Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

News

4451 News gefunden
Angezeigt werden 221 bis 230
FCS UNTERLIEGT REGGIANA DURCH LAST-MINUTE-ELFER MIT 1:2

FCS UNTERLIEGT REGGIANA DURCH LAST-MINUTE-ELFER MIT 1:2

02.04.2018 - Im Abschlussspiel des 33. Spieltags der Serie C unterliegt der FC Südtirol im Mapei Stadium Reggiana unglücklich mit 1:2 und muss nach zuletzt sechs Spielen ohne Niederlage (drei Siege und drei Unentschieden) wieder eine solche hinnehmen. Dass man Reggio Emilia ohne Punktgewinn verlassen muss, ist nach solchen 90 Minuten eigentlich nicht zu glauben, hat das Team von Mister Zanetti doch die zweite Hälfte nach Belieben dominiert: Zuerst erzielt Gyasi den Ausgleichstreffer, dann verbuchen die Weiß-Roten fünf glasklare Torchancen, schaffen es aber nicht, den zweiten Treffer zu erzielen. Ein Elfmeter in der vierten Minute der Nachspielzeit besiegelt dann die unverdiente Niederlage. Fünf Partien vor Meisterschaftsschluss belegt Reggiana nun den dritten Tabellenplatz, während der FC Südtirol von Platz vier auf Platz fünf fällt – die Weiß-Roten sind damit punktegleich mit Bassano, das jedoch bereits eine Partie mehr absolviert hat.

MATCH PREVIEW.
Seit sechs Spielen ungeschlagen (drei Siege und drei Unentschieden) trifft der FC Südtirol von Mister Zanetti im Abschlussspiel des 33. Spieltags am Ostermontag im Mapei Stadium in Reggio Emilia auf den Tabellenvierten Reggiana, der nur ein Pünktchen vor Kapitän Fink und Co. liegt.
Auswärts konnte der FCS 19 seiner insgesamt 43 Punkte holen. In der Ferne gab es fünf Siege, vier Unentschieden und fünf Niederlagen.
Das Team von Zanetti hat die beste Abwehr der Liga: In 28 Partien kassiert man nur 22 Gegentore.
Reggiana erlitt letzte Woche in einem kuriosen Spiel eine 3:4-Niederlage bei Pordenone, die eine Positiv-Serie von acht positiven Ergebnissen hintereinander unterbrach (fünf Siege und drei Unentschieden).
Zuhause hat das Team aus der Emilia-Romagna seit dem 6. Spieltag nicht mehr verloren. Am vergangenen 1. Oktober setzte sich Sambenedettese im Mapei Stadium mit 2:0 gegen Reggiana durch.
Im Mapei Stadium muss Mister Zanetti auf den gesperrten Fink und den verletzten Baldan verzichten. In der Verteidigung kehrt Erlic wieder in die Startelf zurück, Frascatore gibt den linken Außenverteidiger, während Cia im Mittelfeld Fink ersetzt.

LIVE MATCH.
Aggressiver Beginn der Weiß-Roten, die sofort versuchten, das Zepter der Partie in die Hand zu nehmen: Bereits in der 3. Minute die erste gute Möglichkeit, Sgarbi legte auf die linke Seite zu Frascatore, der den Ball gut kontrollierte und im Strafraum per Lochpass Gyasi in Szene setzte. Gyasi brachte einen scharfen, flachen Pass an den ersten Pfosten, wo Costantino – unter Bedrängnis – den Ball knapp vorbeilegte.
Die Weiß-Roten standen in der Anfangsphase gut und kompakt auf dem großen Feld im Mapei Stadium und überließen den Hausherren nach furiosem Beginn die Initiative.
Diese Taktik ging beinahe nach hinten los, als in der 17. Minute Spanò mit dem Ball am Fuß in die Südtiroler Hälfte eindrang und Lombardo auf der rechten Seite in Szene brachte. Dessen Flanke fand nämlich den Kopf von Vignali – sein Kopfstoß schrammte aber am zweiten Pfosten vorbei.
Im Anschluss waren die Gäste wieder offensiv präsenter: In der 21. Spielminute bekam Gyasi nach einem Konter der Weiß-Roten das Spielgerät und fasste sich mit seinem schwachen linken Fuß aus 20 Metern ein Herz. Facchin war aber auf der Hut.
Als fast eine halbe Stunde gespielt war, waren es aber die Hausherren, die in Führung gingen: Cattaneo schlug einen tiefen Ball in den Strafraum zu Altinier, der vor Sgarbi an den Ball kam, diesen gut abdeckte und – während er zu Boden fiel – ihn mit dem rechten Außenrist an Offredi vorbei zur Führung einschoss.
Drei Minuten später eine Reaktion der Weiß-Roten: Tait legte auf der rechten Seite auf Cia ab, der heutige Kapitän flankte in den Strafraum und fand dort Costantino. Der Kopfball des Südtiroler Stürmers ging aber über das Tor von Facchin. Der Treffer hätte trotzdem nicht zählen dürfen, Costantino stand im Abseits.
Dann passierte nicht mehr viel, Reggiana ließ den Ball laufen und verwaltete den Vorsprung souverän in die Halbzeitpause, die Weiß-Roten kamen zu keiner nennenswerten Möglichkeit mehr. Mit dem 1:0 ging es also zum Pausentee.
Beide Mannschaften gingen zunächst unverändert in die zweite Halbzeit, der FCS war – ähnlich wie in der ersten Hälfte – sofort präsent. Da dies bei den Hausherren jedoch nicht der Fall war, kamen die Weiß-Roten sofort zum Ausgleich: Cia fing 30 Meter vor dem Tor der Gastgeber einen katastrophalen Fehlpass von Crocchianti ab, spielte sofort in den Strafraum auf Gyasi, der mit links abschloss, Facchin tunnelte und somit zum 1:1 einschoss. Es war der vierte Saisontreffer der Nummer 17 des FCS.
Doch damit nicht genug: Reggiana war mit dem Kopf wohl noch in der Kabine und hatte weiterhin große Schwierigkeiten in der Verteidigung, man verlor beim Aufbauspiel gleich zweimal das Spielgerät, doch weder Costantino noch Tait konnten daraus Profit schlagen.
Die Weiß-Roten im Anschluss mit Chancen im Minutentakt: Der heute sehr gut aufgelegte Gyasi kam in Minute 60 über die Mitte und legte an der Strafraumgrenze nach rechts auf Costantino, der sich – obwohl er komplett alleine vor Facchin und dem offenen Tor stand – beim Abschluss zu viel Zeit ließ und dieser schließlich von Crocchianti abgeblockt wurde.
Aufgrund der vielen Wechsel nahm der Spielfluss ein wenig ab, die Mannen von Zanetti waren aber auch in der Folge die klar bessere Mannschaft: In der 76. Minute eroberte Berardocco einen Ball und brachte auf links Zanchi in Szene, dessen erste Flanke wurde zunächst abgeblockt. Sein zweiter Versuch aber kam schön in die Mitte, wo Costantino mutterseelenallein aus guter Position vorbeiköpfte.
In der 86. Minute erneute Großchance für den FCS: Candellone, von Erlic hervorragend im Strafraum in Szene gesetzt, fiel genau in dem Moment hin, als er auf das Gehäuse der Hausherren schießen wollte. Auf dem Hosenboden brachte er den Ball irgendwie zurück zu Erlic, der aus knapp zehn Metern komplett am Spielgerät vorbeistocherte.
Der FCS dominierte die gesamte zweite Halbzeit nach Belieben, verbuchte Torchancen im Minutentakt, konnte diese jedoch nicht nutzen. Und so kam es, wie es kommen musste: In der 94. Minute spielte Rocco einen Lochpass in den Strafraum zu Cesarini, Erlic streckte im anschließenden Zweikampf ungeschickt den Fuß aus, Cesarini nahm den leichten Kontakt dankend an und ging zu Boden. Es gab Elfmeter, der Gefoulte trat selbst an und verwandelte sicher ins linke Eck zum 2:1-Siegtreffer für die Gastgeber.
Dann passierte nichts mehr, die Weiß-Roten von Zanetti nahmen im Topspiel der Runde trotz bester Torchancen und einer überragenden zweiten Halbzeit nichts aus dem Mapei Stadium mit und unterlagen Reggiana mit 1:2.
REGGIANA - FC SÜDTIROL 2:1 (1:0)
REGGIANA (4-3-3): Facchin; Lombardo, Spanò (52. Rozzio), Crocchianti, Panizzi (83. Manfrin); Vignali (72. Bovo), Genevier, Riverola (83. Rocco); Cattaneo (72. Rosso), Altinier, Cesarini
Auf der Ersatzbank: Viola, Zaccariello, Bobb, Cianci, Bastrini, Narduzzo
Trainer: Sergio Eberini
FC SÜDTIROL (3-5-2): Offredi; Erlic, Sgarbi, Vinetot; Tait, Cia (78. Smith), Berardocco (88. Bertoni), Broh, Frascatore (63. Zanchi); Costantino, Gyasi (78. Candellone)
Auf der Ersatzbank: D’Egidio, Cess, Boccalari, Oneto, Gatto, Heatley Flores, Berardi, Roma
Trainer: Paolo Zanetti
SCHIEDSRICHTER: Simone Sozza aus der Sektion Seregno (Assistenten: Gamal Mokthar aus Lecco und Fabrizio Lombardi aus Sesto San Giovanni)
TORE: 1:0 Altinier (29.), 1:1 Gyasi (49.), 2:1 Cesarini (90. + 4, Elfmeter)
ANMERKUNGEN: Sonniger Nachmittag, Frühlings-Temperaturen
Gelbe Karten: Berardocco (19., FCS), Rozzio (69., REG)
 Weiterlesen 
 
