Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

News

4416 News gefunden
Angezeigt werden 131 bis 140
PLAYOFFS U17: SIEG GEGEN FERALPI IM ACHTELFINAL-HINSPIEL

PLAYOFFS U17: SIEG GEGEN FERALPI IM ACHTELFINAL-HINSPIEL

06.05.2018 - Im heimischen FCS Center feierte die Unter 17 der Weiß-Roten im Achtelfinal-Hinspiel der Play-Offs gegen FeralpiSalò einen 2:1-Sieg und holte somit den dritten Saisonsieg gegen das Team aus der Provinz Brescia, das man bereits zweimal in der regulären Saison besiegen konnte. Doch das Resultat hätte noch deutlicher höher für die Jungs von Trainer Toccoli ausfallen können, scheiterte Grezzani doch in der zweiten Halbzeit vom Elfmeterpunkt am gegnerischen Torhüter und Zanon – ebenso nach Wiederanpfiff – an der Querlatte. Die Treffer für die Weiß-Roten erzielten Jamai (zu Beginn der Partie) nach Assist von Unterthurner und Unterthurner selbst zu Beginn von Halbzeit 2, nur wenige Minuten nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich der Gäste durch einen sehenswerten Abschluss von der Strafraumgrenze.
Am nächsten Sonntag steigt in Salò das Rückspiel, wo der U17 der Weiß-Roten sowohl ein Unentschieden als auch ein Sieg zum Weiterkommen reicht.

FC SÜDTIROL – FERALPISALO’ 2-1 (1-0)
FC SÜDTIROL: Weiss, Firler, Brentel (71. Tutino), Morabito, Salvaterra (52. Halili), Colucci, Jamai, Sissoko (48. Calabrese), Unterthurner (71. Perri), Grezzani, Amico (48. Zanon)
Allenatore/Trainer: Flavio Toccoli
FERALPISALO’: Spezia, Bianchi (55. Missari), Lamberti, Bequiri (49. Pinardi), Benabè, Lanza, Cristini (63. Buzzoli), Valtolini (41. Landone), Risatti (63. Nonni), Orizio (49. Paloschi), Rigamonti (55. Locatelli)
Allenatore/Trainer: Simone Carminati
RETI/TORE: 2. Jamai (1-0), 41. Risatti (1-1), 45. Unterthurner (2-1)

 Weiterlesen 
 
SÜDTIROL ALL-IN! SIEG, VIZE-MEISTERTITEL UND FINAL EIGHT

SÜDTIROL ALL-IN! SIEG, VIZE-MEISTERTITEL UND FINAL EIGHT

06.05.2018 - Die Meisterschaft für den FC Südtirol endet in einem Triumph: Die Jungs von Mister Zanetti schlagen Mestre, holen sich damit ihren dritten Sieg in Folge und beenden die Regular Season somit auf dem zweiten Tabellenplatz. Es ist das beste Serie-C1-Ergebnis der Vereinsgeschichte. Dank des Vize-Meistertitels greifen Fink und Co. erst in den Final Eight – also dem Viertelfinale – der Play-Offs ein, die am 30. Mai (Hinspiel) und dem 3. Juni (Rückspiel) ausgetragen werden.

MATCH PREVIEW.
Nach zuletzt zwei Siegen in Folge (und deren drei aus den letzten vier Spielen) trifft das Team von Mister Zanetti – das am letzten Wochenende zu Sambenedettese und Reggiana nach Punkten aufschloss und somit den Sprung auf Platz zwei schaffte – vor heimischem Publikum im Drususstadion auf Mestre, das zurzeit auf dem zehnten Tabellenplatz liegt und sich somit die Play-Off-Qualifikation noch erspielen muss, nachdem der Mannschaft unter der Woche zwei Punkte als Strafe abgezogen wurden.
Kapitän Fink und Co. sind auf der Jagd nach den drei Punkten, um den dritten Tabellenplatz endgültig klar zu machen – das haben die Jungs von Zanetti selbst in der Hand, wäre dieser – bei gleichbleibender Tabellensituation – doch mit einem Sieg gegen Mestre Realität. Als Tabellendritter würde man die ersten beiden Play-Off-Runden überspringen und erst im Achtelfinale derselben eingreifen.
Doch die (konkrete) Hoffnung besteht, dass man in den letzten 90 Minuten der Meisterschaft sowohl Sambenedettese als auch Reggiana hinter sich lässt und im Endklassement auf Platz 2 landet. Am letzten Matchday steigt also ein Fernduell der drei Teams um den Vize-Meistertitel. Wird dieser für den FCS Tatsache, dann würden die Weiß-Roten gar erst im Viertelfinale der Play-Offs eingreifen: Das Hinspiel der Runde der letzten Acht wird am 30. Mai stattfinden, das Rückspiel am 3. Juni.
Gegen Mestre – mit den Ex-FCS-Spielern Spagnoli und Zecchin, die beide von der Reservebank starten – muss Mister Zanetti einzig auf den verletzten Baldan verzichten. Der Trainer der Weiß-Roten vertraut auf die gleiche Startelf, die letzten Sonntag Ravenna besiegen konnte: Candellone startet erneut an der Stelle von Costantino.

