Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

News

4757 News gefunden
Angezeigt werden 201 bis 210
TRANSFERMARKT: IM STURM WIRBELT NICCOLO' ROMERO

TRANSFERMARKT: IM STURM WIRBELT NICCOLO' ROMERO

21.01.2019 - Der FC Südtirol gibt bekannt, sich die Spielerrechte von Niccolò Romero gesichert zu haben. Der 26-jährige Stürmer, welcher in den letzten beiden Jahren für Piacenza im Einsatz war, unterschrieb einen Vertrag mit Fälligkeit 30. Juni 2021.

Niccolò Romero, geboren am 18. März 1992 in Cuneo, gilt als physisch sehr starker Mittelstürmer (2,00 Meter x 90 Kilo).

Romero ist in der Fußballschule von Saluzzo Calcio großgeworden, eher er in noch jungem Alter in den Jugendsektor vom CFC Genua gewechselt ist. Der 26-jährige aus Cuneo kann 225 Profi-Einsätze und 51 Treffer vorweisen (39 in der Serie C1, 12 in der Serie C2).

In der Serie C2 ging Romero für Vigor Lamezia (4 Treffer in 29 Einsätzen), Savona (4 Treffer in 19 Einsätzen) und Castiglione (4 Treffer in 13 Einsätzen) auf Torjagd.

In der Serie C1 streifte er sich hingegen die Trikots von Pavia (ein Treffer in vier Einsätzen), Feralpisalò (Juli 2014 bis Dezember 2017; 18 Treffer in 79 Einsätzen) und Piacenza (19 Treffer in 65 Einsätzen) über.

Der FC Südtirol heißt Niccolò Romero herzlich willkommen und wünscht ihm eine erfolgreiche Zeit.
 Weiterlesen 
 
TUESDAY NIGHT: DIE WEISSORTEN IN FANO ZU GAST

TUESDAY NIGHT: DIE WEISSORTEN IN FANO ZU GAST

21.01.2019 - Am morgigen Dienstag, 22. Januar, steigt der 22. Spieltag der diesjährigen Serie C-Meisterschaft (Gruppe B). Die Weißroten treffen im Rahmen dieser sogenannten „englischen Woche“ auswärts auf Fano. Nach vier sieglosen Spielen belegt die Mannschaft um Coach Paolo Zanetti nun den 11. Tabellenplatz (punktegleich mit Feralpisalò), mit jedoch nur drei Punkten Rückstand auf Platz 5.
Der FC Südtirol hat auswärts 14 der insgesamt 28 Punkte einfahren können: drei Siege, fünf Unentschieden und drei Niederlagen, so die Zwischenbilanz.
Fano hat zurzeit 23 Punkte auf dem Konto, von denen 11 im heimischen Raffaele Mancini-Stadion geholt wurden (zwei Siege, fünf Unentschieden und drei Niederlagen).

Im Feld.
Coach Paolo Zanetti muss in Fano lediglich auf den langzeitverletzten Marco Crocchianti (Kreuzbandriss) verzichten. Luca Oneto (gegen Ravenna gesperrt) und Stefano Antezza (Fieber) sind hingegen wieder mit von der Partie. Die Liste der einberufenen Spieler wird Montagnachmittag auf unseren Sozialen Medien – Facebook und Instagram – veröffentlicht.

