Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

News

3732 News gefunden
Angezeigt werden 381 bis 390
DIE A-JUGEND SPIELT GEGEN DEN TABELLENZWEITEN CESENA 0:0

DIE A-JUGEND SPIELT GEGEN DEN TABELLENZWEITEN CESENA 0:0

31.01.2016 - Im Schlagerspiel der Nationalen A-Jugend traf das Team von Giampaolo Morabito im Rungghof auf den Tabellenzweiten Cesena, einer Mannschaft die sich im Laufe der Meisterschaft immer stärker entwickelt hat.
Tatsächlich versuchten die Gäste von Anfang an, das Spiel zu bestimmen, hatten dabei aber nicht mit der Hartnäckigkeit der Weißroten gerechnet, die das Feld perfekt abdeckten. Daher gab es im ganzen Spiel nur einen mageren Torschuss der Gäste, der lautstark an den Pfosten knallte.
Die Weißroten hingegen durchbrachen mehrfach die Abwehr von Cesena, aber auch ihnen fehlte das nötige Glück. In der ersten Halbzeit scheiterte Tappeiner mit einem flachen Rasenschuss am Tormann, in der 2. Halbzeit konnten seine Teamkameraden mehrere Chancen nicht unterbringen.
Daher endete das umkämpfte, aber sehr ausgeglichene Spiel 0:0 unentschieden.

FC SÜDTIROL – A.C. CESENA 0:0 (0:0)
FC Südtirol: Piz, Öttl, Dallago, Trafoier, Forti, Guastella, Gasparini, Rinaldo, Tappeiner (78. Manente), Sielli (65. Schwarz), Pellegrini.
Trainer: Giampaolo Morabito
A.C. Cesena: Binachini, Onkonkwo, Tosi (67. Benetti), Sami, Giovardi (77. Grieco), Bartoletti, Peroni (45. Riccardi), Fischini, Petrelli (77. Musiani), Zammarchi (D’Angeli), Crescentini.
Trainer: Giovanni Ceccarelli
Schiedsrichter: Perison aus Rovereto
 Weiterlesen 
 
DIE B-JUGEND BESIEGT DEN TABELLENERSTEN CHIEVO VERONA 2:1

DIE B-JUGEND BESIEGT DEN TABELLENERSTEN CHIEVO VERONA 2:1

31.01.2016 - Das Team von Salvatore Leotta war bei Verona zu Gast und musste sich mit dem Tabellenersten anlegen. Die Weißroten hatten das Hinspiel im Rungghof mit 2:1 für sich entschieden und gingen daher unbeschwert in die Partie. Doch schon nach 8. Minuten gingen die Gastgeber durch ein Tor von Rainone 1:0 in Führung, der einen Pass von hinten verwerten konnte.
Der FCS reagierte zwar umgehend auf den Rückstand, blieb aber bis zum Ende der 1. Halbzeit erfolglos. In der 34. Minute gewährte der Schiedsrichter einen Elfmeter, den Chiarello direkt auf den Tormann feuerte. Der Ball prallte ab und landete erneut vor den Füßen von Chiarello, der nun im Nachschuss das wichtige 1:1 erzielte.
Die 2. Halbzeit blieb daher weiter sehr spannend und die Weißroten erhöhten den Druck, so dass der erst eingewechselte Amico in der 47. Minute hinter der gegnerischen Abwehr in den Strafraum eindringen und das 2:1 für den FCS markieren konnte.
Chievo Verona versuchte den Rückstand durch ein beständiges Angriffsspiel aufzuholen, doch verwalteten die Weißroten ihren Vorsprung si geschickt, dass die Partie mit einem 2:1 Sieg für die Weißroten endete.