LIVE MATCH.
Energischer Beginn der Mannen von Zanetti, die in der 4. Minute bereits das erste Mal gefährlich wurden: Berardocco mit einem grandiosen Lochpass in den Sechzehner zu Gyasi, der – aus spitzer linker Position – zum Schussversuch ansetzte – Favaro war zur Stelle.
Die Weiß-Roten waren sofort hellwach, übten reichlich Druck aus und kamen nur eine Minute später zur frühen Führung: Nach einem Getümmel im Anschluss an einen Eckball berührte Beccaro im Strafraum der Gäste den Ball mit der Hand, es gab richtigerweise Elfmeter für den FCS. Candellone trat an und verwandelte den Strafstoß eiskalt ins rechte untere Eck. Es war sein vierter Saisontreffer, sein dritter aus den letzten beiden Spielen.
Auch in der Folge blieb der FCS am Drücker, man ließ die Gäste aus Mestre nur schwer atmen: In Minute 24 brachte Fink eine Ecke in die Mitte und fand den Kopf von Erlic – dessen Kopfstoß fiel aber etwas zu zentral aus, Favaro hielt im Nachfassen.
Nur eine Minute später die nächste Möglichkeit für die Hausherren, die in dieser Anfangsphase wie entfesselt aufspielten: Candellone wurde super in die Tiefe geschickt, von der rechten Seite schaute er kurz auf und sah in der Mitte Gyasi, den er klasse bediente. Die Nummer 17 kam zwar vor Favaro an den Ball, der Keeper der Gäste war jedoch gerade noch im richtigen Moment draußen und unterband den Schussversuch des Italo-Ghanaers.
Es dauerte 29 Minuten, bis Mestre das erste Mal gefährlich wurde: Nach einer Ballstaffette fasste sich Beccaro mit dem Außenrist aus 20 Metern ein Herz, sein Schuss ging jedoch über den Kasten von Offredi.
Vier Minuten später hatten die Gäste die Riesenchance auf den Ausgleich: Am Rande des Fünfmeterraums kam Beccaro plötzlich an den Ball und feuerte aus unmittelbarer Distanz einen strammen Schuss ins kurze Eck ab. Offredi klärte mit einem herausragenden Reflex zur Ecke.
Dann aber wieder die Weiß-Roten – und wie: Broh spielte in Minute 38 im Strafraum auf rechts Tait frei, dessen scharfe Flanke in die Mitte kam optimal zu Frascatore, der das Spielgerät aus gut zehn Metern aber weit drüber legte.
Dann passierte nicht mehr viel, Schiri Cipriani pfiff nach einer Minute Nachspielzeit zum Pausentee. Der FCS zeigte bärenstarke erste 45 Minuten und führte hochverdient mit 1:0.

Die zweite Halbzeit begann ebenso furios wie die erste, dieses Mal dauerte es jedoch keine 60 Sekunden, bis die Weiß-Roten gefährlich wurden: Frascatore brachte von der linken Außenbahn eine scharfe, flache Flanke in die Mitte, wo Broh herangelaufen kam und abzog, mit seinem Schussversuch jedoch nur einen Verteidiger von Mestre traf.
In Minute 53 waren dann zum ersten Mal nach dem Seitenwechsel die Gäste zu sehen: Martignago wurde per Lochpass im Strafraum der Hausherren freigespielt, er drehte sich und zog ab – traf aber nur das Außennetz.
Ab der 74. Spielminute waren die Hausherren nur noch zu zehnt: Der nur vier Minuten vorher gelbverwarnte Gyasi leitete eine Flanke von Costantino mit der Hand ins Tor. Für diese Aktion sah er folgerichtig seine zweite gelbe Karte und flog mit gelb-rot vom Platz.
Mestre kam nun offensiver und gefährlicher auf und brachte die Südtiroler Verteidigung mächtig ins Wanken. Zu zwingenden Abschlüssen kam es aber nicht, deshalb musste ein Weitschuss des frisch gekommenen Ex-FCS-Spielers Zecchin aus 30 Metern her. Offredi aber war auf der Hut.
Die Gäste blieben am Drücker, die Weiß-Roten schafften es aber immer wieder, durch Entlastungsangriffe Zeit zu gewinnen. Immer wieder blockte ein Südtiroler Bein oder Fuß Flankenversuche der Akteure von Mestre ab.
Auch in der Nachspielzeit war man zu Defensivarbeit gezwungen, nach vier langen Minuten obendrauf war aber Schluss: Die Jungs von Mister Zanetti besiegten Mestre mit 1:0, holten sich somit den dritten Sieg in Folge und – noch wichtiger – den Vize-Meistertitel. Die Final Eight – also das Viertelfinale – der Play-Offs werden am 30. Mai und 3. Juni ausgetragen.

FC SÜDTIROL - MESTRE 1:0 (1:0)
FC SÜDTIROL (3-5-2): Offredi; Erlic, Sgarbi, Vinetot; Tait, Broh, Berardocco (78. Zanchi), Fink (58. Smith), Frascatore; Candellone (58. Costantino), Gyasi
Auf der Ersatzbank: D’Egidio, Bertoni, Cia, Cess, Boccalari, Oneto, Gatto, Heatley Flores, Berardi
Trainer: Paolo Zanetti
MESTRE (3-4-3): Favaro; Stefanelli (83. Rubbo), Perna, Politti; Lavagnoli, Casarotto (83. Zecchin), Boscolo, Fabbri; Martignago (78. Spagnoli), Sottovia, Beccaro (72. Neto Pereira)
Auf der Ersatzbank: Zironelli, Gagno, Kirwan, Boffelli, Mordini, Bonaldi, Gritti, Stensson
Trainer: Mauro Zironelli
SCHIEDSRICHTER: Nicolò Cipriani aus der Sektion Empoli (Die Assistenten: Rondino, Lenza)
TOR: 1:0 Candellone (5., Handelfmeter)
ANMERKUNGEN: Später Nachmittag, zuerst regnerisch, dann sonnig, ebenso teils windig. Milde Temperaturen.
Gelb-Rot: Gyasi (74.)
Gelbe Karten: Erlic (FCS, 69.), Gyasi (FCS, 70.), Stefanelli (MES, 81.), Zecchin (MES, 89.), Smith (FCS, 90. + 1)

 Weiterlesen 
 
Trainer der nationalen Jugendmannschaften vorgestellt

Trainer der nationalen Jugendmannschaften vorgestellt

06.05.2018 - Der Verantwortliche des Jugendsektors Alex Schraffl und der technische Koordinator und Verantwortliche für das Scouting Salvatore Leotta haben die Planung für die nationalen Jugendteams des FC Südtirol abgeschlossen. Die Trainerpositionen der Berretti-Mannschaft, der U17, U16 und U15 sind besetzt, sodass dem Beginn der Trainingseinheiten nichts mehr im Wege steht. Auch die Positionen in den wichtigen Bereichen Tormanntraining, Konditionstraining, Physiotherapie und Team-Management sind vergeben.

Die Berretti-Mannschaft trainieren wird Flavio Toccoli. Nachdem er die U17 in der vergangenen Saison bis ins Viertelfinale der Play offs um den nationalen Meistertitel gebracht hat, entschied die Führung gemeinsam mit Toccoli der hervorragenden Arbeit Kontinuität zu geben. Er wird also weiterhin die Kicker des Jahrgangs 2001 trainieren und versuchen, die ausgezeichneten Leistungen vom Vorjahr zu wiederholen. Co-Trainer der Berretti ist Gianluca Tuttolomondo. Er trainierte im Vorjahr die A-Jugend Elite von Lana und diplomierte sich vor kurzem in Coverciano zum Match-Analysten.

Die U17-Mannschaft des FC Südtirol coachen wird in der Saison 2018/2019 Leonardo Ventura. Nach acht Saisonen bei Hellas Verona wird Ventura die Nachfolge von Flavio Toccoli annehmen. Sein Co-Trainer ist Andrea Furlato, der bereits in der vergangenen Saison das U17-Team trainierte.

Auch in der U16 Lega Pro gibt es einen neuen Trainer an der Seitenlinie. Der frühere FCS-Kicker Paolo Goisis, er spielte in den Jahren 2005-2007 in der Profimannschaft des FC Südtirol, wird die Geschicke der weißroten Talente übernehmen, die die nationale Meisterschaft der U16-Lega Pro in Angriff nehmen werden. Paolo Gosis kam in den beiden Jahren als aktiver Kicker bei den Weißroten auf 59 Einsätze und 5 Treffer. Ihm zur Seite stehen wird Francesco Violi, der in der vergangenen Saison die A-Jugend von Oltrisarco Juventus Club trainierte.

Die Leitung der U15-Mannschaft übernimmt Filippo Baiocchi, der seine Schützlinge des vergangenen Jahres in die nächste Kategorie begleiten wird. Er trainierte in der vergangenen Saison die B-Jugend Prof. Lombardei. Ihm zur Seite steht Mohamed Hilmi, im vergangenen Jahr im Jugendsektor von Voluntas Montichiari tätig.

Die Tormänner der Berretti, U17 und U16 trainiert Reinhold Harrasser, während sich Salvatore Misiano unter anderem um die Schlussmänner der U15 kümmern wird.

Konditionstrainer ist, zum dritten Jahr in Folge, Nazareno Petricchiuto, während Luca Franzoi Physiotherapeut der Jugendmannschaften sein wird. Bereits seit mehreren Jahren im Verein sind Stefano Rizzioli, Paolo Vecchia und Aurelio Caula die als Teammanager agieren.
 Weiterlesen 
 
GEGEN MESTRE ANGRIFF AUF PLATZ 2

GEGEN MESTRE ANGRIFF AUF PLATZ 2

04.05.2018 - Am Sonntag, 6. Mai empfängt der FC Südtirol im Rahmen des letzten Spieltages der Serie C Gruppe B vor heimischem Publikum im Drusus-Stadion den Achtplatzierten Mestre. Dank zweier Siege in Folge (drei in den letzten vier Spielen) befindet sich der FC Südtirol punktegleich mit Sambenedettese und Reggiana auf dem zweiten Tabellenplatz. Mit einem Sieg im letzten Match der Meisterschaft – die Partie im Drusus-Stadion beginnt um 17:30 Uhr – ist der FC Südtirol mit Sicherheit Dritter. Und schon das wäre eine hervorragende Sache, denn somit würde das Team von Coach Paolo Zanetti die 1. und 2. Runde überspringen und im Achtelfinale (Hinspiel 20. Mai und Rückspiel 23. Mai) antreten. Doch die Hoffnung auf Platz zwei sie lebt. Denn mit einem Heimsieg gegen Mestre und einer Niederlage oder Remis von Reggiana beim Tabellenvorletzten Teramo, würde der FCS sich Rang zwei sichern und direkt in das Viertelfinale der Play offs vorstoßen. Die Aufstiegsspiele um die Serie B würden für den FCS dann am 30. Mai beginnen. Das Rückspiel wäre am 3. Juni vorgesehen.
Aktuell befinden sich die Samb, Reggiana und der FCS punktegleich auf Rang 2. Die Weißroten sind das einzige der drei Teams die zu Hause ran dürfen. Sambenedettese spielt im Nereo Rocco-Stadion von Triest, während Reggiana auswärts auf Teramo trifft.
Bei Punktegleichheit zwischen dem FCS und Sambenedettese ist der FC Südtirol aufgrund der direkten Duelle (1:0 Sieg in San Benedetto und 0:0 im Drusus) Zweiter. Im Vergleich mit Reggiana, also bei Punktegleichheit zwischen dem FCS und den Dunkelroten, hat das Team aus der Reggio Emilia die Nase vorne (1:1 im Drusus, 2:1 Sieg im Mapei Stadium).
Eine dritte Möglichkeit wäre jene, dass alle drei Teams gewinnen und somit Punktgleichheit zwischen dem FCS, Reggiana und Sambenedettese herrscht. Hierbei zählen zuerst die direkten Duelle, wo Gleichheit herrscht (5 Punkte holten alle drei Mannschaften). Das Regelwerk sieht in Folge die Tordifferenz in den Spielen zwischen den drei Teams vor. Hier hat Sambenedettese die Nase vorne, Südtirol liegt auf Platz 2, Reggiana auf Platz 3.

