Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

News

4099 News gefunden
Angezeigt werden 41 bis 50
1-1 UNENTSCHIEDEN: DER FCS ERWEITERT SEINE POSITIVE SERIE

1-1 UNENTSCHIEDEN: DER FCS ERWEITERT SEINE POSITIVE SERIE

12.11.2017 - Live Match.

Nach zuletzt fünf Spielen ohne Niederlage und ohne Gegentor – darunter die beiden Heimsiege gegen Santarcangelo (5:0) und Vicenza (1:0), die beiden torlosen Unentschieden auswärts gegen Renate und Teramo sowie der erste Auswärtssieg am Mittwoch in San Benedetto del Tronto (1:0) – geht es nun für den FC Südtirol zuhause im Drususstadion gegen Traditionsverein Reggiana. Zwar in der Tabelle - aufgrund eines mäßigen Starts in die heurige Meisterschaft - hinter dem FCS liegend, zeigte der Trend beim Tabellen-13. zuletzt stark nach oben: In der vergangenen englischen Woche konnte Reggiana zwei Siege aus ebenso vielen Spielen feiern, am Mittwoch etwa musste Ex-Tabellenführer Pordenone dran glauben.
Zuhause holten die Weiß-Roten bislang zehn der 16 möglichen Punkte, dreimal ging die Truppe von Trainer Zanetti als Sieger vom heimischen Rasen, einmal holte man ein Unentschieden – einzig Bassano konnte den FCS zuhause besiegen (1:2).
Reggiana konnte auswärts in dieser Saison noch nicht gewinnen, nur zwei Punkte waren in fünf Spielen in fremder Stätte für den Traditionsklub drin: gegen Triestina und Santarcangelo ergatterte man immerhin zwei Unentschieden.
Am Sonntag muss Coach Zanetti einzig auf Cess verzichten (Prellung). Cia und Berardocco kehren wieder in die Startelf zurück, zudem sind Gyasi im Sturm und Zanchi auf der linken Außenbahn wieder von der ersten Minute an einsatzbereit.
Das Spiel im Ticker.

Der FCS begann gut und holte sich in der 4. Minute den ersten Eckball, Berardocco brachte den Ball gut in die Mitte und fand dort Erlic, dessen Kopfball ging jedoch seitlich am Tor vorbei. In der 11. Minute dann schickte Zanchi nach einem Einwurf Gyasi mit einem hohen Ball auf die Reise, letzterer stürmte alleine auf das Tor von Reggiana zu, doch der Italo-Ghanaer wurde vom Schiedsrichter zurückgepfiffen, der eine Abseitsposition gesehen hat. Dann jedoch die erste Möglichkeit für die Gäste: Nach einer Kombination auf der rechten Seite zwischen Ghiringhelli und Carlini kam der Ball zu Lombardo, der das Leder in den Strafraum brachte, wo Napoli mutterseelenallein zum Kopfball kam. Der Stürmer von Reggiana streifte den Ball jedoch nur - weit links vorbei. Nun wieder die Hausherren gefährlich: Berardocco brachte einen Freistoß von der rechten Seite nahe der Grundlinie an die andere Seite des Strafraums, Zanchi kam dahergestürmt und nahm das Ding einfach mal volley aus der Luft: Narduzzo reagierte hervorragend und verhinderte die Führung der Weiß-Roten. In Minute 28 war es dann soweit: Berardocco nahm Lombardo in der eigenen Hälfte den Ball vom Fuß und öffnete mit einem langen Ball das Feld für Costantino, der nur noch Narduzzo vor sich hatte, in den Strafraum eindrang und den Torhüter der Gäste eiskalt zu seinem 5. Saisontor überwinden konnte. Die Führung für den FCS zu diesem Zeitpunkt völlig verdient.
Reggiana versuchte nun mit Mühe auf den Rückstand zu reagieren, doch es waren die Weiß-Roten, die gefährlich blieben: der heute sehr gut aufgelegte Berardocco gewann einen weiteren Zweikampf und spielte den Ball zu Fink, letzterer brachte auf der linken Seite Zanchi in Szene, der mit dem Außenrist eine Flanke an den zweiten Pfosten brachte, wo jedoch Panizzi in extremis vor Tait an den Ball kam und zur Ecke klärte. Und die Truppe von Zanetti blieb am Drücker: Ein Eckball von Berardocco fand erneut den Kopf des aufgerückten Erlic, der das Spielgerät an die Latte drückte. Anschließend schaffte es die Hintermannschaft von Reggiana irgendwie, die Situation zu klären.
Halbzeit 2 begann ohne Veränderung bei beiden Mannschaften, Reggiana versuchte sich nun, mehr nach vorne zu spielen, ohne jedoch zunächst gefährlich zu werden. In der 56. Minute dann aus dem Nichts der Ausgleich für die Gäste: Der Ball kam auf der linken Seite des Strafraums zu Cianci, der einen scharfen Ball in die Mitte brachte, wo Sgarbi den Ball mit dem Knie ins eigene Tor beförderte. Offredi musste nach 510 Minuten ohne Gegentor wieder einen Ball aus dem Netz holen.
Die Mannschaft von Trainer Zanetti gab ein wenig das Zepter aus der Hand, die Gäste erspielten sich nun einige Chancen: Napoli flankte auf den frisch eingewechselten Altinier, dessen Kopfball ging knapp links am Tor vorbei.
Dann aber wieder der FCS: Nach einem Durchbruch von Gyasi auf der rechten Außenbahn kam der Ball zu Smith, der das Leder in die Mitte flankte und dort den Kopf von Costantino fand. Der Kopfstoß des FCS-Stürmers war jedoch zu schwach und deshalb auch kein Problem für Narduzzo. In der Nachspielzeit dann die Riesenchance für die Weiß-Roten auf die erneute Führung: Der frisch eingewechselte Broh zog nach einem 50-Meter-Sprint mit dem Ball an der Strafraumgrenze ab und verfehlte das lange rechte Eck um wenige Zentimeter.
Dann war Schluss, der FC Südtirol und Reggiana trennten sich mit einem leistungsgerechten 1:1-Unentschieden. Für die Truppe von Zanetti setzt sich die positive Serie also fort, die Weiß-Roten sind nun seit sechs Spielen ungeschlagen.
FC SÜDTIROL – REGGIANA 1:1 (1:0)
FC SÜDTIROL (3-5-2): Offredi; Erlic, Sgarbi, Vinetot; Tait, Cia (74. Smith), Berardocco, Fink (89. Broh), Zanchi (55. Frascatore); Costantino, Gyasi
Auf der Ersatzbank: D'Egidio, Bertoni, Baldan, Boccalari, Oneto, Gatto, Heatley Flores, Berardi, Roma
Trainer: Paolo Zanetti
REGGIANA (4-3-3): Narduzzo; Ghiringhelli, Crocchianti, Spanò, Panizzi; Lombardo, Genevier, Riverola (44. Cesarini); Carlini, Cianci (74. Altinier), Napoli (86. Rocco)
Auf der Ersatzbank: Viola, De Santis, Zaccariello, Bastrini, Montipo' Trainer: Sergio Eberini
SCHIEDSRICHTER: Alessandro Meleleo aus Casarano (Valletta-Segat)
TORE: Costantino (1:0, 28.), Sgarbi (1:1, 55., Eigentor)
ANMERKUNGEN: Gelbe Karten: Crocchianti (19, REG), Cia (55., FCS), Cianci (73., REG).


 Weiterlesen 
 
FÜR DIE U17 UND DIE U15 GIBT ES IN MONZA ZWEI NIEDERLAGEN

FÜR DIE U17 UND DIE U15 GIBT ES IN MONZA ZWEI NIEDERLAGEN

12.11.2017 - In der Sportzone Rungg gab es für die U15 und die U17 - im Rahmen des 9. Spieltags beider Meisterschaften - gegen Monza nichts zu holen. Es ist nach der Doppelniederlage vom letzten Sonntag in Vicenza das zweite sieglose Wochenende für die beiden FCS-Nachwuchsmannschaften.

Under 17.
Für die Truppe von Flavio Toccoli setzte es die zweite Niederlage in Folge, man erlitt eine bittere 0:1-Niederlage gegen Monza. Das Resultat sagt hierbei nichts über den Spielverlauf aus, hatten Jamai und Co. doch vier oder fünf Großchancen zu verbuchen. Die beste Möglichkeit davon vergab Trompedeller kurz vor Schluss. Die Gäste waren viel effizienter, sie erzielten aus dem einzigen Torschuss den spielentscheidenden Treffer. Zum unglücklichen Spielverlauf kam noch hinzu, dass dem FCS ein reguläres Tor aberkannt wurde.

FC SÜDTIROL – MONZA 0-1 (0-1)
FC Südtirol: Weiss, Firler, Brentel (41. Trompedeller), Morabito (51. Sissoko), Salvaterra, Colucci, Jamai (76. Halili), Truzzi, Mlakar, Grezzani (61. Chiarello), Unterthurner (51. Amico)
Allenatore/Trainer: Flavio Toccoli
Monza: Di Mango, Ippolito, Rudi, Viviani (76. Cerrima), Morganti, Tumino, Pascale, Mari, Zappa, Marra (54. Poma), Babacar (54. Rinucci)
Allenatore/Trainer: Vito Lasalandra
Reti/Tore: 36. Marra (0-1)

Under 15.
Auch für die U15-Mannschaft der Weiß-Roten, die von Fabio Calliari gecoacht wird, gab es die zweite Niederlage in Folge. Wirklich schade um dieses Match, hatten die jungen Südtiroler Akteure doch dank einer Top-Leistung bereits nach zehn Minuten mit 2:0 und zur Pause immer noch mit 2:1 in Front gelegen. Es trafen Vinciguerra und Sartori. In Halbzeit 2 jedoch komplettierten die Gäste das Comeback durch weitere zwei Treffer und somit stand der FCS am Ende gar mit leeren Händen da.

FC SÜDTIROL – MONZA 2-3 (2-1)
FC Südtirol: Pircher, Hochkofler (46. Quaini), Sinn (70. Rattin), Pierro (70. Naci), Bussi, Cominelli, Lohoff (53. Margoni), Gennari (46. Morina), Sartori, Heinz, Vinciguerra
Allenatore/Trainer: Fabio Calliari
Monza: Allieni, Centemero, Fantelli, Bombini, Biscotti, Redolfi, Pasani, Prinelli (50. Cargea), Rava (50. Russica), Iannello (68. Ardito), Mento (68. Vitanza)
Allenatore/Trainer:
Reti/Tore: 2. Vinciguerra (1-0), 10. Sartori (2-0), 16. Rava (2-1), 58. Pasano (2-2), 65. Pasani (2-3)

 Weiterlesen 
 
BERRETTI KOMMEN IN BERGAMO UNTER DIE RÄDER: 0:4 BEI ATALANTA

BERRETTI KOMMEN IN BERGAMO UNTER DIE RÄDER: 0:4 BEI ATALANTA

11.11.2017 - Nach der Meisterschaftspause kassierte die Berretti-Mannschaft des FCS in Bergamo eine 0:4-Niederlage gegen Atalanta. Die Gastgeber waren den Weiß-Roten überlegen, für die Gäste setzte es die dritte Saisonniederlage. Bereits nach den ersten 45 Minuten war alles klar, Atalante führte zum Pausentee mit 3:0. In Durchgang zwei folgte dann noch der vierte Treffer. Die Truppe von Leotta kämpfte aufopferungsvoll, war defensiv aber zu sehr beschäftigt, um gefährlich zu werden.

ATALANTA - FC SÜDTIROL 4-0 (3-0)
Atalanta: Pavan, Fanti, Girgi (75. Cavangis), Kraja, Bencivenga (65. Vedovati), Cavalli, Franza, Rinaldi, Lonka, Pina Gomez, Cambiaghi (58. Pedroni)
Allenatore/Trainer: Stefano Lorenzi
FC Südtirol: Tononi, Pomella (70. Dallago), Tommaselli, Rabensteiner, Duriqi, Salvaterra (70. Trafoier), Dallago, Pichler, Forti (55. Uez), Baldo (46. Perri), Zanon, Mitterutzner
Allenatore/Trainer: Salvatore Leotta
Reti/Tore: 15. Cambiaghi (1-0), 30. Cambiaghi (2-0), 40. Fanti (3-0), 56. Lonka (4-0)
 Weiterlesen 
 
GEGEN REGGIANA DEN MAGISCHEN MOMENT FORTSETZEN

GEGEN REGGIANA DEN MAGISCHEN MOMENT FORTSETZEN

10.11.2017 - An diesem Sonntag, 12. November 2017 trifft der FC Südtirol im heimischen Drusus-Stadion von Bozen auf einen weiteren ambitionierten Club, nämlich Reggiana. Die Mannen von Zanetti wollen die zuletzt gezeigten starken Leistungen fortsetzen und versuchen, den „magic moment“ beizubehalten. Vinetot & Co. sind seit fünf Spielen ungeschlagen. In diesen Partien kassierten die Weißroten zudem keinen Gegentreffer, schossen selbst 7 Treffer.
Aber auch Reggiana befindet sich, nach einem sehr mäßigen Start, in Form. Das beweisen die beiden Siege in den letzten zwei Spielen. Vor allem der Dreier am Mittwoch gegen Pordenone hat Selbstvertrauen eingeflößt und wir können uns deshalb ein spannendes Spiel erwarten.
Zu Hause hat der FC Südtirol 10 von den insgesamt 16 Punkten geholt. Drei Siege stehen einem Remis und einer Niederlage, gegen Bassano, gegenüber. Die Zuseher sahen im Drusus-Stadion einen weiteren Siege (FCS – Modena 3:1), doch dieser wurde gestrichen, da Modena aufgrund finanzieller Schwierigkeiten von der Meisterschaft ausgeschlossen wurde. Reggiana hat auswärts gerade mal zwei Punkte geholt.

Im Feld.

Gegen Reggiana hat Trainer Zanetti die Qual der Wahl. Mit Baldan, er ist nach fünf Spielen Sperre wieder einsatzfähig, und Berardi, er hat sich von seiner Grippe erholt, sind alle Spieler fit. Die Liste der einberufenen Spieler wird a morgigen Samstag auf der Website preisgegeben.

Unsere Gegner.

Reggiana ist ein Traditionsverein der in früheren Jahren an der Serie A (7 Mal) und in der Serie B (37 Mal) teilgenommen hat. Nach dem 5. Tabellenplatz im Vorjahr und dem Playoff-Aus gegen Alessandria im Halbfinale hat es sich der Club aus Reggio Emilia zum Ziel gesetzt, auch in diesem Jahr um den Aufstieg mitzuspielen. Der verkorkste Start mit nur einem Remis und drei Niederlagen kostete dem Trainer Menichini den Sessel. Seit Sergio Eberini die Leitung an der Seitenlinie übernommen hat, ist jedoch ein Aufwärtstrend spürbar. Vor allem in den letzten Spielen hat Reggiana zu sich gefunden, das beweisen die beiden Siege gegen Fano (0:1) und den ehemaligen Spitzenreiter Pordenone (1:0).
Der Kader von Reggiana ist vollgespickt mit – für die Liga – nahmhaften Spielern. Neun Neue gibt es im Roster, die wichtigsten sind der Torhüter Davide Facchin, wir sprechen später von ihm, die Abwehrspieler Alessandro Bastrini, er kommt von Cremonese und hat 10 Einsätze in der Serie A und 154 Einsätze in der Serie B auf dem Buckel und Manfrin (Ex-Alessandria), der Mittelfeldspieler Simone Rosso (Ex-Brescia und Alessandria) sowie der Stürmer Christian Altinier, der in den letzten beiden Saisonen bei Padova 30 Tore erzielen konnte. Unter den bestätigten Spielern befinden sich weitere Top-Akteure, wie der Kapitän der Reggiana Genevier und der Mittelfeldspieler Bovo, der bereits im Dress von Salernitana, Pescara, Spezia, Padova, Palermo, Bari und Venezia kickte. Weitere gute Spieler sind die beiden Stürmer Cesarini und Carlini.
Reggiana hat den schlechtesten Sturm der Liga (6Tore) und die zweitbeste Abwehr (9 Gegentore). Nicht mit dabei im Drusus-Stadion sind Bovo, Facchin und Rozzio.

Die Ex-Spieler.

Gleich sechs! Davon 5 aus den Reihen des FCS. Angefangen von Coach Paolo Zanetti, der in den letzten vier Jahren, anfangs selbst bei Reggiana gespielt hat, dann als Co-Trainer der Profimannschaft und zuletzt als Trainer der Berretti-Mannschaft unter Vertrag stand. Ein weiterer „Ex“ der nicht auf dem Platz stehen wird, ist Alessandro Barilli: Der aktuelle Club Berater der WeißRoten, war 5 Jahre lang (von 2010 bis 2015) Präsident des emilanischen Clubs.
Unter den Spielern finden wir Daniel Offredi wieder, der in der Saison 2010-2011 insgesamt 9 Mal den Kasten von Reggiana hütete. Außerdem spielten Paolo Frascatore 22 Mal (Saison 2015-16) und Andrea Zanchi 7 Mal (Saison 2013-14) für Reggiana.
Der „Ex“ bei Reggiana ist hingegen Davide Facchin, der in der Rückrunde der Rekord-Saison 2013-14 das Tor des FCS hütete: 9 Mal in der Meisterschaft und 5 Mal in den Playoff spielen.

Die bisherigen Aufeinandertreffen.

Die beiden Mannschaften trafen bereits 10 Mal aufeinander. Die Bilanz ist ziemlich ausgeglichen, mit einem leichten Vorteil für den FCS: 6 Unentschieden, 1 Sieg für Reggiana und 2 für den FCS. In der vergangenen Saison entschied Reggiana das direkte Duell für sich: In Reggio Emilia unterlagen die WeißRoten mit 1:0 und in der Rückrunde im „Drusus-Stadion“ ging es 1:1 unentschieden aus (Das Tor für den FCS erzielte Ettore Gliozzi).


Der 14. Spieltag der Serie C (Gruppe B) – Sonntag, 12. November 2017
ALBINOLEFFE - FANO (14.30 Uhr)
BASSANO – FERALPISALO’ (14.30 Uhr)
MESTRE - RENATE (14.30 Uhr)
FC SÜDTIROL – REGGIANA (14.30 Uhr)
PORDENONE - PADOVA (18.30 Uhr)
TERAMO - GUBBIO (18.30 Uhr)
RAVENNA - SAMBENEDETTESE (Montag, 13. November, 18 Uhr)
SANTARCANGELO – VICENZA (Montag, 13. November, 20.30 Uhr)
SPIELFREI: TRIESTINA, FERMANA

Die Tabelle.
Padova 23 pkt; Renate 22; Pordenone 21; Triestina, Albinoleffe, Fermana, Sambenedettese, Mestre, FeralpiSalò 17; FC Südtirol, Vicenza 16; Teramo 14; Reggiana 12; Gubbio 11; Ravenna 10; Santarcangelo 7; Fano 6

 Weiterlesen 
 
DER FCS SAGT NEIN ZUR GEWALT GEGEN FRAUEN

DER FCS SAGT NEIN ZUR GEWALT GEGEN FRAUEN

09.11.2017 - Anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen wird der FC Südtirol an diesem Sonntag beim Heimspiel gegen Reggiana (Anpfiff 14.30 Uhr) das Spielfeld im Drusus-Stadion mit einem speziellen T-Shirt betreten. Auch ein Spruchband wird ausgerollt, welches zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen aufruft.
Kapitän Hannes Fink wurde nämlich von der Gemeinde Bozen zum Testimonial des Stadtrennens „Nein zur Gewalt an Frauen“ ausgewählt, welches am Sonntag, 19. November auf den Talferwiesen ausgetragen wird. „Wir haben über dieses Thema auch innerhalb der Mannschaft gesprochen und stehen geschlossen hinter der Aktion.“, betonte Hannes Fink im Rahmen der Pressekonferenz, welche heute im Bozner Rathaus stattfand. „Auch wenn ich persönlich glücklicherweise noch keine Erfahrung mit diesem Thema habe, so finde ich es bedauernswert, dass es so viele gewalttätige Übergriffe an Frauen gibt. Wir setzen mit dieser Aktion im Stadion ein Zeichen und gehen gerne mit gutem Beispiel voran“, meinte der Rittner Mittelfeldspieler.
 Weiterlesen 
 
INTERVIEW MIT ROCCO COSTANTINO!

