Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

News

4269 News gefunden
Angezeigt werden 381 bis 390
FABIO TRENTIN UND REINHOLD HARRASSER VERLÄNGERN VERTRAG

FABIO TRENTIN UND REINHOLD HARRASSER VERLÄNGERN VERTRAG

19.06.2017 - Der FC Südtirol gibt bekannt, dass der Tormanntrainer Reinhold Harrasser und der Konditionstrainer Fabio Trentin auch im kommenden Jahre im Team der Profimannschaft arbeiten werden. Beide verlängerten den auslaufenden Vertrag und starten mit Mitte Juli in die sechste Saison beim FC Südtirol.
„Wir sind sehr froh, dass Reinhold und Fabio auch in der kommenden Saison Teil des technischen Stabes sein werden. Wir sprechen hierbei von zwei äußerst professionell arbeitenden qualifizierten Persönlichkeiten, welche in den vergangenen Jahren beim FC Südtirol eine ausgezeichnete Arbeit leisteten, meint Geschäftsführer Dietmar Pfeifer. Wie auch in vielen anderen Vereinen üblich stellt beim FC Südtirol der Club die Mitarbeiter des Trainers. Reinhold und Fabio wurden bisher von allen Trainern mit denen sie zusammengearbeitet haben geschätzt. Bis Ende Monat werden wir hingegen den Trainer und den Sportdirektor vorstellen, die die sportlichen Geschicke des Clubs führen werden.“

Geboren am 3. April 1983 in Borgo Valsugana, erlangte Fabio Trentin nach dem abgeschlossenem Studium in Sportwissenschaften in Coverciano den Trainerschein zum professionellen Konditionstrainer. Seine Karriere begann Fabio in der nationalen A-Jugend von Chievo Verona. Daraufhin folgten drei Jahre in der Serie D bei Domegliara und zwei
Jahre bei Mezzocorona (Serie C2 und Serie D). In Folge wechselte er zum FC Südtirol, wo er bereits zum sechsten Jahr in Folge die Rolle des Konditionstrainers innehat.

Reinhold Harrasser ist am 11. August 1972 in Bozen geboren und lebt in Barbian. In seiner aktiven Zeit als Profi-Torhüter verteidigte er vier Jahre lang das Tor des FC Südtirol. Zuerst ein Jahr in der Landesliga, dann ein Jahr in der Oberliga und zum Schluss noch zwei Jahre in
der Serie D. Anschließend ging es für „Hasso“ nach Österreich wo er beim SVG Reichenau (Regionalliga und 2. Österreichische Liga), FC Tirol Innsbruck (Bundesliga), SV Wörgl (2. Österreichische Liga) und WSG Wattens (2. Österreichische Liga) das Tor hütete. Die im Juli beginnende Saison ist die sechste aufeinanderfolgende für Reinhold als Trainer der Torhüter im Profiteam. Zudem ist „Hasso“ auch für die Torhüter im Jugendsektor des weißroten Proficlubs verantwortlich und er leitet auch die Alperia Junior Camps by KeeperSport. Die Jugendcamps des AFC Südtirol finden immer im Sommer aufgeteilt auf die gesamte Region statt.
 Weiterlesen 
 
UNSERE C-JUGEND IST LANDESMEISTER

UNSERE C-JUGEND IST LANDESMEISTER

12.06.2017 - Es ist die Krönung einer wirklich tollen Saison. Unsere C-Jugend holte sich am vergangenen Wochenende in Vahrn den Landesmeistertitel. Im Finale wurde der SSV Brixen mit 2:1 (2:0, 0:2, 1:0) geschlagen. Die Freude beim Trainerteam um Coach Giorgio Fadda, Co-Trainer Andrea Guglielmo, Tormanntrainer Massimo Schipilliti und Physiotherapeut Simon Knoll und den Spielern war dementsprechend groß. Ein verdienter Sieg, welcher aufgrund der Treffer von Uez, Santa und Buzi zustande kam. Respekt auch den Brixnern, welche den Weißroten im Finale die Stirn boten und ein tolles Match lieferten.
Es ist dies der erste Titel der Weißroten in dieser Kategorie und es gilt noch zu erwähnen, dass sich der FCS in der gesamten Saison um ein Jahr älteren Gegenspielern gegenüberstand und den - oft bestehenden - körperlichen Nachteil mit einer technisch ausgezeichneten Leistung wettmachten.
 Weiterlesen 
 
GERBI GJEPALI IN U21 NATIONALMANNSCHAFT ALBANIENS

GERBI GJEPALI IN U21 NATIONALMANNSCHAFT ALBANIENS

09.06.2017 - Der 19-jährige Außenstürmer der Berretti-Mannschaft des FC Südtirol Gerbi Gjepali ist in die U21 Nationalmannschaft seines Geburtslandes einberufen worden. Mit der Auswahl Albaniens wird er am nächsten Montag, 12. Juni das Qualifikationsmatch gegen Estland absolvieren. Das Spiel findet in Elbasan statt.
 Weiterlesen 
 
Sieg gegen Liverpool beim Cordial Cup in Kitzbühel

Sieg gegen Liverpool beim Cordial Cup in Kitzbühel

07.06.2017 - Aufhorchen lassen hat der FC Südtirol beim internationalen Jugendturnier „Cordiali Cup“ in Kitzbühel, welches am Pfingstwochenende über die Bühne ging. Unser Jahrgang Jahrgang 2004 überstand beim prestigeträchtigen Turnier zum ersten Mal in der Geschichte des FCS mit 12 Punkten die Gruppenphase und ließ Mannschaften wie Borussia Dortmund hinter sich.

Im Achtelfinale wartete am Tag 2 Kaiserslautern auf den FC Südtirol. Nach einem hart umkämpften Spiel, welches mit 0:0 endete, hatte die Mannschaft aus Deutschland im Elfmeterschießen das Glück auf ihrer Seite. Schade, denn im Viertelfinale wäre es zum Match gegen den FC Bayern München gekommen.
So hieß es am Ende Spiel um Platz 9, welches die Mannschaft um Trainerduo Zandonai-Zeni gegen den FC Liverpool im Elfmeterschießen für sich entschied. Die Partie hätte mit etwas Glück bereits mit 1:0 für die Weißroten enden können. Gambato traf mit einem sehenswerten Schuss aber nur die Querlatte.
 Weiterlesen 
 
TONONI, GREZZANI & WIESER IN U15-NATIONALMANNSCHAFT EINBERUFEN

TONONI, GREZZANI & WIESER IN U15-NATIONALMANNSCHAFT EINBERUFEN

01.06.2017 - Der technische Leiter der U15 Auswahl der Lega Pro hat für das internationale „Cittá Cava de‘ Tirreni“ Turnier in Salerno gleich drei Spieler des weißroten Jugendsektors einberufen. Es handelt sich dabei um Simone Tononi, Emil Grezzani und David Wieser der nationalen B-Jugend-Mannschaft. Der Torhüter, der Spielmacher und der offensive Mittelfeldspieler werden vom 6. bis 11. Juni unter der Leitung von Daniele Arrigoni an der 28. Auflage des Turniers teilnehmen.

Die drei weißroten Jugendspieler konnten sich gemeinsam mit der U15 Mannschaft des FCS in dieser Saison aufgrund guter Leistungen ins Rampenlicht spielen und wurden deshalb bereits mehrmals in die italienische U15 Auswahl der Lega Pro einberufen. Mit drei Akteuren ist der FC Südtirol, gemeinsam mit Reggiana und Padova, der am besten vertretene Club.

Wir gratulieren Simone, Emil und David zur Einberufung, die ein Preis sind für die gute Arbeit, die der FCS im Jugendsektor macht.
 Weiterlesen 
 
FINALSPIELE U15: FCS ZEIGT EINE STARKE LEISTUNG, SCHEIDET ABER AUS

FINALSPIELE U15: FCS ZEIGT EINE STARKE LEISTUNG, SCHEIDET ABER AUS

28.05.2017 - Im Rückspiel des Viertelfinals, der Finalspiele der U15 Lega Pro, zeigten die Talente um Trainer Saltori eine herausragende Leistung und konnten nur ganz knapp nicht den Sieg ergattern. Erst in der zweiten Spielzeit erzielten die Hausherren den 2:2 Ausgleichstreffer und schafften es so sich für die nächste Runde zu qualifizieren. Grezzani und Co. verloren weder im Hinspiel zu Hause im Sportzentrum Rungg, noch im Rückspiel auswärts in Cremona. Nur ein „umstrittenes“ Reglement verhinderte somit den Aufstieg der Weißroten in die nächste Runde und das obwohl sie eigentlich mehr Auswärtstreffer schossen wie ihre Gegner.
Das Reglement sieht nämlich weder Verlängerung noch Elfmeterschießen vor und prämiert wahrscheinlich zu Unrecht jenes Team, welches in der Tabelle besser platziert war. In diesem Falle Cremonese, die in der regulären Saison auf Platz eins landete, während der FC Südtirol sich mit der dritten Position begnügen musste.
Trotz des Ausscheidens muss man den Jungs von Saltori großen Respekt zollen, auch da sie auf den anfänglichen Gegentreffer reagierten und mit dem Doppelpack vom Torjäger Bertuolo zunächst in Führung gingen. Hut ab also vor der tollen Saison von Trainer Saltori und seinen jungen Talenten.

CREMONESE - FC SÜDTIROL 2:2 (1:2)
Cremonese: Scarduzio, Bia (43. Brignani), Battini, Rizzi, Blasin, Ferrari, Pederzoli (43. Bonsi), Schirone, Cavalleri (50. Fini), Ghisolfi (36. Bresciani), Rossato
Trainer: Morlacchi
FC Südtirol: Tononi, Gjevori (60. Calabrese), Trompedeller, Catino (60. Badolato), Salvaterra, Gambato, Davi (50. Sade), Pittino (67. Untertrifaller), Bertuolo (67. Tshoell), Wieser, Grezzani
Trainer: Saltori
Schiedsrichter: Martelli di Brescia
Tore: 30. Schirone (0:1), 32. Bertuolo (1:1), 35. Bertuolo (1:2), 60. Rossato (2:2)
 Weiterlesen 
 
B-JUGEND VIERTELFINALRÜCKSPIEL IN CREMONA

B-JUGEND VIERTELFINALRÜCKSPIEL IN CREMONA

24.05.2017 - Im Viertelfinalrückspiel der nationalen B-Jugend, welches am kommenden Sonntag, 28. Mai um 16 Uhr stattfindet, stehen die Weißroten mit dem Rücken zur Wand. Nach dem 1:1 Remis im Hinspiel im FCS Trainingszentrum müssen Torschütze Grezzani & Co. auswärts in Cremona gewinnen, um sich für die „Final Four“ zu qualifizieren.

Die jungen Talente des FCS brauchen einen Sieg, weil es das Reglement so vorsieht. Auch bei einem erneuten Unentschieden und Punktegleichstand sieht das Regelwerk keinen Vorteil für die Auswärtsmannschaft und deren erzielte Auswärtstore vor. Ein 2:2 oder 3:3 Remis würde demnach das Aus für die Jungs von Coach Saltori bedeuten. Ein Sieg muss her, da Cremonese in der „regular season“ besser platziert war. Cremonese landete dort auf dem ersten Platz, der FCS wurde Dritter.

Doch nichts ist unmöglich. Bereits im Achtelfinale hatten Wieser & Co. gezeigt, dass sie unter Druck Spiele gewinnen können. Auch dort waren sie mit einem Remis im Hinspiel nach Reggio Emilia gereist und wiesen Reggiana mit 2:1 in die Schranken.
Und auch wenn es vorbei sein sollte am Sonntag, gilt es den Jungs Respekt zu zollen, vor einer großartigen Mannschaftsleistung und einem tollen Fußballjahr.
 Weiterlesen 
 
Furlan einer der wenigen Fußballer mit Uniabschluss

Furlan einer der wenigen Fußballer mit Uniabschluss

23.05.2017 - Am 15. März 2017 war es soweit. Alessandro Furlan konnte stellte sich vor die Fassade der San Raffaele Universität in Mailand und ließ sich mit dem traditionellen Doktorhut fotografieren. Für die Promotionszeremonie hatte der FC Südtirol dem Mittelfeldspieler freigegeben, denn es passiert nicht alle Tage, dass ein Fußballer den Bachelor-Titel erlangt. Das Sprichwort „die Nadel im Heuhaufen finden“ passt wie die Faust aufs Auge, denn im Fußballgeschäft gibt es nicht viele, die diplomiert sind. Bekannte Beispiele sind der Juventus-Verteidiger Giorgio Chiellini – er studierte Wirtschaft und Handel in Turin – der spanische Offensivspieler in Diensten von Manchester United Juan Matà, er schloss neben dem Bachelor in Bildungswissenschaften zwei Master ab, die Anwälte Guglielmo Stendardo und Mario Ielpo, sowie der Nationalverteidiger Angelo Ogbonna und Trainer Massimo Oddo.
Für die Bachelorarbeit, die er mit Hilfe des Konditionstrainers Fabio Trentin und des Physiotherapeuten Mattia Zambaldi ausgearbeitet hatte, heimste Ale 102 von möglichen 110 Punkten ein. Die Arbeit besprach er mit Prof. Cinzia Galbusera. Sie handelt von sehr häufig auftretenden Verletzungen bei Fußballern: der Schambeinentzündung und der Zerrung im Oberschenkel.
Bereits 2012 entschied Alessandro, einen Weg an der Universität einzuschlagen: „Zuerst hatte ich mich an der Universität in Trient am Studiengang Wirtschaft immatrikuliert. Nach einiger Zeit habe ich mich für einen Wechsel des Studiengangs entschieden, da mich Sportwissenschaften doch mehr interessierte. Die Vorlesungen verfolgte ich online und einmal im Jahr fuhr ich nach Rom, wo in einer Woche alle praktischen Vorlesungen abgehalten wurden. Die Prüfungen absolvierte ich hingegen entweder in Mailand oder in Rom. Was es dazu braucht neben den täglichen Trainingseinheiten einen Bachelor-Studiengang zu absolvieren? Einsatz und Durchhaltevermögen sowie eine gute Zeiteinteilung. Ich lernte immer vormittags, wiederholte den Stoff nach dem Training am Abend. Natürlich musste ich auch auf Dinge verzichten, doch das hielt sich in Grenzen. Ich ließ mal einen Urlaub aus, blieb am Abend zu Hause, während die Freunde zum Abendessen gingen. Aber im Nachhinein muss ich sagen, dass es sich gelohnt hat. In diesen Jahren war die Hilfe von zwei Menschen besonders wichtig. Fabio Trentin und Mattia Zambaldi. Die beiden haben mir sehr geholfen. Ziele? Ich will nun einen Master machen, bei dem ich in engem Kontakt mit Physiotherapeuten und Doktoren sein kann. Nach meiner aktiven Karriere als Spieler will ich Sportlern bei der Vermeidung und der Rehabilitation von Verletzungen helfen.“

 Weiterlesen 
 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
Ravenna   FC Südtirol
 
 
So, 29. April 2018 - 14:30
 
"Bruno Benelli" Stadion - Ravenna
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.