Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

News

4624 News gefunden
Angezeigt werden 191 bis 200
EXKLUSIVES INTERVIEW MIT TOMMASO MOROSINI

EXKLUSIVES INTERVIEW MIT TOMMASO MOROSINI

03.10.2018 - Tommy Morosini über den AC Mailand, sein Vorbild Kakà und den Neuanfang mit dem FC Südtirol
Der 26-jährige Allrounder spricht im Interview über seinen fußballerischen Werdegang vom Jugendsektor des AC Mailand bis hin zum Serie B-Debüt mit Albinoleffe, von den zwei Jahren „Zuhause“ mit der Serie D-Mannschaft Virtus Bergamo bis hin zur Rückkehr in den Profifußball. Weiters erzählt er uns von seinem Kindheitsidol Ricardo Kakà und gibt Einblick in die ersten Monate beim FC Südtirol: „Nach einem Blick auf das FCS Center und einem kurzen Gespräch mit Sportdirektor Paolo Bravo und Präsident Walter Baumgartner wusste ich, dass der FC Südtirol die richtige Mannschaft für mich ist.“
 Weiterlesen 
 
SPEKTAKEL IM FCS CENTER: BERRETTI, U17 UND U15 SPIELEN ALLE ZUHAUSE

SPEKTAKEL IM FCS CENTER: BERRETTI, U17 UND U15 SPIELEN ALLE ZUHAUSE

03.10.2018 - An diesem Wochenende – genauer gesagt am Samstag, den 6., und Sonntag, den 7. Oktober – sind drei der vier Jugendteams der Weiß-Roten im Einsatz, die in professionellen Meisterschaften mit nationalem Charakter spielen (einzig die Unter 16 steckt noch in den Startlöchern). Die Berretti-Mannschaft trifft zum Auftakt zuhause auf kein geringeres Team als Inter, die Unter 17 und die Unter 15 hingegen – in ihren Altersklassen zurzeit beide in den obersten Tabellenrängen zu finden – treffen beide auf Triestina.

BERRETTI.
Die Meisterschaft der neuen Berretti-Mannschaft unter der Leitung von Flavio Toccoli beginnt gegen keinen geringeren Gegner als Inter. Das Heimdebüt für Jamai und Co. gegen die Nerazzurri steigt am Samstag, den 6. Oktober, um 15 Uhr. Das Team der Weiß-Roten ist großteils mit jenen Spielern des Jahrgangs 2001 bestückt, die in der vergangenen Spielzeit den dritten Rang in der U17-Meisterschaft belegten und bis ins Viertelfinale der Play-Offs um die Meisterschaft kamen.

UNTER 17.
Nach vier Spieltagen steht die Mannschaft von Mister Ventura mit zehn Zählern punktgleich mit Rimini an der Tabellenspitze. Calabrese und Co. sind in dieser Saison noch ungeschlagen und erzielten bisher drei Siege und ein Unentschieden. Das Remis holte man letzten Sonntag in Imola gegen Imolese. An diesem Sonntag, den 7. Oktober, empfangen die Weiß-Roten im heimischen FCS Center den Tabellenletzten Triestina. Das Schlusslicht steht noch ohne Punkte da, verlor also alle vier bisher bestrittenen Spiele, in denen man nur einen Treffer erzielen konnte und deren 14 kassierte. Der Anpfiff erfolgt um 14 Uhr.

UNTER 15.
Auch die Jungs von Mister Filippo Baiocchi besetzen – zusammen mit Vicenza und Ravenna mit neun Zählern, also drei Siegen (die letzten beiden davon hintereinander) aus den vier bisher ausgetragenen Spielen – den Platz an der Sonne. Man musste bisher also nur eine Niederlage hinnehmen, welche man am 2. Spieltag in Piacenza gegen Pro Piacenza erlitt. Am kommenden Sonntag, den 7. Oktober, treffen die Weiß-Roten im heimischen FCS Center mit Anpfiff um 16:30 Uhr auf die Gleichaltrigen von Triestina, den Tabellenletzten, der bisher nur einen Punkt aus vier Partien verzeichnen konnte.

