Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

News

4388 News gefunden
Angezeigt werden 291 bis 300
U17 SPIELT GEGEN BASSANO UNENTSCHIEDEN, U15 VERLIERT

U17 SPIELT GEGEN BASSANO UNENTSCHIEDEN, U15 VERLIERT

10.12.2017 - In der heimischen Sportzone Rungg holten die U17 und die U15 der Weiß-Roten gegen Bassano - im Rahmen des 12. Spieltags beider Meisterschaften - nur einen aus sechs möglichen Punkten.

Unter 17.
Das Team von Flavio Toccoli erzielte gegen Bassano ein 2:2-Unentschieden, damit bleibt man seit vier Spielen ungeschlagen (zwei Siege, zwei Unentschieden). Es war ein sehr umkämpftes Spiel: Die Gäste waren anfangs in Front, kurz nach Wiederanpfiff glich der FCS durch Perri aus, der eine Unentschlossenheit des Schlussmanns von Bassano ausnutzte. Die Gäste gingen durch einen verwandelten Elfmeter nach Foul von Colucci erneut in Führung, bevor Unterthurner eine klasse Kombination der Weiß-Roten zum 2:2 abschloss.

FC SÜDTIROL – BASSANO 2-2 (0-1)
FC Südtirol: Tononi, Scepi (46. Firler), Halili, Sissoko (46. Morabito), Salvaterra, Colucci (57. Amico), Jamai, Truzzi, Mlakar (46, Chiarello), Grezzani (57. Unterthurner), Perri
Allenatore/Trainer: Flavio Toccoli
Bassano: Zanotto, Favaretto, Rossi, Luongo, Belardinelli, Parise, Minozo (63, Afolati), Kokollari, Tegon, Gomiero (52. Rampin), La Faci (52. Rodighiero)
Allenatore/Trainer: Massimo Susic
Reti/Tore: 9. Tegon (0-1), 49. Perri (1-1), 52. Parise su rigore (1-2), 72. Unterthurner (2-2)

Unter 15.
Nach zuletzt drei Unentschieden in Serie musste das Team von Mister Calliari im Heimspiel gegen Bassano wieder eine Niederlage einstecken. Spielentscheidend waren die letzten Minuten, die Gäste hatten zweimal getroffen, die Jugendmannschaft des FCS konnte durch Morina nur noch verkürzen. Es war eine knappe Angelegenheit, befanden sich die beiden Mannschaften doch spielerisch und mit Blick auf die kreierten Möglichkeiten auf Augenhöhe.

FC SÜDTIROL – BASSANO 1-2 (0-0)
FC Südtirol: Pircher, Salaris, Bussi, Pierro (64. Morina), Quaini, Bacher, Naci (45. Bazzanella), Gennari (50. Bio Adu Mintah) , Sartori (36. Toci), Lohoff (45. Margoni), Vinciguerra
Allenatore/Trainer: Calliari
Bassano: Giordano, Bonetto (52. Ferraro), Giron (36. Ferraro), Ronzani (64. Nelan), Bolzon, Poliero (52. Sheta), Giacobbo (64. Impenati), Favero (64. Boscaro), Fabbian, Fighera, Serradurra (36. Ciachiolo)
Allenatore/Trainer: Stevanin
Reti/Tore: 55. Favero (0-1), 61. Fabbian (0-2), 68. Morina (1-2)
 Weiterlesen 
 
EIN NICHT GEGEBENES REGULÄRES TOR BRINGT DEN FCS UM ZWEI PUNKTE

EIN NICHT GEGEBENES REGULÄRES TOR BRINGT DEN FCS UM ZWEI PUNKTE

09.12.2017 - Nach der Niederlage in Salò kann der FCS wieder punkten, jedoch lassen die Weiß-Roten gegen ein harmloses Ravenna zwei Punkte liegen: Fink und Co. kreierten im Rahmen einer starken 2. Halbzeit Torchancen im Minutentakt, doch man schaffte es einfach nicht, den Ball im Tor unterzubringen. In der 88. Minute wäre es dann endlich soweit gewesen, Costantino köpfte nach Flanke Fink zur vermeintlichen Führung ein, doch Schiedsrichter Vigile entschied auf Abseits – es war eine krasse Fehlentscheidung. Die Truppe von Zanetti konnte jedoch das achte positive Ergebnis der letzten neun Spiele erzielen.

MATCH PREVIEW.
Nach der gleichermaßen unglücklichen wie unnötigen Niederlage gegen Salò, wo – nach zwei Innenpfostentreffern sowie der Verweigerung eines klaren Elfmeters – die Serie von sieben ungeschlagenen Spielen in Folge für den FCS zu Ende ging (vier Siege, drei Unentschieden), kehren die Weiß-Roten als Tabellenzehnter endlich wieder auf den heimischen Rasen zurück: Im Drususstadion gastiert Ravenna, mit 16 Punkten zurzeit Tabellen-15. Die Mannschaft aus der Emilia Romagna befindet sich jedoch im Aufwärtstrend, schlug man doch zuletzt Renate und Vicenza back-to-back.
Zuhause musste der FCS bislang nur eine Niederlage (gegen Bassano) einstecken, seitdem ist man seit drei Heimspielen ungeschlagen (zwei Siege, ein Unentschieden). Insgesamt kamen elf der 20 Punkte des FCS von zuhause.
Auswärts hat Ravenna zwei der letzten drei Spiele gewonnen, man erzielte ganze zehn der 16 Punkte in der Ferne – durch drei Siege, ein Unentschieden und vier Niederlagen.
Gegen Ravenna muss Mister Zanetti auf den gesperrten Berardocco und den verletzten Roma verzichten. In die Startelf kehren indes Fink und Zanchi zurück – Broh und Frascatore nehmen wieder auf der Bank Platz.

LIVE MATCH.
Wie man es vor dem Spiel bereits angenommen hatte, war es der FCS, der zunächst das Spiel machte. Ravenna nistete sich tief in der eigenen Hälfte ein, die Weiß-Roten taten sich anfangs schwer, eine Lücke zu finden.
Deshalb kam die erste nennenswerte Möglichkeit erst in der 18. Minute, als Gyasi an der Grundlinie einen schwierigen Ball im Spiel hielt, ihn an Fink abspielte, der erneut nach rechts auf Cia legte. Der Vize-Kapitän der Weiß-Roten zog von der Strafraumgrenze ab, verfehlte mit einem Drehschuss das lange Eck nur knapp.
Die Weiß-Roten aber ließen mehr den Ball als den Gegner laufen, man zeigte einen langsamen Rhythmus und wenig Bewegung. Ravenna war in der ersten Halbzeit nicht gefährlich und somit ging es mit einem müden 0:0 in die Halbzeitpause.
Coach Zanetti reagierte auf die erste Hälfte und tätigte zu Beginn des zweiten Durchgangs einen Doppelwechsel: Baldan – ein Verteidiger mit viel Ballgefühl und damit nützlich in der Vorwärtsbewegung – kam für Erlic, während Heatley Flores Gyasi im Sturm ersetzte.
Zu Beginn der zweiten Hälfte war etwas mehr Bewegung im Spiel, doch der FCS hatte weiterhin Schwierigkeiten, die Lücke im Bollwerk der Gäste zu finden.
Ravenna wurde dann in der 55. Minute zum ersten Mal brandgefährlich: Nach Einwurf von Magrini und einem ersten abgeblockten Schuss von Selleri kam der Ball zu Piccoli, der von der Strafraumgrenze abzog: Offredi lenkte das Leder hervorragend über die Querlatte.
Dann aber wieder der FCS: Flanke von Zanchi, die an der Strafraumgrenze von Cia mit dem rechten Fuß aus der Luft geholt wurde. Er legte sich das Leder auf seinen starken linken Fuß zurecht und schoss auf das Gehäuse von Venturi, knapp links vorbei. Nur weniger Momente später brannte es erneut im Strafraum der Gäste: Costantino verteidigte dort den Ball und wurde von Venturini und Ronchi übelst bedrängt. Schiedsrichter Vigile hätte hier durchaus Elfmeter geben können.
Doch die Truppe von Zanetti haderte nicht und blieb dran: Cia und Tait kombinierten sich hervorragend auf der rechten Seite durch, letzterer brachte eine tiefe Flanke in die Mitte, wo Fink mutterseelenallein angelaufen kam und den Ball –von innerhalb des Strafraums – weit über den gegnerischen Kasten hämmerte. Riesenchance.
Nun gab es Chancen für die Weiß-Roten im Minutentakt: Gatto setzte auf der linken Seite zur Flanke an, in der Mitte hatte Venturi Mühe, den Ball aus der Gefahrenzone zu lenken. Das Spielgerät kam zu Heatley Flores, der das leere Tor aus elf Metern seitlich verfehlte.
Nur zwei Minuten später erneut Heatley Flores: Der 19-jährige Stürmer der Weiß-Roten zog von rechts ins Zentrum und zielte mit links auf den kurzen Pfosten, Venturi hielt glänzend. Durch den fälligen Eckball war der FC Südtirol erneut brandgefährlich: Cia brachte das Leder in die Mitte, wo Frascatore zum Kopfball kam, Ventura parierte auf der Linie.
Was die gesamte Partie über dem FCS nicht gelingen wollte, schien in der 88. Minute dann endlich zu klappen: Flanke von Fink, Costantino stieg in der Mitte am höchsten und überwand Venturi! Das gesamte Drususstadion stand Kopf, doch der Linienrichter hatte zuvor – unberechtigterweise – die Fahne oben: Abseits.
Danach passierte nicht mehr viel, die Weiß-Roten ließen – mit deutlich mehr Ballbesitz sowie einem enormen Chancenplus – gegen harmlose Gäste aus Ravenna zwei Punkte liegen.

FC SÜDTIROL – RAVENNA 0:0 (0:0)
FC SÜDTIROL (3-5-2): Offredi; Erlic (46. Baldan), Sgarbi, Vinetot; Tait, Cia (84. Broh), Bertoni (67. Gatto), Fink, Zanchi (67. Frascatore); Costantino, Gyasi (46. Heatley Flores)
Auf der Ersatzbank: D’Egidio, Smith, Cess, Boccalari, Oneto, Berardi
Trainer: Paolo Zanetti
RAVENNA (5-3-2): Venturi; Magrini, Venturini, Ronchi, Capitanio, Rossi (83. Ierardi); Cenci, Selleri, Piccoli (75. Ballardini); Broso (90. + 1 Severini), Maistrello (75. Samb)
Auf der Ersatzbank: Gallinetta, Portoghese, Sabba
Trainer: Mauro Antonioli
SCHIEDSRICHTER: Mario Vigile (Cosenza)
ANMERKUNGEN: Gelbe Karten: Piccoli (35., RAV), Severini (90. + 2, RAV)
 Weiterlesen 
 
VICENZA SCHLÄGT DIE BERRETTI-MANNSCHAFT DES FCS MIT 5:2

VICENZA SCHLÄGT DIE BERRETTI-MANNSCHAFT DES FCS MIT 5:2

09.12.2017 - Nach der Meisterschaftspause von letzter Woche setzte es für die Berretti eine Heimniederlage gegen Vicenza, man verlor mit 2:5. Das Spiel wurde in der zweiten Halbzeit verloren, nachdem die Weiß-Roten bis zum Beginn der zweiten Hälfte mit den Gästen auf Augenhöhe waren. In der 50. Minute stand es nämlich noch 2:2. Für den FCS trafen Zanon und Pichler. Für das Team von Salvatore Leotta ist es die fünfte Niederlage im neunten Spiel.

FC SÜDTIROL - VICENZA 2-5 (1-2)
FC Südtirol: Maestri, Pomella, Trafoier (70. Francescon), Rabensteiner, Duriqi, Salvaterra, Baldo (60. Uez), Pichler (80. Colucci), Guerra, Zanon, Gasparini (70. Tommaselli)
Allenatore/Trainer: Salvatore Leotta
Vicenza: Sekulov, Lovato, Addolori, Sbrissa, Viola, Sacchetto, Okoli (85. Correstan), Tardivo, Amici, Meneghetti, Mazzaretto
Allenatore/Trainer: Mauro Girotto
Reti/Tore: 3. Tardivo (0-1), 6. Zanon (1-1), 20. Meneghetti (1-2), 50. Duriqi (2-2), 55. Amici (2-3), 65. Tardivo (2-4), 80. Amici (2-5)
 Weiterlesen 
 
ZURÜCK INS DRUSUS: GEGEN RAVENNA SOLL EIN DREIER HER

ZURÜCK INS DRUSUS: GEGEN RAVENNA SOLL EIN DREIER HER

08.12.2017 - Am morgigen Samstag, 9. Dezember empfängt der FC Südtirol im heimischen Drusus-Stadion den Tabellenfünfzehnten Ravenna. Nach der unglücklichen und durchaus unverdienten Niederlage gegen Feralpisalò, in welcher der FCS zwei Mal am Innenpfosten gescheitert war, soll das heimische Drusus-Stadion das Punktekontingent weiter nach oben schrauben. Die Weißroten befinden sich immer noch auf einem Play off Platz und konnten vor heimischem Publikum 11 der insgesamt 20 Punkte sammeln.
Gegner Ravenna gewann auswärts zwei der letzten drei Spiele und holte insgesamt 10 von 16 Punkten.

IM FELD.
Sicherlich nicht mit dabei am Samstag sind Alessandro Roma (verletzt) und Luca Berardocco (gesperrt). Die Liste der einberufenen Spieler wird am Nachmittag auf der Facebook- und Instagramseite des FCS veröffentlicht.

UNSER GEGNER UNTER DER LUPE.
Nach sechs Jahren im „Amateurfußball“ schaffte Ravenna in der vergangenen Saison den Wiederaufstieg zu den Profis. Dank des ersten Platzes in der Gruppe D der Serie D darf das Team aus der Emilia Romagna nun nach der Saison 2010/2011 wieder in der dritten Liga kicken. Vom Siegerteam des Vorjahres sind aber nicht mehr viele Spieler dabei. Die Kicker die den Wechsel in den Profifußball „überlebt“ haben sind der Tormann Venturi, der Außenverteidiger Venturini, der Flügelspieler Ballardini, der Mittelfeldspieler Selleri und der Stürmer Broso, der mit 4 Toren auch Topscorer der Mannschaft ist. Nach Fano (11) ist Ravenna die Mannschaft mit dem schlechtesten Sturm. Ravenna erzielte in bisher 15 Spielen nur 12 Treffer. Coach Antonioli kann am Samstag nicht auf den verletzten Kapitän Elia Ballardini zählen. Wahrscheinlich ebenfalls nicht fit sind Lucarini, Barzaghi, Samb und Tabacchi.

DIE BISHERIGEN AUFEINANDERTREFFEN.
Vier Mal spielte der FC Südtirol bisher gegen Ravenna. Alle Spiele fanden in der Saison 2010/11 statt. In der regulären Meisterschaft gewann der FCS auswärts in Ravenna mit 1:0; den Treffer hatte Alfredo Romano erzielt. Im Rückspiel im Drusus-Stadion revanchierte sich Ravenna, gewann 2:1. Den Treffer der Südtiroler schoss Marchi. Zwei weitere Spiele zwischen den beiden Teams wurde in den Play outs ausgetragen. Während der FCS das Hinspiel mit 1:0 gewinnen konnte, das Tor hatte Fischnaller erzielt, setzte sich Ravenna im Rückspiel mit 2:1 durch. Nach wenigen Minuten stand es bereits 1 zu 1 (Tore durch Sabato und Albanese). Das Spiel entschied ein Aussetzer von FCS-Torhüter Zomer, der in der 95. Spielminute einen Elfmeter verschuldete, welchen Chianese verwandelte. Aufgrund der besseren Tabellenposition rettete sich Ravenna und der FC Südtirol stieg ab. Im Nachhinein wurde der FCS „ripescato“ und konnte auch in der darauffolgenden Saison 2011/12 in der dritten Liga Italiens starten.

DAS SCHIEDSRICHTERGESPANN.
Das Spiel leiten wird Herr Mario Vigile aus der Sektion Cosenza. Martinelli und Lattanzi sind die Assistenten.

DER 18. SPIELTAG DER SERIE C – GRUPPE B (Samstag, 9. Dezember 2017) ALBINOLEFFE - SAMBENEDETTESE (Freitag, 8. Dezember, 20.45 Uhr)
SANTARCANGELO - MESTRE (14.30 Uhr)
FC SÜDTIROL – RAVENNA (14.30 Uhr)
TRIESTINA - FERALPISALO’ (14.30 Uhr)
FERMANA - RENATE (16.30 Uhr)
TERAMO - FANO (16.30 Uhr)
BASSANO - VICENZA (ore 18.30 Uhr)
PADOVA – REGGIANA (ore 20.30 Uhr)
SPIELFREI: PORDENONE, GUBBIO

DIE TABELLE.
Padova 33 Punkte; Renate 27; FeralpiSalò 26: Sambenedettese, Pordenone 25; Albinoleffe 24; Reggiana 22; Mestre, Triestina 21; FC Südtirol 20; Bassano, Fermana 19; Ravenna, Vicenza 16; Teramo 15; Fano, Santarcangelo 10
 Weiterlesen 
 
AUSWÄRTSSPIEL: EIN TAG MIT DEN FANS IN GUTER GESELLSCHAFT

AUSWÄRTSSPIEL: EIN TAG MIT DEN FANS IN GUTER GESELLSCHAFT

07.12.2017 - Dem kalten Nachmittag getrotzt haben die Fans des FC Südtirol, welche am vergangenen Samstagnachmittag unseren Schützlingen nach Salò gefolgt waren, um die Mannschaft beim Aufeinandertreffen mit Feralpisalò zu unterstützen.
Es war eine ausgezeichnete Gelegenheit, nette Leute zu treffen, sich zu unterhalten, zu lachen und sich ein gutes Bier zu gönnen. Um die Reise angenehmer zu gestalten servierte die Fangruppe Eagles warme Getränke und veranstaltete zudem eine nette Lotterie mit tollen Preisen. Aufgrund der unglücklichen Niederlage blieben die Sprechköre auf der Rückreise zwar aus, doch sind wir der festen Überzeugung, dass wenn die Mannen um Coach Zanetti die bärenstarke Saison auf dieser Art und Weise fortsetzen, noch viele Sprechköre im FCS Fan-Bus auf der Rückreise von Auswärtsspielen ertönen werden.

Wenn auch Sie beim nächsten Auswärtsspiel dabei sein wollen, dann schreiben Sie dem Verantwortlichen der Fan Gruppe Andrea Vomiero eine E-Mail.

E-Mail Adresse: vome92@hotmail.it
 Weiterlesen 
 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend