Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

News

3887 News gefunden
Angezeigt werden 231 bis 240
MARCO MONTRESOR IST VATER

MARCO MONTRESOR IST VATER

09.11.2016 - Der FC Südtirol freut sich mit seinem technischen Mitarbeiter in der Profimannschaft Marco Montresor über die Geburt seines ersten Kindes. Die kleine Martina erblickte heute um 10.36 Uhr das Licht der Welt. Sie und Mutter Jamila sind wohlauf.
 Weiterlesen 
 
ITALIENPOKAL LEGAPRO: FCS UNTERLIEGT ZU HAUSE GEGEN VENEDIG

ITALIENPOKAL LEGAPRO: FCS UNTERLIEGT ZU HAUSE GEGEN VENEDIG

08.11.2016 - Der FC Südtirol verlor zu Hause gegen Venedig und verabschiedete sich vom Italienpokal der Lega Pro. Die Gäste setzten sich dank je zwei Toren pro Halbzeit im Drusus Stadion durch.
 Weiterlesen 
 
HEIMSPIEL GEGEN VENEZIA IM ITALIENPOKAL

HEIMSPIEL GEGEN VENEZIA IM ITALIENPOKAL

07.11.2016 - Es ist wieder Italienpokalzeit! Der FC Südtirol empfängt am morgigen Dienstag, 8. November im heimischen Drusus-Stadion von Bozen Venezia. Nachdem die Weißroten vor drei Wochen Pordenone aus dem Pokal geschmissen haben, soll nun der nächste Club daran glauben. Das Sechzehntel Finale wird im Ko-System ausgetragen, also ohne Rückspiel.
Venezia wird vom früheren Star-Angreifer Filippo Inzaghi trainiert. Der Venezia-Coach spielte beim AC Mailand und Juventus Turin, schoss Tore am Fließband und wurde 2006 unter Marcello Lippi Weltmeister. Die Lagunenstädter kehren auf dem Parkett des Italienpokals zurück, nachdem sie sich im August den Sieg in der Dreiergruppe (1:0 gg Mantova und 2:2 gg Santarcangelo) gesichert hatten. Zum Reglement: der Sieger stößt ins Achtelfinale vor. Bei einem Remis gibt es Verlängerung und Elfmeterschießen.
Das Aufeinandertreffen mit Venezia ist eine Art Generalprobe für das Meisterschaftsspiel, welches am Samstag, 12. November in Venedig stattfinden wird.
Der FC Südtirol und Venezia spielten bisher 6mal gegeneinander. 2 Siege beider Mannschaften und zwei Unentschieden gab es bisher in den Partien. Das letzte Mal kämpften die beiden Teams vor zwei Jahren gegeneinander. In der Saison 2014/15 gewann der FCS 1:0 in Venedig dank eines Treffers von Ivan Lendric, während beim Rückspiel Marras den 1:1 Ausgleichstreffer erzielte.
Bereits bei beiden Mannschaften aktiv war auf Seiten des FC Südtirol der Torhüter Stefano Fortunato. Er wird morgen das Tor des FCS hüten und spielte in den beiden Saisonen von 2013 bis 2015 bei Venezia, kam auf 36 Einsätze. Bei Venezia finden wir den Torhüter Davide Facchin und den Spielmacher Alex Pederzoli wieder. Beide streiften in der Saison 2013/14 das Dress des FCS über, erreichten unter Coach Rastelli das Finale der Play offs.
Coach William Viali wird im Italienpokal jenen Spielern eine Chance geben, welche bisher weniger oft zum Einsatz kamen. Fortunato, Martinelli, Brugger, Vasco, Packer, Torregrossa und Sparacello werden spielen. Nicht mit dabei sind Baldan und Sarzi, welche am Knie und am Oberschenkel lädiert sind. Auch Giacomo Tulli ist nicht sicher mit dabei, nachdem er bereits im Match gegen Ancona verletzungsbedingt passen musste.

Ticketpreise:
Tribüne Zanvettor (Sektor A): 16€
Tribüne Zanvettor (Sektor B+C): 10€ (5€ reduzierter Eintrittspreis für 6-17 Jahre und over 65)
Kinder bis zu 5 Jahren betreten das Stadion gratis.


 Weiterlesen 
 
SPIELE DER BERRETTI, A-JUGEND UND B-JUGEND FINDEN NICHT STATT

SPIELE DER BERRETTI, A-JUGEND UND B-JUGEND FINDEN NICHT STATT

06.11.2016 - Dieses Wochenende gab es keine Spiele für die Berretti, die A-Jugend und die B-Jugend des FC Südtirol. Während man schon seit letzter Woche wusste, dass das Match der Berretti verschoben wurde, erfuhr man erst am späten Sonntagmorgen, dass auch die Spiele der A- und B-Jugend nicht stattfinden. Die Jugendmannschaften der Weißroten hätten zu Hause gegen Olbia gespielt.
Beide Teams aus Sardinien präsentierten sich nicht auf dem Spielfeld. Olbia hatte zuvor telefonisch die F.I.G.C. und den FCS informiert, dass es wegen des Schlechtwetters zu Flugverspätungen gekommen war und dass sie somit nicht nach Bozen starteten.
Die Spieler des FC Südtirol präsentierten sich trotzdem zum angegebenen Zeitpunkt im Trainingszentrum Rungg, machten den Appell mit dem Schiedsrichter und warteten 45 Minuten auf die Gäste, bevor es zurück nach Hause ging. Jetzt ist es die Aufgabe des Sportrichters zu entscheiden ob der Entschluss von Olbia nicht nach Bozen zu starten gerechtfertigt war oder nicht.
 Weiterlesen 
 
FCS ERZIELT 1:1 UND BRINGT TABELLE IN BEWEGUNG

FCS ERZIELT 1:1 UND BRINGT TABELLE IN BEWEGUNG

05.11.2016 - Nach der Niederlage am letzten Spieltag auswärts in Bergamo holte der FC Südtirol zu Hause einen guten Punkt. Das Spiel gegen Ancona endete mit dem 1:1. Auf den Führungstreffer der Gäste zu Beginn der zweiten Halbzeit reagierte der FCS mit einem Tor von Gliozzi.
 Weiterlesen 
 
WIEDERGUTMACHUNG GEGEN ANCONA

WIEDERGUTMACHUNG GEGEN ANCONA

04.11.2016 - „In Bergamo haben wir ein sehr schlechtes Spiel gemacht. Das Match hat gezeigt, dass wir gegen jeden verlieren, wenn wir nicht mit der nötigen Entschlossenheit agieren. Ich bin jedoch überzeugt, dass wir andersrum gegen jeden Gegner eine Chance haben und Boden in der Tabelle gut machen können.“ Fabian Tait analysiert den schwierigen Moment im Hause Südtirol.

Am morgigen Samstag, 5. November trifft der FC Südtirol im Drusus-Stadion von Bozen auf Ancona. Im Rahmen des 12. Spieltages der Lega Pro hat der FC Südtirol die gute Chance, den Ausrutscher von Bergamo im Montagabendspiel wiedergutzumachen. Im Atleti Azzurri d’Italia-Stadion gab es für den FCS gegen Albinoleffe nichts zu holen. 2:0 lautete der Entstand.
Das Heimspiel gegen Ancona findet wiederum um 14.30 Uhr statt. Die Mannschaft aus den Marken hat in den letzten 5 Spielen sechs der insgesamt 11 Punkten holen können. Damit liegen sie mit einem Punkt Vorsprung auf den FCS auf Rang 12. Mit einem Sieg würden Fink & Co. Ancona überholen. Doch Ancona hat die letzten vier Auswärtsspiele nicht verloren, wartet allerdings noch auf den ersten Auswärtssieg in dieser Saison.

Im Feld. Coach William Viali muss auch an diesem Samstag auf den Außenverteidiger Matteo Vito Lomolino verzichten. Er erholt sich langsam aber sicher von der Knieoperation. Die taktische Ausrichtung der Weißroten steht noch in den Sternen, da der Trainer in dieser Woche das 4-4-2 System sowie das 4-3-3 System ausprobiert hatte.