 Weiterlesen 
 
SONNTAGSKRIMI: FCS UNTERLIEGT VERONA, ERLEIDET ERSTE NIEDERLAGE

SONNTAGSKRIMI: FCS UNTERLIEGT VERONA, ERLEIDET ERSTE NIEDERLAGE

30.09.2018 - Die Weiß-Roten müssen sich Virtus Vecomp nach einer packenden Schlussphase mit 2:3 geschlagen geben und erleiden auf äußerst unglückliche Weise ihre erste Saisonniederlage

An einem Sonntag, wo Tabellenführer Pordenone unentschieden spielte und der Zweite aus Monza gar verlor, muss die Mannschaft von Mister Zanetti auf unglückliche Art und Weise und nach einer packenden Schlussphase in Verona ihre erste Saisonniederlage hinnehmen. Liga-Neuling Virtus Vecomp setzt sich mit 3:2 gegen die Weiß-Roten durch, die zweimal einen Rückstand wettmachen konnten – zuerst dank Mazzochi am Ende der ersten Halbzeit und dann dank des sehenswerten Treffers von De Cenco fünf Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit. Für Kapitän Fink und Co. ist es der erste Rückschlag in der laufenden Meisterschaft, nachdem man mit zwei Siegen und einem Remis in die Saison gestartet war. Nach 284 Minuten ohne Gegentor riss zudem auch die Serie von Goalie Offredi, der in den ersten drei Partien nie überwunden wurde: In Verona musste er gleich dreimal hinter sich greifen. Die drei Gegentreffer und die Niederlage sollten aber nicht den rundum gelungenen Saisonstart überschatten. Am nächsten Sonntag haben die Weiß-Roten gegen Albinoleffe wieder die Chance, auf die Siegesstraße zurückzukehren.

MATCH PREVIEW.
Nach dem torlosen Unentschieden unter der Woche gegen Fano und zuvor zwei Siegen gegen Teramo und Ravenna (beide 1:0) – also drei Spielen, wo man immer punkten konnte – trifft der FC Südtirol, zurzeit mit sieben Punkten zusammen mit Fermana auf Tabellenplatz 3 und zwei Zähler hinter Monza und Pordenone, auswärts auf Virtus Vecomp Verona, den Tabellenletzten, der noch ohne Punkte dasteht. Für den Liga-Neuling gab es also in den bisherigen drei Spielen ebenso viele Niederlagen.
Das Team von Mister Zanetti hingegen ist in dieser Saison noch ungeschlagen, kommen zu den beiden Siegen und dem Remis in der Meisterschaft doch die drei Erfolge in Serie in der Coppa Italia hinzu. Fink und Co. konnten sich somit für das Sechzehntel-Finale des Pokals qualifizieren, wo sie am 6. Dezember auf den FC Turin treffen werden.
In den 270 bislang absolvierten Minuten dieser Meisterschaft musste Keeper Offredi noch nie hinter sich greifen. Heißt: In den ersten drei Partien kassierten die Weiß-Roten noch kein Gegentor.
Virtus Verona hingegen wartet noch auf den ersten eigenen Treffer in der neuen Saison und musste bisher fünf Gegentore hinnehmen.
In Verona muss Mister Zanetti auf die verletzten Morosini und Crocchianti verzichten. Da der FCS seine dritte Partie in sieben Tagen bestreitet, schmeißt der Trainer der Weiß-Roten die Rotationsmaschine ein wenig an – er verändert jene Elf, die Ravenna schlagen konnte und gegen Fano ein Unentschieden erzielte, auf drei Positionen: Procopio spielt für Fabbri, im Angriff ersetzen De Cenco und Mazzocchi das bisher gesetzte Sturmduo Costantino-Turchetta.

LIVE MATCH.
Ausgeglichener Beginn in Verona, der FC Südtirol war sofort bemüht, die Kontrolle über die Partie zu übernehmen und kam sogleich – auf äußerst kuriose Weise – zur ersten Torchance: Tait mit der Flanke an den zweiten Pfosten, wo die Hintermannschaft der Gastgeber bei einem Klärversuch das Eigentor riskierte und Keeper Giacomel in Schwierigkeiten brachte. Die anschließende Flanke von De Cenco hämmerte Lavagnoli dann an den eigenen Pfosten. Die Weiß-Roten streiften in dieser 8. Minute unter tatkräftiger Mithilfe der Hausherren haarscharf an der Führung vorbei.
Fünf Minuten später kam Virtus Vecomp Verona zu seiner ersten Torraumszene – und diese führte sogleich zu einem Elfmeter: Tait hatte bei einer Flanke wohl den Arm draußen. Momentè trat an, verlud Offredi und schoss sicher ins untere linke Eck zur Führung ein. Es war der erste Saisontreffer für die Hausherren und zugleich das erste Gegentor für die Weiß-Roten in der laufenden Meisterschaft.
Im Anschluss durchlebte die Partie eine recht konfuse Phase, der Spielfluss wurde von vielen kleinen Fouls auf beiden Seiten gestört. Der FCS war bemüht, auf den frühen Rückstand zu reagieren, schaffte es aber noch nicht, richtig gefährlich zu werden.
In Spielminute 40 waren Fink und Co. erneut in Gefahr: Manarin überlief Casale auf der linken Seite und legte eine flache, scharfe Flanke in die Mitte. Vinetot konnte dort aber in letzter Sekunde zur Ecke klären.
Nur zwei Minuten später jedoch kamen die Weiß-Roten – in ihrer schwierigsten Phase – zum Ausgleich: Mazzocchi nahm eine gute Flanke von links direkt, Lancini konnte den Schussversuch nur vor die Füße der Nummer 11 des FCS abblocken – diese ließ sich nicht zwei Mal bitten, schoss mit voller Kraft auf den Kasten von Giacomel und traf zum Ausgleich. Der Schlussmann der Hausherren war noch mit der Hand dran. Es war der erste Saisontreffer für Simone Mazzocchi und zugleich der allererste im Trikot der Weiß-Roten.
Nach drei Minuten Nachspielzeit ging die erste Hälfte zu Ende. Mit einem 1:1-Pausenstand ging es für die beiden Teams in die Kabinen.
Luigi Fresco ließ den gelbverwarnten Santuari in den Katakomben und brachte N’ze. Der Beginn der zweiten 45 Minuten gehörte jedoch ganz klar den Gästen: Mazzocchi hatte an der inneren Strafraumgrenze ein wenig Platz und zog ab, sein Abschluss fiel jedoch ein wenig zu schwach und zentral aus. Kein Problem für Giacomel.
Und die Jungs von Mister Zanetti blieben am Drücker: In Minute 52 holte Tait mit einer gefährlichen Flanke einen Eckball heraus. Dieser führte nach kurzem Getümmel jedoch zu nichts Zählbarem.
In der 56. Minute brachte Coach Zanetti Turchetta für Kapitän Fink. Der Wechsel sollte sich schnell als guter Schachzug erweisen, die Gäste waren dem zweiten Treffer sofort nahe: Eine gute Flanke von der linken Seite fand in der Mitte lediglich keinen Abnehmer.
Nur zwei Minuten später jedoch ging Verona dann wie aus dem Nichts erneut in Führung – nun waren es also die Hausherren, die in der besten Phase der Weiß-Roten zuschlugen: Manarin startete einen Konter und legte vor dem Sechzehner von Offredi auf Momentè ab, der aus rechter Position abzog. Die Südtiroler Nummer 1 konnte das Spielgerät nur nach vorne abprallen lassen, Manarin selbst stand goldrichtig und staubte zur erneuten Führung für Verona ab.
In Minute 65 reagierten die Weiß-Roten erstmals auf den neuerlichen Rückstand und kamen in Person von Turchetta dem Ausgleich nahe: Einen zentralen Schuss der Nummer 7 des FCS konnte Giacomel nur mit Mühe abwehren.
Die Mannen von Coach Zanetti erhöhten im Anschluss die Schlagzahl: Nur drei Minuten später fasste sich Tait aus 25 Metern ein Herz, sein Schuss wurde vor die Füße von Fabbri abgeblockt. Die frisch gekommene Nummer 3 des FCS zog direkt ab, doch Giacomel hielt glänzend.
Doch die Mühen von Tait und Co. blieben nicht unbelohnt – in der 84. Minute kam der FC Südtirol zum erneuten Ausgleich – und wie: De Rose führte einen Freistoß von der rechten Seite kurz auf Berardocco aus, der eine butterweiche Flanke auf den Kopf von Turchetta brachte. Die Nummer 7 der Weiß-Roten leitete in die Mitte auf De Cenco weiter, der das Leder gekonnt mit der Brust annahm und mit links im linken unteren Eck versenkte. Das erste Saisontor des großgewachsenen Italo-Brasilaners war ein äußerst sehenswerter Treffer.
Das 2:2 sollte der Startschuss für eine feurige Schlussphase werden. Der FCS blieb zunächst – vom sehr gut aufgelegten Berardocco angetrieben – hoch aggressiv und verbuchte in Minute 86 in Turchetta gar eine Großchance zur Führung. Er scheiterte jedoch an Giacomel. Direkt im Gegenzug setzte Virtus Verona zum x-ten Konter an und traf zum 3:2: Speri wurde 20 Meter vor dem Kasten von Offredi per Lochpass in Szene gesetzt, machte ein paar Schritte mit dem Ball am Fuß und traf ins lange linke Eck zur erneuten Führung.
Die Jungs von Mister Zanetti warfen nun alles nach vorne und starteten die Schlussoffensive. Trainer Luigi Fresco reagierte und brachte in Maccarone einen weiteren Hünen für die Innenverteidigung. Doch die Weiß-Roten forcierten und erzwangen mit aggressivstem Angriffsspiel eine Reihe an weiteren Torchancen. So etwa in der ersten Minute der Nachspielzeit, als Procopio von links eine maßgenaue Flanke an den zweiten Pfosten brachte, wo De Cenco am höchsten stieg und haarscharf drüber köpfte.
Mit der allerletzten Aktion hatten die Gäste die beste Chance, noch einmal den Ausgleich zu erzielen: Nach einem Hin und Her im Strafraum der Hausherren kam das Leder zu Turchetta, der nur wenige Schritte vor Giacomel frei zum Schuss hätte kommen können, für den Abschluss jedoch viel zu lange brauchte und jener deshalb von einem Verteidiger abgeblockt wurde.

Dann war die Partie zu Ende und die erste Saisonniederlage des FC Südtirol Tatsache. Die Weiß-Roten mussten sich Schlusslicht Virtus Vecomp Verona nach großem Kampf mit 2:3 geschlagen geben. Das Spiel ging hin und her und war an Spannung kaum zu überbieten. Am Ende machten die beiden erfolgreichen Konter der Hausherren den Unterschied. Trotzdem wäre in diesem Sonntagskrimi mehr drin gewesen für die Mannen von Mister Zanetti.

VIRTUS VERONA - FC SÜDTIROL 3:2 (1:1)
VIRTUS VERONA (4-3-1-2): Giacomel; Lavagnoli, Trainotti, Rossi, Lancini; Santuari (46. N’ze), Casarotto, Grbac (90. Maccarone); Manarin (74. Speri); Momentè (74. Ferrara), Danti (67. Fasolo)
Auf der Ersatzbank: Sibi, Pinton, Merci, Grandolfo, Danieli, Sirignano, Chironi
Trainer: Luigi Fresco
FC SÜDTIROL (3-5-2): Offredi; Oneto (62. Fabbri), Casale, Vinetot; Tait (90. Ierardi), De Rose, Berardocco, Fink (56. Turchetta), Procopio; De Cenco, Mazzocchi (62. Costantino)
Auf der Ersatzbank: Gentile, Ravaglia, Della Giovanna, Boccalari, Zanon, Antezza
Trainer: Paolo Zanetti
SCHIEDSRICHTER: Francesco Cosso aus der Sektion Reggio Calabria
TORE: 1:0 Momentè (14., Handelfmeter), 1:1 Mazzocchi (42.), 2:1 Manarin (58.), 2:2 De Cenco (85.), 3:2 Speri (87.)
ANMERKUNGEN: Zunächst sonniger Nachmittag, dann klarer Abend mit frühherbstlichen Temperaturen.
Gelbe Karten: Santuari (VER, 26.), Lavagnoli (VER, 38.), De Rose (FCS, 45. + 1), Manarin (VER, 69.), Berardocco (FCS, 81.)
 Weiterlesen 
 
U17 SPIELT IN IMOLA ZUM ERSTEN MAL REMIS, U15 SIEGT GEGEN IMOLESE

U17 SPIELT IN IMOLA ZUM ERSTEN MAL REMIS, U15 SIEGT GEGEN IMOLESE

30.09.2018 - In Imola holten die Unter 17 und die Unter 15 der Weiß-Roten – im Rahmen des vierten Spieltags beider Meisterschaften – gegen Imolese vier der sechs zur Verfügung stehenden Punkte. Die U17 spielte 0:0-Unentschieden, während die U15 mit 1:0 gewinnen konnte.

Unter 17.
Nach zuletzt drei Siegen in Folge gegen Virtus Vecomp (3:1), Pro Piacenza (1:0) und Lanerossi Vicenza (2:1) bliebt das Team von Leonardo Ventura weiterhin ungeschlagen: Gegen Imolese gab es in Imola ein torloses Unentschieden.


IMOLESE - FC SÜDTIROL 0-0 (0-0)
IMOLESE: Donini, Cornacchione, Torreggiani, Carofiglio (63. Sabbatani), Valmori, Labidi, Bucci (75. Commissari), Pedulli (75. Guidi), Sona, Burzi (44. Museo), Consoli (63. Giorgi)
Allenatore/Trainer: Cardi
FC SÜDTIROL: Casaril, Gabrielli, Trompedeller, Catino (80+4. Baldo), Gambato, Salvaterra, Sade (77. Pixner), Calabrese, Bertuolo (80+4. Rexhpe), Grezzani, Giocondo (80. Tscholl)
Allenatore/Trainer: Leonardo Ventura
RETI/TORE: –

Unter 15.
Nach zwei Heimsiegen gegen Virtus Vecomp (4:1) und Lanerossi Vicenza (3:2) und der Auswärtsniederlage dazwischen gegen Pro Piacenza (0:4) feiern die Jungs von Mister Baiocchi ihren ersten Sieg in der Ferne: Die Weiß-Roten setzen sich dank des Treffers von Polli in den Schlussminuten gegen Imolese mit 1:0 durch und holen sich dadurch ihren zweiten Sieg in Folge.

IMOLESE - FC SÜDTIROL 0-1 (0-0)
IMOLESE: Dal Fiume, Longhi, Bastianelli (37. Esercizio), Dal Monte, Copello, Simoncelli, Rocchi, Casadio, Zannon (37. Gherardi), Liverani, Lombardi
Allenatore/Trainer: Casadio
FC SÜDTIROL: Theiner, Zandonatti, Montini, Obermayr (67. Gruber), Bacher, D'Antimo, Pecoraro (60. Lechl), Obexer (67. Nicotera), Polli, Marth, Armani
Allenatore/Trainer: Filippo Baiocchi
RETI/TORE: 67. Polli (0-1)
 Weiterlesen 
 
IN VERONA DIE POSITIVE SERIE FORTSETZEN

IN VERONA DIE POSITIVE SERIE FORTSETZEN

28.09.2018 - Diesen Sonntag, 30. September, steigt der dritte Spieltage der Serie C-Meisterschaft. Der FC Südtirol ist in der diesjährigen Saison noch ungeschlagen: 1 zu 0-Sieg gegen Teramo, 0 zu 1-Erfolg in Ravenna und torloses Remis im Drusus-Stadion gegen Fano. Mit insgesamt 7 Zählern befindet sich der FCS zurzeit auf dem 3. Tabellenplatz (punktegleich mit Fermana), nur zwei Punkte hinter dem Spitzenduo Monza-Pordenone. Die Weißroten sind diesen Sonntag im Sportzentrum „Gavagnin-Nocini“ von Verona zu Gast. Gegner der Begegnung ist das Team Virtusvecomp Verona, welches in den ersten drei Spieltagen keine Punkte einfahren konnte.
Der FC Südtirol hat in dieser noch so jungen Saison sechs offizielle Matches bestritten und musste sich noch keinem Gegner geschlagen geben. Neben den drei Meisterschaftsspielen hat der FCS auch drei Italienpokalspiele bestritten. Dank der Erfolge gegen Albalonga (2-1), Venezia (0-1) und Frosinone (0-2) treffen die Weißroten am 6. Dezember im „Grande Torino“ auf den Erstligisten FC Turin.
Torhüter Daniel Offredi ist in der Meisterschaft nach 270 Minuten noch ungeschlagen, während Virtusvecomp Verona in den ersten drei Spieltagen keinen Treffer erzielen konnte (5 Gegentreffer).

