Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

News

4483 News gefunden
Angezeigt werden 471 bis 480
UNVERDIENTE AUSWÄRTSNIEDERLAGE FÜR DEN FCS IN PADOVA

UNVERDIENTE AUSWÄRTSNIEDERLAGE FÜR DEN FCS IN PADOVA

08.10.2017 - Bittere 3:1 Auswärtsniederlage für den FC Südtirol in Padua. Die Weißroten spielten im „Eugeneo“ eine exzellente Partie und lagen bis zum Ende der ersten Hälfte mit 1:0 (Eigentor Bindi) vorne. Auch in der zweiten Spielzeit hatte der FCS das Match unter Kontrolle, doch die rote Karte an Baldan beim Ausgleichstreffer der Hausherren kurz vor Abpfiff der ersten Halbzeit war schlussendlich spielentscheidend.
Es handelt sich hierbei um eine sehr bitte und unverdiente Niederlage, auch weil Padova außer dem Foulelfmeter, und den zwei Toren von Contessa und Capello nie recht gefährlich für die FCS Verteidigung wurde.

Im Euganeo Stadion musste Trainer Zanetti auf die Verletzten Broh und Zanchi verzichten und bestätigte die Startelf der Partie gegen Modena.
Der Spielverlauf.
Das Match im „Euganeo“ Stadion startete mit dem Anstoß der Weißroten, welche im komplett schwarzen Auswärtstrikot aufliefen.
In den ersten Spielminuten versuchten sich beide Teams kennenzulernen und in der 7. Minute hatten die Gastgeber gleich die erste Tormöglichkeit. Langer Vertikalpass von Pinzi auf Belingheri der im Strafraum der Weißroten im letzten Moment noch zum Ball kam, ihn aber über die Querlatte von Offredi jagte.
In der 12. Spielminute konnten sich die Weißroten in Führung bringen. Tolle Vorarbeit von Smith, welcher mit einem Filterpass Gyasi anspielte. Dieser drehte sich um und knallte den Ball mit einem wuchtigen Rechtsschuss Richtung gegnerisches Tor. Das Leder landete zuerst auf dem Pfosten und dann auf dem gegnerischen Keeper der es unabsichtlich in den eigenen Kasten beförderte.
Das Team um Trainer Zanetti spielte gut, stand auch gut auf dem Platz und war in ständiger Vorwärtsbewegung Richtung gegnerisches Tor.
Der FCS gewährte Padova nur Distanzschüsse, so auch in der 24. Minute als Belingheri’s strammer Rechtsschuss von einem Verteidiger abgefälscht im Toraus landete.
Sechs Minuten später hatte der FC Südtirol eine Riesenchance den zweiten Treffer zu erzielen. Costantino öffnete auf die rechte Seite auf Smith, welcher sich den Ball zurechtrückte und dann einen herrlichen Schuss abgab. Bindi konnte allerdings noch im letzten Moment dazwischen gehen und sehenswert abwehren.
Die Südtiroler hatten den Spielverlauf fest unter Kontrolle, doch in der 41. Spielminute rückte Capello in den Südtiroler Sechzehner ein, kam an Sgarbi vorbei und zog ab. Der Schuss wurde von Baldan mit der Hand auf der Linie abgewehrt, welcher somit vom Unparteiischen aus dem Verkehr gezogen wurde. Der darauffolgende Elfmeter wurde von Capello sicher zum 1:1 der Hausherren verwandelt.
Die zweite Hälfte begann mit einer Einwechslung von Padova, Cisco wurde für De Risio aufs Spielfeld geschickt. Trainer Zanetti tätigte hingegen keine Wechsel, ließ die Vierer Verteidigung stehen, mit einem Dreier Mittelfeld und Gyasi - Costantino im Sturm.
In der 4. Minute gingen die Hausherren in Führung. Eine Ecke von Candido landete bei Trevisan, welcher den Ball wiederum auf Capello in die Mitte abgab, der sicher zum 2:1 einnetzte.
Die Reaktion der Weißroten ließ aber nicht auf sich warten, mit Gyasi der einen präzisen Querpass auf Costantino beförderte, welcher ganz alleine im gegnerischen Strafraum aber nicht an den Ball kam.
Sechzig Sekunden später schaffte sich Bertoni auf rechts Freiraum, und schoss den Ball auf die Höhe des kurzen Pfostens wo Gyasi zwar an das Leder kam doch an Torhüter Bindi scheiterte.
Der FC Südtirol war zwar in Unterzahl, lieferte in dieser zweiten Spielzeit trotzdem aber ein exzellentes Match ab.
In der 68. Minute war es Candido der die Aktion einleitete und Cisco auf den rechten Flügel nach vorne schickte. Dieser sah Guidone in der Mitte, welcher vor Tait an den Ball kam, ihn aber nicht in Richtung Tor schießen konnte.
Kurz darauf war es Frascatore der von Fink angespielt wurde und einen wuchtigen Distanzschuss absetzte, welcher nur ganz knapp am Kasten von Bindi vorbeiging.
In der 87. Minute erzielten die Hausherren den dritten Treffer der Partie. Smith ließ sich von einem Gegenspieler den Ball abnehmen und leitete so den Konter der Gastgeber ein. Contessa rückte daraufhin in den Sechzehner der Südtiroler ein und bezwang Offredi.
Nach vier Minuten Nachspielzeit ging das Match im „Euganeo“ mit dem 3:1 für Padova zu Ende.

