Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

News

3937 News gefunden
Angezeigt werden 221 bis 230
DIE BERRETTI STARTET MIT SIEG GEGEN PIACENZA GUT INS JAHR 2017

DIE BERRETTI STARTET MIT SIEG GEGEN PIACENZA GUT INS JAHR 2017

14.01.2017 - Guter Start ins neue Jahr für die Berretti Mannschaft, die sich auswärts gegen Pro Piacenza mit je zwei Toren pro Halbzeit mit 4:1 durchsetzte.
In der ersten Halbzeit dominierten die Weissroten das Spiel, zeigten tolle Spielzüge und kreierten einige Torchancen. Die Tore schossen Gasperini in der 10. Minute und Orsolin in der 18. Minute.
Zu Beginn der zweiten Spielzeit konnte sich Pro Piacenza zunächst mit einem fragwürdigen Foulelfmeter von Perrotti zurück ins Spiel bringen, doch dann waren es Breschi und Orsolin die mit ihren Treffern zum 4:1 Endstand beisteuerten.

TORINO - FC SÜDTIROL 1:4 (0:2)
PRO PIACENZA: Di Maio, Tadini (75. Fellai), Restuccia, Scotti, Piccolo (46. Lonardo), Scherpati, Keita, Bruno (46. Sanogo), Peretti, Perrotti, Manini
Trainer: Ivan Campese
FC SÜDTIROL: Farina, Gurini, Davi, Forte, Trafoier, Salvarezza, Breschi, Jatta, Barletta (75. Galassiti), Gasperini (82. Pellegrini), Orsolin (82. Tappeiner)
Trainer: Cristian Zenoni
TORE: 10. Gasperini (0:1), 18. Orsolin (0:2), 57. Foulelfmeter Perrotti (1:2), 60. Breschi (1:3), 80. Orsolin (1:4)
 Weiterlesen 
 
GENERALI CUP: FCS GEWINNT 2:0 GEGEN INNSBRUCK

GENERALI CUP: FCS GEWINNT 2:0 GEGEN INNSBRUCK

14.01.2017 - Nach zwei Niederlagen in den letzten zwei Freundschaftsspielen gegen Innsbruck, konnte der FCS das Tiroler Derby diesmal für sich entscheiden. Das Match um den „Generali Cup“ endete mit einem klaren 2:0 Sieg für die Weißroten. Für die Spieler von Trainer Viali war es der letzte Test vor dem Wiederbeginn der Lega Pro Meisterschaft am nächsten Samstag auswärts gegen FeralpiSalò.

Live Match.
Der FC Südtirol empfing zu Hause im heimischen Drusus Stadion den Österreichischen Traditionsverein Wacker Innsbruck. Es war der letzte Härtetest vor dem Wiederbeginn der Lega Pro Meisterschaft am kommenden Wochenende. Die Südtiroler spielen am Samstag 21. Jänner auswärts gegen FeralpiSalò.
Das Freundschaftsspiel um den “Generali Cup”, hatte den Charakter eines richtigen Tiroler Derbys, da zwei Mannschaften aus Nord- und Südtirol aufeinandertrafen.
Gegen Wacker Innsbruck fehlten die Verletzten Baldan und Fortunato, sowie Kapitän Fink der sich noch immer nicht von seiner Verletzung erholt hat.
Nicht eingesetzt wurde zudem der angeschlagene Brugger.
Trainer Viali konnte hingegen auf den Neueinkauf Jeremie Broh und auf den “Rückkehrer” Luca Bertoni setzen.

Der Spielverlauf.
Das Match im Drusus Stadion startete mit dem FC Südtirol in Ballbesitz. Das Spielfeld war trotz des starken Schneefalls von gestern in guten Bedingungen.
Die Südtiroler hatten einen guten Start und wurden gleich zu Beginn in der 5. Minute gefährlich. Cias Ecke gelangte auf Tulli, der die Kugel aufs Aluminium jagte.
Nur zwei Minuten später wurde Tullis Rakete aus 20 Metern Torentfernung exzellent von Grünwald abgewehrt. Toller Spielbeginn des Stürmers der Weißroten, der gleich zwei Mal sehr nahe am Führungstreffer dran war.
In der 9. Spielminute rückte Torregrossa auf dem rechten Flügel vor, überlegte dann intelligent und passte den Ball in die Mitte des Sechzehners auf Cia, dessen Roller aber mit Leichtigkeit vom Keeper der Gegner festgehalten wurde.
Wacker tat sich schwer aus der eigenen Feldhälfte herauszukommen und zeigte auch vorne nur wenig. Die Spieler aus Innsbruck starteten allerdings erst vor einer Woche wieder ins Training und waren auch deshalb nicht in bester Form.
Der FCS war klar die bessere Mannschaft und zeigte in der 34. Minute mit dem Kopfball von Spagnoli weiter Präsenz vorne.
Nur kurz darauf, in der 36. Minute brachten sich die Hausherren in Führung. Tolle Aktion von Tait auf der rechten Seite, der mit einem Schlenker an einem Gegenspieler vorbeikam und den Ball in die Mitte des Strafraums auf Spagnoli flankte. Dieser zeigte sein ganzes Können und beförderte das Leder mit einem tollen Kopfstoß ins gegnerische Tor. Der Schlussmann der Gegner sah hierbei nicht gut aus, er kam zwar aus seinem Kasten heraus, schaffte es aber nicht an den Ball zu kommen.
Kurz vor Halbzeitpause hatte der FCS die Chance die Führung auszubauen, doch Spagnolis Köpfler aus kurzer Tordistanz ging ins Aus.
Die zweite Spielzeit startete mit einem Angriffsversuch der Weißroten nach nur vier Minuten. Tolles Zusammenspiel zwischen Broh und Tait, mit letzterem der das Leder in die Mitte des Strafraums beförderte. Spagnoli kam an den Ball und versuchte abzuziehen, traf die Kugel aber nicht richtig und vereitelte somit die Aktion.
In der 10. Minute gab es wieder was von der Offensivabteilung der Südtiroler zu sehen. Lomolino spielte einen sehenswerten Ball in den Strafraum auf Ciurria, der von den gegnerischen Verteidigern allein gelassen wurde, aber voll Grünwald anschoss.
Fünf Minuten später gab es die erste richtige Torchance von Wacker Innsbruck zu sehen. Kerschbaumer setzte einen kräftigen Rechtsschuss ab, der sein Ziel nur ganz knapp verfehlte.
In der 28. Minute gab es den Anschlusstreffer der Weißroten. Ciurria nahm eine langen Querpass von einem Mitspieler ausgezeichnet an, und netzte dann mit einem tollen Lupfer zum 2:0 für das Team um Trainer Viali ein.
Danach passierte nichts mehr und nach drei Minuten Nachspielzeit ging das Freundschaftsspiel mit dem 2:0 für die Weißroten zu Ende.

FC SÜDTIROL - WACKER INNSBRUCK (2:0)
FC SÜDTIROL (4:3:1:2): Marcone; Tait, Carella, Bassoli, Sarzi; Furlan, Obodo, Cia; Torregrossa; Gliozzi (23. Spagnoli), Tulli
In der zweiten Hälfte wurden eingewechselt: Piz, Ciurria, Spagnoli, Di Nunzio, Lomolino, Packer, Betteto, Dallago, Broh, Bertoni
WACKER INNSBRUCK (4:4:2): Grünwald; Hölzl, Baumgartner, Kobleder, Hauser; Jamnig, Freitag, Säumel, Riemann; Eler, Hesina
In der zweiten Hälfte wurden eingewechselt: Holenstein, Pichler, Lercher, Pichlmann, Kerschbaum, Hamzic, Schimpelsberger, Gründler, Weiskopf, Siller, Gallè
SCHIEDSRICHTER: Perenzoni aus Rovereto (Ranuio aus Meran, Mazzocchi aus Bozen)
TORE: 36. Spagnoli (1:0), 74. Ciurria (2:0)
 Weiterlesen 
 
GENERALI CUP IM DRUSUS: FCS GEGEN WACKER INNSBRUCK

GENERALI CUP IM DRUSUS: FCS GEGEN WACKER INNSBRUCK

13.01.2017 - Am Samstag, 14. Januar gastiert mit dem FC Wacker Innsbruck ein Österreichischer Traditionsverein im heimischen Drusus-Stadion. Im Match um den Generali Cup kann Coach William Viali bereits auf den ersten Neuzugang Jeremie Broh und auf Luca Bertoni zurückgreifen. Der Spielmacher ist nach einem Intermezzo bei Partizan Tirana wieder zum FC Südtirol zurückgekehrt. Die Partie dient den Weißroten als letzter Härtetest für das erste Meisterschaftsspiel am nächsten Wochenende. Der FCS gastiert in Salò.
Wie bereits angekündigt kann Viali auf die „Neuen“ Bertoni und Broh zurückgreifen. Weiters wird auch der Außenverteidiger Matteo Vito Lomolino zum Einsatz kommen. Der Pechvogel der Hinrunde hat die Rückschläge überwunden und kann somit zum ersten Mal im Dress des FCS spielen. Nicht mit dabei sind die Verletzten Marco Baldan und Stefano Fortunato sowie Kapitän Hannes Fink, der sich noch nicht ganz von seiner Verletzung erholt hat und am Montag wieder ins Training einsteigen wird. Auch Gabriel Brugger – er ist krank – und Patrick Ciurria – Muskelverhärtung – könnten pausieren.

Der Gegner Wacker Innsbruck befindet sich gerade in der Winterpause, welche noch bis Ende Februar andauern wird. Wacker, die Grünschwarzen spielen bekanntlich in der ersten Liga Österreichs, gleichzusetzen mit der heimischen Serie B, wechselte vor kurzem den Cheftrainer. Karl Daxbacher wurde die Leitung der Tiroler übergeben, welche sich nach der Hinrunde auf dem fünften Tabellenplatz befinden. 12 Punkte beträgt der Rückstand zu Spitzenreiter Lask. Die wohl bekanntesten Spieler in den Reihen der Innsbrucker sind Jürgen Säumel und Thomas Pichlmann. Säumel spielte in Italien beim FC Turin in der Serie A (19 Einsätze 2 Tore) und in der Serie B beim FC Turin und bei Brescia. Der Stürmer Pichlmann hingegen erzielte in der Serie B insgesamt 31 Treffer. Er stand in den Diensten von Hellas Verona, Grosseto und Spezia.

Das Spiel im Live-Stream. In Zusammenarbeit mit DigitalAlps und Studio Creating, wird der Generali Cup live auf der Website und auf der Facebook-Seite des FC Südtirol übertragen. Mit Beginn um 14.30 Uhr strahlt der FCS das Spiel und Interviews vor und nach dem Match aus.
 Weiterlesen 
 
GENERALI CUP: DER FCS EMPFÄNGT WACKER INNSBRUCK

GENERALI CUP: DER FCS EMPFÄNGT WACKER INNSBRUCK

10.01.2017 - Bevor der FC Südtirol am 21. Januar wieder in die Meisterschaft einsteigen wird, Fink & Co. gastieren beim Tabellenneunten Feralpisalò, proben die Weißroten an diesem Samstag, 14. Januar beim internationalen Freundschaftsspiel um den Generali Cup im Drusus-Stadion den Ernstfall. Das Tirol Derby zwischen dem FC Südtirol und Wacker Innsbruck wird um 15 Uhr im Drusus-Stadion von Bozen angepfiffen.
Der Gegner der Weißroten Wacker Innsbruck spielt in diesem Jahr in der ersten Liga Österreichs, welche mit der italienischen Serie B gleichzusetzen ist. Der Gewinner des Generali Cup‘s wird im Match im Drusus-Stadion von Bozen ermittelt. Gespielt werden klassisch zwei Halbzeiten zu jeweils 45 Minuten.

Es ist dies nicht das erste Mal, dass die beiden besten Teams Tirols aufeinandertreffen. Im Winter 2013 gab es bereits ein Match der beiden Mannschaften. Nach einem 0-0 nach 90 Minuten entschied Wacker Innsbruck das Spiel im Elfmeterschießen für sich. Damals spielte Wacker noch in der Bundesliga, der höchsten Österreichischen Spielklasse. Der FCS wurde damals von Stefano Vecchi trainiert, stand in der Lega Pro Gruppe A im Einsatz und konnte sich am Ende der Saison erstmals für die Play offs qualifizieren. Ein weiteres Match dieser beiden Mannschaften gab es vor 7 Jahren. Im Winter 2010 setzte sich wiederum Wacker mit 3:2 Toren gegen den FC Südtirol durch. Für die Weißroten netzten Alessandro Campo und Filippo Bigeschi ein. An der Seitenlinie des FCS saß damals Alfredo Sebastiani, der am Ende der Saison mit dem FCS den Aufstieg in die dritte Liga Italiens bejubeln konnte. Auch Wacker Innsbruck hatte am Ende der Saison 2009/2010 Grund zum Feiern. Die Innsbrucker stiegen von der zweiten in die erste Liga auf.

Am Samstag, 14. Januar wird die Zanvettor-Tribüne für die Zuschauer geöffnet. Karten sind an den Stadionkassen erhältlich. Das Ticket für die Zentraltribüne kostet 16€, für die seitlichen Sektoren sind 10€ zu bezahlen. Für Kinder von 6-17 und für alle Zuseher über 65 Jahren kostet das Ticket für die seitlichen Sektoren der Zanvettor-Tribüne 6€. Alle Kinder unter 5 Jahren und Personen mit einer Behinderung von über 75% haben kostenlosen Zutritt.

 Weiterlesen 
 
TRANSFERMARKT: Jérémie BROH KOMMT, VASCO GEHT

TRANSFERMARKT: Jérémie BROH KOMMT, VASCO GEHT

10.01.2017 - Der FC Südtirol gibt bekannt, den 19-jährigen Jérémie Broh Tonye verpflichtet zu haben. Die Spielerrechte des Mittelfeldspielers gehören Sassuolo Calcio. In der Hinrunde spielte er bei Pordenone.

Jérémie Broh Tonye ist am 21. März 1997 in Parma geboren. Er ist 1,80m groß und wiegt 71 kg und kann in allen Positionen im Mittelfeld eingesetzt werden. Er vereint Quantität und Qualität, wobei seine Stärken in der Laufbereitschaft, in der Defensivarbeit und im schnellen Einschalten in die Offensive liegen. Das Fußballspielen gelernt hat der 19-jährige bei Parma Calcio. In der Saison 2014/2015 spielte er unter Hernan Crespo in der Primavera-Mannschaft von Parma. Er kam auf 30 Einsätze und 2 Tore. In derselben Saison sammelte er auch Einberufungen in der ersten Mannschaft (9) und feierte am 18. Mai 2015 sein Debüt in der Serie A. In der 82. Spielminute wurde er im Spiel gegen Fiorentina für Antonio Nocerino eingewechselt. In jener Saison war er auch Bestandteil der italienischen U18-Nationalmannschaft, wo er es auf 2 Einsätze brachte. Im Sommer 2015 sicherte sich Sassuolo die Transferrechte von Broh. Bei Sassuolo agierte Broh vorwiegend in der Primavera-Mannschaft, wo er sich mit 27 Einsätzen, 2 Toren und 4 Assists in Szene setzte. In der Hinrunde der laufenden Saison agierte er im Dress von Pordenone, kam auf 9 Einsätze.

Der FC Südtirol heißt Jérémie Broh herzlich willkommen und wünscht ihm eine gute und erfolgreiche Rückrunde.

Gleichzeitig gibt der FCS bekannt, dass der Leihvertrag mit dem Mittelfeldspieler des AS Rom Lorenzo Vasco aufgelöst wird. Vasco verlässt somit Bozen und wechselt zu Fidelis Andria. Der FCS dankt dem 19-jährigen Spielmacher für seine professionelle Arbeitsweise und wünscht ihm weiterhin viel Glück.
 Weiterlesen 
 
DER FCS NIMMT DAS TRAINING WIEDER AUF

DER FCS NIMMT DAS TRAINING WIEDER AUF

07.01.2017 - Am heutigen Samstag, 7. Jänner nimmt der FC Südtirol das Training wieder auf. Die Mannschaft um Trainer William Viali beginnt sich heute mit einer Trainingseinheit am Nachmittag auf das Spiel am 22. Jänner gegen FeralpiSalò vorzubereiten.
 Weiterlesen 
 
TRANSFERMARKT: DAVIDE MARTINELLI WECHSELT ZU SCANDICCI

TRANSFERMARKT: DAVIDE MARTINELLI WECHSELT ZU SCANDICCI

04.01.2017 - Der FC Südtirol gibt bekannt, dass der Serie D-Club C.S. Scandicci 1908 die Spielerrechte des 19-jährigen Rechtsverteigers aus Pescia (Pistoia) Davide Martinelli erworben hat. .

Martinelli verlässt den FC Südtirol nach 6 Monaten, in denen er zwei Spiele im Pokal der Lega Pro, sowie vier Spiele (1 Tor) in der Berretti-Meisterschaft bestritten hat.
Der FC Südtirol wünscht Davide Martinelli alles Gute für seine weitere sportliche Laufbahn.
 Weiterlesen 
 
REMIS GEGEN GUBBIO HINTERLÄSST BITTEREN NACHGESCHMACK BEIM FCS

REMIS GEGEN GUBBIO HINTERLÄSST BITTEREN NACHGESCHMACK BEIM FCS

30.12.2016 - Bitterer Ausgleich für den FC Südtirol zu Hause gegen Gubbio. Die Weißroten lagen mit den Toren von Spagnoli und Gliozzi 2:0 vorn, doch in den letzten 10 Minuten erzielten die Gäste zwei Treffer zum 2:2 Endstand.

Gegen Gubbio hatte Trainer Viali mit regen Personalproblemen zu kämpfen da nur 17 Spieler zur Verfügung standen. Verteidiger Di Nunzio sah zuletzt die fünfte gelbe Karte der Saison und musste deshalb pausieren. Zudem fehlten Ciurria der mit Fieber im Bett lag und die Verletzten Fink, Baldan, Fortunato und Lomolino.
In der Zentralverteidigung lief das Duo Brugger-Bassoli auf, im Mittelfeld waren Furlan-Obodo-Cia am Start und im Angriff agierte Tulli hinter dem Tandem Gliozzi-Spagnoli.
 Weiterlesen 
 
Schönes neues Jahr 2017!

Schönes neues Jahr 2017!

30.12.2016 - Der Präsident Walter Baumgartner, der 1. Vizepräsident Johann Krapf, der 2. Vizepräsident Roberto Zanin, der Geschäftsführer Dietmar Pfeifer, die Gesellschafter, die Funktionäre, der technische Staff, die Spieler und alle Mitarbeiter des FC Südtirol wünschen den Fans, Anhängern und Partnern, sowie allen Sportfreunden im Lande einen glücklichen Start ins Neue Jahr 2017.

“Ich wünsche allen, dass sie die Feiertage beschaulich und ungestört verbringen mögen und sie das Wohlbefinden erfahren, das nur die Familien vermitteln können. Das sind Momente, die umfassend genossen werden sollten, gerade auch weil sie vergänglich und nicht wiederholbar sind. Ich wünsche und hoffe auch, dass das vor der Tür stehende Jahr 2017 für alle Erfolg, Glück und Gesundheit bringen moge".
So formuliert der Präsident Walter Baumgartner nicht ohne Stolz seine Glückwünsche.
 Weiterlesen 
 
FCS WILL ZU HAUSE GEGEN GUBBIO DAS JAHR 2016 POSITIV ABSCHLIESSEN

FCS WILL ZU HAUSE GEGEN GUBBIO DAS JAHR 2016 POSITIV ABSCHLIESSEN

29.12.2016 - Am morgigen Freitag, 30. Dezember, findet der zweite Spieltag der Rückrunde der laufenden Lega Pro Meisterschaft statt. Es ist das letzte Match des Jahres, gleichzeitig aber auch die letzte Partie vor der dreiwöchigen Winterpause. Am 22. Jänner 2017 wird die Meisterschaft für den FC Südtirol wiederbeginnen.
Nach zwei positiven Ergebnissen in Folge, dem Sieg zu Hause gegen Mantova (1:0) und dem Remis auswärts in den Marken gegen Fano (0:0), wollen die Weißroten den Aufwärtstrend im heimischen Drusus Stadion gegen Gubbio fortsetzten (Anpfiff 14.30 Uhr).
Die Umbrer sind auf sechster Position und erzielten 34 Punkte in der laufenden Meisterschaft. Fink & Co. haben zwölf Zähler weniger auf dem Konto und befinden sich auf dem dreizehnten Tabellenplatz, mit drei Punkten Vorsprung auf die Play Out Zone.
Gubbio holte zuletzt zu Hause gegen den Tabellenzweiten Pordenone die vollen Punkte, in der Fremde lief es unterdessen nicht so gut, mit zwei Niederlagen Folge in Venedig und Modena.
Der FCS hingegen zeigte bisher vor allem zu Hause eine beachtliche Leistung. Im Drusus Stadion erzielten die Weißroten mit vier Siegen, vier Unentschieden und nur zwei Niederlagen, 16 der insgesamt 22 Punkte.
In der Vergangenheit standen sich der FC Südtirol und Gubbio fünf Mal in Profi-Meisterschaften gegenüber. Gubbio konnte drei dieser Spiele für sich entscheiden, zweimal gab es ein Remis.

Im Feld. Gegen Gubbio muss Trainer Viali auf den gesperrten Di Nunzio und auf die Verletzten Baldan, Fortunato, Fink und Lomolino verzichten.

Die einberufenen Spieler. 1 Alessio Piz, 2 Davide Martinelli, 3 Lorenzo Vasco, 4 Kenneth Obodo, 6 Alessandro Bassoli, 7 Michael Cia, 8 Alessandro Furlan, 9 Ettore Gliozzi, 10 Hannes Fink, 11 Giacomo Tulli, 13 Patrick Ciurria, 14 Alberto Spagnoli, 16 Daniele Sarzi Puttini, 18 Daniele Torregrossa, 19 Claudio Sparacello, 20 Gabriel Brugger, 21 Fabian Tait, 22 Richard Gabriel Marcone, 23 Douglas Ricardo Packer.

Bei Gubbio steht Alfredo Romano unter Vertrag, der in der Saison 2010/2011 24 Mal für den FCS auflief und drei Tore schoss. Der 35-Jährige wird nach der abgesessenen Sperre am letzten Spieltag in Pordenone, im Drusus Stadion wieder mit dabei sein.

Unser Gegner unter der Lupe. Gubbio ist eine Mannschaft die bisher keine halben Sachen machte. In den letzten 20 Spieltagen haben die Umbrer nur das Auftaktspiel am 27. August in Pordenone (1:1) ausgeglichen. In den restlichen Partien gab es 11 Siege und 8 Niederlagen. Dass Gubbio keine halben Sachen macht, kann man auch von den letzten Ergebnissen ablesen: 5 Siege und 5 Niederlagen in den letzten 10 Ligaspielen.
Auswärts holte Gubbio mit sechs Siegen, einem Remis und drei Niederlagen über die Hälfte seiner Gesamtpunkte (19 von 34).
Gubbio hat mit 21 Gegentreffern ein Tor mehr eingesteckt als die Weißroten, die die fünftbeste Abwehr der Liga aufweisen.
25 Mal hingegen konnten die Umbrer einen Torerfolg bejubeln, mit Daniele Ferretti der mit 7 Treffern erfolgreichster Torschützte ist.

Das Hinspiel. Am letzten 3. September in Umbrien musste das Team um Trainer Viali eine unverdiente 1:0 Niederlage hinnehmen. Das Match im „Barbetti“ Stadion entschied Candellone mit seinem Treffer in der 74. Spielminute.
 Weiterlesen 
 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Triestina
 
 
So, 20. August 2017 - 18:00
 
Drusus Stadion - Bozen
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.