Der Gegner.
Nachdem Fano mehr als 20 Jahre vom Profifußball entfernt blieb (zuletzt 1991/92), bestreitet der Verein aus den Marken heuer seine dritte aufeinanderfolgende Serie C-Meisterschaft.
Die „Granata“ beendeten die letztjährige Meisterschaft auf dem 13. Tabellenplatz. Dank eines großartigen Endspurts – zwei Siege und zwei Unentschieden in den letzten vier Spielen – konnte sich Fano auch für die Saison 2018/19 einen Platz im Profigeschäft sichern.
Zurzeit belegt die Mannschaft aus den Marken den 15. Tabellenplatz (zwei Punkte über der Playout-Grenze).
Gecoacht wird Fano von Massimo Epfiani. Der ehemalige Coach der „Primavera“ von Pescara konnte mit seinem Team in drei der letzten vier Spiele punkten: Siege in Trieste und Terni, Ausgleich gegen Vicenza und Niederlage gegen Tabellenführer Pordenone.
Fano hat mit nur 12 erzielten Treffern den schwächsten Sturm der Gruppe B (gleichauf mit Pescara), musste jedoch in dieser Meisterschaft – wie auch der FC Südtirol – erst 17 Gegentreffer hinnehmen.
Top-Torjäger des Teams ist Stürmer Alexis Ferrante (7 Treffer; zuvor mit Brescia und Pisa in der Serie B). Fano’s Aushängeschild ist der ehemalige Cagliari-Profi Andrea Lazzari (224 Serie A-Einsätze).
Innenverteidiger Konaté (zuvor mit Pro Vercelli in der Serie B), der rechte Außenverteidiger Vitturini (früher mit Pescara in der Serie A) und die Mittelfelspieler Lulli und Acquadro (Serie C-Meister mit Venezia) sind die weiteren Schlüsselspieler des Teams.
Dank der Verpflichtung der Stürmer Victor Da Silva (aufgewachsen bei Chievo Verona) und Filippo Maria Scardina (in der diesjährigen Saison vier Treffer für Pro Piacenza) hat Fano in der winterlichen Transferphase seinen Sturm maßgeblich verstärkt.

Die bisherigen Begegnungen.
Der FC Südtirol ist gegen Fano ungeschlagen: drei Siege und zwei Unentschieden, so die Zwischenbilanz.

Das Hinspiel.
Das Hinspiel im Drusus-Stadion (26. September) endete mit einem torlosen Remis.

Die „Ex“ des Spiels.
Es sind keine vorhanden.

Serie C (Gruppe B) – 22. Spieltag (Dienstag, 22. Januar 2019)
GIANA ERMINIO – FERMANA (18.30 Uhr)
ALBINOLEFFE – GUBBIO (18.30 Uhr)
VIRTUS VERONA – PORDENONE (18.30 Uhr)
RIMINI – VICENZA (18.30 Uhr)
FANO – FC SÜDTIROL (20.30 Uhr)
TERAMO – IMOLESE (20.30 Uhr)
RENATE – MONZA (20.30 Uhr)
RAVENNA – TRIESTINA (20.30 Uhr)
VIS PESARO – SAMBENEDETTESE (20.30 Uhr)
FERALPISALÒ – TERNANA (20.30 Uhr)

Die Tabelle.
Pordenone 43 Punkte
Triestina 35°
Fermana 34
Imolese 32
Ravenna 31
Vicenza, Ternana**, Sambenedettese* 30
Vis Pesaro, Monza 29
Feralpisalò, FC Südtirol 28
Gubbio 24
Teramo, Fano 23
Rimini* 22
Renate 21
Virtus Verona 19
Albinoleffe, Giana Erminio 18

° ein Strafpunkt
** zwei Spiele weniger
* ein Spiel weniger
 Weiterlesen 
 
BERRETTI VERLIEREN ERHOBENEN HAUPTES GEGEN INTER

BERRETTI VERLIEREN ERHOBENEN HAUPTES GEGEN INTER

19.01.2019 - Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge, die Teil einer sieben Spiele lang andauernden Durststrecke sind, erleidet die Berretti-Mannschaft des FC Südtirol eine weitere Niederlage: In Mailand unterliegt man der Unter 18 von Inter mit 0:2 (ein Tor pro Halbzeit). Gentile und Co. hatten die Chance zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleichstreffer, jedoch vergab der ansonsten so sichere Francescon in der 58. Minute leider einen Elfmeter. Trotz der Niederlage muss die erneut starke Leistung der Weiß-Roten gegen einen Top-Gegner honoriert werden.

INTER - FC SÜDTIROL 2-0 (1-0)
INTER: Milani, Vaghi, Cristiano, Serpe, Van den Eynden, Sami (77. Vezzoni), Chrysostomou (70. Mitrea), Gianelli (81. Attys), Krasniqi (77. Fonseca), Confalonieri, Rossi (70. Barazzetta)
In panchina/Auf der Ersatzbank: Stankovic, Feltrin, Mancuso, Pojani, Lucarelli
Allenatore/Trainer: Corti
FC SÜDTIROL: Gentile, Gurini, Amico, Morabito (54. Proietto), Firler, Cataldi, Unterthurner, Truzzi (66. Bordoni), Mangione (54. Marchesini), Francesconi, Perri (66. Bertuolo)
In panchina/Auf der Ersatzbank: Pircher, Brugnara, Sissoko
Allenatore/Trainer: Toccoli
RETI/TORE: 5. Serpe (1-0), 60. Krasniqi (2-0)
 Weiterlesen 
 
FCS ERÖFFNET 2019 IM DRUSUS-STADION MIT REMIS GEGEN RAVENNA

FCS ERÖFFNET 2019 IM DRUSUS-STADION MIT REMIS GEGEN RAVENNA

19.01.2019 - Nach der dreiwöchigen Winterpause und der Niederlage zum Jahresabschluss 2018 in Teramo startet die Mannschaft von Mister Zanetti mit einem Remis ins neue Kalenderjahr: Im Drusus-Stadion gab es gegen Ravenna ein 1:1-Unentschieden. Die Weiß-Roten trafen im Laufe einer starken zweiten Halbzeit durch De Cenco zwei Mal nur das Gebälk. Trotzdem gerieten Vinetot und Co. ins Hintertreffen, kamen jedoch durch Berardocco zum sofortigen Ausgleich (nachdem De Cenco zuvor zum dritten Mal das Aluminium traf). Für den FCS ist es das fünfte positive Resultat (zwei Siege und drei Remis) aus den letzten sechs bestrittenen Spielen. Am Dienstag geht es für die Mannen von Mister Zanetti bereits weiter, im Rahmen der englischen Woche trifft man dann auf Fano.
MATCH PREVIEW.
Nach drei Wochen Winterpause setzt der FC Südtirol seinen Gang in Kreis B der Serie C 2018/2019 fort – und zwar im Rahmen des 21. Spieltags, des zweiten der Rückrunde.
2018 endete für die Weiß-Roten mit einer Niederlage in Teramo (0:2), welche eine Positivserie von vier Spielen (zwei Siege und zwei Unentschieden) unterbrach. Das Team von Mister Zanetti – zurzeit punktegleich mit Sambenedettese Tabellenzehnter – empfängt im Drusus-Stadion den Tabellenvierten Ravenna, der lediglich drei Punkte mehr als Fink und Co. aufzuweisen hat.
Zuhause ist der FCS seit drei Partien ungeschlagen (ein Sieg und zwei Remis), im Drusus-Stadion konnte man bisher 13 der insgesamt 27 Punkte holen, sie kamen durch drei Siege, vier Unentschieden und zwei Niederlagen (2:3 gegen FeralpiSalò und 0:1 gegen Vis Pesaro) zustande.
Auswärts ergatterte Ravenna 13 seiner insgesamt 30 Zähler, auf fremdem Rasen gab es drei Siege, vier Remis und drei Niederlagen, letztere erlitt man in Triest gegen Triestina, in Teramo sowie in Pordenone.
Neben Langzeitausfall Crocchianti muss Mister Zanetti gegen Ravenna auf den gesperrten Oneto sowie Antezza (Fieber) verzichten. Die Dreierkette in der Abwehr ist die klassische, auf der linken Seite ersetzt Procopio Fabbri, welcher noch nicht 100% fit ist. Im Mittelfeld kehrt Fink zurück, Morosini nimmt zunächst auf der Bank Platz. Das Sturmduo bilden De Cenco und Mazzocchi.
LIVE MATCH.
Ausgeglichener Beginn im Drusus-Stadion, beide Teams versuchten, die Zügel der Partie in die Hand zu nehmen. Da dies aber keinem so richtig gelang, entwickelte sich die Anfangsphase zu einem vorsichtigen Abtasten.
In der 17. Minute war es dann aber doch soweit mit der ersten Tormöglichkeit – sie gehörte den Gästen: Selleri versuchte es mit einem wuchtigen Distanzschuss aus knapp 30 Metern, Offredi war aber ohne Probleme im Nachfassen zur Stelle. Bezeichnend für diese Anfangsphase, dass die erste Chance aus seinem Distanzschuss resultierte.
Ravenna nun etwas aktiver, Ronchi stahl mit einer Grätsche Tait den Ball von den Füßen und bediente 20 Meter vor dem Tor der Südtiroler Pellizzari, der einen strammen Rechtsschuss abfeuerte, diesen jedoch drüber setzte (22.).
Die Zuschauer im Drusus-Stadion sahen eine umkämpfte Partie, die aber in Sachen Spielwitz und Torchancen viel zu wünschen übrig ließ.
In Minute 32 gab es das erste offensive Lebenszeichen der Weiß-Roten: De Rose brachte von der linken Seite eine klasse Flanke in die Mitte, wo De Cenco in extremis von Pellizzari antizipiert wurde.
Kurz vor der Halbzeitpause brannte es im Strafraum des FCS licherloh: Galuppini zog nach einem Zusammenspiel mit Nocciolini in den Strafraum ein, ließ Casale aussteigen und versuchte es mit einem Schuss ins lange rechte Eck – Außenpfosten (42.).
Dann war auch schon Halbzeit – nach 45 wenig unterhaltsamen Minuten ging es in die Kabinen.

Beide Teams gingen zunächst unverändert in die zweite Hälfte. Dieses Mal war es der FCS, der etwas besser in den Spielabschnitt hineinstartete und die erste Torannäherung verbuchte: Eine Procopio-Flanke von links wurde abgefälscht und deshalb zum optimalen Assist am ersten Pfosten für De Cenco, der jedoch aus unmittelbarer Distanz – unter Bedrängnis des herausstürmenden Ravenna-Keepers Venturi – den Ball am Tor vorbeispitzelt.
Mister Zanetti versuchte, frischen Wind von der Bank in die Partie bringen und brachte in der 53. Minute Morosini für Kapitän Fink, Turchetta für Mazzocchi und Fabbri für Procopio.
Und dieser Dreifach-Wechsel sollte sofort Wirkung zeigen: Nur eine Minute später wurde eine Turchetta-Flanke in der Mitte von Ravennas Hintermannschaft zu zentral geklärt, Fabbri kam angelaufen und hielt mit seinem schwächeren rechten Fuß einfach mal drauf – sein Schuss ging knapp rechts am Tor von Venturi vorbei.
In Spielminute 61 hatte das gesamte Drusus-Stadion den Torschrei bereits auf den Lippen, doch es kam anders: Turchetta setzte mit einem herrlichen Lochpass auf rechts Tait in Szene, der direkt einen flachen Ball in die Mitte legte, Keeper Venturi überwand und De Cenco erreichte. Die Nummer 20 des FCS stand zwei Meter vor dem leeren Tor, doch er setzte seinen Einschussversuch auf unglaubliche Weise an die Querlatte. Es blieb weiterhin beim 0:0.
In der 67. Minute zogen die Jungs von Mister Zanetti in der Statistik der Aluminiumtreffer an den Gästen vorbei: Der wie entfesselt aufspielende Turchetta setzte sich auf der linken Seite gegen zwei Gegenspieler durch und brachte eine butterweiche Flanke von der Grundlinie in die Mitte, wo De Cenco am höchsten stieg und zum Kopfstoß ansetzte. Sein Versuch knallte – zum zweiten Mal innerhalb von sechs Minuten – hinter den geschlagenen Venturi an das Gebälk, dieses Mal den linken Pfosten.
Der FCS präsentierte sich nun deutlich stärker, Ravenna baute ab. Doch wie es im Fußball bekanntlich ist, bekommt man hinten die Tore, wenn man sie vorne nicht macht – und genauso kam es auch in dieser Partie: Ravenna ging in der 79. Spielminute wie aus dem Nichts in Führung: Eckball von Trovade, Ronchi leitete die Kugel per Kopf am ersten Pfosten weiter, Papa stand am zweiten Pfosten goldrichtig und köpfte aus unmittelbarer Distanz ein. Die Weiß-Roten kassierten einen weiteren Gegentreffer nach einem ruhenden Ball. 0:1 für Ravenna.
Die Reaktion der Weiß-Roten auf die äußerst unglücklich verlaufenen letzten 20 Minuten war jedoch bärenstark: Nur vier Minuten nach dem Rückstand kam der Ausgleichstreffer zum 1:1. Eine gute Flanke kam in die Mitte, die erneut De Cenco im Zentrum fand – Venturi lenkte dessen Kopfstoß zunächst per Glanztat an die Latte. Das Spielgerät blieb im Sechzehner, Morosini kam zum Einschieben herangelaufen, wurde aber von Eleuteri regelwidrig daran gehindert. Keine rote Karte für Eleuteri, der als letzter Mann eigentlich vom Platz hätte müssen, sehr wohl aber Elfmeter für den FC Südtirol. Berardocco trat an und verwandelte zum 1:1 (83.).