FC SÜDTIROL ZU GAST BEI REGGIANA IM MAPEI-STADIUM

FC SÜDTIROL ZU GAST BEI REGGIANA IM MAPEI-STADIUM

30.03.2018 - Die Serie C-Meisterschaft macht auch vor dem Osterwochenende nicht halt. Im Rahmen des 33. Spieltages der Lega-Pro trifft der FC Südtirol am Ostermontag auswärts auf Reggiana. Es handelt sich um ein absolutes Spitzenspiel, da Reggiana sich mit einem Punkt Vorsprung auf die Südtiroler auf dem dritten Tabellenrang befindet. Der FCS nimmt aktuell – punktegleich mit Bassano – den vierten Tabellenplatz ein, hat nur 3 Punkte Rückstand auf Rang 2 und will im Mapei-Stadium von Reggio Emilia eine gute Figur abgeben. Das Match wird ab 15 Uhr live auf Raisport übertragen und verspricht Spannung ohne Ende. Es treffen nämlich zwei Teams aufeinander, die in der Rückrunde zum Besten gehören was die Liga zu bieten hat. Der FC Südtirol hat in den letzten sechs Partien nicht verloren (3 Siege und 3 Remis), während Reggiana, ausgenommen das verloren gegangene Spiel vom letzten Wochenende gegen Pordenone, eine imposante Serie hingelegt hatte. Auswärts hat der FCS 19 der insgesamt 43 Punkte geholt, mit 22 kassierten Treffern haben die Weißroten gemeinsam mit Sambenedettese die sicherste Verteidigung der Gruppe B der Serie C.

IM FELD. Gesperrt fehlen wird am Montag Kapitän Hannes Fink. Dafür ist Vize-Kapitän Michael Cia wieder einsetzbar, nachdem er am vergangenen Sonntag gegen Sambenedettese aufgrund seiner fünften gelben Karte fehlte. Die Liste der von Coach Paolo Zanetti einberufenen Spieler wird am Sonntag veröffentlicht.

DIE GEGNER. Nach acht Spielen ohne Niederlage musste Reggiana am vergangenen Spieltag eine kuriose Niederlage (4:3) gegen Pordenone einstecken. Diese unterbricht eine Serie von acht Spielen (5 Siege und 3 Remis). Vor heimischem Publikum hat Reggiana seit dem sechsten Spieltag, genauer gesagt seit dem 1. Oktober des vergangenen Jahres, nicht verloren. Damals gewann Sambenedettese im Mapei-Stadium mit 2:0. Überhaupt hat Reggiana zu Hause in dieser Saison nur zwei Mal verloren. Die zweite Niederlage setzte es gegen Feralpisalò. In Reggio Emilia holten die Granata 31 der insgesamt 44 Punkte. Nach dem FCS (22), Sambenedettese (22) und Padova (23) hat Reggiana die viertsicherste Abwehr; mit 33 Toren den sechstbesten Sturm. Topscorer ist mit 10 Treffern Christian Altinier. Gegen den FCS werden Ghiringhelli und Carlini gesperrt fehlen.