PADOVA - FC SÜDTIROL 3:1 (1:1)
PADOVA (4-3-1-2): Bindi; Madonna, Cappelletti, Trevisan (52. Russo)Contessa; De Risio (46. Cisco), Pinzi, Belingheri; Candido (81. Mazzocco); Chinellato (66. Guidone), Capello (81. Ravanelli)
Ersatzbank Burigana, Serena, Zambataro, Merelli, Zivkov
Trainer: Pierpaolo Bisoli
FC SÜDTIROL (3-5-2): Offredi; Vinetot, Sgarbi (70. Erlic), Baldan; Tait, Smith, Bertoni (55. Cia), Fink, Frascatore (82. Roma); Costantino (82. Gatto), Gyasi (70. Cess)
Ersatzbank: D'Egidio, Berardocco, Boccalari, Oneto, Hetaley Flores, Berardi,
Trainer: Paolo Zanetti
SCHIEDSRICHTER: Alberto Santoro aus Messina (Cortese e Poma)
TORE: 12. Eigentor Bindi (0:1), 42. Foulelfmeter Capello (1:1), 49. Capello (2:1), 87. Contessa (3:1)
GELBE KARTEN: Frascatore (FCS), Vinetot (FCS), Sgarbi (FCS); Bindi (P)
ROTE KARTE: 41. Baldan (FCS)




 Weiterlesen 
 
BERRETTI FINDET GEGEN PORDENONE ZURÜCK AUF DIE SIEGERSTRASSE

BERRETTI FINDET GEGEN PORDENONE ZURÜCK AUF DIE SIEGERSTRASSE

07.10.2017 - Nach der unverdienten Heimniederlage gegen Triestina (0:1) am letzten Wochenende fand die Berretti zu Hause gegen Pordenone unverzüglich zum Sieg zurück. Für die Weißroten Talente war es der zweite Sieg in den letzten drei Partien. Das Match war insgesamt auch trotz des runden 5:1 Sieges des FCS sehr ausgeglichen, drei der fünf Südtiroler Tore fielen erst in den letzten fünf Spielminuten. Der Sieg war aber trotzdem hochverdient, mit den Jungs von Leotta welche zur Halbzeitpause mit 1:0 vornelagen. Die Tore der Weißroten erzielten Guerra (Doppelpack), Baldo, Salvaterra und Gasparini.

FC SÜDTIROL – PORDENONE 5-1 (1-0)
FC Südtirol: Tononi, Trafoier, Pomella (80. Dallago), Rabensteiner (70. Duriqi), Carella, Salvaterra, Baldo (80. Gasparini), Forti, Guerra, Pichler, Francescon (65. Zanon)
Allenatore/Trainer: Salvatore Leotta
Pordenone: Mason, Castellet, Facchinetti, Battilana (65. Rizzetto), Prarparo, Peressuti, Dal Fabbro, Bettiol, Toffolini, Consorti, Beltrame
Allenatore/Trainer: Filippo Cristante
Arbitro/Schiedsrichter: Laura Sberna di/aus Bolzano/Bozen
Reti/Tore: 45. Guerra (1-0), 50. Dal Fabbro (1-1), 60. Baldo (2-1), 90. Salvaterra (3-1), 94. Guerra (4-1), 95. Gasparini (5-1)
 Weiterlesen 
 
GEGEN RENATE NIEDERLAGE DER UNDER 17 & UNDER 15

GEGEN RENATE NIEDERLAGE DER UNDER 17 & UNDER 15

07.10.2017 - Beim fünften Spieltag der jeweiligen Meisterschaft trafen die Under 17 & Under 15 im Sportzentrum Rungg auf Renate. Die U17 musste eine herbe 4:0 Niederlage hinnehmen, die U15 verlor hingegen knapp mit 2:1.

Under 17. Nach zwei positiven Ergebnissen in Serie (ein Remis und ein Sieg) musste das Team um Trainer Flavio Toccoli gegen Renate eine herbe 4:0 Niederlage hinnehmen. Alle vier Tore der Gastgeber fielen in der ersten Halbzeit. In der zweiten Hälfte lief es besser für die Jungs von Toccoli, doch Renate war technisch überlegen und konnten das Match für sich entscheiden.

FC SÜDTIROL – RENATE 0-4 (0-4)
FC Südtirol: Gentile, Firler, Trompedeller (41. Brentel), Morabito (47. Ferrari), Salvaterra, Tutino (55. Scepi), Unterthurner (47. Zglavoci), Sissoko (41. Perri), Mlakar (47. Chiarello), Grezzani (41. Truzzi), Jamai
Allenatore/Trainer: Flavio Toccoli
Renate: Rota, Daversa (41, Giugno), Florindo, Cazzanigo, Frigerio, Ferrario (62. Meroni), Sala (58. Fumagalli), Confalonieri (60. Corvino), Cobucci (62. Carbone), Castria (58. Donadio), Tocci (41. Mintrone), Giudici
Allenatore/Trainer: Marco Visconti
Arbitro/Schiedsrichter: Piccolo (Bolzano/Bozen)
Reti/Tore: 10. Cobucci (0-2), 25. Ferrario (0-2), 29. Castria (0-3), 38. Sala (0-4)

Under 15. Vierte Niederlage in den letzten fünf Spieltagen für die Mannschaft von Trainer Semenzato. Die Weißroten mussten zu Hause im Sportzentrum Rungg gegen Renate eine knappe 1:2 Niederlage einstecken. Die Südtiroler Talente konnten sich mit Sartori in Führung bringen, doch die Gäste aus Renate glichen zur Ende der ersten Spielzeit aus. Zu Beginn der zweiten Halbzeit war es dann wieder Benedetti der das persönliche Doppelpack schoss und damit den Gästen den Sieg bescherte.

FC SÜDTIROL – RENATE 1-2 (1-1)
FC Südtirol: Überegger, Bussi, Sinn, Heinz (55. Hochkofler), Salaris, Cominelli, Vinciguerra (55. Toci), Gennari (42. Margoni), Sartori, Pierro (55. Bazzanella), Morina (42. Lohoff)
Allenatore/Trainer: Semenzato
Renate: Martiravi, Zattoni, Demeo, Rosa (36. Oragone), Giussani, Tambasco (65. Gini), Benedetti (36. Sardo), Ravasi (55. Gabellini), Bosco (36. Aspesani), Butti, Eberini
Allenatore/Trainer: Visconti
Reti/Tore: 27. Sartori (1-0), 31. Benedetti (1-1), 40. Benedetti (1-2)
 Weiterlesen 
 
PADOVA - FC SÜDTIROL: DIE 22 EINBERUFENEN SPIELER

PADOVA - FC SÜDTIROL: DIE 22 EINBERUFENEN SPIELER

07.10.2017 - Di seguito la lista dei calciatori convocati da mister Paolo Zanetti per la partita di domani, domenica 8 ottobre, a Padova (ore 18.30).

1 Daniel Offredi, 2 Filippo Sgarbi, 3 Paolo Frascatore, 4 Luca Bertoni, 5 Kevin Vinetot, 7 Michael Cia, 8 Renny Piers Smith, 9 Rocco Costantino, 10 Hannes Fink, 12 Andrea D'Egidio, 13 Marco Baldan, 14 Luca Berardocco, 15 Serge Cess, 16 Andrea Boccalari, 17 Emmanuel Gyasi, 19 Luca Oneto, 20 Alessandro Gatto, 21 Fabian Tait, 23 Kayro Heatley Flores, 24 Marco Berardi, 28 Martin Erlic, 30 Alessandro Roma
 Weiterlesen 
 
AUF DEN FC SÜDTIROL WARTET EIN AUFSTIEGSKANDIDAT

AUF DEN FC SÜDTIROL WARTET EIN AUFSTIEGSKANDIDAT

06.10.2017 - An diesem Sonntag, 8. Oktober steigt der 8. Hinrunden Spieltag der Serie C Meisterschaft. Im bereits dritten Match der Woche muss der FCS im 18.000 Zuschauer fassenden Eugeneo Stadion gegen Padova antreten.Nach dem 3:1 Sieg zuhause gegen Modena, wollen Fabian Tait & Co sich auch gegen den Aufstiegskandidaten aus Padova teuer verkaufen. Die Hausherren aus der Pianura Padana strotzen gerade vor Selbstvertrauen: In den letzten 5 Spielen mussten sie keine einzige Niederlage hinnehmen und in den letzten drei Spielen, die allesamt mit einem Sieg endeten, mussten sie kein Gegentor einstecken. Zuhause ist Padova noch ungeschlagen und der FC Südtirol hat auswärts noch nie gewonnen.

Im Feld.
Broh und Zanchi sind die zwei FCS-Spieler nicht verfügbar. Die Liste der einberufenen Spieler wird am morgigen, Samstag den 7. Oktober auf unserer Homepage, auf Facebook und auf Instagram erscheinen.

Unser Gegner unter der Lupe.
Padova hat auf eine erfahrenen Mannschaft gesetzt, die nach einer erfolgreichen Saison im letzten Jahr, heuer um den Aufstieg kämpfen will. Mit Spielern wie Nicco Pulzetti (33 Jahre, 117 Spiele und 5 Tore, in der Serie A) oder Giampiero Pinzi der neben 389 Spiele und 22 Tore sogar das Debüt in der Nationalmannschaft feiern konnten, hat Padova auf dem Papier den besten Kader der Liga. Die Mannschaft leitet mit Pierpaolo Bisoli ein Trainer, der schon auf mehreren Serie A Bänken saß. Außerdem feierte er mit Cesena zweimal den Aufstieg in die höchste Italienische Liga. Nach dem missglückten Start gegen den überaschenden Vize-Tabellenführer Renate konnte die Mannschaft aus Padova in den darauffolgenden 5 Spielen 4 Siege und einen Ausgleich einfahren. Die Mannschaft aus dem Veneto hat bereits den spielfreien Tag abgesessen.

Die Ex des Spiels.
Insgesamt 4 Spieler trugen bereits die Trikots beider Mannschaften. Drei finden wir im Kader von Padova wieder: Daniel Capeletti, spielte in den Jahren 2012 bis 2014 bei den Weißroten und brachte es insgesamt auf 56 Einsäte und 2 Tore, einschließlich Play Off Teilnahme. Außerdem sind der Angreifer Matteo Chinellato, 19 Einsätze und drei Tore mit dem FCS und der offensive Mittelfeldspieler Roberto Candido insgesamt 6 Einsätze bei Padova unter Vertrag.
In den Reihen des FCS finden wir hingegen Luca Berardocco, der letztes Jahr in der Rückrunde 9 Mal für Padova auf dem Feld stand.

Die bisherigen Aufeinandertreffen.
Sechs Mal spielten die beiden Mannschaften gegeneinander. Die Bilanz ist ausgeglichen. Zweimal konnte der FCS einen Sieg feiern, zweimal Padova und zweimal endete das Spiel Remis.

Das Schiedsrichtergespann.
Referee ist Alberto Santoro aus Messina. Die Assistenten sind Cortese und Poma

Der 8. Spieltag der Serie C (Gruppe B) – Sonntag, 8. Oktober 2017
BASSANO – TERMANO (16 Uhr)
FANO - RENATE (16 Uhr)
MODENA - ALBINOLEFFE (16 Uhr)
PORDENONE - RAVENNA (16 Uhr)
FERALPISALO' – MESTRE (18.30 Uhr)
PADOVA - FC SÜDTIROL (18.30 Uhr)
SAMBENEDETTESE - SANTARCANGELO (18.30 Uhr)
REGGIANA - VICENZA (Montag, 9. Oktober, 18.30 Uhr)
TRIESTINA - FERMANA (Montag, 9. Oktober, 20.30 Uhr)
SPIELFREI: GUBBIO

Die Tabelle.
Bassano 16 Punkte; Renate, Sambenedettese, Pordenone 15 punti; Vicenza 14: Padova 13; Fermana, Mestre 11; Albinoleffe 10; Ravenna, FeralpiSalò 9; FC Südtirol 8; Triestina, Teramo 6; Reggiana, Gubbio 5; Santarcangelo 4; Fano 3; Modena 0






 Weiterlesen 
 
HEIMSPIELE FÜR ALLE VIER NATIONALEN JUGENDMANNSCHAFTEN

HEIMSPIELE FÜR ALLE VIER NATIONALEN JUGENDMANNSCHAFTEN

06.10.2017 - An diesem Wochenende treten alle vier unserer nationalen Jugendmannschaften auf dem Spielfeld auf. Alle Partien der Weißroten Berretti Mannschaft, der Under 17, der Under 16 und der Under 15 werden im Sportzentrum Rungg ausgetragen.

BERRETTI. Nach dem schönen und überzeugenden Sieg gegen Padova (2:3) musste die Mannschaft um Trainer Salvo Leotta zuletzt eine unverdiente Heimniederlage (0:1) gegen Triestina einstecken. An diesem Samstag, 7. Oktober treffen Forti & Co. um 16 Uhr zu Hause im zweiten Heimspiel in Folge auf den Tabellenführer Pordenone.

UNDER 17. Mit dem 1:1 auswärts gegen Giana Erminio holte das Team von Flavio Toccoli ihr drittes positives Ergebnis in den letzten vier Meisterschaftsbegegnungen (ein Sieg und zwei Remis). Salvaterra & Co. treffen an diesem Sonntag, 8. Oktober um 15 Uhr im Sportzentrum Rungg auf Renate.

UNDER 16 SERIE C. Heimdebüt für die Under 16 Serie C Mannschaft, welche in dieser Saison von Luciano Cigolla trainiert wird. Beim Meisterschaftsauftakt gegen Bassano setzten sich die Weißroten Talente mit einem überzeugenden 3:0 durch. Torschützten waren Bertuolo, Pixner und Baldo. An diesem Samstag, 7. Oktober treffen Calabrese & Co. im Sportzentrum Rungg auf Padova. Anpfiff ist um 12.30 Uhr.