IM FELD. Mister Zanetti kann bis auf die Ausnahme des verletzten Marco Baldan aus dem Vollen schöpfen. Die Liste der einberufenen Spieler wird am morgigen Samstag auf der Facebook-Seite des FCS bekanntgegeben.

UNSERE GEGNER.
Am vergangenen Sonntag konnte sich Mestre – obwohl mit 4:0 gegen Santarcangelo unter die Räder gekommen – mathematisch die Teilnahme an den Play offs holen. Doch aufgrund zweiter Strafpunkte, welche Mestre im Laufe der Woche von der Covisoc aufgebrummt wurden befindet sich Mestre nun mit 44 Punkten auf dem 10. Tabellenplatz. Zwei Zähler haben die Orangen Vorsprung auf Triestina und Ravenna die dahinter lauern.
Auf dem Feld hat Mestre die letzten beiden Spiele verloren. Sie haben jedoch den fünftbesten Sturm – 40 Tore in 33 Spielen. Der beste Torschütze ist Sario Sottovia mit 11 Treffern. Dahinter folgt der frühere FCS Spieler Alberto Spagnoli mit 6 Toren und Neto Pereira sowie Beccaro mit 5 Toren.

DIE EX DES SPIELS.
Tragen beide das Trikot von Mestre und sind der 23-jährige Stürmer Alberto Spagnoli, der in den Jahren 2015-2017 im Dress der Weißroten agierte und in 46 Spielen 5 Tore erzielte und der 34-jährige Mittelfeldspieler Gianpietro Zecchin. Er kickte in den Jahren 2001-2003 beim FCS und kam auf 63 Einsätze und 12 Tore.

DIE BISHERIGEN AUFEINANDERTREFFEN.
Sieben Mal spielten der FCS und Mestre gegeneinander. Drei Mal gewann Mestre, zwei Mal gewann der FCS und zwei Mal endete das Match Remis.

DAS HINSPIEL.
Im Mecchia-Stadion von Portogruaro gewann am vergangenen 16. Dezember der FC Südtirol mit 1:0. Das Siegtor erzielte Rocco Costantino, der mit 14-Treffern Toptorschütze der Weißroten ist.

DER SCHIEDSRICHTER.
Das Spiel leitet Nicolò Cipriani der Sektion Empoli. Die Assistenten sind Rondino und Lenza.

DIE TABELLE.
Padova 60 Punkte; Sambenedettese, FC Südtirol, Reggiana 52; FeralpiSalò 49; Bassano 48; Renate 47; Albinoleffe 46; Pordenone 45; Mestre 44; Triestina, Ravenna 42; Fermana 38; Santarcangelo, Gubbio 36; Fano 35; Teramo 34; Vicenza 31
STRAFPUNKTE
Vicenza -4
Mestre -2
Santarcangelo -1


 Weiterlesen 
 
PLAY-OFF DER BERRETTI: FCS UNTERLIEGT RENATE MIT 0:1

PLAY-OFF DER BERRETTI: FCS UNTERLIEGT RENATE MIT 0:1

04.05.2018 - Im dritten der vier Spiele des Quali-Kreises für das Viertelfinale der Play-Offs um die Meisterschaft unterlag die Berretti-Mannschaft der Weiß-Roten - nach der Niederlage in Padova und dem Heimsieg gegen Vicenza - Renate, das sich auf eigenem Feld mit 1:0 durchsetzen konnte. Der goldene Treffer des Tages fiel in der 80. Minute und entstand nach der einzigen defensiven Unachtsamkeit der Weiß-Roten im gesamten Spiel. Ansonsten zeigten die Jungs von Leotta nämlich eine klasse Partie: man war feldüberlegen und verbuchte in der gesamten ersten und dem Großteil der zweiten Halbzeit ein Chancenplus. Guerra, Uez und zweimal Zanon verpassten aber mehrmals die Führung. Das letzte Quali-Match des Kreises steigt am nächsten Samstag, den 12. Mai, im heimischen FCS Center. Gegner der Weiß-Roten wird dann Albinoleffe sein.