Dann passierte nichts mehr, der FCS und Ravenna trennten sich nach einer turbulenten zweiten Halbzeit im Drusus-Stadion mit 1:1-Unentschieden. Am Dienstag geht es bereits weiter, im Rahmen der englischen Woche gastieren die Weiß-Roten in Fano.

FC SÜDTIROL - RAVENNA 1:1 (0:0)
FC SÜDTIROL (3-5-2): Offredi; Ierardi, Casale, Vinetot; Tait, Fink (53. Morosini), Berardocco, De Rose, Procopio (53. Fabbri); De Cenco, Mazzocchi (53. Turchetta)
Auf der Ersatzbank: Ravaglia, Della Giovanna, Boccalari, Jamai
Trainer: Paolo Zanetti
RAVENNA (3-5-2): Venturi; Ronchi, Boccaccini, Pellizzari; Eleuteri, Martorelli (57. Trovade), Papa, Selleri, Bresciani (85. Barzaghi); Nocciolini (68. Raffini), Galuppini (85. Magrassi)
Auf der Ersatzbank: Spurio, Scatozza, Siani, Sabba, Jidayi, Esposito
Trainer: Luciano Foschi
SCHIEDSRICHTER: Matteo Gualteri aus Asti (Die Assistenten: Younes Rami aus Turin & Paolo Cubicciotti aus Nichelino)
TORE: 0:1 Papa (79.), 1:1 Berardocco (Foulelfmeter, 83.)
ANMERKUNGEN: Nachmittag mit teils bewölktem Himmel, akzeptable Temperaturen für diese Jahreszeit
Gelbe Karten: Casale (FCS, 21.), Pellizzari (RAV, 55.), De Rose (FCS, 67.), Trovade (RAV, 82.), Eleuteri (RAV, 90.)
 Weiterlesen 
 
ALESSANDRO BARILLI VERABSCHIEDET SICH VOM FCS

ALESSANDRO BARILLI VERABSCHIEDET SICH VOM FCS

18.01.2019 - Der FC Südtirol gibt bekannt, dass die Zusammenarbeit mit Herrn Alessandro Barilli beendet worden ist. Barilli war seit dem Sommer 2017 als externer Berater des FC Südtirol engagiert und hat aus Arbeitsgründen nicht mehr die Möglichkeit, dem FCS zur Verfügung zu stehen.

Präsident Walter Baumgartner und die gesamte FCS-Familie bedanken sich bei Alessandro Barilli für die eingebrachte Erfahrung und Professionalität und wünschen ihm viel Erfolg für die Zukunft.
 Weiterlesen 
 
ALPERIA JUNIOR CAMPS 2019: JETZT ANMELDEN!

ALPERIA JUNIOR CAMPS 2019: JETZT ANMELDEN!

18.01.2019 - Auch in diesem Sommer haben Kinder und Jugendliche von 6 bis 14 Jahren die Möglichkeit an zahlreichen Jugendfußballcamps mit qualifizierten Trainern des AFC und FC Südtirol teilzunehmen. Aufgrund der bereits hohen Nachfrage finden Sie im folgenden Text alle nützlichen Informationen zu den heurigen Camps. Die Anmeldung kann online auf www.fc-suedtirol.com durchgeführt werden.
 Weiterlesen 
 
GEGEN RAVENNA DAS ERSTE MEISTERSCHAFTSSPIEL DES NEUEN JAHRES

GEGEN RAVENNA DAS ERSTE MEISTERSCHAFTSSPIEL DES NEUEN JAHRES

18.01.2019 - Die dreiwöchige Winterpause der Serie C ist vorbei. Im ersten Match des neuen Jahres treffen Hannes Fink & Co. zuhause auf Ravenna (Anpfiff um 14.30 Uhr). Die Weißroten wollen nach der bitteren 2 zu 0-Niederlage in Teramo (30. Dezember) einen guten Start ins Jahr 2019 hinlegen. Die Mannschaft von Coach Zanetti belegt zurzeit den 10. Tabellenplatz, liegt jedoch nur drei Punkte hinter Ravenna, zurzeit auf Platz 4.
Der FC Südtirol ist zuhause seit drei Spielen ungeschlagen. Im Drusus-Stadion haben die Weißroten 13 der insgesamt 27 Punkte geholt: drei Siege, vier Unentschieden und zwei Niederlagen, so die Zwischenbilanz.
Auswärts hat Ravenna in der bisherigen Meisterschaft drei Siege, vier Unentschieden und drei Niederlagen eingefahren (13 der insgesamt 30 Punkte).
Der FC Südtirol hat mit nur 16 zugelassenen Gegentreffern die viertstärkste Abwehr der Gruppe B. Zudem konnte Goalie Daniel Offredi seinen Kasten in 10 von 20 Spielen sauber halten.

Im Feld.
Coach Zanetti muss gegen Ravenna auf die beiden Verteidiger Marco Crocchianti (Kreuzbandriss) und Luca Oneto (gesperrt) verzichten. Auch hinter dem Einsatz von Außenverteidiger Alessandro Fabbri steht noch ein Fragezeichen. Die Liste der einberufenen Spieler wird am Freitag, 18. Dezember, auf unseren Social Media-Profilen (Facebook und Instagram) veröffentlicht.

Der Gegner.
Ravenna ist im Sommer 2017 – nach sechs Jahren Amateurfußball – ins Profigeschäft zurückgekehrt und bestreitet somit seine zweite aufeinanderfolgende Serie C-Meisterschaft. Die Mannschaft aus der Emilia Romagna beendete die letztjährige Saison auf dem 12. Tabellenplatz und verpasste um lediglich drei Punkte die Playoff-Teilnahme.
Wie es der aktuelle vierte Tabellenplatz bestätigt, hat Ravenna eine sehr starke Hinrunde gespielt. Die „Romagnoli“ belegten einige Wochen lang Platz 2, ehe sie ihn in den letzten zwei Spielen vor der Winterpause an Triestina abgeben mussten (Ausgleich in Imola und Heimpleite gegen Gubbio).
In der winterlichen Transferphase hat Ravenna den Jungen Spal-Mittelfeldspieler Salvatore Esposito (Jahrgang 2000) ausgeliehen. Die Spieler, welche sich in der Hinrunde am meisten auszeichnen konnten, sind William Jidayi (zuvor mit Avellino und Pro Vercelli in der Serie B), Top-Scorer Manuel Nocciolini (7 Treffer, früher bei Parma und Pordenone) und Francesco Galuppini (4 Treffer, ausgeliehen von Parma).

Die bisherigen Begegnungen.
Bisher gab es sieben Aufeinandertreffen zwischen den beiden Teams: Vier Siege für den FCS (nur einen im Drusus-Stadion), ein Unentschieden und zwei Ravenna-Siege, so die Zwischenbilanz.

Das Hinspiel.
Das Hinspiel im Benelli-Stadion endete – dank eines Traumtores von Kapitän Hannes Fink - mit einem 0 zu 1-Erfolg für die Südtiroler.

Die „Ex“ des Spiels.
Lediglich FCS-Verteidiger Mario Ierardi trifft am Samstag auf einen Teil seiner Vergangenheit. Der 20-jährige Verteidiger brachte es in der letztjährigen Meisterschaft auf 14 Einsätze (9 als Stammspieler) für die „Romagnoli“.

Der Schiedsrichter.
Schiedsrichter der Begegnung ist Matteo Gualteri aus Asti (Younes Rami aus Turin und Paolo Cubicciotti aus Nichelino seine Assistenten).

Serie C (Gruppe B) – 21. Spieltag (Samstag, 19. Januar 2019)
FC SÜDTIROL – RAVENNA (14.30 Uhr)
TERNANA – FANO (14.30 Uhr)
TRIESTINA – RIMINI (16.30 Uhr)
FERMANA – FERALPISALÒ (16.30 Uhr)
IMOLESE – GIANA ERMINIO (16.30 Uhr)
PORDENONE – ALBINOLEFFE (16.30 Uhr)
MONZA – VIRTUS VERONA (16.30 Uhr)
GUBBIO – VIS PESARO (16.30 Uhr)
VICENZA – RENATE (18.30 Uhr)
SAMBENDETTESE – TERAMO (18.30 Uhr)

Die Tabelle.
Pordenone 40; Triestina°; Fermana 31; Ravenna, Ternana** 30; Imolese, Vicenza,Vis Pesaro 29; Feralpisalò 28; FC Südtirol, Sambendettese* 27; Monza 26; Teramo 23; Rimini* 22; Gubbio 21; Fano, Renate 20; Virtus Verona 19; Albinoleffe, Giana Erminio 18.
° ein Strafpunkt
** zwei Spiele weniger
* ein Spiel weniger
 Weiterlesen 
 
DIE BERRETTI ZU GAST IN MAILAND GEGEN INTER

DIE BERRETTI ZU GAST IN MAILAND GEGEN INTER

16.01.2019 - An diesem Wochenende ist lediglich die Berretti auf nationaler Ebene im Einsatz.

BERRETTI.
Die Mannschaft unter der Leitung von Mister Flavio Toccoli musste zuletzt drei Niederlagen hintereinander hinnehmen und ist seit sieben Spielen ohne Sieg. Nach dem harten Heimspiel vom letzten Samstag gegen Tabellenführer Atalanta haben Kapitän Francescon und Co. einen weiteren starken Gegner vor der Brust: An diesem Samstag, den 19. Jänner, geht es in Mailand (mit Anstoß um 15:00 Uhr) gegen keinen geringeren Widersacher als Inter. Die Nerazzurri liegen zurzeit mit 20 Punkten auf dem fünften Tabellenplatz und haben damit acht mehr als die Weiß-Roten auf dem Konto. Im Hinspiel gab es im FCS Center ein 1:1-Unentschieden.
 Weiterlesen 
 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
Udinese   FC Südtirol
 
 
So, 18. August 2019 - 20:30
 
Dacia Arena
 
  Ticket Online  
 
  Live-Stream  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.