UNDER 15. Die Jungs von Semenzato verloren zuletzt auswärts gegen Giana Erminio das dritte Match der laufenden Meisterschaft. An diesem Sonntag, 8. Oktober treffen die Südtiroler Talente um 11 Uhr im Sportzentrum Rungg auf die Gäste aus Renate, die in der Tabelle mit einem Zähler mehr, knapp über den Weißroten stehen.
 Weiterlesen 
 
FANBUS NACH PADOVA

FANBUS NACH PADOVA

05.10.2017 - Um die Mannschaft auch auswärts zu unterstützen, organisieren die Fans des FC Südtirol für die Partie gegen Padova einen Bus. Der Fanbus startet am Sonntag, 8. Oktober um 14 Uhr am Drusus-Stadion von Bozen. Das Match beginnt um 18.30 Uhr im Euganeo-Stadion von Padova. Padova befindet sich mit 13 Punkten auf dem 6. Tabellenplatz.
Anmeldungen zum Fanbus können unter 0471/266053 oder eagles13bz@libero.it getätigt werden.
 Weiterlesen 
 
KARTENVORVERKAUF PADOVA - FC SÜDTIROL

KARTENVORVERKAUF PADOVA - FC SÜDTIROL

05.10.2017 - Die Tickets fürs Spiel gegen Padova am Sonntag, 8. Oktober um 18.30 Uhr im „Euganeo Stadion“ kann man auf der Internetseite www.ticketone.it und in den Verkaufsstellen von Ticketone zu einem Preis von 9,00 € + Vorverkaufsgebühren erwerben. Die Karten können bis Samstag um 19 Uhr erworben werden.
 Weiterlesen 
 
FCS FINDET ZU HAUSE GEGEN MODENA ZURÜCK AUF DIE SIEGERSTRASSE

FCS FINDET ZU HAUSE GEGEN MODENA ZURÜCK AUF DIE SIEGERSTRASSE

04.10.2017 - Nach fünf sieglosen Partien und zwei Niederlagen in Folge fand der FC Südtirol zu Hause gegen Modena zurück zu den drei Punkten. Das Match wurde von den Weißroten mit 3:1 gewonnen. Die Treffer der Gastgeber erzielten Costantino und Tait (zwei Tore).

Gegen Modena musste Trainer Zanetti auf den Verletzten Broh verzichten und tätigte zudem einige Wechsel in der Startaufstellung. Das Spielsystem wurde wieder zum “3:5:2”, mit Vinetot, Baldan und Frascatore in der Verteidigung. Im Mittelfeld zog Luca Bertoni die Fäden, neben ihm Smith und Fink. Im Sturm trat das Duo Costantino-Gyasi auf.

Der Spielverlauf.

Das Match im Bozner Drusus Stadion begann mit dem Anstoß der Hausherren.
Energischer Spielbeginn der Gäste aus Modena, welche nach nur zwei Minuten zum ersten Mal brandgefährlich wurden. Calapai brachte den Ball von rechts in die Mitte, wo Capellini den Volleyschuss versuchte, doch Vinetot ging dazwischen und klärte.
Die Antwort der Weißroten folgte jedoch sogleich. Gyasi brach zentral durch und öffnete auf die rechte Seite auf Smith. Dieser zog in den gegnerischen Sechzehner ein und bediente dann Costantino in der Mitte. Sein Köpfler landete unhaltbar für Tormann Manfredini im gegnerischen Kasten zum 1:0 der Südtiroler.
Die Weißroten blieben weiter vorne und hatten nur kurz darauf in der 8. Minute die Chance den Anschlusstreffer zu erzielen. Tait brachte den Ball auf die Höhe des kurzen Pfostens, wo Gyasi jedoch nicht eingreifen konnte.
Die Mannschaft um Trainer Zanetti behielt den Spielverlauf fest unter Kontrolle und hatte in der 17. Minute eine weitere Tormöglichkeit. Gyasi Flanke landete in Modena’s Strafraum auf Fink, der einen tollen Schuss absetzte und voll das Aluminium traf. Smith’s Nachschuss hingegen ging von Aldrovandi abgefälscht ins Toraus.
Modena tat sich schwer zurück in die Partie zu finden und gewährte dem FCS in der einigen Hälfte viel Freiraum. In der 30. Minute ging ein interessanter Freistoß von Frascatore nur ganz knapp über das Tor von Manffedini.
Zwei Minuten nach der Offensivaktion der Weißroten war Modena sehr nahe dran wieder zurück in die Partie zu finden. Die Gäste nützten einen Defensivfehler von Bertoni geschickt aus und kamen mit Galuppini aus 20 Metern Tordistanz zum Schuss. Der Ball wurde zwar von Offredi pariert, landete aber bei Sosa, der die Kugel aus kurzer Tordistanz in die Sterne jagte.
Zu Beginn der zweiten Hälfte kamen für Modena mit Ambrosini, Giorno und Louzada gleich drei neue Spieler aufs Feld.
In der 6. Spielminute erzielte der FCS den verdienten Anschlusstreffer. Frascatore galoppierte auf der linken Seite vor, beförderte die Kugel in die Mitte, wo Gyasi in der Mitte nicht drankam, doch Tait knalle den Ball auf der Höhe des langen Pfostens ins Netz.
In der 13. Minute fand sich Giorno nach einer tollen Freistoßkombination mit Remedi alleine vor dem Kasten von Offredi, welcher aber exzellent abwehrte.
Neun Minuten später konnte Tait nach einem Freistoß von Modena den Ball zurückgewinnen und leitete den Konter der Weißroten ein. Der Flügelspieler spielte daraufhin Gyasi an, welcher vor dem gegnerischen Sechzehner Costantino in der Mitte anpeilte. Dieser konnte den Ball aber nicht richtig treffen, welcher ins Toraus ging.
Doch nur eine Minute später setzte Tait einen wuchtigen wunderschönen Rechtsschuss ab, der mit sehenswerter Präzision an Manfredi vorbei in den Kasten ging.
In der 75. Minuten erzielte Modena den 1:3 Treffer. Momenté netzte einen Flankenschuss von Giorno ein und brachte damit die Gäste wieder zurück ins Spiel.
In der 81. Minute kombinierten der erst eingewechselte Heatley mit Cia im Sechzehner der Gegner. Der letztere kam zum Schuss, passte den Ball aber in die Arme von Manfredini.
Das Match endete mit dem 3:1 für den FC Südtirol, der somit nach zwei Niederlagen zurück zum Sieg fand.

FC SÜDTIROL – MODENA 3:1 (1:0)
FC SÜDTIROL (3-5-2): Offredi; Vinetot, Sgarbi, Baldan; Tait, Smith (89. Berardi), Bertoni (61. Berardocco), Fink (61. Cia), Frascatore (71. Zanchi); Costantino, Gyasi (71. Heatley Flores)
Ersatzbank D'Egidio, Cess, Boccalari, Oneto, Gatto, Erlic, Roma
Trainer: Paolo Zanetti
MODENA (3-5-2): Manfredini; Sosa, Aldrovandi, Solini (46. Ambrosini); Calapai, Remedi, Carraro (72. Momenté), Badjie (46. Giorno), Capellini (46. Louzada); Maritato (72. Persano), Galuppini
Ersatzbank: Chiriac, , Castagna, Arcaleni, Zito, Garofalo Louzada
Trainer: Ezio Capuano
SCHIEDSRICHTER: Valerio Maranesi di Ciampino (Bertelli-Poentini)
TORE: 3. Costantino (1:0), 51. Tait (2:0), 68. Tait (3:0), 75. Momenté (3:1)
GELBE KARTEN: Ambrosini (M), Gyasi (FCS), Galuppini (M), Berardocco (FCS)
 Weiterlesen 
 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Vis Pesaro
 
 
So, 18. November 2018 - 14:30
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.