DIE EX.
Sind sechs, davon fünf sind beim FCS aktiv. Es handelt sich um den Trainer Paolo Zanetti, der in der vergangenen Saison die Berretti-Mannschaft von Reggiana trainierte. Ein weiterer Ex des Spiels ist Alessandro Barilli. Der Berater der Weißroten war für 5 Jahre lang Präsident von Reggiana. Unter den Spielern agierten Daniel Offredi (2010/11), Paolo Frascatore (2015/16) und Andrea Zanchi (2013/14) bei Reggiana. Im Kader der Gegner ist hingegen Davide Facchin unter Vertrag. Der Torhüter spielte in der Saison 2013/14 beim FCS und hatte maßgeblichen Anteil am Sieg gegen Como in den Play offs, als er im Drusus-Stadion wichtige Elfmeter parierte.

DIE BISHERIGEN AUFEINANDERTREFFEN.
Fcs und Reggiana trafen bisher 11 Mal aufeinander. Der FCS hat im direkten Vergleich mit 2 Siegen die Nase vorne. 8 Mal endete das Spiel Remis, während Reggiana ein Spiel für sich entscheiden konnte.

DAS HINSPIEL.
Ende 1:1. Costantino hatte die Hausherren in Führung gebracht, das Eigentor von Sgarbi besiegelte den Endstand. Dieser Gegentreffer beendete eine Serie ohne Gegentor die 510 Minuten angedauert hatte.

DAS SCHIEDSRICHTERGESPANN.
Simone Sozza aus der Sektion Seregno wird das Spiel leiten. Gamal Mokthar aus Lecco und Fabrizio Lombardi aus Sesto San Giovanni sind die Assistenten.
 Weiterlesen 
 
FROHE OSTERN!

FROHE OSTERN!

30.03.2018 - Der Präsident Walter Baumgartner, der 1. Vize-Präsident Johann Krapf, der 2. Vize-Präsident Roberto Zanin,der Geschäftsführer Dietmar Pfeifer, die Gesellschafter, die Funktionäre, der Trainerstab und alle Mitarbeiter des FCS wünschen allen Partnern, Fans und Sportlern frohe Ostern.
 Weiterlesen 
 
EXKLUSIVES INTERVIEW MIT FABIAN TAIT

EXKLUSIVES INTERVIEW MIT FABIAN TAIT

26.03.2018 - „Ich, die Serie D, der Positionswechsel, Javier Zanetti und der Serie B-Traum mit dem FCS...“
Exklusives Interview mit dem Blondschopf aus Salurn, der mittlerweile bereits seine vierte Saison im Dress der Weißroten bestreitet. Fabian Tait hat bereits mehr als 100 Einsätze für den FCS auf dem Konto und zählt im Expertenkreis zu einem der stärksten Außenverteidiger der gesamten Serie C. „Der Verdienst ist des FC Südtirol, welcher mich aus der Serie D geangelt hat. In der vierten Liga gibt es eine Vielzahl an klasse Fußballern, Costantino ist das beste Beispiel...“
 Weiterlesen 
 
GEGEN RAVENNA NIEDERLAGE DER A-JUGEND UND REMIS DER B-JUGEND

GEGEN RAVENNA NIEDERLAGE DER A-JUGEND UND REMIS DER B-JUGEND

25.03.2018 - Im Rahmen des neunten Spieltages der jeweiligen Meisterschaft, holten die A- und B-Jugend National des FC Südtirol nur einen der sechs verfügbaren Punkte. Die U17 verlor mit 2:1, die U15 glich hingegen mit 2:2 aus.

Unter 17.
Nach dreizehn positiven Ergebnissen in Folge (neun Siegen und vier Remis) musste sich die Mannschaft von Trainer Toccoli zu Hause gegen Ravenna mit 2:1 geschlagen geben. Die Gäste erzielten einen Treffer pro Halbzeit, die Weißroten schossen den Anschlusstreffer jedoch erst in der fünften Minute Nachspielzeit.


