Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

News

4483 News gefunden
Angezeigt werden 61 bis 70
IMMER SIEGEN IST NICHT MÖGLICH; FCS UND FANO TRENNEN SICH 0:0-REMIS

IMMER SIEGEN IST NICHT MÖGLICH; FCS UND FANO TRENNEN SICH 0:0-REMIS

26.09.2018 - Nach zwei 1:0-Siegen in Folge gegen Teramo (zuhause) und Ravenna (auswärts) muss sich der FC Südtirol am 3. Spieltag der Serie C unter der Woche im heimischen Drususstadion gegen Fano mit einem torlosen Unentschieden zufrieden geben. Es war eine an Höhepunkten und Torchancen arme Partie, trotzdem bleibt für die Weiß-Roten – die ihre zweite Partie in drei Tagen bestritten – nach dem Spiel gegen die Gäste aus den Marken – die seit 10 Tagen keine Partie mehr absolvierten, da das Match vom letzten Sonntag gegen Ternana verschoben wurde – die positive Erkenntnis, auch nach dem dritten Spieltag ungeschlagen und ohne Gegentor zu sein. Bereits am Sonntag wartet auf Kapitän Fink und Co. die nächste Aufgabe, dann gastieren die Jungs von Mister Zanetti nämlich bei Virtus Vecomp Verona.

MATCH PREVIEW.
Dank der beiden Siege gegen Teramo (1:0, Tor von Costantino) und Ravenna (1:0, Kapitän Fink markierte den Treffer) steht der FC Südtirol zurzeit mit vollen sechs Punkten und noch ohne Gegentor zusammen mit Pordenone und Monza an der Tabellenspitze. Am Mittwoch Abend empfangen die Weiß-Roten im Rahmen des dritten Spieltags im heimischen Drususstadion Fano, das noch ohne Punkte dasteht, bisher jedoch auch nur ein Spiel bestritten hat. Das Match vom letzten Sonntag gegen Ternana wurde nämlich verschoben.
Im Drususstadion haben Kapitän Fink und Co. seit zehn Meisterschaftsspielen nicht mehr verloren, die letzten sechs Partien konnten dabei allesamt gewonnen werden: Jene zum heurigen Saisonauftakt gegen Teramo und deren fünf in der letzten Spielzeit gegen Fano, FeralpiSalò, Mestre, Viterbese (Viertelfinal-Rückspiel Play-Offs) und Cosenza (Halbfinal-Hinspiel Play-Offs).
Mister Zanetti muss gegen Fano auf die verletzten Morosini und Crocchianti verzichten.
Der Trainer der Weiß-Roten vertraut auf genau jene Elf, die letzten Sonntag in Ravenna gewinnen konnte.

LIVE MATCH.
Die Weiß-Roten starteten überzeugt in die Partie, die erste Torchance gehörte jedoch Fano: In der 3. Spielminute fasste sich Tascone aus 20 Metern ein Herz, Offredi hielt im Nachfassen.
Dann aber nahmen die Weiß-Roten die Zügel der Partie wieder in die Hand, fanden aber noch nicht Wege in die Tiefe und wurden deshalb auch noch nicht konkret.
Deshalb gehörte auch die zweite nennenswerte Möglichkeit den Gästen: In der 16. Minute stahl Vitturini Fink den Ball vom Fuß und zog die rechte Seite entlang, wo er nahe der Grundlinie eine scharfe Flanke in die Mitte brachte. Casale wehrte das Leder vor die Füße von Ferrante ab, der Verteidiger der Weiß-Roten war jedoch wieder schnell auf den Beinen und blockte den Abschluss der gegnerischen Nummer 10 so ab, dass dessen Abschluss harmlos in den Armen von Offredi landete.
Der FCS blieb zwar spielbestimmend, wenn sie jedoch die Chance bekamen, waren die Gäste aus den Marken gefährlicher. So etwa in der 24. Minute, als Lazzari nach Fehler von Fabbri in der Südtiroler Hälfte zum Ballgewinn kam, sich das Spielgerät auf seinen starken linken Fuß legte und aus 20-25 Metern abzog. Sein Drehschuss ging haarscharf am langen linken Eck vorbei.
Dann avanchierte die Partie kurz zu einem offenen Schlagabtausch: Nur zwei Minuten später legte Tait am Rande des Strafraum unter Bedrängnis auf Fink ab, der aus 18 Metern einfach mal draufhielt. Sarr im Kasten der Gäste lenkte – mit Schwierigkeiten – zur Seite ab.
Im Anschluss ließen die Mannen von Zanetti deutlich flüssiger den Ball laufen und verlagerten ihr Spiel besser auf die Außen – die Duos Tait-De Rose auf rechts und Fabbri-Fink auf links kamen zu mehr Aktionen.
In Minute 32 führte Turchetta einen Freistoß von der rechten Seite schnell aus, überraschte damit die Hintermannschaft der Gäste und servierte den gestarteten Costantino im Strafraum, der jedoch das Leder nicht gut kontrollieren konnte. Anschließend schoss die Nummer 9 der Hausherren – aus spitzem Winkel und unter Bedrängnis von zwei Gegenspielern – seitlich am Kasten vorbei.
Dann passierte nichts mehr Nennenswertes in dieser ersten Halbzeit, mit einem 0:0 ging es folgerichtig in die Kabinen.

Beide Mannschaften gingen zunächst unverändert in diese zweiten 45 Minuten. Der FCS versuchte, mehr nach vorne zu tun, hatte aber weiterhin noch Mühe, freie Räume in der Vorwärtsbewegung zu finden. Die Gäste standen defensiv solide. Deshalb spielte Mister Zanetti in der 66. Minute seinen Trumpf in Sachen physische Stärke aus und brachte De Cenco für Costantino.
Die Defensive von Fano – unter der Führung des Duos Sosa-Konate – bröckelte weiterhin kein bisschen, auch weil die gesamte Mannschaft der Gäste aktiv und engagiert verteidigte. Die Weiß-Roten fanden keine Lücken in der Vorwärtsbewegung.
Und auch nach vorne konnten es die Gäste auf einmal wieder: Vinetot versuchte, 20 Meter vor dem eigenen Kasten vor seinem Gegenspieler an den Ball zu kommen. Dies misslang jedoch und somit hatte Lazzari freie Sicht auf Offredi. Die Nummer 21 der Gäste zog am Rande des Fünfers ab, der Keeper der Weiß-Roten war aber rechtzeitig unten und hielt hervorragend.
Mister Zanetti gab sich mit dem einen Punkt aber noch nicht zufrieden, brachte in Mazzocchi eine dritte Spitze und stellte auf 3-4-3 um. Der Wechsel erfüllte sogleich seine Wirkung, als Mazzocchi sogleich De Cenco mit einer mustergültigen Flanke bediente. Dessen Kopfstoß hielt Sarr aber sicher.
Dann passierte nicht mehr viel, die Partie endete mit einem 0:0-Unentschieden.

FC SÜDTIROL - FANO 0:0 (0:0)
FC SÜDTIROL (3-5-2): Offredi; Oneto, Casale, Vinetot; Tait, De Rose, Berardocco, Fink (81. Mazzocchi), Fabbri (81. Procopio); Costantino (66. De Cenco), Turchetta
Auf der Ersatzbank: Gentile, Ravaglia, Antezza, Della Giovanna, Boccalari, Ierardi, Zanon, Colucci, Jamai 
Trainer: Paolo Zanetti
FANO (4-3-1-2): Sarr; Vitturini, Sosa, Konate, Magli; Acquadro, Tascone (83. Selasi), Lulli; Lazzari (84. Ndiaye); Ferrante (74. Fioretti), Cernaz (87. Celli)
Auf der Ersatzbank: Voltolini, Diallo, Maloku, Filippini, Mancini, Scimia, Setola, Morselli
Trainer: Massimo Epifani
SCHIEDSRICHTER: Paolo Bitonti aus der Sektion Bologna (Die Assistenten: Bocca aus Caserta und Fine aus Battipaglia)
TORE: Fehlanzeige
ANMERKUNGEN: (fast) wolkenloser Himmel, frühherbstliche Temperaturen. Gelbe Karten: Konate (FAN, 40.), Sarr (FAN, 69.), Magli (FAN, 82.)
 Weiterlesen 
 
GEGEN FANO UM WEITERHIN GANZ VORNE MITZUMISCHEN

GEGEN FANO UM WEITERHIN GANZ VORNE MITZUMISCHEN

25.09.2018 - Morgen – Mittwoch, 26. September - steigt der dritte Spieltag der Serie C-Meisterschaft. Es handelt sich hierbei um die erste der insgesamt sechs „englischen Wochen“ der Saison. Der FC Südtirol, welcher sich zurzeit die Tabellenspitze mit Pordenone und Monza teilt, konnte in den ersten beiden Spieltagen sechs Punkte einfahren. Zudem blieb der FC Südtirol sowohl gegen Teramo (1-0 im Drusus-Stadion) als auch gegen Ravenna (0-1 in der Emilia Romagna) ohne Gegentreffer. Die Mannschaft um Kapitän Hannes Fink, welcher gegen Ravenna ein Traumtor erzielt hat, trifft morgen im Bozner-Drusus-Stadion auf Fano. Die Mannschaft aus den Marken hat bisher erst ein Meisterschaftsspiel bestritten, welches mit 2 zu 1 gegen Pordenone verloren ging (das Spiel gegen Ternana wurde verschoben).
Der FC Südtirol hat bisher alle fünf Pflichtspiele der Saison gewonnen: Im Italienpokal gegen Albalonga (2-1), den Serie B-Verein Venezia (0-1) und den Erstligisten Frosinone (0-2) und in der Meisterschaft gegen Teramo (1-0) und Ravenna (0-1).
Die letzte Heimpleite der Weißroten ist jetzt schon mehr als sieben Monate her (1 zu 2 gegen Gubbio). Der FC Südtirol ist im heimischen Drusus-Stadion seit 10 Spielen ungeschlagen und verfolgt gegen Fano den siebten aufeinanderfolgenden Heimsieg (Teramo am ersten Spieltag und Fano, Feralpisalò, Mestre, Viterbese und Cosenza in der letztjährigen Saison).

Im Feld.
Gegen Fano muss Coach Zanetti auf die verletzten Marco Crocchianti und Tommaso Morosini verzichten. Der Übungsleiter der Weißroten wird voraussichtlich einige Wechsel in der Startelf vornehmen, da der FCS bereits am Sonntag auswärts auf Virtus Vecomp Verona trifft.
Die Liste der einberufenen Spieler wird morgen Vormittag auf unseren Social-Media-Profilen (Facebook und Instagram) veröffentlicht.

Der Gegner.
Fano ist gegen Pordenone in seine dritte aufeinanderfolgende Serie C-Meisterschaft gestartet. Das Team aus den Marken hat die letztjährigen Saison auf dem 13. Tabellenplatz beendet. Dank eines großartigen Endspurts (zwei Siege und zwei Unentschieden in den letzten vier Spielen) konnte sich Fano – ohne den Weg der Play-Outs gehen zu müssen – retten.
Fano’s Kader zählt mit einem Durchschnittsalter von 23 Jahren zu den jüngsten der gesamten Serie C. Das Team umfasst insgesamt 27 Mann, wobei in der sommerlichen Transferphase insgesamt 20 Neuzugänge verpflichtet wurden. 12 Spieler wurden vom Serie B-Verein Pescara ausgeliehen, welche so Fano’s neuem Trainer Massimo Epifani (in der letzten Saison auf der Trainerbank von Pescara’s Primavera-Mannschaft) gefolgt sind. Torhüter Sarr (früher bei Bologna), Innenverteidiger Konate (in den beiden letzten Saisonen mit Pro Vercelli in der Serie B), der rechte Außenverteidiger Vitturini (Serie A-Erfahrung mit Pescara sowie Serie B-Saisonen mit Carpi und Pescara), die Mittelfeldspieler Lulli (früher bei Pordenone, Arezzo und Sambenedettese) und Acquadro (ehemaliger Serie C-Gewinner mit Venezia, in der letztjährigen Saison für Triestina im Einsatz) und Stürmer Ferrante (in den letzten beiden Saisonen mit Brescia und Pisa in der Serie B) haben den Kader maßgeblich verstärkt.
Aushängeschild des Teams ist jedoch Kapitän Andrea Lazzari, welcher mit Cagliari, Atalanta, Udinese und Fiorentina insgesamt 224 Serie A-Einsätze (14 Treffer) und 131 Serie B-Einsätze (17 Treffer) sammelte.
Fano hat bisher erst ein Meisterschaftsspiel bestritten. Das Team von Übungsleiter Epifani musste sich am ersten Spieltag in Pordenone mit 2 zu 1 geschlagen geben. Stürmer Ferrante erzielte in der späten Nachspielzeit den Anschlusstreffer für Fano. Im Italienpokal der Serie C ist Fano noch ungeschlagen. Das Match gegen Aufsteiger Vis Pesaro endete torlose, während das Spiel gegen Gubbio mit 1 zu 0 gewonnen werden konnte.

Die bisherigen Begegnungen.
Bisher gab es vier Aufeinandertreffen zwischen den beiden Teams, allesamt in den letzten beiden Saisonen. Die Bilanz fällt klar zu Gunsten des FCS aus: 3 Siege und ein Unentschieden. Die letzte Begegnung (Drusus-Stadion) endete mit einem 2 zu 0-Erfolg für die Weißroten (Fink und Tait die Torschützen).

Die „Ex“ des Spiels.
Kein Spieler der beiden Teams trifft morgen auf einen Teil seiner Vergangenheit.

Der Schiedsrichter.
Schiedsrichter des Spiels ist Paolo Bitonti aus der Sektion Bologna (Bocca aus Caserta und Fine aus Battipaglia seine Assistenten).

Serie C (Kreis B) – Dritter Spieltag (Mittwoch, 26. September 2018 um 18:30 Uhr)
FERMANA – GIANA ERMINIO
GUBBIO – ALBINOLEFFE
IMOLESE – TERAMO
MONZA – RENATE
PORDENONE – VIRTUS VECOMP VERONA
FC SÜDTIROL – FANO
VICENZA RIMINI
TRIESTINA – RAVENNA (19:30 Uhr)
SAMBENEDETTESE – VIS PESARO (20:30 Uhr)

Die Tabelle.
FC Südtirol, Monza, Pordenone 6 Punkte; Renate, Fermana, Imolese 4 Punkte; Triestina, Rimini*, Vis Pesaro 3 Punkte; Vicenza 2 Punkte; Gubbio, Ravenna, Teramo, Sambenedettese, Albinoleffe, Giana Erminio, Feralpisalò 1 Punkt; Ternana**, Fano*, Virtus Vecomp Verona 0 Punkte
** zwei Spiele weniger
* ein Spiel weniger
 Weiterlesen 
 
BY THE CAPTAIN HIMSELF: FINK BESCHERT FCS DREI PUNKTE IN RAVENNA

BY THE CAPTAIN HIMSELF: FINK BESCHERT FCS DREI PUNKTE IN RAVENNA

23.09.2018 - Nach dem Heimsieg gegen Teramo gewinnen die Weiß-Roten auch in der Ferne – 1:0 gegen Ravenna dank des Traumtors von Hannes Fink – fünfter Sieg im fünften Pflichtspiel
Es scheint fast so, als würde der FC Südtirol zum Start dieser neuen Saison 2018/2019 nur ein Ergebnis kennen: den Sieg. Nachdem man vergangenen Montag dank des Treffers von Rocco Costantino Teramo mit 1:0 besiegen konnte, schlagen die Mannen von Mister Paolo Zanetti nun Ravenna mit demselben Ergebnis. In der Emilia-Romagna avanchiert Hannes Fink zum Matchwinner: Der Kapitän der Weiß-Roten besorgt nach exakt einer halben Stunde Spielzeit den goldenen Treffer des Tages – und das mit einem sehenswerten Weitschuss ins linke Kreuzeck. Dank dieses Erfolges steht der FCS mit vollen sechs Punkten aus den ersten beiden Spielen an der Tabellenspitze der Serie C. Zudem holten sich die Jungs von Mister Zanetti in Ravenna den fünften Sieg im fünften Pflichtspiel, wenn man die drei Siege in der Coppa Italia mitrechnet. Was für ein Traumstart.

MATCH PREVIEW.
Nachdem man durch ein 1:0 (Treffer durch Bomber Rocco Costantino) am vergangenen Montag Abend gegen Teramo siegreich in die neue Meisterschaftssaison gestartet ist, erwartet den FC Südtirol nun das erste Auswärtsspiel in der Serie C 2018/2019.
Das Team von Mister Paolo Zanetti trifft im Bruno Benelli-Stadion auf Ravenna, das am ersten Spieltag in Umbrien gegen Gubbio einen guten Punkt holen konnte (1:1).
Am letzten Montag holten Kapitän Fink und Co. gegen Teramo den vierten Sieg im vierten Pflichtspiel der Saison, haben die Weiß-Roten doch Anfang August eine wahre Siegesserie in der Coppa Italia hingelegt und – in dieser Reihenfolge – Albalonga (2:1), Venezia (1:0) und Frosinone (2:0) besiegt.
Im Bruno Benelli-Stadion von Ravenna kann Mister Zanetti wieder auf Kevin Vinetot zurückgreifen, der seine Strafe abgesessen hat. Jedoch muss der Trainer der Weiß-Roten neben dem Langzeitverletzten Crocchianti auch auf Morosini verzichten, der aufgrund einer leichten Muskelverletzung circa zwölf bis 14 Tage ausfällt. Im Gegensatz zur Partie gegen Teramo wechselt Zanetti das System: Anstatt eines 3-4-3 startet der FCS in einem 3-5-2. Die Startelf von letzter Woche wird aber auf neun Positionen bestätigt, einzig in der Dreier-Abwehrkette gibt es zwei Änderungen: Vinetot ersetzt Della Giovanna und Oneto Ierardi.