CHIEVO VERONA – FC SÜDTIROL 1:2 (1:1)
Chievo Verona: Caprile, Rossignoli, Michelotti, Amoo (50. Boarotto), Bonin, Fanini (42. Zuelli) , Mari (36. Tuzzo), Rainone, Enyan, Bellamoli (71. Piacenza), Rovaglia.
Trainer: Mattia Perobelli
FC Südtirol: Weiss, Firler, Halili, Salvetti (54. De Lullo), Colucci, Morabito, Straudi, Kaci (46. Amico), Chiarello, Di Serio (62. Sissoko), Jamai.
Trainer: Salvatore Leotta
Tore: 8. Rainone 1:0, 34. Chiarello 1:1, 47. Amico 1:2.
 Weiterlesen 
 
DIE BERRETTI SCHLAGEN ANCONA 1:0

DIE BERRETTI SCHLAGEN ANCONA 1:0

30.01.2016 - Das Hinspiel konnte Ancona im Herbst klar mit 4:2 für sich entscheiden, doch ließen sich die Weißroten davon nicht abschrecken und starteten mit großem Schwung ins Spiel. Ancona hielt mit einer starken Abwehr dagegen, während die Offensivabteilung eher harmlos war. In der 15. Minute stürmte Kumrija auf dem rechten Flügel nach vorne und passte rechtzeitig zu Straudi in die Mitte, der nach ein paar Schritten in den Strafraum einen sicheren Schuss im Tor von Ancona versenkte. Die 1:0 Führung versuchten die Weißroten auszubauen, scheiterten jedoch mehrmals allein vor dem Tor. Baldo, Marini und Zingale konnten dabei den Tormann nicht überwinden.
Den Weißroten gelang es aber mit großer Sicherheit, die gegnerischen Angriffe abzuwehren, so dass sie das Ergebnis bis zum Ende halten konnten und Ancona mit 1:0 besiegten.

FC SÜDTIROL – ANCONA 1:0 (1:0)
FC Südtirol: Demetz, Munerati, Emanuelli (65. Tratter), Caliari (75. Hasa), Bianchi, Salvarezza, Marini, Melchiori, Baldo, Straudi, Kumrija (35. Zingale).
Trainer: Marco Marzari
Ancona: Fabrizzi, Forlani, Musumeci, Parasecoli (82. Usimano), Bellucci, Gregorini, Burini, Salciccia, Odianose (80. Bonuzzi), Baldini (80. Falcinelli), Montagnoli..
Trainer: Davide Finocchi
Tor: 15. Straudi 1:0.
 Weiterlesen 
 
WIEDER EIN UNENTSCHIEDEN IM DRUSUSSTADION: FCS - PAVIA ENDET 1:1

WIEDER EIN UNENTSCHIEDEN IM DRUSUSSTADION: FCS - PAVIA ENDET 1:1

30.01.2016 - Die Weißroten haben den Gegner Pavia beherrscht und einen unerwarteten Rückstand aufgeholt. Nach der Roten Karte für Sforzini produzierte der FCS zudem Torchancen am laufenden Band, konnte diese aber nicht verwerten.
 Weiterlesen 
 
GEGEN PAVIA ZURÜCK IN DIE ERFOLGSSPUR

GEGEN PAVIA ZURÜCK IN DIE ERFOLGSSPUR

29.01.2016 - Zwei Unentschieden, ein Sieg und somit der fünfte Platz in der Tabelle. Das sind die Resultate der bisherigen Spiele im neuen Jahr. Damit blieben die Weißroten in 10 der letzten elf Spiele ungeschlagen. Nun empfängt der FC Südtirol im Spitzenspiel des Spieltags Pavia. Die Lombarden befinden sich lediglich zwei Punkte dahinter. Das Match findet am Samstag den 30. Januar um 14 Uhr im Drusus-Stadion von Bozen statt.
Für den FCS gab es bis jetzt zuhause 14 Punkte bei drei Siegen, fünf Unentschieden und nur einer Niederlage. Diese datiert noch aus dem September letzten Jahres im Spiel gegen Bassano.
 Weiterlesen 
 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Bassano
 
 
So, 29. Januar 2017 - 14:30
 
Drususstadion Bozen
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.