Die einberufenen Spieler. 1 Alessio Piz, 2 Davide Martinelli, 3 Lorenzo Vasco, 4 Kenneth Obodo, 5 Marco Baldan, 6 Alessandro Bassoli, 7 Michael Cia, 8 Alessandro Furlan, 9 Ettore Gliozzi, 10 Hannes Fink, 11 Giacomo Tulli, 12 Stefano Fortunato, 13 Patrick Ciurria, 14 Alberto Spagnoli, 15 Francesco Di Nunzio, 16 Daniele Sarzi Puttini, 18 Daniele Torregrossa, 19 Claudio Sparacello, 20 Gabriel Brugger, 21 Fabian Tait, 22 Richard Gabriel Marcone, 23 Douglas Ricardo Packer.
 Weiterlesen 
 
90 JAHRE UNTERSCHIED ZWISCHEN DEM FCS UND ANCONA

90 JAHRE UNTERSCHIED ZWISCHEN DEM FCS UND ANCONA

03.11.2016 - Ancona ist im Kreis B der Lega Pro die Traditionsmannschaft schlechthin. 1905 gegründet ist Ancona nicht nur 90 Jahre älter als der FCS, sondern hat auch mehrere Spielzeiten Serie B und zwei Saisonen Serie A – in den Jahren 1991/92 und 2003/04 – im Geschichtsbuch stehen. Beide Male stiegen sie gleich wieder in die Serie B ab. Top-Spieler trugen bereits das Trikot des FC Südtirol. So standen Dino Baggio, Maurizio Ganz, Dario Hübner, Gianluigi Lentini, Goran Pandev und Marco Storari in den Diensten von Ancona.

Am Ende der Saison 2009/2010 musste der Club Insolvenz anmelden und von der Oberliga aus einen Neustart wagen. Bereits vier Jahre später konnte die Rückkehr in die Lega Pro gefeiert werden, nachdem man die Serie D gewann.
Im Sommer tätigte Ancona einige Transfers, darunter den Mittelfeldspieler Daniel Kofi Agyei (1 Einsatz in der Serie A bei Fiorentina, 18 Spiele in der Serie B und 79 Einsätze und 4 Tore in der Lega Pro), Elia De Silvestro, der in der Jugend von Juventus ausgebildet wurde und 29 Einsätze in der Serie B und 45 in der Lega Pro vorweisen kann, Marco Frediani, „Scuola Roma“ und 2 Einsätze in der Serie B sowie 68mal in der Lega Pro aktiv und der Stürmer Matteo Momentè. Der bullige Angreifer debütierte bei Inter in der Championsleague unter Roberto Mancini in der Saison 2005/06 und kann auf 38 Einsätze und 8 Tore in der Serie B bei Varese und Albinoleffe sowie 120 Einsätze und 30 Tore in der Lega Pro zurückblicken.
Gegen die Weißroten muss Coach Brini neben dem Langzeitverletzten Cognigni voraussichtlich auf Moi und Voltan verzichten.

Beide Dressen, also jene des FCS und jene von Ancona, übergezogen haben bisher drei Akteure, allesamt unter Vertrag beim FCS. Es handelt sich dabei um den Trainer der Weißroten William Viali, der in der Serie A 13 Spiele für Ancona bestritt (Saison 2003/2004) und dabei auch 2 Treffer erzielte. Die anderen beiden sind Giacomo Tulli und Claudio Sparacello. Tulli spielte in der Saison 2014/2015 bei Ancona, traf in 32 Spielen 6 Mal. Sparacello kickte dort in der Saison 2012/13 in der Serie D, spielte aber nur 2 Mal.
 Weiterlesen 
 
HEIMSPIELE FÜR A-JUGEND, B-JUGEND UND U16

HEIMSPIELE FÜR A-JUGEND, B-JUGEND UND U16

03.11.2016 - An diesem Wochenende spielen alle vier nationalen Jugendmannschaften in ihren jeweiligen Meisterschaften. Während die A-Jugend und B-Jugend national sowie die U16 zu Hause antritt, spielt die Berretti auswärts gegen Cremonese. Es ist das absolute Spitzenspiel, da der Tabellenerste (Cremonese) auf den Tabellensechsten (FCS) trifft.

BERRETTI: die Weißroten Talente gewannen am vergangenen Wochenende das Heimspiel gegen Giana Erminio souverän mit 4:1 Toren und bugsierten sich somit auf den sechsten Tabellenplatz. Jetzt gilt es für Coach Zenoni und seine Jungs Kontinuität zu beweisen und auch im Spitzenspiel gegen Cremonese – mit 15 Punkten an der Tabellenspitze angesiedelt – zu punkten. Die Begegnung findet am Samstag, 5. November um 14.30 Uhr statt.

A-JUGEND: Nach der Niederlage im Auswärtsspiel gegen Albinoleffe wollen die Buaben von Coach Marzari an diesem Wochenende zu Hause gewinnen. Mit Olbia fliegt ein Gegner nach Bozen, der mit 3 Punkten und dem letzten Tabellenplatz wie gemacht scheint für unsere Jungs. Das Match findet am Sonntag, 6. November um 11.30 Uhr im FCS Trainingszentrum in der Sportzone Rungg statt.

A-JUGEND U16 LEGA PRO: Nach drei Niederlagen in Folge, in welchen die Jungs des Jahrgangs 2001 oft auch zu Unrecht ohne Punkte blieben, heißt es nun für Brentel & Co. Charakter zeigen und eine top Leistung abliefern. Das Team, trainiert von Paolo Tornatore, trifft am Samstag um 15 Uhr in der Sportzone Rungg in Eppan auf Pro Piacenza.

B-JUGEND: Auch die B-Jugend national empfängt am Sonntag, 6. November zu Hause zeitgleich mit der A-Jugend national Olbia. Und auch in der B-Jugend ist Olbia auf dem letzten Tabellenplatz angesiedelt. Die Sarden sind noch ohne Punktegewinn. Scheint eine leichte Sache zu werden für die Buaben des FCS, welche seit fünf Spielen keine Niederlage kassieren und 3 Spiele gewinnen konnten. Doch vor allem in diesen Partien gilt es Vorsicht zu bewahren und mit der doppelten Motivation zu Werke zu gehen. Gespielt wird am Sonntag um 11.30 Uhr im FCS Trainingszentrum.
 Weiterlesen 
 
SERIE D ALS ZWISCHENSTATION ZWISCHEN BERRETTI UND LEGA PRO

SERIE D ALS ZWISCHENSTATION ZWISCHEN BERRETTI UND LEGA PRO

03.11.2016 - Von acht FCS-Jugendspielern welche sich gerade in der Serie D im Erwachsenenfußball messen, wurden fünf Talente an Virtus Bozen ausgeliehen. Das ist Teil der Abmachung, welche der FC Südtirol im Sommer mit dem Serie D-Aufsteiger aus Bozen traf. Im Gegenzug wechseln die besten Virtus-Jugendspieler ohne Ausbildungsprämie in die Jugendmannschaften des FCS. Die Firma duka ist zudem seit diesem Jahr Hauptsponsor des Jugendsektors von Virtus Bozen.
 Weiterlesen 
 
FCS MUSS SICH GEGEN ALBINOLEFFE MIT 2:0 GESCHLAGEN GEBEN

FCS MUSS SICH GEGEN ALBINOLEFFE MIT 2:0 GESCHLAGEN GEBEN

31.10.2016 - Der FCS kam mit leeren Händen aus Bergamo zurück und musste einen weiteren Dämpfer hinnehmen. Nach zwei positiven Resultaten in Folge verloren die Weißroten mit 2:0. Es passierte alles in fünf Minuten der ersten Hälfte, in denen die Hausherren ein Blackout des FC Südtirol geschickt ausnützten konnten und gleich zwei Tore erzielten.

In Bergamo konnte Trainer Viali auf einen fast kompletten Kader zählen, da nur der Langzeitverletzte Lomolino und der angeschlagene Fortunato fehlten. Als Startelf bestätigte der Trainer jene der letzten beiden Begegnungen.
 Weiterlesen 
 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend