten: Rondino, Lenza)
TOR: 1:0 Candellone (5., Handelfmeter)
ANMERKUNGEN: Später Nachmittag, zuerst regnerisch, dann sonnig, ebenso teils windig. Milde Temperaturen.
Gelb-Rot: Gyasi (74.)
Gelbe Karten: Erlic (FCS, 69.), Gyasi (FCS, 70.), Stefanelli (MES, 81.), Zecchin (MES, 89.), Smith (FCS, 90. + 1)

 Weiterlesen 
 
Trainer der nationalen Jugendmannschaften vorgestellt

Trainer der nationalen Jugendmannschaften vorgestellt

06.05.2018 - Der Verantwortliche des Jugendsektors Alex Schraffl und der technische Koordinator und Verantwortliche für das Scouting Salvatore Leotta haben die Planung für die nationalen Jugendteams des FC Südtirol abgeschlossen. Die Trainerpositionen der Berretti-Mannschaft, der U17, U16 und U15 sind besetzt, sodass dem Beginn der Trainingseinheiten nichts mehr im Wege steht. Auch die Positionen in den wichtigen Bereichen Tormanntraining, Konditionstraining, Physiotherapie und Team-Management sind vergeben.

Die Berretti-Mannschaft trainieren wird Flavio Toccoli. Nachdem er die U17 in der vergangenen Saison bis ins Viertelfinale der Play offs um den nationalen Meistertitel gebracht hat, entschied die Führung gemeinsam mit Toccoli der hervorragenden Arbeit Kontinuität zu geben. Er wird also weiterhin die Kicker des Jahrgangs 2001 trainieren und versuchen, die ausgezeichneten Leistungen vom Vorjahr zu wiederholen. Co-Trainer der Berretti ist Gianluca Tuttolomondo. Er trainierte im Vorjahr die A-Jugend Elite von Lana und diplomierte sich vor kurzem in Coverciano zum Match-Analysten.

Die U17-Mannschaft des FC Südtirol coachen wird in der Saison 2018/2019 Leonardo Ventura. Nach acht Saisonen bei Hellas Verona wird Ventura die Nachfolge von Flavio Toccoli annehmen. Sein Co-Trainer ist Andrea Furlato, der bereits in der vergangenen Saison das U17-Team trainierte.

Auch in der U16 Lega Pro gibt es einen neuen Trainer an der Seitenlinie. Der frühere FCS-Kicker Paolo Goisis, er spielte in den Jahren 2005-2007 in der Profimannschaft des FC Südtirol, wird die Geschicke der weißroten Talente übernehmen, die die nationale Meisterschaft der U16-Lega Pro in Angriff nehmen werden. Paolo Gosis kam in den beiden Jahren als aktiver Kicker bei den Weißroten auf 59 Einsätze und 5 Treffer. Ihm zur Seite stehen wird Francesco Violi, der in der vergangenen Saison die A-Jugend von Oltrisarco Juventus Club trainierte.

Die Leitung der U15-Mannschaft übernimmt Filippo Baiocchi, der seine Schützlinge des vergangenen Jahres in die nächste Kategorie begleiten wird. Er trainierte in der vergangenen Saison die B-Jugend Prof. Lombardei. Ihm zur Seite steht Mohamed Hilmi, im vergangenen Jahr im Jugendsektor von Voluntas Montichiari tätig.

Die Tormänner der Berretti, U17 und U16 trainiert Reinhold Harrasser, während sich Salvatore Misiano unter anderem um die Schlussmänner der U15 kümmern wird.

Konditionstrainer ist, zum dritten Jahr in Folge, Nazareno Petricchiuto, während Luca Franzoi Physiotherapeut der Jugendmannschaften sein wird. Bereits seit mehreren Jahren im Verein sind Stefano Rizzioli, Paolo Vecchia und Aurelio Caula die als Teammanager agieren.
 Weiterlesen 
 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Vis Pesaro
 
 
So, 18. November 2018 - 14:30
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.