INTERVIEW MIT ROCCO COSTANTINO!

09.11.2017 - „ICH FÜHLE MICH EIN BISSCHEN WIE DER RIGANÒ ODER LAPADULA DES FC SÜDTIROL!“

Wie auch der ehemalige Stürme von Fiorentina – jetzt im Ruhestand
– oder der Mittelstürmer von Genua – in der letztjährigen Saison
beim AC Mailand – hat auch der 27-jährige aus den Abruzzen erst
spät den Sprung in den Profifußball geschafft, nachdem er für viele Jahre
in unteren Ligen erfolgreich auf Torjagd ging. „Ab jetzt setze ich mir
keine Grenzen mehr, auch wenn ich zuerst beweisen muss, dass ich
es verdiene für den FCS spielen zu dürfen. Der Klub hat mir eine riesen
Chance gegeben.“
 Weiterlesen 
 
AUSWÄRTSAUFGABEN FÜR BERRETTI UND U16, U17 & U15 SPIELEN ZUHAUSE

AUSWÄRTSAUFGABEN FÜR BERRETTI UND U16, U17 & U15 SPIELEN ZUHAUSE

08.11.2017 - An diesem Wochenende sind alle vier Jugendmannschaften der Weiß-Roten im Einsatz, die auf nationaler Ebene spielen.

BERRETTI. Nach der Meisterschaftspause geht es für das Team von Salvatore Leotta, welches in den letzten drei Spielen zweimal gewinnen konnte, an diesem Samstag, den 11. November mit einem Auswärtsspiel in Bergamo um 14:30 Uhr weiter. Es geht gegen den Tabellendritten Atalanta, der mit neun Punkten gleich viele wie die Weiß-Roten vorzuweisen hat.

UNDER 17. Nach zuletzt zwei Siegen in Folge musste die Mannschaft von Toccoli am vergangenen Sonntag in Vicenza eine unglückliche 0:1-Niederlage hinnehmen. Der spielentscheidende Treffer fiel durch einen äußerst zweifelhaften Elfmeter in den Schlussminuten. Am kommenden Sonntag, den 12. November, um 15 Uhr messen sich Mlakar & Co. auf dem Kunstrasenplatz der Sportzone Rungg mit Monza. Die Lombarden sind zurzeit Tabellenzweiter mit 18 Punkten, sieben Zähler vor den Weiß-Roten.

UNDER 16 SERIE C. In den letzten beiden Partien ungeschlagen (ein Sieg und ein Unentschieden), geht es für die Jungs von Cigolla nun an diesem Sonntag, den 12. November, nach Monza. Anpfiff ist um 14:30 Uhr. Die Mannschaft aus der Lombardei ist mit neun Punkten momentan Tabellendritter und liegt damit zwei Punkte vor Calabrese und Co.

UNDER 15. Nach zuletzt zwei Spielen ohne Niederlage (ein Sieg und ein Unentschieden) gab es für die Truppe von Calliari am letzten Sonntag ein 0:1 gegen Vicenza. An diesem Sonntag, den 12. November, gibt es ab 12 Uhr auf dem Kunstrasenplatz der Sportzone Rungg für Margoni und Co. die Chance, wieder zurück in die Erfolgsspur zu finden. Es geht gegen Monza, das als Tabellenneunter mit 16 Punkten neun Zähler vor den Weiß-Roten liegt.
 Weiterlesen 
 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
A.C. Mestre   FC Südtirol
 
 
Sa, 16. Dezember 2017 - 14:30
 
"Piergiovanni Mecchia" Stadion - Portogruaro
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.