LIVE MATCH.
Recht ausgeglichener Beginn, beide Teams tasteten sich in den ersten zehn Minuten ein wenig ab. Der FC Südtirol startete bemüht und mit mehr Ballbesitz, fand aber zunächst nicht zu konkreten Möglichkeiten.
In der 11. Minute dann aber die erste gelungene Aktion der Weiß-Roten: De Rose setzte auf der rechten Seite Tait in Szene, der eine gute flache Flanke in die Mitte brachte. Boccaccini klärte in letzter Sekunde vor Costantino zur Ecke.
Der FCS blieb am Drücker: Nach einer Viertelstunde Spielzeit brachte Fink von der linken Seite eine hohe Flanke in die Mitte, die dort den Kopf von Costantino fand. Die Nummer 9 der Weiß-Roten feuerte einen wuchtigen Kopfstoß auf den Kasten der Hausherren ab, Venturi wehrte jedoch glänzend zur Seite ab.
In der 18. Minute machte sich Ravenna zum ersten Mal offensiv bemerkbar: Magrassi wurde im Strafraum von der rechten Seite von Papa bedient, drehte sich gut und schloss ab, Vinetot blockte jedoch zur Ecke ab.
Im Anschluss versuchte Ravenna, das Pressing zu intensivieren, doch die Gäste standen gut geordnet im Feld und ließen den Ball optimal durch die eigenen Reihen laufen.
In der 30. Minute gingen die Weiß-Roten dann verdientermaßen in Führung – und wie: Tait war auf der rechten Seite in den Strafraum unterwegs und wurde kurz davor von den Beinen geholt. Den fälligen Freistoß führte Berardocco kurz auf den sehr gut aufgelegten Fink aus, der sich ein Herz fasste, direkt abzog und das Spielgerät im langen linken Kreuzeck versenkte. Ein äußerst sehenswerter Treffer des FCS-Kapitäns.
Die Reaktion der Gastgeber ließ jedoch nicht lange auf sich warten: Galoppini zog von der rechten Seite in die Mitte und feuerte einen Linksschuss auf das kurze Eck ab. Offredi war jedoch zur Stelle und wehrte zur Ecke ab.
Kurz vor der Halbzeitpause dann noch einmal die Gäste: Zuerst wurde Costantino im Strafraum festgehalten und zu Fall gebracht, die Mannen in Weiß und Rot reklamierten Elfmeter. Schiri Lorenzin ließ aber weiterlaufen. Die Aktion schritt voran, der FCS eroberte den Ball zurück und wurde sogleich wieder gefährlich: De Rose erwischte die Hintermannschaft von Ravenna mit einem direkt gespielten langen Ball auf dem falschen Fuß und setzte somit Turchetta in Szene, der ohne lang zu zögern abzog und Venturi zu einer Glanztat zwang.
Dann pfiff Schiri Lorenzin zum Pausentee. Der FCS führte nach 45 Minuten hochverdient mit 1:0 in Ravenna.

Beide Teams gingen zunächst unverändert in die zweite Halbzeit. Auch in den ersten Minuten nach dem Seitenwechsel war die Partie ausgeglichen, die beiden Spielmacher De Rose und Berardocco verlagerten das Spiel der Weiß-Roten weiterhin hervorragend.
Die erste nennenswerte Möglichkeit nach Wiederanpfiff gehörte jedoch den Gastgebern: Ravenna erarbeitete sich in der Vorwärtsbewegung einen Freistoß. Galuppini hielt aus 30 Metern einfach mal drauf und bereitete Offredi damit einige Schwierigkeiten. Der Keeper der Weiß-Roten konnte jedoch zur Ecke abwehren.
In der 59. Minute dann ein Doppelwechsel in den Reihen des FC Südtirol: Mister Zanetti nahm den starken, gelbverwarnten Berardocco und den bemühten Turchetta runter und brachte Antezza und Mazzocchi.
Ravenna versuchte in dieser Phase, offensiv Akzente zu setzen und auf den Rückstand zu reagieren, wurde dabei aber nicht konkret. Die Weiß-Roten hingegen blieben geordnet und präsent und gerieten zunächst nie in Gefahr. Bis zur 81. Minute, als Geluppini Siani auf der rechten Seite in Szene setzte und letzterer im Strafraum abzog. Vinetot blockte in allerletzter Sekunde zur Ecke.
Nun wurde die Partie hektisch, nach einem Foul von Barzaghi beschwerte sich Galuppini lautstark beim Unparteiischen aus Castelfranco Veneto und sieht dafür die gelb-rote Karte. Anschließend sahen innerhalb weniger Minuten sowohl Barzaghi selbst als auch der frisch eingewechselte Zanon auf der Seite der Weiß-Roten den gelben Karton.
Die Gastgeber standen also nur noch zu zehnt auf dem Platz, was ihre Offensivbemühungen in dieser Schlussphase deutlich hemmte.
In der vierten und letzten Minute der Nachspielzeit brannte es im Strafraum von Offredi noch ein letztes Mal lichterloh: Ein Eckball von links kam an den zweiten Pfosten, wo Jidayi allein zum Kopfball ansetzte, jedoch nur das Außennetz traf.

Im Anschluss legte sich Offredi noch einmal das Spielgerät zum Abstoß zurecht und dann war Schluss. Der äußerst positive Saisonstart hielt somit für die Weiß-Roten dank des Treffers von Kapitän Hannes Fink auch in Ravenna an, man besiegte das Team aus der Emilia-Romagna mit 1:0.

RAVENNA - FC SÜDTIROL 0:1 (0:1)
RAVENNA (4-3-3): Venturi; Eleuteri (72. Siani), Boccaccini, Lelj, Bresciani (78. Barzaghi); Papa, Jidayi, Maleh (80. Martorelli); Galuppini, Magrassi, Nocciolini (60. Raffini)
Auf der Ersatzbank: Spurio, Sangiorgi, Pellizzari, Selleri, Scatozza, Sabba, Trovade
Trainer: Luciano Foschi
FC SÜDTIROL (3-5-2): Offredi; Oneto, Casale, Vinetot; Tait, De Rose, Berardocco (59. Antezza), Fink (77. Zanon), Fabbri; Costantino (69. De Cenco), Turchetta (59. Mazzocchi)
Auf der Ersatzbank: Ravaglia, Della Giovanna, Boccalari, Gentile, Procopio, Ierardi, Jamai
Trainer: Paolo Zanetti
SCHIEDSRICHTER: Stefano Lorenzin aus Castelfranco Veneto
TOR: 0:1 Fink (30.)
ANMERKUNGEN: sonniges Wetter mit sommerlichen Temperaturen.
- Gelbe Karten: Berardocco (FCS, 35.), Maleh (RFC, 46.), De Rose (FCS, 69.), Barzaghi (RFC, 85.), Zanon (FCS, 86.)
- Gelb-rote Karte: Galuppini (RAV): 1. gelbe Karte wegen Foulspiels (56.), 2. gelbe Karte wegen Meckerns (83.)
 Weiterlesen 
 
SOWOHL U17 ALS AUCH U15 GEWINNEN IM FCS CENTER GEGEN VICENZA

SOWOHL U17 ALS AUCH U15 GEWINNEN IM FCS CENTER GEGEN VICENZA

23.09.2018 - Im heimischen FCS Center feierten die Unter 17 und die Unter 15 der Weiß-Roten – im Rahmen des dritten Spieltags beider eisterschaften – gegen Lanerossi Vicenza Virtus zwei Siege und behielten somit alle sechs Punkte in Südtirol. Die U17 gewann mit 2:1, während sich die U15 mit 3:2 durchsetzte.

