Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

News

4185 News gefunden
Angezeigt werden 131 bis 140
GEGEN REGGIANA DEN MAGISCHEN MOMENT FORTSETZEN

GEGEN REGGIANA DEN MAGISCHEN MOMENT FORTSETZEN

10.11.2017 - An diesem Sonntag, 12. November 2017 trifft der FC Südtirol im heimischen Drusus-Stadion von Bozen auf einen weiteren ambitionierten Club, nämlich Reggiana. Die Mannen von Zanetti wollen die zuletzt gezeigten starken Leistungen fortsetzen und versuchen, den „magic moment“ beizubehalten. Vinetot & Co. sind seit fünf Spielen ungeschlagen. In diesen Partien kassierten die Weißroten zudem keinen Gegentreffer, schossen selbst 7 Treffer.
Aber auch Reggiana befindet sich, nach einem sehr mäßigen Start, in Form. Das beweisen die beiden Siege in den letzten zwei Spielen. Vor allem der Dreier am Mittwoch gegen Pordenone hat Selbstvertrauen eingeflößt und wir können uns deshalb ein spannendes Spiel erwarten.
Zu Hause hat der FC Südtirol 10 von den insgesamt 16 Punkten geholt. Drei Siege stehen einem Remis und einer Niederlage, gegen Bassano, gegenüber. Die Zuseher sahen im Drusus-Stadion einen weiteren Siege (FCS – Modena 3:1), doch dieser wurde gestrichen, da Modena aufgrund finanzieller Schwierigkeiten von der Meisterschaft ausgeschlossen wurde. Reggiana hat auswärts gerade mal zwei Punkte geholt.

Im Feld.

Gegen Reggiana hat Trainer Zanetti die Qual der Wahl. Mit Baldan, er ist nach fünf Spielen Sperre wieder einsatzfähig, und Berardi, er hat sich von seiner Grippe erholt, sind alle Spieler fit. Die Liste der einberufenen Spieler wird a morgigen Samstag auf der Website preisgegeben.

Unsere Gegner.

Reggiana ist ein Traditionsverein der in früheren Jahren an der Serie A (7 Mal) und in der Serie B (37 Mal) teilgenommen hat. Nach dem 5. Tabellenplatz im Vorjahr und dem Playoff-Aus gegen Alessandria im Halbfinale hat es sich der Club aus Reggio Emilia zum Ziel gesetzt, auch in diesem Jahr um den Aufstieg mitzuspielen. Der verkorkste Start mit nur einem Remis und drei Niederlagen kostete dem Trainer Menichini den Sessel. Seit Sergio Eberini die Leitung an der Seitenlinie übernommen hat, ist jedoch ein Aufwärtstrend spürbar. Vor allem in den letzten Spielen hat Reggiana zu sich gefunden, das beweisen die beiden Siege gegen Fano (0:1) und den ehemaligen Spitzenreiter Pordenone (1:0).
Der Kader von Reggiana ist vollgespickt mit – für die Liga – nahmhaften Spielern. Neun Neue gibt es im Roster, die wichtigsten sind der Torhüter Davide Facchin, wir sprechen später von ihm, die Abwehrspieler Alessandro Bastrini, er kommt von Cremonese und hat 10 Einsätze in der Serie A und 154 Einsätze in der Serie B auf dem Buckel und Manfrin (Ex-Alessandria), der Mittelfeldspieler Simone Rosso (Ex-Brescia und Alessandria) sowie der Stürmer Christian Altinier, der in den letzten beiden Saisonen bei Padova 30 Tore erzielen konnte. Unter den bestätigten Spielern befinden sich weitere Top-Akteure, wie der Kapitän der Reggiana Genevier und der Mittelfeldspieler Bovo, der bereits im Dress von Salernitana, Pescara, Spezia, Padova, Palermo, Bari und Venezia kickte. Weitere gute Spieler sind die beiden Stürmer Cesarini und Carlini.
Reggiana hat den schlechtesten Sturm der Liga (6Tore) und die zweitbeste Abwehr (9 Gegentore). Nicht mit dabei im Drusus-Stadion sind Bovo, Facchin und Rozzio.

Die Ex-Spieler.

Gleich sechs! Davon 5 aus den Reihen des FCS. Angefangen von Coach Paolo Zanetti, der in den letzten vier Jahren, anfangs selbst bei Reggiana gespielt hat, dann als Co-Trainer der Profimannschaft und zuletzt als Trainer der Berretti-Mannschaft unter Vertrag stand. Ein weiterer „Ex“ der nicht auf dem Platz stehen wird, ist Alessandro Barilli: Der aktuelle Club Berater der WeißRoten, war 5 Jahre lang (von 2010 bis 2015) Präsident des emilanischen Clubs.
Unter den Spielern finden wir Daniel Offredi wieder, der in der Saison 2010-2011 insgesamt 9 Mal den Kasten von Reggiana hütete. Außerdem spielten Paolo Frascatore 22 Mal (Saison 2015-16) und Andrea Zanchi 7 Mal (Saison 2013-14) für Reggiana.
Der „Ex“ bei Reggiana ist hingegen Davide Facchin, der in der Rückrunde der Rekord-Saison 2013-14 das Tor des FCS hütete: 9 Mal in der Meisterschaft und 5 Mal in den Playoff spielen.

Die bisherigen Aufeinandertreffen.

Die beiden Mannschaften trafen bereits 10 Mal aufeinander. Die Bilanz ist ziemlich ausgeglichen, mit einem leichten Vorteil für den FCS: 6 Unentschieden, 1 Sieg für Reggiana und 2 für den FCS. In der vergangenen Saison entschied Reggiana das direkte Duell für sich: In Reggio Emilia unterlagen die WeißRoten mit 1:0 und in der Rückrunde im „Drusus-Stadion“ ging es 1:1 unentschieden aus (Das Tor für den FCS erzielte Ettore Gliozzi).


Der 14. Spieltag der Serie C (Gruppe B) – Sonntag, 12. November 2017
ALBINOLEFFE - FANO (14.30 Uhr)
BASSANO – FERALPISALO’ (14.30 Uhr)
MESTRE - RENATE (14.30 Uhr)
FC SÜDTIROL – REGGIANA (14.30 Uhr)
PORDENONE - PADOVA (18.30 Uhr)
TERAMO - GUBBIO (18.30 Uhr)
RAVENNA - SAMBENEDETTESE (Montag, 13. November, 18 Uhr)
SANTARCANGELO – VICENZA (Montag, 13. November, 20.30 Uhr)
SPIELFREI: TRIESTINA, FERMANA

Die Tabelle.
Padova 23 pkt; Renate 22; Pordenone 21; Triestina, Albinoleffe, Fermana, Sambenedettese, Mestre, FeralpiSalò 17; FC Südtirol, Vicenza 16; Teramo 14; Reggiana 12; Gubbio 11; Ravenna 10; Santarcangelo 7; Fano 6

 Weiterlesen 
 
DER FCS SAGT NEIN ZUR GEWALT GEGEN FRAUEN

DER FCS SAGT NEIN ZUR GEWALT GEGEN FRAUEN

09.11.2017 - Anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen wird der FC Südtirol an diesem Sonntag beim Heimspiel gegen Reggiana (Anpfiff 14.30 Uhr) das Spielfeld im Drusus-Stadion mit einem speziellen T-Shirt betreten. Auch ein Spruchband wird ausgerollt, welches zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen aufruft.
Kapitän Hannes Fink wurde nämlich von der Gemeinde Bozen zum Testimonial des Stadtrennens „Nein zur Gewalt an Frauen“ ausgewählt, welches am Sonntag, 19. November auf den Talferwiesen ausgetragen wird. „Wir haben über dieses Thema auch innerhalb der Mannschaft gesprochen und stehen geschlossen hinter der Aktion.“, betonte Hannes Fink im Rahmen der Pressekonferenz, welche heute im Bozner Rathaus stattfand. „Auch wenn ich persönlich glücklicherweise noch keine Erfahrung mit diesem Thema habe, so finde ich es bedauernswert, dass es so viele gewalttätige Übergriffe an Frauen gibt. Wir setzen mit dieser Aktion im Stadion ein Zeichen und gehen gerne mit gutem Beispiel voran“, meinte der Rittner Mittelfeldspieler.
 Weiterlesen 
 
INTERVIEW MIT ROCCO COSTANTINO!

INTERVIEW MIT ROCCO COSTANTINO!

09.11.2017 - „ICH FÜHLE MICH EIN BISSCHEN WIE DER RIGANÒ ODER LAPADULA DES FC SÜDTIROL!“

Wie auch der ehemalige Stürme von Fiorentina – jetzt im Ruhestand
– oder der Mittelstürmer von Genua – in der letztjährigen Saison
beim AC Mailand – hat auch der 27-jährige aus den Abruzzen erst
spät den Sprung in den Profifußball geschafft, nachdem er für viele Jahre
in unteren Ligen erfolgreich auf Torjagd ging. „Ab jetzt setze ich mir
keine Grenzen mehr, auch wenn ich zuerst beweisen muss, dass ich
es verdiene für den FCS spielen zu dürfen. Der Klub hat mir eine riesen
Chance gegeben.“
 Weiterlesen 
 
AUSWÄRTSAUFGABEN FÜR BERRETTI UND U16, U17 & U15 SPIELEN ZUHAUSE

AUSWÄRTSAUFGABEN FÜR BERRETTI UND U16, U17 & U15 SPIELEN ZUHAUSE

08.11.2017 - An diesem Wochenende sind alle vier Jugendmannschaften der Weiß-Roten im Einsatz, die auf nationaler Ebene spielen.

BERRETTI. Nach der Meisterschaftspause geht es für das Team von Salvatore Leotta, welches in den letzten drei Spielen zweimal gewinnen konnte, an diesem Samstag, den 11. November mit einem Auswärtsspiel in Bergamo um 14:30 Uhr weiter. Es geht gegen den Tabellendritten Atalanta, der mit neun Punkten gleich viele wie die Weiß-Roten vorzuweisen hat.

UNDER 17. Nach zuletzt zwei Siegen in Folge musste die Mannschaft von Toccoli am vergangenen Sonntag in Vicenza eine unglückliche 0:1-Niederlage hinnehmen. Der spielentscheidende Treffer fiel durch einen äußerst zweifelhaften Elfmeter in den Schlussminuten. Am kommenden Sonntag, den 12. November, um 15 Uhr messen sich Mlakar & Co. auf dem Kunstrasenplatz der Sportzone Rungg mit Monza. Die Lombarden sind zurzeit Tabellenzweiter mit 18 Punkten, sieben Zähler vor den Weiß-Roten.

UNDER 16 SERIE C. In den letzten beiden Partien ungeschlagen (ein Sieg und ein Unentschieden), geht es für die Jungs von Cigolla nun an diesem Sonntag, den 12. November, nach Monza. Anpfiff ist um 14:30 Uhr. Die Mannschaft aus der Lombardei ist mit neun Punkten momentan Tabellendritter und liegt damit zwei Punkte vor Calabrese und Co.

UNDER 15. Nach zuletzt zwei Spielen ohne Niederlage (ein Sieg und ein Unentschieden) gab es für die Truppe von Calliari am letzten Sonntag ein 0:1 gegen Vicenza. An diesem Sonntag, den 12. November, gibt es ab 12 Uhr auf dem Kunstrasenplatz der Sportzone Rungg für Margoni und Co. die Chance, wieder zurück in die Erfolgsspur zu finden. Es geht gegen Monza, das als Tabellenneunter mit 16 Punkten neun Zähler vor den Weiß-Roten liegt.
 Weiterlesen 
 
AUSWÄRTSSIEG! DER FC SÜDTIROL SCHLÄGT SAMBENEDETTESE 1 ZU 0

AUSWÄRTSSIEG! DER FC SÜDTIROL SCHLÄGT SAMBENEDETTESE 1 ZU 0

08.11.2017 - Ein FC Südtirol in Hochform entführt am Mittwochnachmittag drei Punkte aus Sanbenedetto del Tronto und schafft das Kunststück, im fünften Spiel in Folge ohne Gegentreffer zu bleiben. Entscheidend gegen die Samb also wiederum eine fehlerfreie Defensivleistung der Zanetti-Schützlinge, welche wenig zulassen und mit Costantino und Tait hätten bereits Mitte der zweiten Hälfte in Führung gehen können. Schlussendlich war es der 19-jährige Abwehrspieler Martin Erlic, der den FCS in der 80. Spielminute mit 1:0 in Führung schoss und die Weißroten den ersten Auswärtssieg der Saison feiern lässt.

Am Mittwoch, 8. November traf ein - sich in Form befindender - FC Südtirol auf einen echten Favoriten für den Aufstieg: Sambenedettese. Der FCS reiste mit breiter Brust nach Sanbenedetto del Tronto, da die Südtiroler eine positive Serie von vier Spielen ohne Niederlage und ohne Gegentreffer vorzeigen konnten: Zwei Heimsiege, 5:0 gegen Bassano und 1:0 gegen Vicenza und zwei Remis, gegen Renate (0-0) und wie bereits erwähnt gegen Teramo (0-0) holten die Weißroten in den letzten Wochen. Nun sollte der Club mit Sitz in Bozen auch aus dem „Rivera delle Palme“ Stadion von San Benedetto Punkte mitnehmen. Alles andere als leicht, da der FCS gegen eine ambitionierte Mannschaft antrat, die trotz einer Niederlage am letzten Sonntag in Vicenza, alle Voraussetzungen besitzt, bis zum Schluss um den Aufstieg in die Serie B mitzuspielen. Obwohl Sambenedettese seit drei Spielen auf einen Sieg wartete, lag das Team aus den Marken vor dem Match mit nur 5 Punkten Rückstand auf Tabellenführer Renate auf dem 6. Tabellenplatz. Sambenedettese holte zu Hause dank zweier Siege (der Heimsieg gegen Modena wurde revidiert) und ein Unentschieden 7 der insgesamt 17 Punkte.
Dem weißroten Lehrmeister Paolo Zanetti standen mit Ausnahme von Marco Baldan (gesperrt) und Marco Berardi (Fieber) alle Spieler zur Verfügung. Drei Wechsel hatte der Coach im Vergleich zum Spiel gegen Teramo vorgenommen. Im Mittelfeld agierten Smith und Bertoni anstelle von Cia und Berardocco, während im Sturm Gatto anstelle von Gyasi für Torgefahr sorgen sollte.

Der Spielbericht:

Das Spiel im „Riviera delle Palme“ Stadion begann ausgeglichen. Der FC Südtirol versuchte vor allem über die Flügel Druck zu machen. Die Achse Frascatore-Fink auf der linken Seite funktionierte gut, Chancen waren auf allen beiden Seiten jedoch Mangelware. Die FCS-Defensive zeigte, wieso Goalie Offredi in den letzten vier Spielen kein Gegentor kassiert hatte. Die Zanetti-Mannen standen sicher und ließen Sambenedettese wenig Platz. Die erste Torchance erarbeitete sich der FC Südtirol in der 19. Spielminute. Gatto führte einen Freistoß aus halbrechter Position kurz zu Bertoni aus. Der Spielmacher brachte eine scharfe Flanke in die Mitte, wo Frascatore an der Strafraumgrenze den Ball mit dem Rücken zum Tor kontrollierte und es mit einem Fallrückzieher versuchte; jedoch ohne Erfolg. Drei Minuten später die erste Torchance für die Samb. Esposito tunnelte im Mittelfeld Bertoni und versuchte es aus 25 Metern. Seinen starken aber zentralen Schuss wehrte Offredi mit den Fäusten ab. Das Spiel blieb weiterhin taktisch geprägt, alle beiden Teams waren darauf bedacht, keinen Gegentreffer zu kassieren. Kurz vor dem Pausenpfiff hatte der FCS die größte Chance des Spiels. Sgarbi beförderte eine Flanke von Bertoni nach kurz ausgeführtem Eckball von Gatto aus aussichtsreicher Position unbedrängt übers Tor. Das hätte die Führung bedeuten können.
Nach dem Seitenwechsel kam die Samb energischer aus der Kabine. In der 55. Spielminute erspielte sich die Mannschaft aus den Marken eine gute Chance. Schöner Pass von Gelonese in den FCS-Strafraum zu Di Massimo der direkt abzog und den Pfosten traf. Den Nachschuss brachte Rapisarda gefährlich auf den Kasten, doch Offredi – seit vier Spielen ohne Gegentor - war zur Stelle. Sambenedettese zog nun das Tempo an, wollte den Führungstreffer erzielen. In der 57. Spielminute dribbelte sich Valocchia in Strafraumnähe frei und versuchte es aus rund 20 Metern. Der Ball segelte aber weit übers Tor. Diese Drangphase der Blauroten diente dem FCS als Weckruf, denn von nun an verschob sich das Spielgeschehen immer mehr in die Spielhälfte des Teams aus den Marken. In der 72. Spielminute hatte Costantino die Riesenchance auf den Führungstreffer. Fink schickte den Angreifer auf die Reise, der vor dem gegnerischen Torhüter Aridità Nerven zeigte und den Ball neben das Tor schlenzte. Nach zwei guten Chancen von Fabian Tait, der zuerst aus der Drehung im Strafraum zu schwach abschloss und kurze Zeit später aus 20 Metern den Kasten nur knapp verfehlte, klappte es in der 80. Spielminute mit dem Führungstreffer. Nach einem schnell ausgeführter Konter von Gyasi, gelangte der Ball zu Erlic, der aus 12 Metern abzog und den Ball ins Tor beförderte. Micelis Abwehrversuch kam zu spät. Es war dies der erste Saisontreffer des 19-jährigen Erlic. Sambenedettese versuchte mit allen Mitteln den Ausgleichstreffer zu erzielen, doch gegen die Abwehr des FCS um Torhüter Offredi, Vinetot, Sgarbi und des Eingewechselten Oneto waren die Stürmer der Samb machtlos.
Der FC Südtirol feierte somit seinen ersten Auswärtssieg und drei wichtige Punkte. Die Weißroten empfangen nun am Sonntag, 12. November vor heimischem Publikum den Traditionsverein Reggiana.

SAMBENEDETTESE - FC SÜDTIROL 0-1 (0-0)
SAMBENEDETTESE (4-3-3): Aridità; Rapisarda, Miceli, Patti, Tomi; Gelonese, Bove, Vallocchia; Troianiello, Di Massimo, Esposito (72. Valente)
Ersatz: Pegorin, Conson, Mattia, Di Pasquale, Tiribassi, Candellori, Bacinovic, De Cecco, Bengala, Damonte, Trillò
Trainer: Francesco Moriero
FC SÜDTIROL (3-5-2): Offredi; Erlic (83. Oneto), Sgarbi, Vinetot; Tait, Smith, Bertoni (73. Berardocco), Fink (73. Cia), Frascatore; Costantino, Gatto (56. Gyasi)
Ersatz: D'Egidio, Broh, Cia, Zanchi, Cess, Boccalari, Carella, Heatley Flores, Roma
Trainer: Paolo Zanetti
SCHIEDSRICHTER: Alessandro Prontera di Bologna (Angotti-Baldelli)
TORE: 80. Erlic (0-1)
SONST. ANMERKUNGEN: Sonniger Nachmittag mit herbstlichen Temperaturen. Zuschauer: 2500 circa. Gelbe Karte: Fink (FCS), Esposito (S), Erlic (FCS), Gelonese (S), Miceli (S), Sgarbi (FCS), Smith (FCS), Oneto (FCS)
 Weiterlesen 
 
ZU GAST BEIM AUFSTIEGSKANDIDATEN: FCS TRIFFT AUF SAMBENEDETTESE

ZU GAST BEIM AUFSTIEGSKANDIDATEN: FCS TRIFFT AUF SAMBENEDETTESE

07.11.2017 - Am morgigen Mittwoch, 8. November, steht die 13 Runde der Serie C Meisterschaft auf dem Programm. Für den FCS ist es das zweite Spiel in dieser Woche, nachdem die Weißroten am Sonntag auswärts in Teramo einen wichtigen Punkt feierten.
Der FC Südtirol hat einen Lauf: Seit vier Spielen sind Fink & Co. ungeschlagen und ohne Gegentreffer: Zwei Heimsiege, 5:0 gegen Bassano und 1:0 gegen Vicenza und zwei Remis, gegen Renate (0-0) und wie bereits erwähnt gegen Teramo (0-0) holten die Weißroten in den letzten Wochen. Nun sollen auch das „Rivera delle Palme“ Stadion von San Benedetto Punkte abwerfen. Es wird aber alles andere als leicht. Der FCS tritt gegen eine ambitionierte Heimmannschaft an, die trotz einer Niederlage am letzten Sonntag in Vicenza, alle Voraussetzungen besitzt, bis zum Schluss um den Aufstieg in die Serie B mitzuspielen. Obwohl Sambenedettese seit drei Spielen auf einen Sieg wartet, liegt das Team aus den Marken mit nur 5 Punkten Rückstand auf Tabellenführer Renate auf dem 6. Tabellenplatz.
Sambenedettese holte zu Hause dank zweier Siege (der Heimsieg gegen Modena wurde revidiert) und ein Unentschieden 7 der insgesamt 17 Punkte.
Die englische Woche beendet der FCS nach zwei Auswärtsspielen in Folge am Sonntag vor heimischem Publikum im „Drusus-Stadion“ gegen Reggiana. Aufgrund des Liga-Ausschlusses von Modena befindet sich der FCS in der aktualisierten Tabelle mit 13 Punkten auf dem 14. Tabellenplatz. Die drei Zähler gegen Modena wurden vom Sportgericht annulliert.

Im Feld.
Coach Zanetti muss in San Benedetto del Tronto auf Abwehrspieler Baldan, der noch gesperrt ist und Berardi, er hat Fieber, verzichten. Alle anderen Akteure sind fit und können eingesetzt werden.

Unser Gegner unter der Lupe.
Nach dem siebten Platz in der vergangenen Saison und dem Playoffaus im Achtelfinale gegen Lecce, startete Sambenedettese die Saison erneuert und verstärkt. Einige vielversprechende Neuzugänge wurden verpflichtet, darunter Mirko Miceli, ex Olbia und Viterbese, der talentierte Mittelfeldspieler der Jugend von Juventus Turin Gabriele Bove, Luca Gelonese (Ex-Ancona), der Außenstürmer Vittorio Esposito, der in den letzten beiden Serie D-Saisonen 24 Tore erzielt hatte, sowie Luca Miracoli, der nach drei Jahren in der Serie B mit Varese und einem Jahr Zwischenstation in Feralpisalò zu Sambenedettese gewechselt ist. Er ist mit 5 erzielten Treffern der Top-Scorer der Mannschaft. Als prestigeträchtigster Einkauf im Sommer gilt mit Sicherheit der Offensivspieler Gennaro Troianello. In seiner Karriere kam er auf 163 Einsätze und 23 Treffer in der Serie B mit Frosinone, Siena, Sassuolo, Palermo, Bologna, Salernitana, Ternana und Hellas Verona. Der wichtigste Spieler der „Samb“ ist aber der slowenische Mittelfeldrecke Armin Bacinovic. Er kann 46 Spiele und 2 Tore in der Serie A mit Palermo, 105 Spiele und 3 Tore mit Hellas Verona, Palermo, Virtus Lanciano und Ternana in der Serie B vorweisen.
Nach einem exzellenten Start läuft’s bei Sambenedettese zuletzt nicht mehr ganz so rund. Seit drei Spielen warten die Schützlinge von Coach Moriero auf einen Sieg. Nach zwei Remis gegen Renate und Fano setzte es Sonntag gegen Vicenza eine 2:1 Niederlage. Gegen den FCS könnte Miracoli fehlen, der an einer Knöchelverletzung leidet.

Die Ex-Spieler.
Zwei Spieler agierten bereits für beide Teams. Die Rede ist von Luca Berardocco, der in der Hinrunde der vergangenen Saison im Dress der „Samb“ 18 Einsätze und 2 Tore verzeichnen konnte. Der Zweite ist Michael Cia. In der Saison 2007/2008 spielte er in der Serie C1 in den Marken und kam auf 20 Einsätze. Dank fünf wichtiger Tore zu Saisonende haben die Fans von Sambenedettese den Blondschopf mit Sicherheit nicht vergessen.

Die bisherigen Aufeinandertreffen.
Vier Mal begegneten sich der FCS und die Samb. Die ersten Matches gab es in der Saison 2001/2002. Damals konnte der FC Südtirol beide Spiele für sich entscheiden. (2:1 Sieg in San Benedetto del Tronto, 3:0 Sieg zu Hause im Drusus) Die weiteren beiden Begegnungen fanden in der letzten Saison statt. Dabei holte der FCS im „Riviera delle Palme“ einen Punkt (2:2 – Treffer durch Cia und Fink). Zu Hause setzte es eine herbe 5:2 Niederlage.

Das Schiedsrichtergespann.
Das Spiel leiten wird Herr Alessandro Prontera der Sektion Bologna. Die Schiedsrichterassistenten sind Angotti-Baldelli.

Der 13. Spieltag der Serie C – Gruppe B (Mittwoch, 8. November 2017)
FERALPISALO' - FERMANA (14.30 Uhr)
REGGIANA – PORDENONE (14.30 Uhr)
SAMBENEDETTESE - FC SÜDTIROL (14.30 Uhr)
TRIESTINA - TERAMO (14.30 Uhr)
GUBBIO - RAVENNA (18.30 Uhr)
FANO – SANTARCANGELO (20.30 Uhr)
PADOVA - MESTRE (20.30 Uhr)
VICENZA - RENATE (20.45 Uhr)
SPIELFREI: ALBINOLEFFE e BASSANO

Die Tabelle.
Renate, Pordenone 21 Punkte; Padova 20; Albinoleffe, Bassano 18; Triestina, Sambenedettese, Mestre, FeralpiSalò 17; Vicenza, Bassano 18; Vicenza 15; Fermana 14; FC Südtirol, Teramo 13; Gubbio 11; Reggiana 9; Gubbio 11; Ravenna 7; Santarcangelo 6; Fano 5
* Modena wird von der Serie C ausgeschlossen
** Alle bisher absolvierten Spiele gegen Modena wurden annulliert.
*** Alle Teams, welche noch gegen Modena spielen mussten, sind spielfrei.



 Weiterlesen 
 
0:0 IN TERAMO: VIERTES POSITIVES ERGEBNIS IN FOLGE FÜR DEN FCS

0:0 IN TERAMO: VIERTES POSITIVES ERGEBNIS IN FOLGE FÜR DEN FCS

05.11.2017 - Der FC Südtirol bleibt durch ein 0:0 in Teramo seit vier Spielen ungeschlagen (zwei Siege und zwei Unentschieden) und ohne Gegentor. Das Remis geht in Ordnung, die beste Chance des Spiels konnten jedoch die Jungs von Trainer Zanetti verbuchen: Costantino traf nach Flanke von Gyasi nur die Querlatte. Nun wartet eine intensive Woche auf den FCS, denn bereits am Mittwoch müssen die Weiß-Roten zum zweiten Auswärtsspiel in Serie nach San Benedetto.

Vorbericht.
Nach zuletzt drei sehr starken Partien, in denen der FCS – ohne Gegentor, wohlgemerkt – sieben Punkte holen konnte (zwei Heimsiege gegen Santarcangelo (5:0) und Vicenza (1:0) sowie dem torlosen Unentschieden auswärts gegen Renate), geht es nun gegen Teramo.

Die Mannschaft aus den Abruzzen rangiert zurzeit mit zwölf Punkten auf dem 13. Tabellenplatz, drei Punkte hinter den Weiß-Roten von Coach Zanetti, die auf Platz 9 liegen.

Auswärts hat der FC Südtirol heuer noch nicht gewinnen können, man holte in fremder Stätte bislang nur zwei Punkte, aus den beiden Unentschieden gegen Triestina (1:1) und – wie bereits erwähnt – Renate (0:0).

Teramo hingegen ist zu Hause noch ungeschlagen: in den bisherigen vier Partien im “Gaetano Bonolis” gab es zwei Siege und zwei Unentschieden. Damit holte der Tabellen-13. acht der zwölf möglichen Punkte.

Gegen Teramo muss Coach Zanetti auf Baldan und Berardi verzichten, die gesperrt bzw. krank sind. Die Startaufstellung ist dieselbe wie in den letzten drei Partien.

Das Match im Ticker.
Auf dem Kunstrasenplatz des Bonolis-Stadion von Teramo gab es einen energischen Beginn, in dem der FC Südtirol gleich nach vorne spielte. Teramo stand hinten jedoch gut und ließ den Weiß-Roten zunächst keine Schussmöglichkeit.
Das Spiel war ereignisarm, es gab keine Torchancen bis zur 44. Minute, wo der Ball nach einem Getümmel im Strafraum von Teramo zu Hannes Fink kam, dessen Schuss jedoch links am Tor vorbeiging. Mit einem 0:0 ging es in die Halbzeitpause.

Beide Mannschaften gingen unverändert in die 2. Halbzeit. Die Partie plätscherte weiterhin vor sich hin - bis zur 56. Minute, als Cia an der Mittellinie einen Ball eroberte, ihn auf rechts zu Gyasi ablegte, letzterer flankte in die Mitte und fand dort Costantino, der das Spielgerät an die Querlatte setzte.
In der 64. Minute kam eine ungefährliche Flanke in den Südtiroler Strafraum, doch zwischen Erlic und Offredi fehlte die Kommunikation: ein Kopfball, der vom Abwehrspieler als Rückpass gedacht war, kullerte an Offredi vorbei Richtung Tor, doch die Nummer 1 der Weiß-Roten reagierte schnell genug und verhinderte das Eigentor.
Acht Minuten später dann ein Konter des FCS, ein langer Ball von Smith fand Gyasi auf der rechten Außenbahn, dieser zog in den Strafraum und traf aus spitzem Winkel das Außennetz. Ein Pass in die Mitte zum aufgerückten Broh wäre hier sicherlich die bessere Entscheidung gewesen.
Coach Zanetti gab sich mit dem 0:0 aber noch nicht zufrieden, in der 79. Minute brachte er mit Gatto einen dritten Stürmer auf das Feld. Der FCS spielte nun im 3-4-3.
In der 86. Minute wurde Teramo noch einmal gefährlich: Eine Flanke von der linken Seite von Ventola fand den Kopf von Foggia, der Ball ging knapp am langen Pfosten vorbei.
Es war die letzte Chance der Partie. Teramo und der FCS trennten sich mit einem torlosen Unentschieden.

TERAMO - FC SÜDTIROL 0:0 (0:0)
TERAMO (3-5-2): Calore; Altobelli, Speranza, Caidi; Sales, De Grazia (77. Graziano), Ilari, Amadio (77. Faggioli), Ventola; Barbuti (57. Foggia), Tulli (57. Bacio Terracino)
Ersatzbank: Lewandowski, Pietrantonio, Paolucci, Milillo, Diallo, Mancini
Trainer: Antonino Asta
FC SÜDTIROL (3-5-2): Offredi; Erlic, Sgarbi, Vinetot; Tait, Cia (68. Broh), Berardocco (79. Gatto), Fink (68. Smith), Frascatore; Costantino, Gyasi (90. + 1 Zanchi)
Ersatzbank: D'Egidio, Bertoni, Cess, Boccalari, Carella, Oneto, Heatley Flores, Roma
Trainer: Paolo Zanetti 
SCHIEDSRICHTER: Eduart Pashuku aus Albano Laziale (Trasciatti-Carpi, Melchiorre) 
TORE: Fehlanzeige
ANMERKUNGEN: Gelbe Karten: Gyasi (12., FCS), Vinetot (38., FCS), Barbuti (41., TER), Cia (52., FCS), Altobelli (52., FCS), Fink (53., FCS), Tait (58., FCS), Smith (76., FCS)
 Weiterlesen 
 
IN VICENZA SETZTE ES FÜR DIE U17 UND DIE U15 ZWEI NIEDERLAGEN

IN VICENZA SETZTE ES FÜR DIE U17 UND DIE U15 ZWEI NIEDERLAGEN

05.11.2017 - Im Veneto gegen Vicenza, gab es – im Rahmen des 8. Spieltags – für die Unter 17 und die Unter 15 zwei Niederlagen. Die Unter 17 verlor unglücklich mit 0:1, spielentscheidend war ein Elfmeter für die Hausherren, der äußerst zweifelhaft war. Die Unter 15 musste sich mit demselben Ergebnis geschlagen geben, Vicenza erzielte das goldene Tor des Nachmittags in der zweiten Halbzeit.

Under 17.
Nach zwei Siegen in Folge musste die Mannschaft von Trainer Flavio Toccoli eine unglückliche Niederlage in Vicenza hinnehmen, die Hausherren bekamen in der 89. Minute einen äußerst zweifelhaften Elfmeter zugesprochen, der verwandelt wurde und somit spielentscheidend war. Die Jungs von Trainer Toccoli stehen also unverdientermaßen mit leeren Händen da, denn die Partie war zuvor sehr ausgeglichen. In der ersten Halbzeit hatten die Weiß-Roten mit Jamai sogar zwei sehr gute Chancen, in Führung zu gehen.

VICENZA - FC SÜDTIROL 1-0 (0-0)
Vicenza: Segatini, Viero, Zanella, Pezzuti, Migliorini, Zanella, Farinon (60. Santo), Berlato (70. Besaggio), Maistro, Gava, Violato (80. Facelli)
Allenatore/Trainer: Massimo Vidale
FC Südtirol: Tononi, Firler (75. Benuzzi), Brentel, Morabito (47. Sissoko), Salvaterra (47. Tutino), Colucci, Jamai, Truzzi, Amico (47. Mlakar), Grezzani (56. Unterthurner), Perri (56. Chiarello)
Allenatore/Trainer: Flavio Toccoli
Reti/Tore: 79. rigore/Foulelfmeter Pizzuti (1-0)

Under 15.
Nach zwei guten Ergebnissen (einem Sieg und einem Unentschieden) setzte es für die Unter 15 die erste Niederlage unter Trainer Calliari: Die Weiß-Roten mussten sich mit 0:1 geschlagen geben, das goldene Tor des Nachmittags fiel für die Hausherren in der zweiten Halbzeit. Margoni und Co. hätten sich aber - aufgrund der vielen kreierten Torchancen - ein Unentschieden verdient.

VICENZA - FC SÜDTIROL 1-0 (0-0)
Vicenza: Piana, Liotto, Cannarella (45. Prosdocimi), Saorin, Rocco, Firulesko, Oboe, Pilotto, D'Errico, Gramcara (45. Fortuna), Spiller
Allenatore/Trainer: Diego Bistore
FC Südtirol: Pircher, Salaris (69. Bazzanella, Sinn, Heinz, Bussi, Cominelli, Vinciguerra, Pierro, Sartori (63. Lohoff), Margoni (36. Gennari), Morina (36. Naci e dal/und ab. 65. Toci)
Allenatore/Trainer: Fabio Calliari
Rete/Tor: 61. Rocco (1-0)
 Weiterlesen 
 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
Santarcangelo   FC Südtirol
 
 
Sa, 3. März 2018 - 18:30
 
"Valentino Mazzola" Stadion - Santarcangelo di Romagna
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.