Im Feld.
Für den FCS ist das Spiel gegen Virtusvecomp Verona das dritte innerhalb von nur einer Woche, weshalb es voraussichtlich zu einigen Wechseln in der Startelf kommt. Coach Zanetti muss weiterhin auf die verletzten Marco Crocchianti und Tommaso Morosini verzichten. Auch hinter dem Einsatz von Luca Oneto steht ein Fragezeichen, da der Verteidiger im Match gegen Fano eine starke Nasenprellung erlitten hat. Obwohl ein Nasenbeinbruch ausgeschlossen werden konnte, musste sich die Nummer 24 trotzdem einem chirurgischen Eingriff unterziehen. Die Liste der einberufenen Spieler wird Samstagnachmittag auf unseren Social-Media-Profilen (Facebook und Instagram) veröffentlicht.

Der Gegner.
Virtusvecomp Verona nimmt heuer zum ersten Mal an der dritthöchsten italienischen Spielklasse, der sogenannten Serie C, teil. Es ist jedoch nicht das erste Mal, dass die Mannschaft aus Verona im Profifußball mitmischt, da sie in der Saison 2013/14 an der Serie C2-Meisterschaft teilgenommen hat. Dank des Gewinns der letztjährigen Serie D-Meisterschaft und dem darauffolgenden Aufstieg in die Serie C hat der Verein den Höhepunkt seiner 97-jährigen Vereinsgeschichte erreicht. Virtusvecomp ist hinter Chievo (Serie A) und Hellas (Serie B) die drittwichtigste Mannschaft Veronas.
Der Start in die neue Meisterschaft war holprig, da Virtusvecomp in den ersten drei Spieltagen drei Niederlagen einstecken musste: 2 zu 0 gegen Fermana, 0 zu 2 gegen Monza und 1 zu 0 gegen Pordenone.
Der Kader von Virtusvecomp besteht aus insgesamt 29 Mann, wobei in der sommerlichen Transferphase 16 Neuzugänge verpflichtet wurden. Der 33-jährige Innenverteidiger Ciro Sirignano (früher mit Avellino in der Serie B und Santarcangelo in der Serie C), der linke Außenverteidiger Nicola Lancini („Ex“ Brescia in der Serie B und Fidelis Andria in der Serie C), die ehemaligen Mittelfeldspieler von Mestre Alberto Rubbo, Stefano Casarotto und Luca Lavagnoli und Stürmer Francesco Grandolfo sind neu im Team und sollen Virtusvecomp zum Klassenerhalt führen. Star des Teams ist der bereits genannte Grandolfo, welcher in seinem Serie A-Debüt mit Bari einen „Hattrick“ erzielt hatte. Des Weiteren war er in der Serie A für Chievo im Einsatz. In den letzten Jahren ging er in der Serie C und Serie D auf Torjagd, wobei er mit Bassano in der Serie C seine erfolgreichste Saison feiern konnte (11 Tore in 30 Einsätzen).
Angeführt wird das Team von Coach und Aushängeschild Luigi Fresco. Der 57-jährige ist sowohl Trainer als auch Präsident des Vereins und das seit 1982 (36 Jahre!).

Die bisherigen Begegnungen.
Das Spiel am Sonntag ist das erste Aufeinandertreffen zwischen den beiden Teams.

Die „Ex“ des Spiels.
Es sind insgesamt zwei, beide in den Reihen von Virtusvecomp Verona. Es handelt sich hierbei um den 24-jährigen Innenverteidiger Federico Maccarone (Serie C1-Saison 2012/13, 0 Einsätze in der Meisterschaft und jeweils zwei im Tim Cup und im Italienpokal der Serie C) und dem 27-jährigen Mittelfeldspieler Nicolas Saltuari, welcher aus Lavis stammt und im weißroten Jugendsektor großgeworden ist. Saltuari hat sich in Verona zu einem Schlüsselspieler für das Team entwickelt und bestreitet nun schon seien achte Saison im Dress von Virtusvecomp. Andrea Trainotti (Virtusvecomp) hat zwar keine Vergangenheit beim FCS, stammt jedoch aus der Region Trentino-Südtirol, um genau zu sein aus Ala.