RENATE - FC SÜDTIROL 1-0 (0-0)
RENATE: Vinci, Luca Mutti, Andrea Mutti, Gatelli, Pennati, Corna, Frankovic, Geraci (65. Sala), Diaferio, Sofia (75. Citterio), Izzo (66. Confalonieri)
Allenatore: Stefano Citterio
FC SÜDTIROL: Caula, Pomella, Uez (85. Trafoier), Rabensteiner, Duriqi, Salvaterra, Francescon, Pichler, Guerra (60. Baldo), Zanon (75. Jamai), Gasparini
Allenatore/Trainer: Salvatore Leotta
RETE/TOR: 80. Citterio (1-0)
 Weiterlesen 
 
WAS FÜR EIN SPASS BEIM SPARKASSEN KIDS DAY BY PFIFF TOYS

WAS FÜR EIN SPASS BEIM SPARKASSEN KIDS DAY BY PFIFF TOYS

04.05.2018 - Eine Riesen „Hetz“ hatten 200 Kinder am Freitag, 4. Mai im FCS Center in der Sportzone Rungg in Eppan. Die Sparkasse hatte in Zusammenarbeit mit dem FC Südtirol und Pfiff Toys zum Spiel und Spaß-Nachmittag geladen und sehr viele Volksschulkinder waren dem Aufruf gefolgt.
Die Jugendtrainer des FC Südtirol hatten auf dem Kunstrasenfeld einige Stationen aufgestellt, auf welchem sich die Kinder beweisen konnten. Auf einem anderen Teil des Feldes wurden Turniere ausgetragen, bei welchem sich die Kinder mit den Spielern der FCS-Profimannschaft un mit Trainer Paolo Zanetti austoben konnten. Weiters setzte man auch bei diesem Kids Day auf das bewährte „Know How“ der Firma Pfiff Toys aus Sterzing, die – wie bereits im Rahmen vergangener Veranstaltungen – einen Outdoor-Spiele-Parcour auf das Feld zauberten. Fußball, Geschicklichkeit und Spaß, kombiniert mit einem Autogramm der FCS-Profis auf den Ball, welche die Sparkasse als Geschenk für alle Teilnehmer vorbereitet hatte.
Wir freuen uns bereits auf den nächsten Event mit den Kids!
 Weiterlesen 
 
AM SONNTAG GEHT'S IM DRUSUS UM DEN 2. TABELLENPLATZ

AM SONNTAG GEHT'S IM DRUSUS UM DEN 2. TABELLENPLATZ

02.05.2018 - Noch vor den Play offs, an denen der FC Südtirol nach drei Jahren Abstinenz wieder teilnehmen wird, müssen und dürfen die Weißroten nochmals in der regulären Meisterschaft ran. In diesen 90 entscheidenden Spielminuten wird sich zeigen, wann der FCS in die Play offs einsteigen wird. Es wird ein heißer Tanz am Sonntag, 6. Mai gegen Mestre im Drusus-Stadion von Bozen. Die Ausgangslage verspricht ein emotionsgeladenes Spiel, denn die Mannen um Coach Paolo Zanetti wollen den zweiten Tabellenplatz verteidigen und somit das beste Resultat der Vereinsgeschichte bejubeln. Als Zweitplatzierter würde der FCS die ersten drei Runden der Play offs überspringen und direkt in das Viertelfinale der Aufstiegsspiele einziehen.

Zwei Mannschaften die etwas dagegen haben sind Sambenedettese und Reggina. Mit diesen beiden Teams teilt sich der FC Südtirol aktuell den zweiten Tabellenplatz. Die Weißroten sind das einzige der drei Teams die zu Hause ran dürfen. Sambenedettese spielt im Nereo Rocco-Stadion von Triest, während Reggiana auswärts auf Teramo trifft. Der Heimfaktor könnte entscheidend sein und deshalb brauchen wir am Sonntag die Unterstützung jedes einzelnen Fans. Mit der weißroten Unterstützung im Rücken, ist ein Heimsieg gegen den achtplatzierten Mestre möglich.

Sollte der FC Südtirol zu Hause siegen muss auf einen Ausrutscher von Reggiana in Teramo gehofft werden. Denn wenn Reggiana gegen Teramo, die Mannschaft aus den Abruzzen braucht Zähler um die Play outs zu vermeiden, Punkte liegen lässt, kann Sambenedettese auch in Triest gewinnen. Bei Punktegleichheit zwischen dem FCS und Sambenedettese ist der FC Südtirol aufgrund der direkten Duelle (1:0 Sieg in San Benedetto und 0:0 im Drusus) Zweiter. Im Vergleich mit Reggiana, also bei Punktegleichheit zwischen dem FCS und den Dunkelroten, hat das Team aus der Reggio Emilia die Nase vorne (1:1 im Drusus, 2:1 Sieg im Mapei Stadium).

Eine dritte Möglichkeit wäre jene, dass alle drei Teams gewinnen und somit Punktgleichheit zwischen dem FCS, Reggiana und Sambenedettese herrscht. Hierbei zählen zuerst die direkten Duelle, wo Gleichheit herrscht (5 Punkte holten alle drei Mannschaften). Das Regelwerk sieht in Folge die Tordifferenz in den Spielen zwischen den drei Teams vor. Hier hat Sambenedettese die Nase vorne, Südtirol liegt auf Platz 2, Reggiana auf Platz 3.
 Weiterlesen 
 
PLAY-OFF-TIME AN DIESEM WOCHENENDE FÜR DIE BERRETTI UND DIE U17

PLAY-OFF-TIME AN DIESEM WOCHENENDE FÜR DIE BERRETTI UND DIE U17

02.05.2018 - Während man mit Spannung die Play-Offs der ersten Mannschaft erwartet, ist es für zwei unserer Jugendteams, die in Meisterschaften auf nationaler Ebene spielen, bereits an diesem Wochenende soweit: Neben der Berretti-Mannschaft, die bereits zwei Partien im Quali-Kreis für das Viertelfinale bestritten hat, startet nun auch die Unter 17 in die Endrunde um den Meisterschaftstitel – die Jungs von Mister Toccoli erwartet das Achtelfinal-Hinspiel gegen FeralpiSalò.

BERRETTI. Nach der etwas unglücklichen Niederlage in Padova zeigte das Team von Mister Salvatore Leotta am vergangenen Samstag die bestmögliche Reaktion und gewann ihr zweites Spiel im Fünfer-Quali-Kreis der Play-Offs mit 2:1 gegen Vicenza (Tore durch Salvaterra und Zanon). Damit bleiben die Berretti der Weiß-Roten im Rennen um den Einzug in das Viertelfinale. Am kommenden Samstag, den 5. Mai, gastieren die Jungs von Leotta in Renate, das bisher eine Partie bestritten hat und diese auswärts bei Albinoleffe gewinnen konnte. Der Anpfiff erfolgt um 15 Uhr.

UNTER 17. Nachdem man die reguläre Meisterschaft mit vier Siegen in Serie und dem exzellenten dritten Tabellenplatz beenden konnte, trifft das Team von Trainer Flavio Toccoli an diesem Sonntag, den 6. Mai, zuhause (mit Anpiff um 15 Uhr) im Achtelfinal-Hinspiel der Play-Offs um den Meistertitel auf FeralpiSalò, das sich im selben Kreis wie Jamai und Co. mit drei Punkten Vorsprung auf die Weiß-Roten zum Vize-Meister kürte. Die U17 des FCS konnte aber beide Spiele der Regular Season für sich entscheiden, zuhause im FCS Center gab es ein 2:1, auswärts gar ein 4:1.
 Weiterlesen 
 
KARTENVORVERKAUF FC SÜDTIROL - MESTRE (06.05.2018)

KARTENVORVERKAUF FC SÜDTIROL - MESTRE (06.05.2018)

30.04.2018 - Der Kartenvorverkauf für das Heimspiel des FC Südtirol gegen Mestre ist eröffnet. Das Match, geht am SONNTAG, 5. MAI 2018 um 17.30 Uhr über die Bühne.
 Weiterlesen 
 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
Ravenna   FC Südtirol
 
 
So, 23. September 2018 - 14:30
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.