Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

News

4760 News gefunden
Angezeigt werden 51 bis 60
MAZZOCCHI UNTERSCHREIBT DREIJAHRESVERTRAG BEIM FCS

MAZZOCCHI UNTERSCHREIBT DREIJAHRESVERTRAG BEIM FCS

01.07.2019 - Der FC Südtirol gibt bekannt, sich die Transferrechte von Simone Mazzocchi gesichert zu haben. Der 20-jährige Angreifer, der es in der letztjährigen Saison beim FCS auf 33 Einsätze und vier Treffer brachte, unterschrieb ein Dreijahresvertrag, mit Fälligkeit 30. Juni 2022. Atalanta Bergamasca Calcio – bisheriger Transferrechteinhaber – behält sich das Recht nach den ersten zwei Jahren eine Rückkaufoption zu ziehen.

Simone Mazzochi (183 cm x 75kg) wurde am 17. August 1998 in Mailand geboren. Der junge Offensivspieler gilt als dynamischer Angreifer, der sowohl als traditionelle „9“ als auch als hängende Spitze oder Außenstürmer eingesetzt werden kann.

Nach den Anfängen bei G.S. Villa, wechselte Mazzocchi in noch jungen Jahren in den Jugendsektor von Atalanta. In 54 Einsätzen mit der „Primavera“ der Schwarz-Blauen erzielte der gebürtige Mailänder insgesamt 16 Treffer. Zudem kann er 32 Einsätze (4 Treffer) mit den italienischen Jugendnationalmannschaften vorweisen (U15, U17, U18, U19 und U20).

In der Saison 2017/18 wurde Mazzocchi an Siracursa in die Serie C ausgeliehen. In Sizilien sammelte er 24 Einsätze, davon zehn als Stammspieler.

In der letztjährigen Saison – seiner ersten im FCS-Dress – durfte er vier Treffer bejubeln.

Der FC Südtirol freut sich weiterhin auf die Dienste von Simone Mazzocchi zählen zu dürfen und wünscht ihm eine erfolgreiche Zeit in Bozen.
 Weiterlesen 
 
STEFANO VECCHI IST NEUER CHEFTRAINER DES FC SÜDTIROL

STEFANO VECCHI IST NEUER CHEFTRAINER DES FC SÜDTIROL

27.06.2019 - Der FC Südtirol gibt bekannt, Stefano Vecchi als neuen Cheftrainer der Profimannschaft engagiert zu haben. Für Vecchi handelt es sich um eine Rückkehr zum FC Südtirol, da der 47-jährige Übungsleiter aus Bergamo bereits in der Saison 2012/13 die Geschicke der Weißroten leitete. In jener Saison erreichte der FCS zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte die Serie C1-Playoffs. Endstation damals das Halbfinale gegen den späteren Aufsteiger Carpi.
Der FC Südtirol und Stefano Vecchi einigten sich auf einen Zweijahresvertrag, mit Fälligkeit 30. Juni 2021.

Stefano Vecchi wurde am 20. Juli 1971 in Bergamo geboren. Seine erste Trainererfahrung machte er in der Saison 2005/06, als der den Verein US Mapello zum Landesmeistertitel (Lombardei) führte. In den drei darauffolgenden Saisonen leitete er die Geschicke vom damaligen Serie D-Verien US Colognese (Cologno al Serio).

Im Biennium 2009-2011 führte er den mailändischen Club SS Tritium 1908 von der Serie D bis in die Serie C1. In der Saison 2009/10 krönte sich das Team um Coach Stefano Vecchi zum Serie D-Meister, während in der darauffolgenden Saison sowohl die Serie C2 als auch der Supercup zur Trophäensammlung hinzugefügt werden konnte.

In der Saison 2011/12 nahm Vecchi auf der Trainerbank von Spal (Serie C1) Platz. Trotz einer 8-Punkte-Strafe schaffte es das Team aus Ferrara dem direkten Abstieg zu entgehen. In den Playouts mussten sich die Weiß-Blauen jedoch Pavia geschlagen geben und stiegen somit in die Serie C2 ab.

Wie bereits erwähnt, saß Vecchi in der Saison 2012/13 auf der Trainerbank des FC Südtirol. Die Weißroten beendeten die Meisterschaft auf dem 4. Tabellenplatz und kämpften sich bis ins Halbfinale der Playoffs vor. Der FCS schied erst gegen den späteren Aufsteiger Carpi aus.

Die guten Leistungen in Bozen blieben nicht unbemerkt und so wechselte Vecchi in der darauffolgenden Saison zu Carpi. Dort saß Vecchi in 29 Spielen auf der Trainerbank, bevor er – trotz einer guten Bilanz – vom Amt befreit wurde. 11 Siege, 6 Unentschieden und 12 Niederlagen, so seine Bilanz bei Carpi in der Serie B.

Von 2014 bis 2018 leitete Vecchi die Geschicke der Primavera-Mannschaft von Inter Mailand. In seiner Zeit als Übungsleiter der schwarzblauen Nachwuchskicker gewann Vecchi zwei Meisterschaften (2017 und 2018), zwei Viareggio-Turniere (2015 und 2018), einen Italienpokal (2016) und einen Supercup (2017).

In der Saison 2016/17 übernahm Vecchi auch zwei Mal die Rolle des Interimtrainers von Inter’s Profimannschaft (1. – 7. November und 10. Mai – 17. Juni). Aufgrund der Entlassungen von Frank De Boer und Stefano Pioli coachte der Bergamaske die Profis für insgesamt fünf Pflichtspiele. In jenen Partien fuhr Vecchi drei Siege (Crotone, Lazio und Udinese) und zwei Niederlagen (Sassuolo und Southampton) ein.

Während seiner Zeit als Primavera-Trainer von Inter verhalf er u.a. Nicolò Zaniolo, Andrea Pinamonti, Federico Dimarco, Federico Bonazzoli, George Puscas, Xian Emmers und Jens Odgaar zum Sprung in Richtung Profi-Karriere.

In der letztjährigen Saison coachte er für sieben Spiele Venezia in der Serie B.

Die Rolle des Vize-Trainers des FC Südtirol übernimmt Aldo Monza, der auch in Venedig als Vecchi’s „rechte Hand“ agierte. Pierluigi Brivio wird neuer Torwarttrainer (von 2015 bis 2018 mit Vecchi bei Inter), während Alberto Berselli weiterhin Konditionstrainer bleiben wird. Dr. Mario Endrizzi, Paolo Cadamuro und Gabriele Vanzetta wurden in ihrer Rolle als Vereinsarzt, leitender Physiotherapeut und Physiotherapeut der Profimannschaft bestätigt. Luca Franzoi wird sich hingegen um die Genesung der verletzten Spieler kümmern.

Der FC Südtirol heißt Coach Stefano Vecchi herzlich Willkommen und wünscht ihm und seinem Trainerstab viel Erfolg!
 Weiterlesen 
 
LUCA POLLI WECHSELT ZU SAMPDORIA GENUA

LUCA POLLI WECHSELT ZU SAMPDORIA GENUA

24.06.2019 - Der FC Südtirol gibt bekannt, die Spielerrechte von Luca Polli an U.C. Sampdoria abgegeben zu haben. Der 15-jährige Mittelstürmer wechselte vor zwei Jahren in den Jugendsektor der Weißroten und bestritt im FCS-Dress zwei Meisterschaften. In der Saison 2017/18 ging er für die B-Jugend Professionisti Lombardei auf Torjagd, während er in der gerade zu Ende gegangenen Saison 16 Treffer in 23 Spielen mit der nationalen A-Jugend erzielt hat.

Der großgewachsene Bozner (185cm x 74kg) wurde in der diesjährigen Saison zudem regelmäßig in Italien’s Serie C-Auswahl einberufen.

Nach Manuel De Luca (zuerst auf Leihbasis zu Inter Mailand und dann zum FC Turin), Simon und Fabian Straudi (SV Werder Bremen), David Wieser, Simone Tononi, Kifle Gambato (alle Inter Mailand), Lorenzo Sgarbi, Simone Zanon (beide SSC Neapel) und Thomas Bio-Adu (Parma) schafft somit ein weiteres FCS-Talent den Sprung in den Jugendsektor eines Erstligisten. Dies bestätigt die Tatsache, wie sehr die nationalen und internationalen Clubs die Jugendarbeit des FC Südtirol schätzen und verfolgen.

Der FC Südtirol beglückwünscht sich bei Luca Polli und wünscht ihm viel Erfolg für sein Abenteuer in Genua.
 Weiterlesen 
 
FCS UND ZANETTI: EINVERNEHMLICHE VERTRAGSAUFLÖSUNG

FCS UND ZANETTI: EINVERNEHMLICHE VERTRAGSAUFLÖSUNG

06.06.2019 - Der FC Südtirol gibt bekannt, sich mit Paolo Zanetti auf eine vorzeitige Auflösung des Arbeitsvertrages geeinigt zu haben. Nach den Verhandlungen zwischen dem FC Südtirol und Ascoli Calcio 1898 FC, auf dessen Trainerbank Paolo Zanetti in der kommenden Saison Platz nehmen wird, wurde der 36-jährige aus Valdagno für seine nächste professionelle Herausforderung freigestellt.

Der FC Südtirol bedankt sich bei Paolo Zanetti für die großartige Arbeit, die er in den letzten beiden Saisonen in Südtirol geleistet hat. In seinem Biennium in Bozen führte Zanetti die Mannschaft auf einen zweiten und einen sechsten Tabellenplatz und erreichte gleichzeitig ein Halbfinale und ein Achtelfinale der Playoffs. Zudem führte der Übungsleiter aus Valdagno den FC Südtirol in dieser Saison bis ins Sechzehntelfinale des Tim Cups (Torino – FC Südtirol, 6. Dezember 2018).

Auch der Vertrag mit dem Co-Trainer Alberto Bertolini, der Zanetti nach Ascoli folgen wird, wurde vorzeitig aufgelöst. Der FC Südtirol bedankt sich bei Bertolini für den stets gezeigten Einsatz und seine ausgezeichnete Arbeit.

Paolo Zanetti und Alberto Bertolini bedanken sich beim FC Südtirol für die Freistellung und die erfolgreiche und lehrreiche Zeit in Bozen.

In den nächsten Tagen wird der FC Südtirol den Namen des neuen Trainers und Co-Trainers bekanntgeben.
 Weiterlesen 
 
PAOLO BRAVO GEWINNT DEN 'USSI-PREIS'

PAOLO BRAVO GEWINNT DEN 'USSI-PREIS'

03.06.2019 - Am Montag, 3. Juni wird unserem Sportdirektor Paolo Bravo im Einaudi-Institut von Bozen (St.-Getraud-Weg 3) der 'USSI-Preis' 2019 verliehen.
Die Begründung zur Wahl des ehemaligen Serie B-Verteidigers ist die folgende: "Paolo Bravo hat seit seiner Ankunft in Bozen große Korrektheit im Umgang mit der Presse gezeigt und sich ausgezeichnet in die vom FC Südtirol in den Jahren entwickelte Kommunikation eingefügt".
 Weiterlesen 
 
SPASS UND ACTION BEIM ALPERIA JUNIOR CAMP IN NALS!

SPASS UND ACTION BEIM ALPERIA JUNIOR CAMP IN NALS!

28.05.2019 - Coole Trainingseinheiten, perfekte Bedingungen und ein Schwimmbad sorgen in Nals für die schönste Woche deiner Sommerferien
 Weiterlesen 
 
2. PLAY-OFF-RUNDE: U17 SCHEIDET ERHOBENEN HAUPTES AUS

2. PLAY-OFF-RUNDE: U17 SCHEIDET ERHOBENEN HAUPTES AUS

26.05.2019 - Nach der 0:3-Niederlage im Hinspiel auswärts in Pordenone brauchten Grezzani und Co. eine starke Aufholjagd im Rückspiel, um weiterzukommen. Und um ein Haar wäre das kleine Fußballwunder Realität geworden: Die Weiß-Roten gewinnen im heimischen FCS Center mit 2:0 (Doppelpack Bertuolo, das 1:0 per Freistoß in der ersten Hälfte, das 2:0 per Kopf nach Wiederanpfiff). Der U17 des FCS fehlte also nur ein Tor, bei Resultats- und Torgleichheit wären nämlich die Jungs von Mister Ventura weitergekommen, aufgrund der besseren Platzierung in der Regular Season. Und dieses eine Tor wäre in der 95. Minute im letzten Angriff beinahe gefallen, als nach Flanke von Sade zuerst Bertuolo, dann Giocondo und schließlich Marchesini es nicht schafften, das Leder im (fast) leeren Tor unterzubringen. Die Mannschaft aus Friaul-Julisch-Venetien zieht also ins Halbfinale ein, doch das Team von Mister Leonardo Ventura verabschiedet sich erhobenen Hauptes aus den Play-Offs um den Meistertitel, hat man sich doch den ersten Platz im eigenen Kreis geholt und im Achtelfinale Pro Vercelli ausgeschaltet. Es war also eine Saison der Unter 17 des FCS, die durchaus großen Beifall verdient hat, vor allem, wenn man bedenkt, dass die Weiß-Roten unter den besten acht Teams Italiens ihrer Kategorie.

FC SÜDTIROL – PORDENONE 2-0 (1-0)
FC SÜDTIROL: Casaril, Gabrieli, Trompedeller, Catino, Salvaterra, Marchesini, Sadè, Calabrese, Bertuolo, Grezzani (75. Giocondo), Davi (84. Toci)
Allenatore/Trainer: Leonardo Ventura
PORDENONE: Plai, Basso, Antoniazzi, Sautto, Capraro, Trentin, Spadere, Cucchisi, Carli (87. Tirelli), Cassaro (55. Morandini), Cescon (85. Lazdri)
Allenatore/Trainer: Gianluigi Pilli
RETI/TORE: 37. Bertuolo (1-0), 84. Bertuolo (2-0)
NOTE: Espulsione/Rote Karte: 72. Calabrese (FCS), 78. Spadere (POR)
 Weiterlesen 
 
TRANSFERMARKT: DIE ERSTEN BEKANNTGABEN IM HAUSE FCS

TRANSFERMARKT: DIE ERSTEN BEKANNTGABEN IM HAUSE FCS

24.05.2019 - Der FC Südtirol gibt bekannt, dass sechs Spieler in der kommenden Saison nicht mehr für den FCS auflaufen werden. Torwart Michele Nardi (Parma), die Verteidiger Nicolò Casale (Hellas Verona) und Fabio Della Giovanna (Spal) und die Mittelfeldspieler Stefano Antezza (Spezia) und Andrea Romanò (Inter Mailand) kehren nach der Leihgabe zu ihrem Transferrechteinhaber zurück, während dem Verteidiger Luca Oneto der Vertrag nicht verlängert wurde.
Der FC Südtirol bedankt sich bei allen für den gezeigten Einsatz und wünsch ihnen viel Erfolg für den Verlauf ihrer Karriere.
 Weiterlesen 
 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
Vis Pesaro   FC Südtirol
 
 
So, 25. August 2019 - 15:00
 
Stadio "Tonino Benelli"
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.