Der Schiedsrichter.
Der Schiedsrichter des Spiels ist Francesco Cosso aus der Sektion Reggio Calabria (Feraboli und Trischitta seine Assistenten)

Serie C (Kreis B) – 4. Spieltag (Sonntag 30/09/2018)
GIANA ERMINIO – SAMBENEDETTESE (14.30 Uhr)
RENATE – FERMANA (14.30 Uhr)
RIMINI – PORDENONE (14.30 Uhr)
FANO – IMOLESE (18.30 Uhr)
RAVENNA – MONZA (18.30 Uhr)
TERAMO – GUBBIO (18.30 Uhr)
VIRTUS VERONA – FC SÜDTIROL (18.30 Uhr)
VIS PESARO – TERNANA (18.30 Uhr)
ALBINOLEFFE – TRIESTINA (20.30 Uhr)
FERALPISALÒ – VICENZA (Montag 1. Oktober, 20.45 Uhr, live auf Rai Sport)

Die Tabelle.
Monza und Pordenone 9 Punkte; FC Südtirol und Fermana 7 Punkte; Triestina 6 Punkte; Imolese 5 Punkte; Renate, Rimini* und Vis Pesaro 4 Punkte; Vicenza 3 Punkte; Gubbio, Teramo, Sambenedettese und Albinoleffe 2 Punkte; Fano*, Feralpisalò*, Giana Erminio und Ravenna 1 Punkt; Ternana*** und Virtus Verona 0 Punkte.
*** drei Spiele weniger
* ein Spiel weniger
 Weiterlesen 
 
AM SONNTAG GEHT ES FÜR DIE U17 UND U15 IN IMOLA GEGEN IMOLESE

AM SONNTAG GEHT ES FÜR DIE U17 UND U15 IN IMOLA GEGEN IMOLESE

27.09.2018 - Bevor am Samstag, den 6. bzw. Sonntag, den 7. Oktober auch die Meisterschaften von den Berretti und der Unter 16 beginnen, sind von den Teams, die in Meisterschaften auf nationaler Ebene spielen, am kommenden Wochenende wieder die Unter 17 und die Unter 15 dran. Beide sind – im Rahmen des vierten Spieltags ihrer Altersklassen – in Imola im Einsatz, wo sie auf das lokale Team Imolese treffen.

Die Unter 17 steht zurzeit mit vollen neun Punkten gemeinsam mit Piacenza an der Tabellenspitze – man feierte also drei Siege aus ebenso vielen Spielen: Zum Auftakt gab es zuhause ein 3:1 gegen Virtus Vecomp, im ersten Auswärtsspiel gewann man mit 1:0 bei Pro Piacenza und letzten Sonntag siegte man im heimischen FCS Center gegen Lanerossi Vicenza mit 3:2.

Die Unter 15 hingegen holte zuletzt ihren zweiten Sieg im dritten Spiel. Die beiden Erfolge wurden von der Niederlage gegen Pro Piacenza unterbrochen.

Werfen wir nun aber einen Blick auf die nächsten Gegner unserer Jungs: Die U17 von Imolese hat zurzeit drei Punkte auf dem Konto, man feierte einen Dreier (zuhause gegen Fano) und erlitt zwei Niederlagen. Die U15 des Teams aus der Emilia-Romagna hingegen hat gleich viele Punkte (sechs) wie die Weiß-Roten auf dem Konto und erzielte bislang ebenfalls zwei Siege.

Sowohl die Unter 15 als auch die Unter 17 sind am kommenden Sonntag, den 30. September, in Imola im Einsatz: Die U15 spielt um 12 Uhr, die U17 um 15 Uhr.
 Weiterlesen 
 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   L.R. Vicenza
 
 
So, 24. März 2019 - 14:30
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.