Unter 17.
Nach den beiden Siegen zu Saisonbeginn gegen Virtus Vecomp (3:1) und Pro Piacenza (1:0) behält das Team von Mister Ventura seine weiße Weste und schlägt Lanerossi Vicenza Virtus mit 2:1.
Nachdem man in Halbzeit eins zunächst in Führung gegangen war, reagierte man auf den Ausgleich in der 72. Minute glänzend, indem man zwei Minuten später den 2:1-Endstand markierte. Zum Man of the Match avanchierte Grezzani, der beide Treffer beisteuerte und somit einen Doppelpack schnürte.

FC SÜDTIROL – L.R. VICENZA VIRTUS 2-1 (1-0)
FC SÜDTIROL: Casaril, Gabrieli, Giocondo, Catino, Gambato, Salvaterra, Davi (70. Baldo), Calabrese (78. Tschöll), Bertuolo, Grezzani, Pixner (50. Sade)
Allenatore/Trainer: Leonardo Ventura
LANEROSSI VICENZA VIRTUS: Corà, Dal Molin, Gobbetti (52. Pasinato), Pogietta (52. Cariolato), Costa A., Parolin, Scapolan (74. Dalla Fontana), Minozzo (58. Busatto), Convento (58. Nastellis), Talarico (74. Costa F.), Ouro Agouda (52. Politi)
Allenatore/Trainer: Simeoni
RETI/TORE: 25. Grezzani (1-0), 72. Busatto (1-1), 74. Grezzani (2-1)

Unter 15.
Nach dem souveränen Auftaktsieg im FCS Center gegen Virtus Vecomp Verona (4:1) und der deutlichen Niederlage am letzten Sonntag bei Pro Piacenza (0:4) feiern die Jungs von Mister Baiocchi ihren zweiten Sieg im dritten Spiel. Man drehte einen frühen Rückstand und gewann schließlich noch mit 3:2. Den Endstand markierte Marth in der 50. Minute.

FC SÜDTIROL – LANEROSSI VICENZA VIRTUS 3-2 (1-1)
FC SÜDTIROL: Theiner, Zandonatti, Montini, Obermayr (67. Langebner), Bacher, D'Antimo,
Pecoraro, Obexer, Polli (64. Lechl), Marth (60. Gruber), Armani
Allenatore/Trainer: Filippo Baiocchi
LANEROSSI VICENZA VIRTUS: Morello, Giordani (36. Zanata), Lattanzio, Pan, Bordignon,
Todesco (60. Aprile), Crestani, Marchesan (36. Penzo), Mancini, Pellizzari, Pettina
Allenatore/Trainer: Bistore
RETI/TORE: 6. Mancini (0-1), 19. Pecoraro (1-1), 37. Obexer (2-1), 41. Mancini (2-2), 50. Marth (3-2)
 Weiterlesen 
 
EINE ERNÄHRUNGSSPEZIALISTIN FÜR DIE PROFIMANNSCHAFT

EINE ERNÄHRUNGSSPEZIALISTIN FÜR DIE PROFIMANNSCHAFT

21.09.2018 - Die medizinische Abteilung der FCS-Profimannschaft hat ab sofort ein neues Mitglied. Es handelt sich um die Ernhärungsspezialistin Dr. Zaira Carano. Die in Marling wohnhafte Ernährungsberaterin hat einen Biologieabschluss an der Universität von „L’Aquila“, mit einer Spezialiserung in Pathologie an der Universität von Padova.
In unserer Region ist Dr. Zaira Carano unter den Top-Leuten ihres Faches und betreut u.a. viele Profisportler. „Ich bin fest davon überzeugt, dass die Leistungen eines Sportlers stark von der Ernährung abhängen. Es ist deshalb meine Aufgabe, die Profis des FC Südtirol über eine gesunde und ausgeglichene Ernährung aufzuklären. Es ist ein Konzept, welches die Spieler im allgemeinen Leben, und nicht nur von den Trainings und Spielen, übernehmen sollen. Für mich ist es eine große Ehre meine Kompetenz und meine Erfahrung einem so professionellen Verein wie den FC Südtirol zur Verfügung stellen zu können.“
 Weiterlesen 
 
IN DER EMILIA ROMAGNA DAS ERSTE AUSWÄRTSSPIEL DER MEISTERSCHAFT

IN DER EMILIA ROMAGNA DAS ERSTE AUSWÄRTSSPIEL DER MEISTERSCHAFT

21.09.2018 - Diesen Sonntag, 23. September, bestreitet der FC Südtirol sein zweites Meisterschaftsspiel der neuen Saison. Zeit zum Durchschnaufen gibt es auch nach dem Match keine, da der dritte Spieltag in einer sogenannten „Englischen Woche“ stattfindet (Mittwoch, 26. September). Der FC Südtirol konnte am ersten Spieltag gegen Teramo - dank des 1 zu 0-Siegtreffers von Rocco Costantino – einen gelungenen Meisterschaftsauftakt feiern. Dieses Wochenende sind die Weißroten im „Bruno Benelli“ Stadion von Ravenna zu Gast. Die Elf aus der Emilia Romagna konnte am ersten Spieltag einen wichtigen Punkt aus Gubbio mitnehmen (1 zu 1 das Endresultat).
Die Mannschaft um Kapitän Hannes Fink konnte alle vier offizielle Spiele dieser noch so jungen Saison für sich entscheiden. Neben dem 1 zu 0-Sieg gegen Teramo hat der FCS auch drei Siege im Italienpokal einfahren können (2 zu 1 gegen Albalonga, 0 zu 1 gegen Venezia und 0-2 gegen den Erstligisten Frosinone).

Im Feld.
Abwehrchef Kevin Vinetot hat gegen Teramo seine Gelbsperre abgesessen und steht somit wieder zur Verfügung. Einzig der langzeitverletzte Marco Crocchianti wird mit Sicherheit nicht mit von der Partie sein. Ein Fragezeichen steht jedoch auch hinter dem Einsatz von Tommaso Morosini, welcher – obwohl er in der zweiten Hälfte gegen Teramo eingewechselt wurde – seit mehreren Tagen an einer Knieentzündung leidet. Coach Zanetti wird seine Jungs voraussichtlich mit einem 3-4-3-Spielsystem aufs Spielfeld schicken, auch wenn ein 3-5-2-Spielsystem nicht auszuschließen ist. Die Liste der einberufenen Spieler wird auf unseren Social-Medien-Kanälen (Facebook und Instagram) veröffentlicht.

Der Gegner.
Das Team aus der Emilia Romagna ist letztes Wochenende in seine zweite aufeinanderfolgende Serie C-Meisterschaft gestartet. Bevor dem Gewinn der Serie D-Meisterschaft in der Saison 2016/17, welcher den Emilianern den Weg zurück ins Profigeschäft geöffnet hat, war Ravenna für sechs Saisonen in nicht-professionellen Spielklassen unterwegs.
Ravenna beendete die letztjährige Saison auf dem 12. Tabellenplatze und verfehlte um nur 3 Zählern die Teilnahme an den Playoffs.
Ravenna’s Kader zählt mit einem Durchschnittsalter von 23,8 Jahren zu den jüngsten der gesamten Serie C. Das Team umfasst insgesamt 23 Mann, wobei in der sommerlichen Transferphase insgesamt 16 Neuzugänge verpflichtet wurden.
Auch auf der Trainerbank der „giallorossi“ gab es einen Wechsel. Die Schlüssel der Mannschaft wurden dem 51-jährigen Luciano Foschi, ehemaliger Coach von Livorno, Renate, Pordenone, Savona, Alessandria und Reggiana, anvertraut.
Zu den wichtigsten Neuverpflichtungen gehören Mittelfeldspieler (gegebenfalls auch Innenverteidiger) William Jidayi, welcher in den letzten drei Saisonen bei Avellino (Serie B) unter Vertrag stand, und Manuel Nocciolini, welcher in der vorletzten Saison mit Parma den Sieg der Serie C-Playoffs feiern konnte. Nocciolini sammelte letztes Jahr – immer mit Parma – 9 Einsätze in der Serie B, ehe er im Januar zu Pordenone in die Serie C wechselte (14 Einsätze und ein Treffer). Nocciolini hat auch schon im Meisterschaftsauftakt gegen Gubbio zuschlagen können.
Voraussichtlich wird Coach Foschi – wie auch gegen Gubbio - sein Team mit einem 4-3-2-1-Spielsystem aufs Feld schicken. Nocciolini und Galuppini, dessen Spielerrechte beide im Besitz von Parma sind, sorgen als hängende Spitzen für die notwendige Qualität im Team. In der Position des Mittelstürmers wird Andrea Magrassi agieren, welcher in der letztjährigen Serie D-Saison mit Matelica 18 Treffer erzielt hat.

Die bisherigen Begegnungen.
Bisher gab es sechs Begegnungen zwischen den beiden Teams. Die beiden letztjährigen Matches endeten mit einem torlosen Remis im Drusus-Stadion und einem 1 zu 2-Erfolg im „Bruno Benelli“ Stadion (Doppelpack von Leonardo Candellone). Die anderen vier Aufeinandertreffen der beiden Teams fanden in der Saison 2010/2011 statt, in der ersten Serie C1-Meisterschaft der Weißroten. In der Meisterschaft konnten beiden Mannschaften jeweils ein Match für sich entscheiden: Der FCS ging dank eines Treffers von Alfredo Romano in der Emilia Romagna als Sieger vom Feld, während Ravenna das Match im Drusus-Stadion mit 1 zu 2 für sich entscheiden konnte. Nach dem Führungstreffer von Mattia Marchi konnte Ravenna - dank eines Eigentors von Campo und dem Treffer von Russo – das Spiel noch drehen.
Am Ende der Meisterschaft kam es zu zwei weiteren Matches zwischen den beiden Teams, nämlich in den Play-Outs. Das Match im Bozner Drusus-Stadion endete mit einem 1-0-Erfolg für den FCS (Manuel Fischnaller der Torschütze). Im Rückspiel konnten beide Teams innerhalb der ersten 20 Minuten einen Treffer erzielen (Sabato und Albanese), jedoch waren es die Emilianer, dank eines Elfmeters in der Nachspielezeit (verwandelt von Chianese), als Sieger hervorzugehen.

Die „Ex“ des Spiels.
Es gibt nur einen Spieler, welcher im morgigen Match auf einen Teil seiner Vergangenheit trifft. Die Rede ist von Mario Ierardi, welcher es in der letztjährigen Saison auf insgesamt 14 Einsätze (9 als Stammspieler) mit Ravenna brachte.

Der Schiedsrichter.
Schiedsrichter der Partie ist Stefano Lorenzin (Castelfranco Veneto).

Serie C (Kreis B) – Zweiter Spieltag (Sonntag, 23. September 2018)
RIMINI – TRIESTINA (Samstag, 22. September, 20.45 Uhr)
FANO – TERNANA (verschoben; neues Spieldatum noch ungewiss)
FERALPISALÒ – FERMANA (14.30 Uhr)
GIANA ERMINIO – IMOLESE (14.30 Uhr)
RAVENNA – FC SÜDTIROL (14.30 Uhr)
RENATE – LANEROSSI VICENZA VIRTUS (14.30 Uhr)
ALBINOLEFFE – PORDENONE (18.30 Uhr)
VIS PESARO – GUBBIO (18.30 Uhr)
TERAMO – SAMBENEDETTESE (18.30 Uhr)
VIRTUS VECOMP VERONA – MONZA (18.30 Uhr)

Die Tabelle.
FC Südtirol, Fermana, Renate, Triestina, Pordenone und Monza 3 Punkte; Gubbio, Ravenna, Albinoleffe, Giana Erminio, Imolese und Vicenza 1 Punkt; Rimini*, Ternana*, Fano, Feralpisalò, Teramo, Sambenedettese, Virtus Vecomp Verona und Vis Pesaro 0 Punkte.
* ein Spiel weniger
 Weiterlesen 
 
NEUE SAISON, ALTER COSTANTINO: AUFTAKTSIEG ZUHAUSE GEGEN TERAMO

NEUE SAISON, ALTER COSTANTINO: AUFTAKTSIEG ZUHAUSE GEGEN TERAMO

17.09.2018 - Wer, wenn nicht Rocco Costantino? Der Bomber aus den Abruzzen – bereits in der vergangenen Saison mit 18 Treffern Top-Scorer der Weiß-Roten – avanchiert im heimischen Drususstadion gegen Teramo abermals zum Matchwinner, indem er am ersten Spieltag der Serie C 2018/2019 den goldenen Treffer der Partie beisteuert und den Seinen somit die ersten drei Punkte der neuen Saison beschert. Alles in allem eine gelungene Leistung der Weiß-Roten – „RC9“ hat seinen Torriecher schon wieder eingestellt.

MATCH PREVIEW.
Der Gang des FC Südtirol in der Serie C (Kreis B) der Spielzeit 2018/2019 beginnt. Die Weiß-Roten starten ihre neunte Saison in Folge in der dritthöchsten italienischen Spielklasse. In der neuen Saison versucht die rundum erneuerte Mannschaft des FCS daran anzuknüpfen, wo sie letzte Saison aufgehört hat: Ein Vize-Meistertitel und der anschließende Einzug ins Halbfinale der Play-Offs waren die Höhepunkte der letztjährigen herausragenden und mitreißenden Saison. Den ersten Schritt dafür kann das Team von Mister Zanetti im heimischen Drususstadion tun: Man trifft dort zum Meisterschaftsauftakt auf Teramo, den Drittletzten der vergangenen Saison in Kreis B der Serie C. Trotzdem ist der FCS gewarnt, konnten die Weiß-Roten doch nur eines der bisherigen sechs Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften für sich entscheiden.
Gegen das Team aus den Abruzzen muss Mister Zanetti auf den verletzten Crocchianti und den gesperrten Vinetot verzichten. Morosini – nicht 100 Prozent topfit – startet hingegen von der Bank. Der Trainer der Weiß-Roten setzt auf ein 3-4-3-System, mit De Rose und Berardocco als Spielmacher und Fink, Costantino und Turchetta als Sturmtrio.

LIVE MATCH.
Die erste Chance nach knapp fünf Minuten gehörte den Gastgebern – und jene war sogleich eine richtig gute: Turchetta holte auf der linken Außenbahn einen Eckball heraus, brachte ihn selbst gefährlich in die Mitte und fand den Kopf von Costantino. Dessen Kopfstoß klatschte an die Querlatte und prallte von dort aus vor die Füße von Ierardi, der jedoch Keeper Lewandowski anschoss.
Ebenso heftig aber die erste Möglichkeit für Teramo nach einer Viertelstunde Spielzeit: Spighi flankte von rechts, die Hintermannschaft des FCS konnte nicht richtig klären und somit landete das Leder bei Piccioni, der aus kurzer Distanz abzog. Doch Offredi tauchte zu seiner Rechten ab, fischte den Ball herausragend aus dem Kreuzeck und verhinderte die Führung für die Gäste.
In der 27. Minute dann eine schöne Aktion des FCS: Costantino legte auf Tait ab, der sich aus gut 25 Metern ein Herz fasste und einen Strahl von einem Schuss abfeuerte. Lewandowski jedoch streckte sich gewaltig und hielt klasse.
Nach 40 Minuten führten die Weiß-Roten eine Ballstaffette von über 20 Pässen vor, nach jener kam Turchetta im Strafraum aus halblinker Position zum Abschluss. Sein Linksschuss war für Lewandowski im Tor der Gäste jedoch leichte Beute.
Dann ging die erste Halbzeit zu Ende. Mit einem 0:0 ging es in die Kabinen. Der FCS verbuchte in den ersten 45 Minuten der neuen Saison einige gute Torraumszenen und spielte erfrischend nach vorne. In der Defensive wurde es nach einigen Aussetzern gefährlich, da Teramo so zu guten Chancen zur Führung kam.

Beide Teams gingen zunächst unverändert in die zweite Hälfte. Und auch in den zweiten 45 Minuten gehörte die erste Chance den Hausherren: Tait legte an der rechten Grundlinie auf Turchetta ab, der relativ zentral abzog. Kein Problem für Lewandowski.
Danach flachte die Partie ein wenig ab, der FC Südtirol zwar mit Spielvorteilen, jedoch ohne konkret zu werden, Teramo hingegen trug seine Entlastungsangriffe zwar schnell vor, wurde aber immer wieder von der Hintermannschaft der Weiß-Roten abgefangen.
Somit musste ein Fehler her, um die nächste Torraumszene zu ermöglichen. Und dieser kam in der 66. Spielminute und führte sogleich zur Führung für den FC Südtirol: Zwei Verteidiger der Gäste konnten den Ball nicht richtig klären, Mazzocchi profitierte davon, schnappte sich das Spielgerät und bediente Costantino in die Tiefe. Die Nummer 9 des FCS blieb eiskalt und schob ins lange Eck ein.
Im Anschluss waren die Weiß-Roten dem 2:0 näher als die Gäste dem Ausgleich, so etwa in der 84. Minute, als Tait von rechts in die Mitte flankte, wo Mazzocchi zum Kopfball kam, seinen Abschluss jedoch knapp vorbeilegte.
Eine Minute vor Ende der regulären Spielzeit dann erneut der FCS: Morosini ging auf der linken Seite in die Tiefe und bediente in der Mitte Mazzocchi, dessen Abschluss aus vollem Lauf ging jedoch knapp drüber.
Teramo wurde in der Schlussphase nicht mehr sonderlich gefährlich und somit stand nach fünf Minuten Nachspielzeit der Auftaktsieg der Weiß-Roten fest: Dank des Treffers von Rocco Costantino gewannen die Mannen von Mister Zanetti mit 1:0 gegen Teramo.

Wir schreiben zwar erst den ersten Spieltag, doch die Signale, die die Jungs von Zanetti auf dem Feld von sich gaben, waren ermutigend.

FC SÜDTIROL - TERAMO 1:0 (0:0)
FC SÜDTIROL (3-4-3): Offredi; Ierardi, Casale, Della Giovanna; Tait, De Rose (54. Morosini), Berardocco (84. Antezza), Fabbri (84. Procopio); Fink, Costantino (84. De Cenco), Turchetta (57. Mazzocchi)
Auf der Ersatzbank: Gentile, Ravaglia, Boccalari, Zanon, Oneto, Colucci, Jamai
Trainer: Paolo Zanetti
TERAMO (4-3-3): Lewandowski; Ventola, Caidi, Altobelli, Mastrilli (57. Vitale); Spighi (78. Barbuti), Ranieri (66. De Grazia) Proietti; Zecca, Piccioni (57. Fratangelo), Bacio Terracino. 
Auf der Ersatzbank: Pacini, Fiordaliso, Mantini, Piacentini, Zenuni, Persia, Cappa
Trainer: Giovanni Zichella
SCHIEDSRICHTER: Eduart Pashuku aus der Sektion Albano Laziale (Die Assistenten: Cataldo aus Bergamo und Ceccon aus Lovere)
TOR: 1:0 Costantino (66.)
ANMERKUNGEN: Sommerliche Temperaturen. Gelbe Karten: Fink (FCS, 81.), Antezza (FCS, 90. + 1), Ierardi (FCS, 90. + 4)
 Weiterlesen 
 
IM DRUSUS-STADION GEGEN TERAMO DAS ERSTE MEISTERSCHAFTSSPIEL

IM DRUSUS-STADION GEGEN TERAMO DAS ERSTE MEISTERSCHAFTSSPIEL

16.09.2018 - Nach zwei Monaten Vorbereitung, in welcher insgesamt 7 Testspiele und drei Italienpokalmatches bestritten wurden, startet der FC Südtirol morgen – Montag, 17. September um 18:30 Uhr – in die neue Meisterschaft. Der FC Südtirol, der die drei Italienpokalspiele gegen Albalonga, Venezia und dem Serie A-Klub Frosinone für sich entscheiden konnte, nimmt heuer zum 9. Mal in Folge an der dritthöchsten italienischen Spielklasse, der sogenannten Serie C, teil.
Die Mannschaft um Coach Zanetti will an den Leistungen der Vorsaison anknüpfen, welche mit einem sensationellen 2. Platz in der Meisterschaft und einem nur knapp verpassten Playoff-Finaleinzug zu Ende gegangen war. Die Weißroten treffen morgen um 18:00 Uhr im heimischen Drusus-Stadion auf Teramo. Die Mannschaft aus den Abruzzen hat die letztjährige Saison auf dem drittletzten Tabellenplatz beendet, blieb aber in den letzten sechs Begegnungen mit dem FCS fünf Mal ungeschlagen.

IM FELD.
Übungsleiter Zanetti muss gegen Teramo auf den gesperrten Kevin Vinetot und den langzeitverletzten Marco Crocchianti verzichten. Auch der Einsatz von Mittelfeldspieler Tommaso Morosini, welcher in den letzten Tagen an einer Entzündung am Knöchel zu leiden hatte, ist noch fraglich. Die Liste der einberufenen Spieler wird Montagmorgen auf unseren Sozialen Medien (Facebook und Instagram) veröffentlicht.

DER GEGNER.
Mit dem morgigen Spiel beginnt Teramo seine fünfte aufeinanderfolgende Serie C-Meisterschaft. In den letzten beiden Saisonen belegte die Mannschaft aus den Abruzzen jeweils den 16. Tabellenplatz und sicherte sich somit beide Male erst in den letzten Spieltagen den Klassenerhalt. Im Sommer hat Teramo 15 Neuzugänge verpflichtet und startet somit mit einem rundum erneuerten Kader in die Meisterschaft. Torhüter Lys Gomis (früher bei Torino, Ascoli und Trapani), der linke Außenverteidiger Simone Vitale (früher mit Pescara in der Serie B/Serie C1), Mittelfeldspieler Mattia Proietti (in der Vorsaison bei Pescara in der Serie B) und Angreifer Gianmarco Piccioni (in der letztjährigen Saison 10 Treffer mit Santarcangelo) haben das Team maßgeblich verstärkt. Auf der Trainerbank wurde Giovanni Zichella bestätigt, welcher die Mannschaft in den letzten Spieltagen der Vorsaison übernommen hat und – ohne den Weg der Play-Outs gehen zu müssen – zum Klassenerhalt geführt hat.
In der diesjährigen Saison hat Teramo zwei offizielle Matches bestritten, beide im Italienpokal. Die erste Begegnung, nämlich jene gegen Fermana, endete torlos. Das Auswärtsmatch gegen Rieti endete mit einem 1-2-Erfolg für die Jungs von Zichella (Di Renzo und Bacio Terracino die Torschützen).

DIE BISHERIGEN BEGEGNUNGEN.
Zwischem dem FC Südtirol und Teramo gab es bisher sechs Aufeinandertreffen: Zwei in der Saison 2001/2002 (Serie C2), zwei in der Saison 2016/2017 (Serie C1) und zwei in der letztjährigen Saison. In den beiden Duellen der Vorsaison blieb der FC Südtirol ungeschlagen: 0 zu 0 in Teramo und Last-Minute-Sieg im Drusus-Stadion (1 zu 0-Siegtrefer von Filippo Sgarbi). Die Gesamtbilanz fällt jedoch zu Gunsten der Mannschaft aus den Abruzzen aus: Zwei Siege für Teramo, drei Unentschieden und nur ein Sieg für den FCS.

DIE SCHIEDSRICHTER.
Das Spiel leitet Eduart Pashuku der Sektion von Albano Laziale (Cataldo und Ceccon seine Assistenten).
 Weiterlesen 
 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Vis Pesaro
 
 
So, 18. November 2018 - 14:30
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.