FC SÜDTIROL –RAVENNA 1-2 (0-1)
FC SÜDTIROL: Tononi, Firler (54. Benuzzi), Brentel, Sissoko (41. Unterthurner), Salvaterra, Colucci, Jamai, Mlakar, Chiarello (55. Cavallo), Grezzani, Perri (54. Amico)
Allenatore/Trainer: Flavio Toccoli
RAVENNA: Sangiorgi, Storani, Cesprini, Nardini (54. Drappi), Maltoni, Sarti, Marra (65. Ansavini), Babini, Ghinassi, Frisari (65. Frati), Mancini (59. Bezzi)
Allenatore/Trainer: Marcello Ottaviani
RETI/TORE: 1. Marra (0-1), 55. Ghinassi (0-2), 80. +5 Unterthurner (1-2)

Unter 15.
Die Mannschaft um Trainer Fabio Calliari muss nun mehr seit sechs Spielen in Folge auf auf einen Sieg warten. Gegen den Tabellenletzten Ravenna spielten die Weißroten zwar ein ausgezeichnetes Match, holten trotzdem aber nur ein Remis. Nach zwei Niederlagen in Folge wurde somit aber wieder die Tabelle in Bewegung gebracht. Bussi & Co. konnten auch dieses Mal nicht die Führung über die Zeit retten, das Match endete 2:2 mit Morina und Quaini Torschützen bei den Südtirolern.

FC SÜDTIROL –RAVENNA 2-2 (2-0)
FC SÜDTIROL: Pichler, Gennari (45. Pierro), Sinn (36. Salaris), Lohoff (62. Bazanella), Quaini, Bussi, Morina (62. Naci), Cominelli, Toci, Heinz, Vinciguerra (45. Sartori)
Allenatore/Trainer: Fabio Calliari
RAVENNA: Catalano, Battistini, Vultaggio, Zaccaria (53. Guerra), Baccarini (45. Laghi), Zattini (62. Tura), De Ioris, Suliani (50. Montalti), Mascanzoni, Santomauro (65. Pellegrino), Lamia
RETI/TORE: 15. Morina (1-0), 25. Quaini (2-0), 42. Suliano (2-1), 60. De Ioris (2-2)

 Weiterlesen 
 
IM SPITZENSPIEL FCS-SAMB TEILEN SICH BEIDE TEAMS DIE PUNKE

IM SPITZENSPIEL FCS-SAMB TEILEN SICH BEIDE TEAMS DIE PUNKE

25.03.2018 - Das Spitzenspiel im Drusus Stadion endete 1:1 Unentschieden. Die Weißroten brachten sich zu Ende der ersten Halbzeit mit Costantino in Führung. In der zweiten Spielzeit glichen die Gäste mit Mattia aus. Der FCS spielte ein exzellentes Match und war dem Vizetabellenführer über weite Strecken hinweg überlegen.

MATCH PREVIEW.
Nach zwei 1:0 Siegen in Folge, auswärts in Vicenza und zu Hause gegen Teramo wollten die Weißroten um Trainer Zanetti auch gegen den Tabellenzweiten Sambenedettese die vollen Punkte holen. Der FCS ist seit fünf Partien im Positivtrend, holte drei Mal die vollen Punkte und spielte zwei Mal Remis.
Auch bei Sambenedettese lief es gut, sie gewann in den letzten vier Spielen gegen Santarcangelo (0:1), Renate (0:2), Vicenza (2:1) und spielte gegen Fano ein 1:1 Unentschieden.
Gegen die Rotblauen um Trainer Ezio Capuano musste Zanetti auf den gesperrten Cia und den verletzten Baldan verzichten. Erlic war hingegen nicht in bester Spielform und startete von der Ersatzbank aus ins Match. In der Startelf wurde Erlic von Frascatore ersetzt, Zanchi nahm hingegen auf dem linken Flügel Platz. Im Mittelfeld und Sturm standen Broh und Gyasi wieder auf dem Platz.

DER SPIELVERLAUF.
Das Match im Drusus Stadion begann mit dem Anstoß der Weißroten, die sogleich gefährlich wurden und sehr lebhaft in die Partie gingen. Gyasi spielte einen langen Ball in den Lauf von Costantino, der sich das Leder zurechtrückte und an der Strafraumgrenze in Richtung Tor abzog. Keeper Perina zeigte aber Reaktion und wehrte sicher ab.
Energischer Spielbeginn der Kicker um Trainer Zanetti, welche den Gegner konstant unter Druck setzten und hohes Druckspiel ausübten.
In der 24. Minuten gab es den nächsten Offensivvorstoß der Weißroten zu sehen. Fink flankte von der linken Feldhälfte aus in die Mitte, wo Costantino zwar an den Ball kam, ihn aber verzog und weit am Tor vorbeibeförderte.
Sambenedettese verteidigte in dieser ersten Halbzeit vor allem und zeigte vorne nur vereinzelt Lebenszeichen.
Kurz vor der Halbzeitpause in der 40. Minute, hatte der FCS eine Riesenchance den Führungstreffer zu erzielen. Tait’s Distanzschuss ging nur ganz knapp übers Tor der Samb.
Nur zwei Minuten später ging der FC Südtirol verdient in Führung. Tait rückte auf rechts vor und bediente Berardocco im gegnerischen Sechzehner, dessen Flankenschuss wurde von Costantino in der Mitte angenommen und ins Tor gekickt.
Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte schickte Trainer Capuano mit Bellomo und Valente gleich zwei frische Spieler aufs Feld.
Doch auch trotz der zwei Wechsel war der FCS in diesem zweiten Durchlauf die spielbestimmende Mannschaft. Gyasi bediente vom linken Flügel aus Fink in der Mitte des gegnerischen Strafraums, doch Perina wehrte wieder sicher ab.
Kurz darauf kam wieder Fink zum Abschluss, doch sein Schuss war zu leicht und damit leichtes Spiel für Perina.
Die Mannschaft um Trainer Zanetti war zwar der Herr auf dem Feld, doch in der 20. Minute musste Offredi nach einer Flanke von Bellomo auf Valente mit einer Glanzparade das 1:0 halten.
Kurz darauf, in der 24. Minuten, erzielten die Gäste den Ausgleichstreffer. Valente spielte einen guten Ball in die Mitte des Sechzehners wo Mattia mit dem Kopf den 1:1 Treffer schoss.
Die Antwort der Weißroten blieb aus, die Gegner griffen hingegen weiter an. Valente kam links an Erlic vorbei und kickte den Ball auf die Höhe des zweiten Pfostens, wo Bellomo’s Diagonalschuss nur knapp an Offredi’s Tor vorbeiging.
In der 39. Minute kam der FCS nochmals gefährlich nach vorne. Flankenschuss von Gatto, Vinetot spielte Sgarbi an, dieser scheiterte aber am gegnerischen Keeper. Der Nachschuss von Smith ging hingegen beachtlich über das Tor.
Die Partie im Drusus Stadion endete 1:1, für den FC Südtirol war es das sechste positive Ergebnis in Folge.

FC SÜDTIROL – SAMBENEDETTESE 1:1 (1:0)
FC SÜDTIROL (3-5-2): Offredi; Vinetot, Sgarbi, Frascatore; Tait, Broh, Berardocco (80. Gatto), Fink (80. Smith), Zanchi (63. Erlic); Costantino (72. Candellone), Gyasi
Ersatzbank: D’Egidio, Bertoni, Cess, Boccalari, Oneto, Heatley Flores, Berardi, Roma
Trainer: Paolo Zanetti
SAMBENEDETTESE (3-5-2): Perina; Di Pasquale, Miceli, Patti (53. Bove); Mattia, Marchi (89. Candellori), Bacinovic (46. Bellomo), Gelonese, Tomi; Miracoli (63. Stanco), Di Massimo (46. Valente)
Ersatzbank: Raccichini, Demofonti
Trainer: Eziolino Capuano
SCHIEDSRICHTER: Francesco Meraviglia aus Pistoia (Rotondale und Catamo)
TORE: 42. Costantino (1:0), 64. Mattia (1:1)
GELBE KARTEN: Marchi (S), Fink (FCS), Di Pasquale (S), Tomi (S), Gelonese (S)

 Weiterlesen 
 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Triestina
 
 
Mi, 17. Oktober 2018 - 18:30
 
Drusus-Stadion, Bozen
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.