Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

News

4386 News gefunden
Angezeigt werden 241 bis 250
DUELL UM DIE PLAY OFF-PLÄTZE: FCS EMPFÄNGT TRIESTINA

DUELL UM DIE PLAY OFF-PLÄTZE: FCS EMPFÄNGT TRIESTINA

26.01.2018 - Am morgigen Samstag, 27. Januar findet der 23. Spieltag der Serie C Gruppe B statt. Im Drusus-Stadion von Bozen kommt es dabei zum Aufeinandertreffen zweier Mannschaften, die in der Tabelle nicht weit voneinander entfernt liegen. Der FC Südtirol befindet sich mit 28 Punkten punktegleich mit Bassano auf dem siebten Tabellenplatz während Triestina keine zwei Zähler dahinter in Lauerstellung liegt. Auch deshalb ist das Match von morgen extrem wichtig und kann den beiden Mannschaften einen enormen Schub in Richtung Qualifikation für die Finalspiele geben. Der FC Südtirol hat am vergangenen Wochenende mit einem 1:0 Sieg in Fermo gegen Fermana seine positive Serie weiter ausgebaut. In den letzten 12 Partien sammelten die Weißroten 23 Punkte (6 Siege und 5 Remis). Dazu kommt, dass die Südtiroler dabei nur 4 Treffer kassierten und Torhüter Offredi 9 Mal ohne Gegentor blieb. Ein Wahnsinnslauf! In der Rückrunde kann der FCS zudem 10 der bevorstehenden 15 Spiele vor heimischem Publikum bestreiten, sicherlich ein Vorteil für das Team um Coach Paolo Zanetti, welches zu Hause bisher 12 der insgesamt 28 Punkte holen konnte. Das Match gegen Triestina beginnt morgen um 14.30 Uhr.

IM FELD. Alle Spieler des weißroten Kaders sind fit und können von Coach Zanetti eingesetzt werden. Die Liste der einberufenen Kicker wird am Nachmittag auf der Facebook-Seite des FC Südtirol veröffentlicht.

UNSERE GEGNER UNTER DER LUPE. Der Verein Unione Sportiva Triestina Calcio 1918 ist ein italienischer Traditionsverein, der vor einigen Jahren noch in der Serie B und in der Serie A agierte. Insgesamt nahm Triestina 27-Mal an der Serie A und 20-Mal an der Serie B teil. Nach den drei Wochen spielfrei begann Triestina seine Rückrunde vor heimischem Publikum. Gegen Ravenna sah alles nach einem Sieg für die Jungs von Coach Sannino aus, doch in der 96. Spielminute kassierten die Roten den Ausgleichstreffer. Damit muss Triestina weiterhin auf einen Sieg warten. Den letzten feierten sie am 9. Dezember, als Arma & Co. im heimischen „Nereo Rocco“-Stadion Feralpisalò mit 2:1 besiegten. Die Mannschaft von Sannino hat mit 29 erzielten Treffern den besten Sturm der Liga. Das Angriffstrio Arman, Mensah und Petrella konnte dabei jeweils sechs Tore pro Kopf erzielen. Gegen diese Offensivstärke soll das Abwehrbollwerk des FCS auch morgen bestehen. Nach Sambenedettese und Reggiana ist der FC Südtirol die Mannschaft mit den am wenigsten kassierten Treffern (16).
Im Wintertransfermarkt war Triestina bisher ziemlich aktiv. So wechselten der frühere FCS-Spieler Mirco Miori von Fano, der Abwehrspieler Lambrughi (ablösefrei), die Außenverteidiger Bajic (Cremonese) und Maesano (Reggina) sowie der talentierte Mittelfeldspieler Bellati (Venezia) nach Triest.

DIE EX. Für drei Akteure ist das Match am morgigen Samstag ein Wiedersehen mit ihrem früheren Club. Zum einen ist dies der jetzige Trainer von Triestina und frühere Coach des FC Südtirol Giuseppe Sannino. Der „sergente di ferro“ saß von 1999 bis 2001 auf der Ersatzbank der Weißroten und führte den FCS von der Serie D in die C2. Nach dem historischen Aufstieg sicherte sich Sannino und sein Team ohne große Mühe den Klassenerhalt. Der zweite Ex-Spieler in den Reihen von Triestina ist Mirco Miori. Der Torwart agierte von 2014 bis 2016 im Dress des FCS und sammelte 26 Einsätze. Im aktuellen FCS-Kader spielte hingegen Michael Cia auch für Triestina. Der Blondschopf aus Montan agierte in der Saison 2008/2009 in Triest, erzielte in 24 Serie B-Einsätzen für Triestina 2 Treffer.

DIE BISHERIGEN AUFEINANDERTREFFEN. Insgesamt spielten die beiden Teams fünf Mal gegeneinander. Zwei Mal konnte Triestina das Match für sich entscheiden, einmal gewann der FCS und zwei Mal endete die Partie Unentschieden. Im Drusus-Stadion sahen die FCS-Fans in dieser Saison bereits ein Match gegen Triestina. Im Italienpokal besiegte der FCS die Roten mit 1 zu 0. Das Tor hatte Costantino – es war sein erstes im Dress der Weißroten – erzielt.

DAS HINSPIEL. Endete mit einem 1:1 Remis. Im altehrwürdigen „Nereo Rocco“ Stadion ging der FC Südtirol mit Rocco Costantino in Führung. Bracaletti besiegelte Mitte der zweiten Halbzeit per Elfmeter den 1:1 Endstand.

DAS SCHIEDSRICHTERGESPANN. Pfeifen wird das Spiel Federico Longo der Sektion Paola. Seine Assistenten sind Vitali aus Brescia und D’Alia aus Trapani.

DER 23. SPIELTAG DER SERIE C (GRUPPE B) – Samstag, 27. Januar 2018
SANTARCANGELO - ALBINOLEFFE (14.30 Uhr)
MESTRE – FERMANA (14.30 Uhr)
FC SÜDTIROL - TRIESTINA (14.30 Uhr)
PORDENONE – BASSANO (14.30 Uhr)
FANO - FERALPISALO' (16.30 Uhr)
SAMBENEDETTESE - GUBBIO (18.30 Uhr)
RAVENNA - TERAMO (18.30 Uhr)
VICENZA – PADOVA (20.30 Uhr)
SPIELFREI: RENATE, REGGIANA

DIE TABELLE.
Padova 38 Punkte; Renate 33; Sambenedettese, FeralpiSalò 32; Reggiana, Albinoleffe 29; Bassano, FC Südtirol 28; Mestre 27; Triestina, Pordenone 26; Vicenza 24; Fermana 23; Ravenna, Gubbio 22; Teramo 21; Santarcangelo 19; Fano 15
 Weiterlesen 
 
DIE U16 SPIELT ZUHAUSE, DIE ANDEREN DREI TEAMS IN TRIEST

DIE U16 SPIELT ZUHAUSE, DIE ANDEREN DREI TEAMS IN TRIEST

24.01.2018 - Nachdem letzte Woche die Partien der U17 und der U15 aufgrund von Schneefällen verschoben wurden, sind an diesem Wochenende wieder alle vier Jugendmannschaften der Weiß-Roten im Einsatz, die in Meisterschaften auf nationaler Ebene spielen. Zuhause spielt nur die U16 im Rahmen der Serie C, während Berretti, Unter 17 und Unter 15 allesamt in Triest gastieren.

BERRETTI. Nachdem man zum Rückrundenauftakt gegen Padova wieder auf die Siegesstraße zurückgefunden und die zweite Saisonhälfte somit auf bestmögliche Art und Weise begonnen hat, trifft das Team von Salvatore Leotta an diesem Samstag, den 27. Jänner, um 14.30 Uhr in Triest auf den Tabellenvorletzten Triestina, der mit neun Punkten sechs weniger als die Weiß-Roten aufweist. Das Hinspiel ging mit 1:0 an Triestina.

UNDER 17. Die Mannschaft von Coach Toccoli ist seit sechs Spielen ungeschlagen (drei Siege und drei Unentschieden) und trifft an diesem Sonntag, den 28. Jänner, um 13 Uhr auswärts auf Triestina, dem Tabellenletzten, der mit vier Zählern ganze 19 weniger als Jamai und Co. auf dem Konto hat. Das Hinspiel endete mit 3:0 für den FCS.

UNDER 16 SERIE C. Die Jungs von Cigolla konnten letzten Sonntag in Padova durch ein souveränes 3:0 wieder voll punkten, es war das zweite positive Ergebnis in Serie. An diesem Sonntag, den 28. Jänner, mit Anpfiff um 15 Uhr, empfangen Kapitän Bertuolo und Co. den Tabellenvierten Pordenone im FCS Center, der mit 19 Punkten drei mehr als die Weiß-Roten aufweist. Das Hinspiel endete mit 1:1-Unentschieden.

UNDER 15. Im letzten bestrittenen Match vor zwei Wochen geriet das Team von Mister Calliari beim Tabellenführer Padova mit 0:5 unter die Räder. Deshalb versucht man, wieder auf die Siegesstraße zurückzukehren. An diesem Sonntag, den 28. Jänner, kommt die Chance dafür: Sartori und Co. gastieren – mit Anpfiff um 13 Uhr – beim Tabellenvorletzten Triestina, der mit neun Zählern vier weniger als der FCS hat. Das Hinspiel endete mit 1:0 für die Weiß-Roten, es war der erste Meisterschaftssieg der Saison.
 Weiterlesen 
 
Das Nachholspiel FCS - Pordenone findet am Mittwoch 14. Februar statt

Das Nachholspiel FCS - Pordenone findet am Mittwoch 14. Februar statt

23.01.2018 - Das am Freitag 29. Dezember 2017 verschobene Spiel FCS gegen Pordenone wird am Mittwoch, 14. Februar um 14.30 Uhr im „Drusus“ Stadion von Bozen nachgeholt.
 Weiterlesen 
 
DIE PARTIEN VON U17 UND U15 AUFGRUND VON SCHNEEFALL ABGESAGT

DIE PARTIEN VON U17 UND U15 AUFGRUND VON SCHNEEFALL ABGESAGT

21.01.2018 - Aufgrund des nächtlichen Schneefalls in der Sportzone Rungg und dem FCS Center wurden die Partien der U17 und U15 gegen Pordenone verschoben - die Spielfelder sind nicht bespielbar.
 Weiterlesen 
 
BERRETTI HOLEN NACH RÜCKSTAND DEN ERSTEN SIEG DES JAHRES 2018

BERRETTI HOLEN NACH RÜCKSTAND DEN ERSTEN SIEG DES JAHRES 2018

20.01.2018 - Das neue Jahr und die Rückrunde haben für die Berretti-Mannschaft des FCS mit einem tollen Sieg begonnen, man schlug – nach Rückstand, wohlgemerkt – Padova im FCS Center mit 2:1. Die Gäste konnten sich in der 63. Minute zuerst in Führung bringen, doch innerhalb von fünf Minuten konnte das Team von Coach Leotta das Resultat auf den Kopf stellen: Gasparini besorgte mit einem flachen Linksschuss von außerhalb des Strafraums den Ausgleich, Baldo brachte die Weiß-Roten wenig später – durch einen halbhohen Schuss, erneut mit links – auf die Siegesstraße. Für Guerra und Co. ist es der fünfte Sieg im zehnten Spiel bei ebenso vielen Niederlagen.

FC SÜDTIROL – PADOVA 2-1 (0-0)
FC Südtirol: Weiss, Trafoier, Pomella, Fazion, Rabensteiner, Salvaterra, Francescon, Pichler, Guerra (62. Baldo), Zanon, Gasparini (80. Uez)
Allenatore/Trainer: Salvatore Leotta
Padova: Burigana, Antonello, Asoletti (75. Ferrari), Lovato, Boscolo, Ruggero, Gerini, Unorim, Poncia, Telesi, Gerthoux (75. Ndiaje)
Allenatore/Trainer: Matteo Centurioni
Reti/Tore: 63. Gerthoux (0-1), 70. Gasparini (1-1), 75. Baldo (2-1)
 Weiterlesen 
 
WHAT A START: CANDELLONE BESCHERT DEM FCS DEN ERSTEN SIEG DES JAHRES

WHAT A START: CANDELLONE BESCHERT DEM FCS DEN ERSTEN SIEG DES JAHRES

20.01.2018 - Das neue Jahr 2018 fängt für den FCS auf die bestmögliche Art und Weise an: Die Weiß-Roten holen auswärts gegen Fermana wichtige drei Punkte und festigen damit die eigene Play-Off-Position. Neuzugang Candellone avanchierte bei seinem Debüt im Südtiroler Trikot zum Matchwinner, er erzielte in der zweiten Halbzeit – nur sechs Minuten nach seiner Einwechslung – den Siegtreffer. Für das Team von Zanetti ist es das elfte positive Resultat (sechs Siege und fünf Unentschieden) aus den letzten zwölf Spielen, von denen man in neun (!) Partien ohne Gegentor blieb.

MATCH PREVIEW.
Die Mannen von Mister Zanetti spielen heute in den Marken – in Fermo, um genau zu sein. Man trifft auf Fermana, den Tabellenzwölften, der zurzeit 23 Punkte aufweist und damit zwei Zähler weniger als der FCS auf dem Konto hat. Die Weiß-Roten haben jedoch ein Spiel weniger in der Wertung, muss man doch das verschobene Heimspiel gegen Pordenone noch nachholen.
Es ist – nach drei Wochen Meisterschaftspause – das erste Pflichtspiel des neuen Jahres 2018. In den letzten elf Spielen von 2017 konnte das Team von Zanetti ganze zehn positive Ergebnisse einfahren: Es gab fünf Siege und ebenso viele Unentschieden. Die einzige Niederlage gab es in Salò gegen Feralpi.
Fermana hingegen konnte in den letzten drei Spielen vor der Winterpause nur einen Punkt holen.
In Fermo kann Mister Zanetti aus dem Vollen schöpfen und wird deshalb auf das mittlerweile klassische 3-5-2 zurückgreifen. Erstmals mit dabei ist Neuzugang Candellone, der zunächst auf der Bank Platz nehmen wird. Im Mittelfeld bekommt Broh den Vorzug gegenüber Cia und Smith, während Frascatore wieder als Innenverteidiger agieren wird und Zanchi deshalb nach links rückt.

LIVE MATCH.
Destro ließ seine Mannschaft zu Beginn in einem ungewöhnliches 3-4-3 auflaufen, um die Weiß-Roten beim Aufbauspiel früh zu stören. Doch ohne jegliches Abtasten war es der FCS, der sofort das Heft in die Hand nahm, man presste den Gegner hoch und wurde in der vierten Minute bereits gefährlich: Das Team von Zanetti kombinierte sich auf der linken Seite mit einer Reihe von One-Touch-Pässen nach vorne, Fink hatte daraufhin Platz, der Kapitän der Weiß-Roten zog in die Mitte und legte quer auf Broh, dessen Schuss aus gut 25 Metern flog jedoch haarscharf am linken Pfosten vorbei.
Das Spiel flachte im Anschluss sogleich ab, beide Mannschaften neutralisierten sich vorwiegend im Mittelfeld. Es passte deshalb gut ins Bild, dass die erste Tormöglichkeit der Hausherren nur durch einen Fehler der Südtiroler Hintermannschaft ermöglicht wurde: Sgarbi wollte innerhalb des Strafraums das Spielgerät in die Arme von Offredi köpfen, zielte aber deutlich daneben und erlaubte Lupoli dadurch, aus sehr spitzem Winkel auf das leere Südtiroler Tor zu schießen. Der Ex-FCS-Spieler traf – wohl aufgrund des fast unmöglichen Winkels – nur das Außennetz.
Dann aber wieder die Weiß-Roten: Ein Freistoß von Berardocco wurde von der gegnerischen Mauer abgefälscht und wurde in der Mitte des Strafraums zum Assist für Costantino, der sich gut um die eigene Achse drehte, dann jedoch das Leder nicht richtig traf und vorbeischoss.
Als das Match vor sich hinzuplätschern begann und man von einem 0:0 zur Pause ausging, wurde der FCS durch Berardocco gleich zweimal gefährlich: In der 44. Minute fasste sich der Südtiroler Spielmacher ein Herz und zog aus 25 Metern halbrechter Position ab, Keeper Valentini verhinderte mit einer Glanztat die Führung der Weiß-Roten. In der dritten Minute der Nachspielzeit stand die Nummer 14 des FCS zum Freistoß von der linken Seite bereit, täuschte die Flanke an, weshalb Valentini im Tor von Fermana weit vor seinem Kasten stand. Doch Berardocco zielte flach auf das kurze Eck und verpasste um ein Haar das Gehäuse. Dann pfiff Schiri Tursi zum Pausentee, 0:0 nach 45 Minuten.

Keine Wechsel auf beiden Seiten zu Beginn der zweiten Hälfte. Diesmal kam Fermana besser aus der Kabine und wurde sogleich gefährlich: ein Eckball von Doninelli kam in die Mitte, wo Comotto knapp daneben köpfte. Offredi wäre jedoch zur Stelle gewesen.
In der 57. Minute kam Neuzugang Leonardo Candellone für den unauffälligen Costantino und dieser Wechsel sollte sich sogleich bezahlt machen: Denn nur sechs Minuten später ging der FCS mit 1:0 in Führung: Tait kam mit dem Leder aus der eigenen Hälfte, passte steil auf Fink, dieser legte auf die linke Außenbahn zu Gyasi, letzterer spielte eine scharfe, flache Flanke in die Mitte, wo sich Neuzugang Candellone hervorragend von seinem Gegenspieler löste, vor Valentini an den Ball kam und einschob.
Im Anschluss musste der Spielfluss der Partie den vielen Wechseln und Unterbrechungen Tribut zollen, es gab auf beiden Seiten keine nennenswerten Torchancen mehr. Einzig bei einem Freistoß in der vierten Minute der Nachspielzeit musste Offredi noch einmal eingreifen.
Danach war Schluss, der FC Südtirol gewann gegen Fermana verdient mit 1:0.

FERMANA - FC SÜDTIROL 0:1 (0:0)
FERMANA (3-4-3): Valentini; Manè, Comotto (86. Ferrante), Gennari (67. Da Silva); Clemente, Urbinati, Doninelli (75. Cognigni), Maurizi; Sansovini, Cremona, Lupoli (75. Grieco)
Auf der Ersatzbank: Ginestra, Iotti, Ciarmela, Equizi, Sperotto, Margaroli, Massaroni, Causevic
Trainer: Flavio Destro
FC SÜDTIROL (3-5-2): Offredi; Vinetot, Sgarbi, Frascatore; Tait, Broh, Berardocco, Fink (74. Smith), Zanchi (87. Erlic); Costantino (57. Candellone), Gyasi (86. Heatley Flores)
Auf der Ersatzbank: D'Egidio, Bertoni, Cia, Baldan, Cess, Gatto, Berardi
Trainer: Paolo Zanetti
SCHIEDSRICHTER: Andrea Tursi aus Valdarno (Berti aus Prato und Cavallina aus Parma)
TOR: 0:1 Candellone (63.)
ANMERKUNGEN: Gelbe Karten: Tait (35., FCS), Berardocco (55., FCS)


 Weiterlesen 
 
DAS ERSTE SPIEL NACH DER WINTERPAUSE: FCS TRIFFT AUF FERMANA

DAS ERSTE SPIEL NACH DER WINTERPAUSE: FCS TRIFFT AUF FERMANA

19.01.2018 - Am morgigen Samstag, 20. Januar trifft der FC Südtirol auswärts auf Fermana. Der Anpfiff zum dritten Rückrunden Match, gespielt wird der 21. Spieltag, ist für 16.30 Uhr vorgesehen. Fermana befindet sich mit 23 Punkten auf dem 12. Tabellenplatz und hat somit 2 Punkte weniger als der FCS auf dem Konto, der mit 25 Zählern punktegleich mit Triestina, Bassano und Pordenone auf dem siebten Tabellenplatz liegt. Die Weißroten müssen jedoch noch ein Spiel nachholen, nämlich jenes Heimspiel gegen Pordenone, welches am 27. Dezember im Drusus-Stadion von Bozen hätte stattfinden sollen, vor dem Anpfiff aber abgesagt wurde. Dieses Match wird voraussichtlich am Mittwoch, 14. Februar nachgeholt. Voraussichtlich, da die offizielle Bestätigung des Verbandes noch aussteht.
In den letzten 11 Begegnungen konnte das Team um Coach Paolo Zanetti 5 Siege und 5 Remis einfahren, nur ein Spiel – gegen Feralpisalò – ging verloren. Die Mannschaft aus den Marken hingegen hat in den letzten drei Spielen vor der Winterpause nie voll gepunktet und auch keinen Treffer erzielt. Doch auf Fermana ist trotzdem aufzupassen, zu Hause sammelten die Gelben 13 der insgesamt 23 Punkte. Der FCS hat auswärts ebenfalls 13 Punkte geholt. Drei Siege stehen 4 Remis und 4 Niederlagen gegenüber.

IM FELD.
Beim FC Südtirol können alle Spieler eingesetzt werden. Auch Neuzugang Leonardo Candellone ist mit dabei, nachdem er im Rahmen des Eisenstecken Cups gegen Wacker Innsbruck ein durchaus positives Debüt gegeben hat. Die Liste der einberufenen Spieler wird morgen Nachmittag auf unserer Facebook-Seite bekanntgegeben.

UNSERE GEGNER UNTER DER LUPE.
Wie angesprochen hat Fermana die Hinrunde sehr bescheiden abgeschlossen. In den letzten drei Partien sammelte Fermana nur einen Punkt (gegen Ravenna 0:0), schoss in diesen Spielen keinen Treffer. Die anderen beiden Partien gingen mit 1:0 (Fano) und 3:0 (Sanbenedettese) verloren. Der letzte Sieg der Gelben datiert vom 10. Dezember. Damals schlug man Renate mit 3:1.
Nach Fano (14) hat Fermana den zweitschlechtesten Sturm der Liga. Nur 15 Tore erzielte Fermana in den bisherigen Partien. 10 Tore, 5 pro Kopf haben die beiden Stürmer Lupoli und Sansovini erzielt.
Was passte in dieser Hinrunde bei Fermana war hingegen die Abwehr. Mit 17 kassierten Toren haben nur fünf Vereine, darunter auch der FCS mit 16, weniger Gegentreffer hinnehmen müssen.

DIE BISHERIGEN AUFEINANDERTREFFEN.
Der FC Südtirol und Fermana trafen nur im Hinspiel aufeinander.

DAS HINSPIEL.
Wurde am vergangenen 10. September ausgetragen und endete im Drusus-Stadion 2:2. Der FCS ging dank der Treffer von Fink und Gyasi mit 2:0 in Führung, musste sich jedoch am Ende mit nur einem Punkt begnügen. Durch späte Gegentore von Lupoli und Sansovini (per Elfmeter) ließen sich die Weißroten einen sicher geglaubten Sieg aus der Hand nehmen.

DAS SCHIEDSRICHTERGESPANN.
Schiedsrichter ist Herr Andrea Turis aus der Sektion Valdarno. Seine Assistenten sind Berti aus der Sektion Prato und Cavallina aus der Sektion Parma.

DER 22. SPIELTAG DER SERIE C GRUPPE B – SAMSTAG, 20. JANUAR 2018
GUBBIO – MESTRE (14.30 Uhr)
TRIESTINA – RAVENNA (14.30 Uhr)
BASSANO - SANTARCANGELO (16.30 Uhr)
PORDENONE – FANO (16.30 Uhr)
FERALPISALO’ - SAMBENEDETTESE (16.30 Uhr)
TERAMO – VICENZA (16.30 Uhr)
FERMANA - FC SÜDTIROL (16.30 Uhr)
ALBINOLEFFE - RENATE (Montag, 22. Januar, 20.30 Uhr)
SPIELFREI: PADOVA, REGGIANA

DIE TABELLE: Padova 38 Punkte; Renate 33; Sambenedettese 32; FeralpiSalò, Reggiana 29; Albinoleffe 26; Triestina, Bassano, Pordenone, FC Südtirol 25; Mestre 24; Fermana 23; Gubbio 22; Teramo, Ravenna, Vicenza 21; Santarcangelo 19; Fano 14
 Weiterlesen 
 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend